Kurze Analyse einer Stage xy-Software

  • Hallo,


    vor einger Zeit schickte mir jemand Logdaten eines Polo WRC aus seinem Bekanntenkreis mit 200 Zellen Kat, 3 Zoll-AgA, Upgrade-HPFP, HFI Carbon Air Intake Kit Gen. 2, Upgrade-Kupplung - und natürlich gemachter Software. Laut Tuner sollten es 515Nm und 355PS sein.
    Netterweise ließ sich sogar das Tunefile auslesen, so daß ich einen (natürlich nur subjektiven :D ) Eindruck vom Know-How des Chippers bekam.


    Das Log mit MWB 2+11+118 mit je einer WOT-Beschleunigung im 3. und 4. Gang liefert eine gute Grundlage, um anhand der 3 Motordrehzahl-Datenreihen, dem Gesamtgewicht beim Log, der Reifengröße, den Ganguntersetzungen und diversen weiteren Anpassungsgrößen die Drehmoment- und Leistungkurven zu berechnen.
    Im 3.Gang drehten teilweise die Räder durch (der Polo ist nur ein Frontkratzer), daher sollte man im folgenden Diagramm die auffälligen Peaks ignorieren.

    Die Drehmomentkurven sind jeweils aus den 3 MWB berechnet, die Leistungskurve zeigt das Mittel der Drehmomentkurven.
    Im 4. Gang kann man beim max. Drehmoment eine respektable Punktlandung sehen (laut Tuner: 515 Nm), aber bei der Pmax schwächelt er gegenüber seinem Versprechen um ca. 20PS. Rein von diesen Diagrammen her macht das Tunefile (ab dem 4.Gang) vermutlich trotzdem einen guten Eindruck fürs Popometer: ordentlich Punch gegenüber den ca. 370-380 Nm ab Werk, und Pmax-Plateaus (hier zwischen 4600 und 7000 rpm; die Wellen können auch aus der etwas groben 40rpm-Stufung der Logdaten resultieren) werden gerne als Spitzen-Know-How des Chippers gedeutet.



    Wie er diese Daten erreichte, davon vermitteln besonders die Logdaten mit MWB 2 + 117 + 118 interessante Eindrücke:


    Links zur Einstimmung das Logbild eines anderen Polo mit ca. 270PS "à la OEM". Man sieht insbesondere, daß der Ladedruck kaum Überschwinger hat und insgesamt recht sauber geregelt wird (hell- und dunkelblaue Linie verlaufen weitgehend deckungsgleich). Die kleinen Bewegungen im N75-TV zeigen, daß die LD-Regelung aktiv ist.


    In dem Stage xy-Tunefile rechts von der schwarzen Trennlinie ist die Ladedruckregelung praktisch plattgemacht. Der Solldruck ist ab 2500rpm durchgängig an die Systemgrenze von 2550 mbar geklastscht, und die Regelung reagiert überhaupt nicht auf den saftigen Überschwinger bis zu 0,4 bar (3.Gang) - im Gegenteil steigt das N75-TV sogar noch an, anstatt den Regelfehler mit fallenden TV-Werten zu korrigieren.


    Ab 5000 rpm ist dann auch das N75-TV völlig festgetackert, und zwar auf 83%. Ungefähr dort beginnt auch das Luftmassen-Plateau von knapp 280 g/sec, das zusammen mit dem permanent sinkenden Ist-Ladedruck meinen Thread zur geometrischen Pmax-Begrenzung des K04-064 bestätigt. Dieses Tunefile kann daher überhaupt nicht mehr auf veränderte Umgebungsbedingungen (Luftdruck und -temperatur) reagieren, d.h. die Drehmomentkurve rauscht je nach Wetter und Höhenlage rauf und runter, so wie bei einem Saugmotor. Und das "tolle" Pmax-Plateau kommt ganz einfach daher, daß der Lader an seiner Stopfgrenze läuft, also restlos ausgequetscht wird.


    Der Blick in die Software zeigt darüberhinaus unter anderem, daß der Chipper die Klopfsensoren teilweise taubgeschaltet hat, um noch ein paar PS aus besonders frühen Zündwinkeln rauszuquetschen: So wird der Kunde seinen Motor IMO mit jedem Mal Vollgas ein bißchen kaputtklingeln. Wobei der Motorcrash aber vermutlich so spät kommen wird, daß angesichts der Laufleistung seit dem Chippen niemand mehr ernsthaft an die Software als Ursache denken wird, und der Chipper sich notfalls prima mit dem Standardargument "Werksseitiger Materialfehler" rausreden kann.


    Ansonsten hat er sich mit über 160 geänderten Kennfeldern, Einzelwerten usw. reichlich ausgetobt. Zum Vergleich: Der Polo links im Logdiagramm hat gegenüber der Seriensoftware grade mal ca. 80 Änderungen. Für die Hardware-Upgrades des anderen Polo würden IMO ca. 5 zusätzliche Änderungen ausreichen, daher hat der Stage yx-Chipper hier wohl mit Dutzenden unnötigen Eingriffen mehr durcheinandergebracht als verbessert. Aber sobald Kennfelder z.B. "Ladedruck" im Namen tragen, muß man sie ja großzügig hochsetzen *lool*


    Meine Quelle der Logs und des xy-Tunefiles schrieb mir zwar dazu den Namen eines Tuners, aber den werde ich hier nicht nennen (auch nicht per PN), weil ich 1. nicht dabei war als die Software gemacht wurde, und 2. keine Lust auf Zoff, Abmahnungen oder Klagen wegen Geschäftsschädigung usw. habe.

  • Danke Ulf, hast dir richtig Mühe gemacht :thumbup:

    Schwabentuning:
    Airbox Mod mit K&N/ OEM, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet wenig, bringt Leistung, filtert optimal, signifikanter Zusatzsound.
    Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

  • evtl. andere ins offene Messer laufen zu lassen ist auch nicht die feine englische art.

    Falls Du die Klopfregelung meinst: Wenn ich den Namen des Chippers nennen würde, würde der wohl mindestens antworten "Auf Wunsch lasse ich die Klopfregelung Serie, aber das kostet ein paar PS. Und überhaupt habe ich noch von keinem Motorschaden deswegen gehört, denn wir nutzen nur die hohen Sicherheitsreserven des OEM aus, ohne die Grenzen zu überschreiten . . . blabla."
    Typische Klopfschäden sehen ungefähr so aus. Wenn ich mir die MED9.1-Tunefiles in meinem Giftschrank ansehe, scheint die Wahrscheinlichkeit "gemachter" Klopfregelungen allgemein mit der versprochenen Pmax zu steigen.
    Wer es für seinen Motor wissen möchte, könnte z.B. versuchen, die Kolbenränder per Endoskop durch die Kerzenöffnungen anzuschauen. Oder mal kurz den ZK abnehmen :D
    Oder man versucht, das Tunefile auslesen zu lassen und läßt jemandem reinschauen, der sich mit mit der jeweiligen Motorsoftware auskennt.


    Dein Link funzt nicht, ich sehe immr nur die Meldung

    Zitat

    The owner of this website (www.bilder-upload.eu) does not allow hotlinking to that resource (/thumb/60073b-1484036924.jpg).

  • Du hast Angst vor Klagen eines solchen „Tuners“!? Der Typ ist doch maximal ein Hinterhofbrenner aber nichts renommiertes.


    Somit muss man da keine Befürchtung haben, denn die haben doch sowieso kein Geld oder Versicherung dafür.


    LG
    Mark

  • egal wie, wer, was, ...wer Schutzfunktionen aushebelt, kann ned ganz sauber in der Birne sein.
    Wenn das ein Tuner zudem ohne Rücksprache, wie bei deinem Beispiel wahlweise anbietet und nicht das Einverständnis hatte, der muss normal an den Pranger gestellt werden. Dazu müsste es aber mehrfach Belege dazu geben.

    Schwabentuning:
    Airbox Mod mit K&N/ OEM, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet wenig, bringt Leistung, filtert optimal, signifikanter Zusatzsound.
    Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

  • Du hast Angst vor Klagen eines solchen „Tuners“!? Der Typ ist doch maximal ein Hinterhofbrenner aber nichts renommiertes.

    Laut meiner Quelle hatte der Polo-Besitzer den Wagen schon getunt gekauft. Daher wäre es tatsächlich denkbar, daß der Vorbesitzer bei einem Hinterhoftuner war, aber zwecks höherem Verkaufspreis den Namen eines "besseren" Tuners nannte. Denn diesen Namen würde ich nicht unbedingt der Hinterhof-Liga zuordnen.


    Wenn das ein Tuner zudem ohne Rücksprache, wie bei deinem Beispiel wahlweise anbietet und nicht das Einverständnis hatte, der muss normal an den Pranger gestellt werden.

    Das war ein frei erfundenes Beispiel einer möglichen Antwort, völlig unabhängig von dem genannten Namen!

  • Nun gut, so sieht die Sache schon etwas anders aus.
    Das ist immer so eine Sache, wer da ggf. noch daran rum gefingert hat.
    Daher verweigern auch bei unsicherheits relevanten Kriterien einige Tuner bereits getunte Fahrzeuge zu optimieren, da nicht auszuschliessen das ggf. Vorschäden bereits im Verborgenen.

    Schwabentuning:
    Airbox Mod mit K&N/ OEM, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet wenig, bringt Leistung, filtert optimal, signifikanter Zusatzsound.
    Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

  • Nun gut, so sieht die Sache schon etwas anders aus.
    Das ist immer so eine Sache, wer da ggf. noch daran rum gefingert hat.
    Daher verweigern auch bei unsicherheits relevanten Kriterien einige Tuner bereits getunte Fahrzeuge zu optimieren, da nicht auszuschliessen das ggf. Vorschäden bereits im Verborgenen.

    Es wäre schön, wenn es so wäre. Meiner Erfahrung nach wird alles getunt was bei drei nicht davon gefahren ist......ohne Rücksicht auf Verluste! Sollte dabei etwas nicht funktionieren, ist immer die Hardware schuld. :(

  • Es wäre schön, wenn es so wäre. Meiner Erfahrung nach wird alles getunt was bei drei nicht davon gefahren ist......ohne Rücksicht auf Verluste! Sollte dabei etwas nicht funktionieren, ist immer die Hardware schuld. :(

    also HGP macht es definitiv nicht, ausser bei Kits nach sorgfältiger Vorprüfung.

    Schwabentuning:
    Airbox Mod mit K&N/ OEM, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet wenig, bringt Leistung, filtert optimal, signifikanter Zusatzsound.
    Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

  • Sorry für die dumme Frage, aber sehe ich das richtig, dass hier der Ladedruck bzw. in Kombination die Antaktung als ausschlaggebender Richtwert für Leistung genommen wird? Oder gehts hier tatsächlich nur um die Stopfgrenze des Laders?

    VW Golf 6 R aus Thüringen


    Handschalter in Candy White MJ 2010
    Technik: EWG DP | EWG ESD | HFI V2+ | Autotech-Kit | Abstimmung von PRO BOOST ENGINEERING (ca. 360PS / 430Nm)
    Optik: AP-Gewindefahrwerk | Motec Ultralight in 8x19 ET 48 mit Hankook Ventus V12 evo 2 (RMK 325mm)

  • @Turbo_Kid: Jaein :D
    Im 2. Logbild des Startposts hier sieht man "schön" wie der Ist-LD zu sinken beginnt, sobald das LuMa-Plateau erreicht wird.
    Hier nochmal das Logbild aus dem Startpost des Threads zur max. Pmax mit dem K04-064 (an einem BWA-Motor mit der dicken TTS-Ansaugung und 76mm-AgA):

    Da siehst Du, wie der Ist-LD ab 5600rpm und 65% N75-TV immer weiter unter das Soll sackt, obwohl das N75-TV immer weiter hochgefahren wird. Das zeigt, daß eine steigende N75-Taktung spätestens ab ca. 70% keine merkliche Reaktion des Ist-LD mehr bewirken wird.
    Beim Polo WRC in diesem Thread hier ist das N75-TV ab 5000rpm sogar auf 83% festgetackert, also schon weit im "toten Bereich". Daher würden auch 100% Taktung nicht mehr Ladedruck bzw. LuMa erzeugen - eben weil der Lader an seiner Stopfgrenze läuft, die gleichbedeutend mit der Pmax-Schallgrenze des Motors ist.

  • Servus


    Ich habe einen Edi mit 3Zoll EWG DP, Hg gen2 ansaugung, hg llk, turbo outlet, autotech hd pumpenkit und DSG
    Kenne mich leider wenig mit der Software sache aus, interessiert mich dennoch brennend dafür.
    Habe jetzt Software auf mein Golf spielen lassen. Davor laut Prüfstand 350PS 435Nm. Jetzt 386 Ps und 560Nm. Davor LD 1,6 Bar jetzt min. 2Bar weiter geht meine Zusatzanzeige nicht.
    Vcds hätte ich für Logfahrt.

  • Davor laut Prüfstand 350PS 435Nm. Jetzt 386 Ps und 560Nm.Vcds hätte ich für Logfahrt.

    Hi,
    Waren die 350PS 435Nm mit der Seriensoftware = 235PS? Wenn ja, deutet schon das auf eine kräftige "Grinsemessung" hin.
    386PS mit dem Serienlader sind bei 17°C auch definitv unmöglich.


    Für eine Leistungsberechnung mit VCDS müßtest Du Vollgasbeschleunigungen ab ca. 1700rpm möglichst bis zum Begrenzer loggen. Falls er im 3.Gang durchdrehen sollte, dann im 4.Gang. Das Ganze in der Ebene auf grader Strecke bei möglichst wenig Wind. Möglichst mehrere Logs in beiden Richtungen, damit sich Wind- und Gefällefehler ausgleichen. Ferner brauche ich das REALgewicht des Wagens bei der Messung und die Reifengröße, besser gleich den cm-genau gemesseen Abrollumfang an der VA.
    Falls Du das alles liefern kannst, suche ich Dir sinnvolle Meßwerteblöcke raus ;)

  • danke für deine Antwort
    also eine OEM Eingangsmessung hab ich nicht habe das auto gekauft damals war eine ABT Software drauf sonst alles OEM
    dort sind 316Ps und 425Nm rausgekommen. Was auch dem entsprochen hat mit dem es angeboten war.(Prüfstand xy)
    Hardware umgebaut dann mit Software A das waren dann die 350Ps und 435Nm (Prüfstand xx)
    Software B ist das aktuelle 380Ps und 560Nm (Prüfstand xx)


    Wie könnte der Wert am Prüfstand so hingetrickst werden?


    Was meint ihr zum Ladedruck und Nm wenn ich da jetzt 6 mal Vollgas mach seh ich schon irgendwas wegfliegen xD

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!