Komplettaufbereitung Autohaus

  • Hi
    wollte mal fragen ob jmd schonmal eine Komplettaufbereitung des Wagens gemacht hat.
    Das ganze gibts zB bei meinen :) für 150 Höcken ohne Leder und 190 mit Leder.
    Es kommt dann eine externe Firma und macht den R mal wieder richtig sauber ?


    was meint Ihr
    oder hat vll jmd von euch diesbezüglich Erfahrung.
    Ich putze Ihn je nach Wetter 1-2x im Monat von außen grob und den Innenraum mal durchsaugen.

  • Sorry das is nix. Ich versteh unter aufbereiten was anderes. Für ein perfektes Ergebnis brauch ich in Handarbeit 12h Arbeitszeit. Mache das mit einem 3 stufigen System. Für ein perfektes Ergebnis brauch man Dinge die das Autohaus sicher nicht verwendet. Ergebnis ist, dass du bei Sonneneinstrahlung die Folgen der Aufbereitung siehst, da nicht mit dem richtigen Material und der richtigen Sauberkeit gearbeitet wird. Ich hab mal nen Aufbereiter beobachtet. Das Tuch mit dem er den Wagen bearbeitet hat ( der Wagen war nicht sauber) hat er für Felgen und Lack verwendet. Ausserdem hat er in einer Art und Weise gewischt (mit einem ungeigneten Tuch), da bleiben Microkratzer nicht aus...Man braucht:


    - Handarbeit (auch wenn ihr es nicht glaubt, gute Handarbeit sticht jede Maschine aus, da Wirbelkratzer gute Chancen haben und wirklich hochwertige Aufsätze auch schwer zu finden sind)
    - große Application Pads, die sich von der Materialstruktur "festsaugen", so wird zusatzlich Druck aufgebaut. Hier braucht man sehr hochwertige Microfaser. Microfaser ist auf keinen Fall gleich Microfaser.
    - Poliertuch aus dem gleichen hochwertigen Material, ohne Schilder und vor allem Randlos ohne Umnähkante
    - Politur mit minimalen Schleifpartikeln
    - Politur die den Lack nährt und die Poren verschließt
    - sehr hochwertiges Wachs


    Das kann man nicht für den Preis darstellen. Mein Ergebnis kommt an Neuwagenzustand ran und hält tatsächlich die ganze Saison. Fliegendreck geht super leicht runter und hinterlässt keine Schatten. Dreck im Allgemeinen kann nicht haften usw...Leider wird so ein Auto schnell dreckig, so hat man den schönen Anblick halt nur direkt danach oder nach dem Waschen :assi: Allerdings schützt es den Lack ungemein. Was mich verwundert hat, man bekommt die Klavierlackleisten an der Tür auch wieder halbwegs hin. Aber sowas im Aussenbereich von nem Auto zu verbauen ist komplett fail...

  • Hi,


    1-2 mal im Monat..tztztztz...ein Waschmuffel*smile* :ahahaha:


    habe in Herne bei uns, beim Fachmann 120 bezahlt..lackreinigung, polieren...


    danach habe schön 2 schichten meguaris wax druff und man hat ruhe.


    nach jedem waschen dann mit quieck detailer rüber, und du hast einen geilen lack!!


    Gruss :biersmilies:

  • Meine Freundin hat sich vor nem Halben Jahr erst Swiss Wachs, Polierstuff und Co. geholt, seither lass ich sie immer mein bestes Stück polieren und das kostenlos. :smoker:


    Ich würde eh jedem empfehlen, sich das Zeug das man braucht selbst zu holen und selber zu polieren.

  • 10 Grad brauchste halt Minimum. Ich bin leider nicht ganz fertig geworden. Heckklappe, Dach und hintere Stoßstange fehlt. Raum Alzey komm ich her falls du das kennen solltest. Bad Kreuznach ist auch in der Nähe... Hoffe es wird nochmal 10 Grad Plus...

  • ...seither lass ich sie immer mein bestes Stück polieren und das kostenlos. :smoker:


    ...aber Hallo! :w00t: :assi: :assi: :assi:





    Ich würde eh jedem empfehlen, sich das Zeug das man braucht selbst zu holen und selber zu polieren.


    DAS würde ich wiederum nicht empfehlen, bzw. keinem, der sich damit nicht auskennt.
    Ich hatte schon so etliche Fälle bei mir, da musste am Ende nachlackiert werden! :blink:


    Also da -gerade wenn abrasive Polituren + Schwämme im Spiel sind- größte Vorsicht walten lassen od. das Ganze dem Fachmann übergeben (das muss auch nicht zwangsläufig eine Firma sein)
    Ich will wirklich niemandem sein handwerkliches Geschick absprechen, aber gerade beim Polieren kann so viel passieren.
    Angefangen von hartnäckigen Hologrammen, Schleifspuren (Buffer Trails) über Zerstörung der Klarlackschicht kann da alles dabei sein.

  • Jesera: das ist so zu unterschreiben. Schon kleine Dreckpartikel im Poliertuch können dir das ganze Ergebnis verhunzen. Ich picke vor Ansetzten immer mögliche ungebetene Gäste raus...


    Am besten trainiert man das Ganze ein wenig an nem alten Auto wo es net so schlimm is. Aber Achtung es ist Schwerstarbeit mit teilweise unmöglichen Verrenkungen... :nummer1:

  • [...] seither lass ich sie immer mein bestes Stück polieren und das kostenlos. :smoker:
    [...]


    O. K., aber wo lässt Du Dein Auto machen? ;):D



    EDIT: zu spät gesehen, Fox hatte offenbar schon dieselbe Idee... :D

  • Freundin hat das vorher an Ihrem Mondeo trainiert, ganz richtig, da durfte der Koti mal nachgelackt werden weil sie es vergeigt hat. :whistling:


    Man muss es wie vieles üben, aber wenn man es selber kann macht man es auch lieber selber, ich lasse nur ungern wildfremde ran... Werkstatt ist da schon der Horror (ich notier mir immer brav die Kilometer und fotografier den Tank)


    Für mich gibt es nichts besseres als die Handarbeit meiner Freundin :nummer1:


  • Für mich gibt es nichts besseres als die Handarbeit meiner Freundin :nummer1:


    Ach komm, jetzt is aber gut... :assi: :assi: :D



    Ne, jetzt mal im Ernst:
    Wenn man es kann, warum auch nicht?
    Aber wie du eh selbst gemerkt hast, kann da eben so einiges schiefgehen, deshalb bin ich persönlich immer sehr vorsichtig mit Empfehlungen zur "Do-it-yourself"-Aufbereitung. ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!