EA113 / CDL(A) Haltbarkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EA113 / CDL(A) Haltbarkeit

      Hallo zusammen!
      Aufgrund mehrerer Defekte hier im Forum (Motorschäden durch Zündkerzen und fehlenden Öldruck etc.) würde ich gern wissen was man alles tun kann um möglichst lange Freude an dem Motor zu haben.

      Meiner hat jetzt 107tKm gelaufen, ich handhabe das bisher so:

      - Kerzen nach 15tKm neu (originale NGK).
      - Zündspulen neu gemacht bei 105tKm (rote NGK).
      - Ölwechsel alle 7500Km (Motul X-Cess 5W40).
      - Becherstößel der HD-Pumpe neu (orig. VW) + regelmäßige Kontrolle
      - Vorkat raus.
      - DBV+
      - Oil-Catch-Can mit PCV-Fix (Eigenbau, daher auch Ventildeckelrückseite über Catch-Can entlüftet und nicht mehr direkt in den Turbo!).
      - Nächstes Wochenende Demontage der Ansaugbrücke und Reinigung Einlassbereich.
      - Nur Aral Ultimate.
      - Einbau einer Öldruckanzeige.
      - Warm- + Kaltfahren versteht sich ja von selbst.

      Gäbe es sonst noch etwas das man tun könnte oder ist der Rest einfach Glück oder eben Pech?
      Wäre es evtl sinnvoll die Ölwanne abzubauen und sich das Sieb der Ölpumpe anzugucken?
      Kann man was an der Kette und dem Spanner der Ölpumpe und der Nockenwellen kontrollieren?

      LG Christian
    • Alles so wie VW das macht.
      Zusätzlich wechsle ich zwischen den LL Ölwechseln noch einmal selber das Öl und lasse wenn die Kerzen getauscht werden noch die Spulen mit machen. Und Becherstößel und Haldex mit Filter alle 30tkm.

      Das sollte reichen, der Rest ist Glück oder Pech.
      VCDS Codierungen im Raum Köln/Bonn....

      Golf .:R - Rising Blue
      DSG - MotorsportSchalen - Bilstein Clubsport - H&R Stabis - Sparco Assetto Gara.....
    • Als mein R noch auf Longlifeintervall eingestellt war,habe ich auch bei der halben km Leistung einen Ölwechsel gemacht. Irgendwann hab ich dann auf Festintervall umstellen lassen und seitdem alle 15 000km Ölwechsel und Zündkerzen alle 30 000km. Becherstößel wurde auch schon mehrfach gewechselt,aber das war eigentlich nicht notwendig.(Aber so ist daß,wenn man zuviel im Netz glaubt :D ).
      Bei ca. 85 000km wurde eine (mechanische)Bedireinigung gemacht,denn das verkoken lässt sich halt kaum verhindern.
      Mittlerweile sind auch schon etwas über 100 000 km erreicht. Beim letzten Service habe ich eine Öldruckprüfung machen lassen,weil ich auch schon mal spekuliert habe,das Sieb zu wechseln.
      Ansonsten wie Lars schon schrieb,der Rest ist Glück oder viel Pech.

      Eine Frage ,die mich beschäftigt. Wann wird eigentlich eine Sichtprüfung vom Zahnriemen gemacht? Gibt es das noch? Denn dieser wird vermutlich bei max. 130 000km fällig werden.
    • Laut VW ist keine Sichtprüfung vorgesehen, der Wechsel soll bei 180.000Km stattfinden, nach wie vielen Jahren das ist, ist egal.

      So lange würde ich aber nicht warten, ich würde wohl spätestens nach 10 Jahren wechseln und/oder spätestens nach 120.000Km.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • Öldruckanzeige ist ne gute Idee. Bin ich auch gerade dabei. Gibt einen Adapter hier, der speziell für den EA113 gemacht ist. Ist super einfach von unten einzubauen an der Ölrücklaufleitung. Ebenso gibt es passende Halterungen für ein Rundinstrument hier für die Lüftungsgitter oder Mittelkonsole. Habe den Adapter, die Halterung und das Instrument schon hier. Wird nächste Woche eingebaut. Werde dazu aber noch separat berichten.

      Das Sieb bekommt man bei VW einzeln.
      Bilder
      • IMG_3700.JPG

        1,74 MB, 3.264×2.448, 150 mal angesehen
      • IMG_3748.JPG

        1,46 MB, 2.448×3.264, 168 mal angesehen
    • Warum geht man denn nicht am Ölfilterhalter mit einem einfachen Y-Adapter an den originalen Öldruckschalter, wie man es die letzten Jahrzehnte häufig gemacht hat?
      Hatte mich das neulich schon mal gefragt als das hier irgendwo Thema war.

      electribus schrieb:

      ..............Ölrücklaufleitung.............
      Rücklauf, du meinst Vorlauf oder? In irgend einem Rücklauf zu messen ist ja irgendwie Blödsinn.
      Vorlauf zum Turbo?
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • Ist eine gute Frage. In der Beschreibung steht "Oil return pipe" mit einem Bild so wie ich es gemacht habe. Solange auf der Leitung da Druck drauf ist, ist das denk ich schon richtig. Y-Adapter geht sicher auch, wenn da genug Platz ist.
      Bilder
      • Oil-Adaptor.jpg

        81,38 kB, 463×663, 154 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • @laRs
      Die Adapter die du meinst sehen zwar ähnlich aus sind aber doch etwas anders und funktionieren IMO auch nur bei den Ölfiltern mit Blechgehäuse. Außen fließt das Öl in den Filter und in der Mitte wieder in den Motor, das würde bei dem „Spezial EA113“ Adapter ja nicht funktionieren wenn man ihn genau anguckt.
      Du meinst so ein Ding, erst beste Bild: quantitec.com/media/image/thum…54056d7a7cb0c_720x600.jpg

      Wobei ich mich schon frage wofür der Gewindeadapter auf dem Bild von @electribus sein soll?

      Anhand des Bildes würde ich auf Vorlauf zum Turbo tippen.
      Rücklauf sollte immer annähernd ohne Rückstau (drucklos) sein.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • @Sebastian R So wie ich das laut der Beschreibung verstehe kann man den Gewindeadapter statt der Ölablaßschraube verwenden und da auch nochmal was anschließen. Ist also ein optionales Ding und hat dem eigentlichen Adapter nix zu tun. Wie du in der Beschreibung sehen kannst steht da "Oil return pipe of Booster". Kann also schon sein das die das damit meinen was du meinst.
    • Sven schrieb:

      Mach bitte genaueine Fotos wo das Teil eingebaut wird. War auch schon am Rätseln
      Laut meiner Anfrage beim Hersteller da wo ich es bei mir fotografiert habe. Quasi hinten rechts am Rumpf. Wofür allerdings die Leitung genau ist... muss ich passen. Vielleicht kann das jemand beantworten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • Die Illustration sehe ich jetzt erst, das ist definitiv der Vorlauf zum Turbo.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS