Gewichtssparende Batterien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gewichtssparende Batterien

      Als aller erstes wollte ich erstmal fragen ob das Thema hier im Scene Talk richtig aufgehoben ist?

      Meiner Meinung nach schon weil eine leichte Batterie kann klar im Tuning Bereich unter Elektro laufen aber da eine leichte Batterie ja im Golf 6, 7 oder im Scirocco R eingebaut werden kann wollte ich es hier öffnen, wenn ein Mod. sagt das das nicht hierher gehört bitte verschieben. Danke!

      Also nun zum Thema, ich hab bei einigen Showrooms oder Signaturen gesehen das ihr eine leichtere Batterie in euren Autos verbaut habt, dass Thema wird mittlerweile auch immer größer hab ich so das Gefühl.

      An diejenigen die eine leichtere (Li-ionen oder eine kleine Blei etc.) fahren, was könnt ihr dazu sagen? Vollkommen für den Daily Driver möglich oder vollkommen Schwachsinn?

      Ich würde mich freuen über eure Erfahrungen zu hören da ich das Thema ganz interessant finde ca. 10 kg (oder sogar teilweise wesentlich mehr) an der Vorderachse zu sparen.
      Scirocco .:R
      Golf 7 .:R
    • Da meine Batterie seit mittlerweile 9 Jahren Ihren Dienst verrichtet habe ich auch schon mal geschaut und mir die Varta Blue Dynamic 44Ah notiert.
      Soll ohne neue Halter passen, kostet unter 100€, ist mit ca. 10kg ein ganzes Stück leichter und 44Ah sollten für alle Belange reichen.

      Ansonsten habe ich schon oft Empfehlungen zu kleinen DEKA´s gelesen. Die gibt es in diversen Ausführungen leichter und immer noch günstig.
      Für um die ~20Ah bin ich aber zu sehr Schisser, da mein Wagen viel steht ohne am Strom zu hängen.
      Gruß, Marcel

      Golf V GTI Pirelli
    • kasi_hh schrieb:

      Da meine Batterie seit mittlerweile 9 Jahren Ihren Dienst verrichtet habe ich auch schon mal geschaut und mir die Varta Blue Dynamic 44Ah notiert.
      Soll ohne neue Halter passen, kostet unter 100€, ist mit ca. 10kg ein ganzes Stück leichter und 44Ah sollten für alle Belange reichen.
      Fahre die 44Ah Varta seit einem halben Jahr um VI R. Wiegt falls ich mich recht erinnere nur 12kg.
      Trotz zahlreicher Verbraucher inkl. DWA bisher keinerlei Probleme. Eine schöne Lösung "on a budget" :thumbup:

      tldr: ~8kg Gewichtsersparnis, keine Probleme, schlappe 50€ :love:

      -sam6r
      Volkswagen Golf VI .:R <3
    • Die Frage ist generell, wieviel Gewicht man sparen möchte und inwiefern sich das Ganze in einem Daily lohnt.
      Die günstigen Alternativen alá Varta wurden hier ja schon genannt, hierbei ist die Gewichtseinsparung aber auch überschaubar bzw. nicht wirklich spürbar.

      Eine Motorsportbatterie bringt den größten Gewichtsvorteil, kostet aber auch eine ganze Ecke mehr.
      Ich fahre z.B. eine Aliant X6, wiegt inkl. Halter ca. 3kg (Gewichtsersparnis ca. 15kg) und das merkt man zumindest auf der Rennstrecke schon - kostet aber auch 600€ inkl. Ladegerät (welches man zwingend bei einer Lithium-Batterie benötigt).
      Probleme mit Entladung habe ich keine, bin die Batterie schon im Golf mit allen möglichen Verbrauchern gefahren und jetzt eben im TT (mit etwas weniger Verbrauchern ;) ).

      Halte ich aber für einen Daily grenzwertig, allein schon wegen der Abhängigkeit zum geeigneten Ladegerät.
      Da kann man dann nämlich nicht einfach mit Starterkabeln drangehen, wenn man z.B. mal liegenbleibt.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Fox906bg schrieb:

      Halte ich aber für einen Daily grenzwertig, allein schon wegen der Abhängigkeit zum geeigneten Ladegerät.
      Muss man die Batterie denn regelmäßig laden/nachladen auch wenn man „daily“ mit dem Wagen fährt?
      Ich liebäugle ja auch mit einer Litium Batterie, nicht wegen dem Gewicht sondern wegen der Größe (TTS-Ansaugung ohne die Batterie in den Kofferraum zu verlegen).
      Wenn der Wagen mal ein zwei Wochen steht würde ich es ja verstehen wenn man eine z.B. 10Ah oder auch nur 7Ah Litium Batterie mal nachladen muss, aber muss man sich da auch Gedanken drum machen wenn man Montag bis Freitag damit zur Arbeit fährt? Wenn der Wagen höchstens mal drei oder vier Tage steht?

      Richtig schick ist ja z.B. auch so eine LiteBlox aber selbst die Kleinst kostet mal eben 650€ interessant finde ich ja auch diese: shop.i-tecc.de/lifepo4-starter…10ah-balancer-inside.html
      Erfahrungen damit oder auch nur mit der Marke habe ich aber auch noch nicht wirklich viele gelesen.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • @Sebastian R
      Nein, die Batterie muss nicht regelmässig geladen werden.
      Ich hab meine seit dem Kauf vor ca. 2 Jahren erst einmal geladen, und das war über letzten Winter, als der TT wegen Motorschaden über 7 Monate ruhen musste.

      Hatte die Batterie davor im Golf sogar während des Winterschlafs angeschlossen gehabt, aus reiner Neugierde.
      Hab davon auch ein Video gemacht:




      Wie man hört, ließ sich der Wagen ohne Probleme starten, davon war ich zugegeben selbst überrascht.
      Gegen Ende hin war der Golf ja kein Daily mehr und hat dementsprechend viel Zeit zwischen Trackdays, Einstellungsfahrten etc. in der Garage verbracht, alles kein Thema für die Batterie.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Das man die Litium Dinger dann anscheinend relativ normal nutzen kann beruhigt mich doch etwas, hatte bei deinem Satz mit dem Nachladen schon „Angst“ bekommen.

      Wenn ich es jetzt auf die Schnelle richtig sehe hat die X6 13,8Ah.
      Du hattest die 13,8Ah Batterie angeklemmt (!!!) am Auto, 5 Monate lang ohne nachzuladen und ohne den Wagen zwischendurch zu Starten und dann nach den 5 Monaten ist der Wagen mit der Batterie normal gestartet? Das ist echt beeindruckend!

      Edit:
      Hat mal jemand den Ruhestrom vom SciroccoR oder 6R gemessen?
      Ich kann das mit den 5 Monaten fast nicht glauben.
      Mein Lupo hatte ich mal gemessen, der hat ca. 10mA was ja nicht viel ist, selbst das macht (wenn ich richtig gerechnet habe) in 5 Monaten 36Ah.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sebastian R ()

    • @Sebastian R
      In der Tat, das ist beeindruckend und ich selbst hätte damit auch nicht gerechnet.
      Der Wagen stand wie gesagt 5 Monate in der Garage, ohne jegliche Tätigkeiten am oder im Fahrzeug.

      Mein Video ist auch kein Fake, zumal ich ja auch nix davon hätte. ;)

      Was vielleicht noch erwähnenswert ist: Meine Garage ist beheizt, die Raumtemperatur liegt zumindest immer um mind. 10°C, die meiste Zeit darüber.
      Ich bin mir sicher, dass die Batterie eine Überwinterung bei Minusgraden nicht überlebt hätte.

      Ausserdem soll die angegebene Nennladung einer Lithiumbatterie ca. um den Faktor 2 mit der Nennladung einer Bleibatterie gleichzusetzen sein, so die Aussage eines befreundeten Autoelektrikers.
      Ob das so stimmt, kann ich leider nicht sagen, da ich kein Elektrotechniker bin.
      Aber es wäre zumindest eine plausible Erklärung für meinen Fall.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Sehr interessantes Thema :)
      Nächsten Winter wird bei mir die TTRS Ansaugung einziehen und die Batterie in den Kofferraum wandern .
      Gibt's da vl irgendwelche Empfehlungen? Sollte leicht und bezahlbar sein und im Daily funktionieren :)

      Allerdings würde ich auch keine 400€ ausgeben dafür .
      Vorher : Golf 6 GTD 2.0 Diesel in Carbon Steel Grey , Gewinde , BBS LE Mans 19er
      Aktuell : Golf 6 R 2.0

      Technik:
      DTH AGA ab Turbo / Drehmomentstütze / Bilstein B16 / 5mm Spurplatten /
      Blendkeil Schwarz vorne / OZ 18er Ultras / Michelin PS2 / LED - Beleuchtung Komplettes FZ /
      Aral Ultimate 102 / Audi Segment 18er im Winter / HD - Pumpe 8.2er / Carbon Interior /
      Tarrox F2000 / Stahlflexbremsleitungen


    • Fox906bg schrieb:

      Ausserdem soll die angegebene Nennladung einer Lithiumbatterie ca. um den Faktor 2 mit der Nennladung einer Bleibatterie gleichzusetzen sein, so die Aussage eines befreundeten Autoelektrikers.
      Ob das so stimmt, kann ich leider nicht sagen, da ich kein Elektrotechniker bin.
      Aber es wäre zumindest eine plausible Erklärung für meinen Fall.
      Das man die Ah von Lithium nicht mit Blei vergleichen kann ist absolut richtig, LiteBlox gibt sogar den Faktor 3 an. Also 10Ah Lithium „entsprechen“ 30Ah Blei.
      Aber IMO ist es eher so das man aus der Blei Batterie nur ein Drittel (um mal bei der Angabe von LiteBlox zu bleiben) der Kapazität rausbekommt die sie eigentlich hat.
      Aus der 10Ah Lithium Batterie bekommt man wirklich auch 10Ah raus, mit den letzten 0,xAh kann man noch einen Motor starten.
      Wenn man aus der 30Ah Blei Batterie 10Ah „raus nimmt“ und theoretisch noch 20Ah hat, bekommt man damit keinen Motor mehr gestartet weil die Spannung zu stark zusammen bricht.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • Muss mal den Batteriekasten ausmessen , der steht nämlich schon im Keller :thumbsup:
      Vorher : Golf 6 GTD 2.0 Diesel in Carbon Steel Grey , Gewinde , BBS LE Mans 19er
      Aktuell : Golf 6 R 2.0

      Technik:
      DTH AGA ab Turbo / Drehmomentstütze / Bilstein B16 / 5mm Spurplatten /
      Blendkeil Schwarz vorne / OZ 18er Ultras / Michelin PS2 / LED - Beleuchtung Komplettes FZ /
      Aral Ultimate 102 / Audi Segment 18er im Winter / HD - Pumpe 8.2er / Carbon Interior /
      Tarrox F2000 / Stahlflexbremsleitungen


    • Hier mal wo ich Sie in den Evo gebaut habe. Original sitzt Sie im Heck relative weit oben.

      Batterie und Halterplatte + Das fette Kabel bis hinten wiegen 28.5kg

      Der neue Aluhalter sitzt jetzt unter dem Sitz, in der Fahrzeugmitte möglichst tief, also perfekt ausbalanciert und wiegt 1.5kg + Batterie 2.2kg und die Schnellspannanschlüsse aus dem Camping Zubehör.

      Haben wir nur an dieser Aktion 25kg gespart und das verhandene Gewicht besser plaziert.

      Das daneben ist die Methanoleinspritzung, falls es interessiert. :)

      [/attach]
      Bilder
      • 20170721080242-99212430ac.[gif-2-mp4.com].gif

        1,01 MB, 100×56, 768 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Turbomatthy ()

    • Turbomatthy schrieb:

      Hier mal wo ich Sie in den Evo gebaut habe. Original sitzt Sie im Heck relative weit oben.

      Batterie und Halterplatte + Das fette Kabel bis hinten wiegen 28.5kg

      Der neue Aluhalter sitzt jetzt unter dem Sitz, in der Fahrzeugmitte möglichst tief, also perfekt ausbalanciert und wiegt 1.5kg + Batterie 2.2kg und die Schnellspannanschlüsse aus dem Camping Zubehör.

      Haben wir nur an dieser Aktion 25kg gespart und das verhandene Gewicht besser plaziert.

      Das daneben ist die Methanoleinspritzung, falls es interessiert. :)
      Das ist ja wirklich schon Profimäßig gelöst würde ich mal behaupten.

      Also "billiger" kann man wohl keine 25 kg sparen,
      Scirocco .:R
      Golf 7 .:R