Eventuri Ansaugsystem für Golf 7 R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pelle schrieb:

      Nach das Produkt ist dann ja super getestet. Sehr vertrauensvoll. Ob das Ding auch auf Dauer funktioniert weiss also keiner. Im Zweifelsfall das Geld aus dem Fenster geworfen. Ihr seid ja geil
      Alle Produkte von Eventuri werden im Rahmen der Entwicklung über einen langen Zeitraum getestet bevor sie in die Produktion gehen. Bei jedem Ansaugsystem werden die Luft-Kraftstoff-Verhältnisse getestet sowie alle Motorcodes überprüft. Auch auf High Performance Autos wie BMW M5 / M6, Audi RS5 oder Lamborghini Huracan funktionieren die Intakes seit Jahren ohne Probleme.

      Dazu kommt, dass wir beim deutschen TÜV Nord für dieses Intake jegliche Untersuchungen in Auftrag gegeben haben, um ein Teilegutachten erstellen zu können. Alle Tests (Abgasuntersuchungen, etc.) wurden problemlos bestanden.
    • naja, diesen sogenannten direkten kalten Luftzustrom kann ich doch auch für quasi lau haben, indem ich die ABC Kanäle Fahrerseite öffne, aus der OEM Box das Schneesieb entferne, einen anderen Filter verbaue, ggf. noch die Hohlkammer im Inneren der Airbox verschliesse. Zusätzlich hab ich dann noch die Luft die über den komplett offenen Beifahrer Bereich mit eintrömt.
      So und was macht nun das nicht gerade als Schnapper zu bezeichnende Eventuri noch besser?

      Bei der Audi Leistungsmessung wird von 300PS ausgegangen, wie hoch war die denn real OEM, weil sonst sagen 315,xx PS mal gar nix aus.

      Leistungsmessung vom Tuner nicht aussagefähig, da gechipped.

      Messung 1 OEM 245PS
      Messung 2 248 PS bei gleichen Luftdruck = 3PS
      Messung 3 259+ PS bei niedrigem Luftdruck, was Turbos entgegen kommt, da der Lader mehr LD fahren darf/ muss ergo 11PS nach Adaptionsphase
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coolhard ()

    • Coolhard schrieb:

      naja, diesen sogenannten direkten kalten Luftzustrom kann ich doch auch für quasi lau haben, indem ich die ABC Kanäle Fahrerseite öffne, aus der OEM Box das Schneesieb entferne, einen anderen Filter verbaue, ggf. noch die Hohlkammer im Inneren der Airbox verschliesse. Zusätzlich hab ich dann noch die Luft die über den komplett offenen Beifahrer Bereich mit eintrömt.
      So und was macht nun das nicht gerade als Schnapper zu bezeichnende Eventuri noch besser?

      Bei der Audi Leistungsmessung wird von 300PS ausgegangen, wie hoch war die denn real OEM, weil sonst sagen 315,xx PS mal gar nix aus.
      Der Audi kam leider schon umgebaut bei uns an, sodass wir nur den aktuellen Stand nach der Adaptionsphase messen konnten. Da der Wagen direkt weiter zum TÜV musste, hatten wir keine Gelegenheit eine Serienmessung durchzuführen, auch wenn Eingangs- und Ausgangsmessung natürlich aussagekräftiger wären.

      Auf den Rest gehe ich nicht weiter ein, da du dir im Leben fast alles irgendwie günstiger zusammenbasteln kannst, was auch völlig in Ordnung ist!
    • lassen wir mal den Audi weg und nehmen die 3 anderen Vergleichsmessungen dann sind es max. ordentliche 11PS, was Airbox Mods allgemein ermöglichen können je nach MotorArt.

      Zudem wenn ich Minimum 599 EUR + TÜV Abnahme = ca. 640 EUR ausgebe, dann muss ich schon einen deutlichen Mehrnutzen vs. OEM Mod sehen, sonst kann ich mir das sparen.

      Ergo nehmt z.B. einen OEM 7R mit beschriebenen Airbox Mod und dann Eingangsmessung nach Adaption und in Folge Umbau auf die Eventuri und Messung nach Adaption.
      Auf den Vergleich wäre ich sehr gespannt....
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Pelle schrieb:

      Nach das Produkt ist dann ja super getestet. Sehr vertrauensvoll. Ob das Ding auch auf Dauer funktioniert weiss also keiner. Im Zweifelsfall das Geld aus dem Fenster geworfen. Ihr seid ja geil

      Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
      Was meinst du mit "auf Dauer funktionieren" ?
      Was soll an einem nicht elektrischen oder sich mechanisch bewegendem Teil kaputt gehen?
      Plump gesagt, ist es nur der Luftsammler und das Filtergehäuse, im groben nichts anderes wie Originial, somit bis auf den Filter verschleißfrei.

      @Coolhard
      Die Luft muss sich in der orig. Airbox erstmal den Weg durch die Airbox nach oben/unten bahnen, dadurch geht dir schon mal der Luftstrom flöten, was sich in der Luftmasse und Ansaugluft bemerktbar macht.
      Bei der Eventuri fließt die Luft unter den Grill rein, in den Luftsammler->in das Filtergehäuse und wird durch den Venturieffekt beschleunigt, das alles in einer ebenen Bahn ohne große Hindernisse was in einre erhöhten Luftmasse und kühleren Ansaugluft resultiert. Das macht das Eventuri Intake anders.

      Wie bereits geschrieben, liegt CFD keine OEM Leistung vor, wir haben OEM per VCDS gemessen: Luftmasse, Ansaugtemp. und noch div. andere Daten.
      Aus den Daten sowie dem Drehmoment welches VCDS misst, kann man die Leistung berechnen, da kamen wir auf 299.xxPS und etwas über 380Nm.
      Ansaugluft um 4C kälter. Luftmasse orig.: 764,97 kg/h Mit Eventuri: 793,34 kg/h

      Auf den Vergleich mit einer bearbeitet Serien Airbox wäre ich auch gespannt :whistling:
      2016 S3 8V Limo| KW V2 by gepfeffert | Eventuri Carbon Intake | JB4 --> 372PS/491Nm |
    • Naja, das Thema Luft Mods habe ich schon in den 80ziger betrieben ;)

      Die Messungen über VCDS sind leider nicht verlässlich und schon gar nicht die typisch angesetzte Umrechnung, das haben ich/ wir alles mit LPS Gegenmessungen verifiziert, genauso wie unterschiedliche Filter ausgetestet.
      Die Art der Eventuri Filter ebenso wie K&N etc. mögen zwar neu noch kurzfristig mehr Luftdurchsatz erzielen, verlieren aber nach kürzester Zeit, auch das haben ich/ wir über Jahre gemessen und verifiziert und wurde in einem anderen thread auch schon ausgiebig besprochen.

      Das sich die Luft bei einer modifizierten OEm Airbox in alle Richtungen verirrt, ist auch nicht richtig ;) Der Turbo holt sich die Luft die er braucht und der Luftsog geht den geringsten Widerstand direkt ins Saugrohr.
      Wichtig ist nur, dass in der Airbox genug Luft dauerhaft vorgehalten werden kann und das diese kühl ist. Siehe hierzu auch HGP, der die Airbox vom R32 an den 6er R verbauen musste, um genug Luftvolumen vorhalten zu können, ab einer bestimmten Leistung. Beim R36 Bit musste dann noch ein Zusatzschlauch zusätzlich verbaut werden, um das Volumen zu halten, die der 740PS Kandidat sich einverleibt :)

      So und nun haben wir den 7R , der mit Airbox Mod gleich doppelt sich kühle Luft einholt, links + rechts vs. einer Eventuri die nur einen Kanal Zugang hat und ein wesentlich geringeres Luftvolumen vorhalten kann.

      Die Teile bringen alle etwas, nur steht das in keinem Verhältnis zu den Kosten.
      Wer aber mehr Sound will und eine entsprechende Optik, dem wird das aber schnuppe sein und sich sowas kaufen.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Hallo zusammen,

      hab die Eventuri Ansaugung jetzt schon zwei Wochen montiert und muss wirklich ein Lob aussprechen Verarbeitung, Optik und Klang super. Über eventuelle Mehrleistung kann und will ich nichts sagen, da ich es nicht gemessen. Nur soweit, er zieht schön durch.

      Einzigstes Problem war heute beim TÜV, wollte alles vorbildlich eintragen lassen nur der TÜV- Prüfer hatte was dagegen... Ich weis im allgemeinen ist es problematisch eine Ansaugung und eine AGA einzutragen. Da aber meine HJS Downpipe und mein Remus AGA eine EG Zulassung haben dacht ich mir das es kein Problem wird. Tja falsch gedacht... keine Abnahme. Der Prüfer will sogar erstmal ein Lärmgutachten ( oder so ähnlich)

      Kann mir jemand einen Rat in der Hinsicht geben wie ich das am besten eingetragen bekomm? Vielleicht auch ein Tipp von Carbonfibre- Dynamics ?:)

      Möchte ungern meine Ansaugung wieder ausbauen und ich denke mein Golf wird nicht der einzigste sein mit AGA UND Ansaugung
    • da wird es keine legale Lösung geben, ausser du baust auf OEMAirbox zurück.
      Deine AGA wird lauter sein, dazu die Ansaugung, da wird ohne ein Geräusch Gutachten kaum was gehen und wenn nur mit viel Glück, dass sich das in der Fahrmessung im zulässigen Rahmen bewegt.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • gibt es solche immer noch?
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • FDS-Golf schrieb:

      Hallo zusammen,

      hab die Eventuri Ansaugung jetzt schon zwei Wochen montiert und muss wirklich ein Lob aussprechen Verarbeitung, Optik und Klang super. Über eventuelle Mehrleistung kann und will ich nichts sagen, da ich es nicht gemessen. Nur soweit, er zieht schön durch.

      Einzigstes Problem war heute beim TÜV, wollte alles vorbildlich eintragen lassen nur der TÜV- Prüfer hatte was dagegen... Ich weis im allgemeinen ist es problematisch eine Ansaugung und eine AGA einzutragen. Da aber meine HJS Downpipe und mein Remus AGA eine EG Zulassung haben dacht ich mir das es kein Problem wird. Tja falsch gedacht... keine Abnahme. Der Prüfer will sogar erstmal ein Lärmgutachten ( oder so ähnlich)

      Kann mir jemand einen Rat in der Hinsicht geben wie ich das am besten eingetragen bekomm? Vielleicht auch ein Tipp von Carbonfibre- Dynamics ?:)

      Möchte ungern meine Ansaugung wieder ausbauen und ich denke mein Golf wird nicht der einzigste sein mit AGA UND Ansaugung
      Leider ist die TÜV-Eintragung in Deutschland immer noch ein relativ undurchsichtiges Thema. Unsere Kunden hatten bisher keine Probleme Eventuri Intakes eingetragen zu bekommen solange die Abgasanlagen ECE-geprüft sind, zumal unser Teilegutachten nicht eingeschränkt ist. Ich würde dir empfehlen es nochmal bei einem anderen TÜV-Prüfer zu versuchen, am besten rufst du vorher an und erkundigst dich. Falls du bei dir in der Nähe nicht fündig wirst, kannst du dich gerne nochmal bei uns melden ;)
    • Coolhard schrieb:

      da wird es keine legale Lösung geben, ausser du baust auf OEMAirbox zurück.
      Deine AGA wird lauter sein, dazu die Ansaugung, da wird ohne ein Geräusch Gutachten kaum was gehen und wenn nur mit viel Glück, dass sich das in der Fahrmessung im zulässigen Rahmen bewegt.
      Das ja quatscht du kannst einfach eine Geräuschmessung machen beim TÜV. Kostet ca. 300€
      Golf 7 .:R XBM Stage 2, FLOFET EWG Downpipe
    • und wenn du die nicht bestehst? sind 300 EUR futsch ;)
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • fragt sich nur , ob im Falle der Rennleitung die ggf. auch so entspannt sind. Die müssen Eintragungen nicht unbedingt akzeptieren, wenn diese begründete Zweifel anmelden und lassen schon mal den TÜV neu prüfen.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Coolhard schrieb:

      fragt sich nur , ob im Falle der Rennleitung die ggf. auch so entspannt sind. Die müssen Eintragungen nicht unbedingt akzeptieren, wenn diese begründete Zweifel anmelden und lassen schon mal den TÜV neu prüfen.
      eine Eintragung kann auch wieder rückgänig gemacht werden , egal wer das mal abgenommen hat.....

      Aber mir ist es noch nicht vorgekommen, dass die Rennleitung unter der Motorhaube nach sehen will, ok ich halte mich auch nicht da auf wo die Rennleitung immer was zu finden hat....
    • Golf 7 R Fan schrieb:

      Coolhard schrieb:

      fragt sich nur , ob im Falle der Rennleitung die ggf. auch so entspannt sind. Die müssen Eintragungen nicht unbedingt akzeptieren, wenn diese begründete Zweifel anmelden und lassen schon mal den TÜV neu prüfen.
      eine Eintragung kann auch wieder rückgänig gemacht werden , egal wer das mal abgenommen hat.....
      Aber mir ist es noch nicht vorgekommen, dass die Rennleitung unter der Motorhaube nach sehen will, ok ich halte mich auch nicht da auf wo die Rennleitung immer was zu finden hat....
      Das einzige mal wo ich in den 3 Jahren mit dem Golf angehalten wurde, war die erste Aufforderung Motorhaube auf. Daher wird bei mir Ansaugseitig maximal der LuFikasten modifiziert.
      Gruß, Steffen


      A turbo: exhaust gasses go into the turbocharger and spin it, witchcraft happens and you go faster.
    • genau, da sind die ganz spitz drauf AGA und Ansaugungen. Vor 2 Tagen die 2 Fahrradhengste im TV, da haben die einen Benz mit versteckter Klappenanlagen Funksteuerung sowas von auseinander genommen und haben den vorführen und still legen lassen trotz unterschiedlicher Gutachten die vorhanden waren. Die haben alles abgeklopft. Am Anfang hatten die es nicht gefunden und der war im Toleranzrahmen, was die 2 gar nicht verstanden haben zudem was auf der Strasse für ein Sound war und dann haben die die gesamte Steuerung gefunden. Das wurde für den Eigner richtig bös, Stillegung, Anzeige bereits mehrfach Akten kundig und zudem wird die Eignung zuum Führen eines PKW geprüft bzw. Führerscheinverlust droht.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm