2016er mit letzter Turbo-Revision oder 2014er + Upgradelader

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2016er mit letzter Turbo-Revision oder 2014er + Upgradelader

      Hi,

      ich möchte demnächst auf einen 7er R wechseln. Habe mich hier auch schon
      ein wenig schlau gelesen im Forum und festgestellt, dass einige Turbo-Serien ja
      ab und an Probleme machen.

      Da ich selbst keinen Unterschied zwischen z.B. einem 2014er und eine 2016er feststellen
      konnte (ausser anderer Turbo-Revision) stellt sich mir die Frage, ob es besser wäre einen 2016er
      zu kaufen und drauf zu hoffen (oder selbst in Erfahrung zu bringen) dass dies die letzte Turbo-Revision
      ist und dann etwas mehr Geld auszugeben und dafür evtl. noch Restgarantie zu haben ODER sich
      ein "älteren" aus dem Jahre 2014 oder 2015 günstiger zu kaufen und evtl. dort zeitnah einen Upgrade-Turbo
      einzubauen?!

      Nachteil des jüngeren wäre sicherlich mit den "Verbesserungen" (Downpipe, LLK, Auspuff, Chip) warten zu
      müssen, bis die Garantie abgelaufen ist. Nachteil des älteren: höchstwahrscheinlich keine Garantie.

      Wie sieht es hier mit Leder oder Stoff aus? Ist Geschmackssache klar, aber ist beides qualitativ gleichwertig
      oder ist Leder besser als Stoff? Oder wurden "bessere" Stoffe verbaut und nicht so gutes Leder?

      VG
      Chris
    • Ahoi,

      ich war vor Kurzem vor der selben Entscheidung, habe mich für ein MJ 2016 entschieden.
      Grund: der von dir angesprochene Turbo und vorallem habe ich noch 4 Jahre Garantie: nur 11.000 km runter, somit viel weniger Gebrauchsspuren was Lack Innenraum etc. angeht. Das hieß bei mir: Minimaler Aufbereitungsaufwand und jetzt wird er schön gepflegt.

      ein Weiterer Grund war die Schubabschaltung (blubbern) die in den neuen Modellen serienmäßig heftiger einprogrammiert sind. Ein Freund hat MJ14 und ist richtig neidisch.

      Auch die Ausstattung ist in den letzten Modelljahren etwas vielfältiger geworden.
      Ich habe für mich endlich einen mit voller Hütte gefunden. Dabei war das Dynaudio sehr wichtig, und das schien es wohl bei den ersten Modellen "laut Aussagen" nicht so gegeben zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunjari ()

    • Und ob du tuningmäßig etwas machen möchtest bzw in welche Regionen du kommen möchtest. Wenn du eh an der Leistungsschraube drehen willst, ist die Garantie auf Motor/Antrieb eh hin. Dann brauchst auch keinen 2016ner. Nimm einen 2014ner und mach mit relativ wenig Aufwand auf Upgradelader. Oder mitte 2015 und du solltest schon nen Revision H Lader haben.
      Ich fahre nen 2013ner und habe präventiv auf neuen Lader gebaut und bin absolut zu frieden. Wenn er aus guter Hand kommt, sollte auch ein 2013/14 ner leicht aufgefrischt sein so das er einen neuwertigen Eindruck hinterlässt. War zumindest bei mir so.
      Racelogic Performancebox und VCDS vorhanden :thumbsup:
    • Bezüglich Stoff / Leder gibts da irgendwelche Vor- / Nachteile?

      @Goldi
      In welchem Rahmen würde ein Upgradelader preislich liegen unter folgender Voraussetzung:
      -Einbau + entsprechende Software komplett durch Firma (kann selbst nicht am Wagen rumschrauben)
      -ohne LLK, Downpipe, Auspuff, Intake (dies würde ich dann vorher erledigen, also preislich nur Upgradelade + Software + Einbau)
      -Leistung so um die 450 PS

      Hast du da Erfahrung bzw. ein ungefähres Preisgefühl oder vielleicht sogar Erfahrung?

      Wenn es ein 2016er werden würde, würde ich die Upgrades natürlich erst nach Garantieablauf machen. Evtl wäre dann
      aber auch kein Upgradelader nötig - weil die H-Ausführung ja stabil genug sein sollte (dann wohl eher im Bereich 400 PS).
    • aktenkoffer schrieb:

      @Goldi
      Was für ein lader hast verbaut und wie hoch waren die Kosten ?
      ich habe den Nachfolger vom H Lader verbaut (Revision T). Habe ihn selber verbaut (bin vom Fach) und habe inkl. allem Material 140€ bezahlt. :D Ja, Lader inbegriffen. Habe nen mega Schnäppchen bei Kleinanzeigen gemacht und einen neuen Lader für 480€ gekauft (war als Gti Lader ausgepriesen) und meinen alten Lader für 400€ verkauft.
      Da habe ich mal Glück gehabt.

      @seekwest

      Je nachdem welchen Upgradelader man verbauen möchte.
      Ich würde den TTe470 nehmen. Den hatte nen Kumpel in seinem Seat und der hat super funktioniert. Mir wurde gesagt das es TTe egal ist welche Revision man zum upgraden schickt (ob das immer noch so ist weis ich nicht).
      Kosten ca. 1500-1600€ Lader
      Ca. 1000-1500€ die Abstimmung inkl. DSG
      Und halt Umbau schätze ich auf 600€ in ner Werkstatt

      Ja gut, günstig ist anders aber für 150-170 mehr Ps geht das schon.

      Ich persönlich habe mich für 400Ps mit OEM Lader entschieden. Aber brauche noch paar Tage dafür. Bis dahin müssen die 370Ps reichen.
      Racelogic Performancebox und VCDS vorhanden :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Goldi ()

    • seekwest schrieb:

      Bezüglich Stoff / Leder gibts da irgendwelche Vor- / Nachteile?
      Das Leder wellt halt. Viele finden es super schlimm, ich nicht. Vorallem gibt es mittlerweile Aufbereiter, die das wieder hinbekommen
      Ich habe mich für Carbonleder entschieden, weil dann die Türamatur ebenfalls mit Carbonleder bezogen sind. Der Schaltknauf hat auch immer Carbonleder, von der sah das für mich einfach am besten aus.

      Wenn du das normale Leder nimmst ist deine Türverkleidung normal Leder.

      Ob bei den Stoffsitzen die Türverkleidung und Armlehne auch in Leder sind weiß ich jetzt nicht.
      Im 6er GTD hatte ich aufjedenfall die Stoffsitze und da war es ebenfalls Stoff und danach sage ich mir: "NIE WIEDER"!
      Das sah nach einiger zeit so Schäbig und abgeranzt aus... Das hat nicht mal mehr mein Aufbereiter richtig hinbekommen.

      Ist alles Geschmackssache. Mir gefallen die Stoffsitze vom Vorfacelift nicht, weil dieser Helle Ton im Alcantara irgendwie nicht zu dem dunklen Innenraum passt. Beim Facelift hingegen sind die Stoffsitze schön dunkel und schwarz. Das gefällt mir optisch um einiges besser.

      Ich kann dir aus hygiene- und geruchstechnischen Gründen nur zur Ledersitzen raten. Wir haben schon einige Stoffsitze mit Tornadogun sauber gesaugt und du willst garnicht wissen was da alles für ein Dreck rauskommt <X
    • also meiner ist aus 07/14 und hat jetzt 42000km mit original Turbo. Teileendnummer ist ein H - Lader.

      ich habe auf dem Fahrersitz mal einen neuen sitzbezug auf garantie machen lassen weil die Sitzfläche beim Nappa carbon ohne pflege schnell wellig wird. einmal richtig pflegen ist es wieder gut.


      Golf 6R / APR, Milltek, OZ Ultra / bis 13.05.15
      Golf 7R / Remus ab Kat, DTH DP EWG, "Clubsportbremse", Alcantaralenkrad, MFA XP
    • die, die ich jetzt so mit 40-50 tkm gefunden habe, haben Abzüge in der Ausstattung. Ist zwar jammern auf hohem Niveau, aber trotzdem
      fehlt dann immer ein bisschen damit es perfekt ist. :)

      Ein, zwei Golfs MJ 2016 habe ich jetzt mit perfekter Ausstattung gefunden. Der Unterschied zu
      2014 bzw. 2015er mit "nicht ganz so perfekter Austattung" liegt bei 5k.

      Für die Differenz könnte man sicherlich auf einen Upgrade-Lader wechseln, hätte dann aber immernoch
      die weniger gute Ausstattung.

      Ein Tuner hier in meiner Nähe (egal ob nur Chip oder Upgradelader) wäre ASK Performance:
      ask-performance.de/
      die "verbauen" die Simoneit Software. Hat hier schon einer mit Erfahrung?
    • @seekwest

      Als Richtwert:

      Ich habe Ende Dezember einen Golf 7 R mit voller Hütte 11.000 km und 4 Jahren Garantie vom VW Händler für 38.500€ gekauft. Er war der günstigste im Netz, da die eine Aktion hatten und das Autohaus glücklicherweise auch 40km von mir entfernt lag. Ich habe bestimmt 3 Monate nach einem passenden Wagen gesucht bei demPreis/Leistung im Rahmen lag.

      Dadurch, dass mittlerweile das Facelift drauf ist würde ich definitiv nicht mehr ausgeben als den Preis.

      DIe Preise für schlechtere Ausstattung und 50.000 km. Lagen damals bei mir um die 33k rum.

      Zusätzlicher Tipp: Denk an den großen Service mit DSG Öl Wechsel bei 60 T km,,,
    • Ich würde den ganzen Speck nicht wählen weil er das Auto nur dick und schwer macht und so nen Dach mit +50kg und das ganz oben ist füs Handling auch scheisse.

      Wenn du das Auto aber eher als Daily nimmst oder zum posen etc, so mit HR deep und 20 Zoll, dann kannst dir den ganzen Klimbim auch reinpacken.

      Wenn du es aber laufen lassen möchtest, dann alles draussen lassen was geht.