Sport Auto 01/2017 Vergleichstest Thema Allrad R/S3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielleicht können sich die Tuner eine Menge R&D sparen. Das Thema ist hier gerade wieder aufgetaucht (siehe Bilder).
      Offenbar setzt man bei Audi auf "Vorsprung durch Software", weil eine ähnliche Funktion beim Golf 7 R Fl bis jetzt nicht angeboten wird, obwohl das eigentlich kein Problem sein dürfte.

      Interessant wäre dennoch, was mit der Haldex bei "dynamic" genau passiert. Vielleicht wissen ein paar Leute aus der Audi Ecke was dazu.
      Bilder
      • 208754595-w988-h741.jpg

        102,09 kB, 988×741, 92 mal angesehen
      • 208754597-w988-h741.jpg

        120,81 kB, 988×741, 106 mal angesehen
    • Ich finde generell, daß die "möglichen Wirkungen und unerwünschten Wirkungen" bei den Fahrprofilen technisch besser dokumentiert werden sollten. Was sagt die Beschreibung für "Individual" schon aus (Anhang) ?
      An dieser Stelle wird über Eco Modus und Race gerätselt und VW sagte auf Anfrage

      "• Eco Modus aktiv, DSG-Schalthebel auf Position „S“: Motor + Getriebe gehen in den Race-Fahrprofil ueber.
      • Eco Modus und DSG auf Position „Manuell“: Motor + Getriebe gehen ins Normal-Fahrprofil ueber.
      • Eco Modus, DSG-Schalthebel auf Position „D“: Motor und Getriebe bleiben im Eco-Fahrprofil, Motormoment/-leistung wird reduziert"

      und über Race und Individual herrscht Schweigen.
      Muss man z.B. immer in Race sein, wenn man nur erhöhtes Ansprechverhalten will ? Und eben nicht die Gänge ausdrehen und sich mit dem Soundaktuator zudröhnen lassen will ?
      Dateien
    • Nur mal so zur Frage "wie RS oder doch nicht":
      Beim Kurvenfahren drehen bedingt durch die Vorderachslenkung die Vorderräder schneller als die Hinterräder, wenn man keinen Schlupf erzeugen will, Hinterachse freilaufend. Will man nun eine Hinterachsgierigkeit / Ausbrechen hinten provozieren, muss man lediglich unter Last die Hinterachse starr mit der Vorderachse verbinden (1) und für weniger Gewicht hinten sorgen (2). Damit führen die Vorderräder weiter, die Hinterachse beginnt zu schlupfen und verliert dabei den Seitenhalt.

      (2) ist bei unseren Hot Hatches und eigentlich allen Autos aus dem VW-Konzern auf MQB-Basis prinzipbedingt vorhanden, da Frontmotor quer über/vor der Vorderachse. Zumeist fahrdynamisch als Sicherheit = Spaßbremse zu bewerten, aber bei starrem Durchgriff zu einer angetriebenen Hinterachse (1) dann doch zielführend für Fahrspaß.

      Das Verhalten kann man dann natürlich noch über gezielten Bremseingriff an einzelnen Rädern weiter verfeinern, das simuliert dann Sperrdifferenziale oder eben in begrenztem Maße Lamellenkupplungen an den Antriebswellen.

      Ist eine andere Herangehensweise als beim Focus RS, ausschließlich auf bereits verwendeten Komponenten und Systemen beruhend (Standard-Haldex und XDS+). Somit rein über Softwareänderungen zu erreichen.
      Damit bekommt man keinen Driftmode hin, aber offensichtlich Haldex-Allradler mit einer bisher nicht erlebten Kurvengierigkeit und lockeren Hinterachse. Mein Vor-FL-R macht das schon merklich. Vermutlich werden sie nochmals an der Parametrierung nachgedreht haben und dem Kunden auch die Möglichkeit einräumen, bestimmte Haldex- und XDS-Kennfelder im Menü auswählbar zu machen.

      Jedenfalls basiert das mit hoher Wahrscheinlich genau darauf, dass die Vorderräder einen größeren Weg zurücklegen müssen in der Kurve und mehr Fahrzeugmasse tragen.

      Schön, dass man das im VW-Konzern jetzt nicht nur weiß, sondern auch für den Kunden verfügbar macht. Weil Hexenwerk ist das nicht. Aber vermutlich seit Jahrzehnten von Bedenkenträgern vom Endkunden ferngehalten. Fahrdynamik und VW ging lange Zeit nicht wirklich zusammen.
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      Golf R '15 TT RS '18
      Horses for Courses
    • Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer warum man das beim S3 macht und (noch ?) nicht beim R, der dann wieder gewichts- und abstimmungsbedingte Nachteile ggüber CSS Rekordfahrten einstecken muß.
      Nicht, daß mich sowas sonderlich interessiert, selbst auszuprobieren. Aber ich finde, das Marketing eines Top-Hothatches sollte sich nicht mit "Allrounder Floskeln" zufrieden geben, dafür ist eR zu teuer. Vor allem dann, wenn es offenbar ohne nennenswerte Mehrkosten möglich wäre.

      Gilt übrigens für die gesamte technische Dokumentation, die m.A. bei Audi viel professioneller und an High Interest Kunden gerichtet ist.
    • Hatte die Tage irgendwo aufgeschnappt, dass der neue Luxus-VW (CC-Nachfolger) auch mit Audis 5-Ender hätte angeboten werden können, Audi dafür aber 1 Mio. Nutzungsentgelt aufgerufen hätte, was VW dann zu teuer war.

      Wer weiß, welcher Entwicklungstopf da die Hände aufhalten würde bei Technologietransfer. Die leben auch konzernintern einen Wettbewerb untereinander.
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      Golf R '15 TT RS '18
      Horses for Courses
    • CS_ schrieb:

      Hatte die Tage irgendwo aufgeschnappt, dass der neue Luxus-VW (CC-Nachfolger) auch mit Audis 5-Ender hätte angeboten werden können, Audi dafür aber 1 Mio. Nutzungsentgelt aufgerufen hätte, was VW dann zu teuer war.

      Wer weiß, welcher Entwicklungstopf da die Hände aufhalten würde bei Technologietransfer. Die leben auch konzernintern einen Wettbewerb untereinander.
      er bekommt einen aufgeladenen 2,5l 6 Zylinder laut VW Facebook page.
    • @KennoBe

      Ich hatte in der Presse gelesen, dass man sich mit dem V6 noch nicht entschieden hätte. Prognostizierter Absatz vs. Kosten für die zusätzliche Maschine.

      Abwarten.
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      Golf R '15 TT RS '18
      Horses for Courses
    • CS_ schrieb:

      @KennoBe

      Ich hatte in der Presse gelesen, dass man sich mit dem V6 noch nicht entschieden hätte. Prognostizierter Absatz vs. Kosten für die zusätzliche Maschine.

      Abwarten.
      Ich werd ihn mir eh nicht holen :D
      Hab mir ja erst den R Variant FL Bestellt haha.
      Aber Optisch find ich ihn garnicht schlecht. Fand auch den CC nicht schlecht :)
    • AB: "Ein möglicher Habenwollen-Faktor wäre der neue 3,0-Liter-VR6, der trotz Bestnoten im Test vom Vorstand noch nicht freigegeben wurde. Das kompakte, 408 PS starke Monoturbo-Triebwerk ist wie gemacht für das R-Modell, wobei sich Tiguan und Golf als Zweitverwerter anbieten."

      Wäre doch auch was für den Passat, oder ? Man dürfte ihn halt nicht Variant nennen. RTeon vielleicht.

      Nein, lieber doch nicht.
    • Sport Auto 01/2017 Vergleichstest Thema Allrad R/S3

      Mit der richtigen FW Einstellung geht was, aber solange die Jungs ihre Wagen iVm Spurplatten hinten breit machen wie ein Trike wird das nichts.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Golf 6R
      KW Clubsport, HR Stabilisatoren
      dunkle Scheibenfolierung,
      Bremsenbelüftung Audi TT
      Movit 6K, 370 x 35 mm
      Kotflügelverbreiterung
      265/35 18 auf ATS GTR
      Überrollbügel v. Wiechers
      Recaro Pole Position mit 4 Punkt Schroth H-Gurte, 3 Zoll
      Motor ein bißchen friesiert

      Haben Sie beim Autofahren schon bemerkt, dass jeder der langsamer fährt als Sie ein Idi*t ist, und jeder der schneller fährt ein Verr*ckter?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alf007 ()