Dreckiger Treibstoff und die Folgen beim 6R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das scheint ja tatsächlich eine harte Nuss zu sein. :(

      Das es am DBV liegen sollte kann ich mir nicht vorstellen, selbst wenn das DBV nur noch 20 Bar halten könnte würde nur der HD-Druck zusammenbrechen aber nicht der Niederdruck.
      Das DBV würde den Sprit ja auch wieder in die Niederdruckleitung leiten, das Benzin geht ja nicht zurück in den Tank, daher würde auch der Niederdruck nicht "verloren" geben, nur die HD-Pumpe würde nur im Kreis pumpen.

      Das die HD-Pumpe mehr „wegpumpt“ als die Niederdruckpumpe schafft kann ich bei einer Stufe 2 auch nicht glauben, zumal die Niederdruckpumpe ja noch recht neu ist.
      Selbst wenn die HD-Pumpe in der Software nicht berücksichtigt wäre kann das IMO nicht sein.
      Der HD-Druck ist im Rahmen sonst würde es da Fehler geben.
      Und die Einspritzzeiten sind sicher auch OK bzw. wenn die Einspritzventiele immer offen stehen würde (weil zufällig auch kaputt und das Benzin Eimerweise in den Brennraum läuft) würde die Lambdaregelung meckern, bzw. das Problem wäre auch früher da.

      Das ist vielleicht schwer zu messen, aber wie wäre es wenn man mal den Druck mit einem Manometer misst.
      Einmal vorne im Motorraum und einmal unten am Filter?
      Das könnte natürlich komplizierter werden wegen der Steckanschlüsse und eigentlich müsste man es auch unter Last messen.........also wohl nur auf einem Prüfstand halbwegs sicher messbar.

      Ich weiß nicht genau was hinten an der Pumpe noch für ein „Steuergerät“ sitzt, aber vielleicht mal die Spannung messen die da ankommt.
      Vielleicht schaltet das „Steuergerät“ zwar die ganze Spannung durch aber wenn hinten schon nur noch 5 Volt ankommen reicht das nicht.

      Vielleicht hat die klappernde Leitung aber doch wirklich was damit zu tun, vielleicht durch den Dreck verstopft (da kommt natürlich das ganze Stück bis hin in die HD-Pumpe in Frage).
      Die Niederdruckpumpe läuft volle Pulle und arbeitet gegen die Verstopfung an, aber vorne kommt trotzdem nichts an, oder zumindest nicht genug.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, GFB DV+, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • Ja harte Nuss und das zu Weihnachten.

      Das mit dem DBV ist so ne Sache. Ross-Tech schreibt ja selber hier, dass das Pressure Limiting Valve das Problem sein kann bei der Fehlermeldung 012555 und das ist ja die einzige, die ich habe. Der Punkt ist ja, wenn das DBV öffnet, drückt es in den Niederdruckkreislauf. Das was ich auch beobachte ist: Wenn man z.B. in 3.Gang bei 3000U/Min Vollgas gibt geht die Niederdruckpumpe auf über 90% und der Druck sackt auf 1Bar und weniger ab. Nimmt man dann den Fuß vom Gas geht die Pumpenauslastung sofort zurück auf 20% und weniger und der Niderdruck steigt auf 7-8bar. Das normalisiert sich dann nach paar Sekunden wieder, wenn man leicht Gas gibt. So gesehen passt das ja, aber warum hält er dann die 130Bar im Teillastbereich? Vielleicht weil die Treibstoffmenge da gerade noch ausreicht? Komisch halt nur das sich % und Bar vom Niederdruck da völlig normal verhalten.

      Wenn da was mit den Einspritzventilen wäre oder noch was andes, dann wären da sicher noch andere Syndrome und Fehlermeldungen, Fehlzündungen usw..

      An der Pumpe hinten sitzt nur das blaue Sterugerät, was den Bedarf regelt. Auf die Pumpe haben wir such schon direkt Strom von der Batterie drauf gegeben ohne Steuergerät. Selbes Problem. Am Steuergerät selber liegt soweit ich weiss immer 12V an, das Steuergerät selber regelt halt dem Bedarf.

      Das mit der Leitung werde ich auf jeden Fall nach Weihnachten mal in Angriff nehmen. Schon alleine weil mich das Klappern nervt. Ebenfalls mal den Druck manuell messen. Ein Manometer kann man ja vorne vor den Rohr auf der Ansaugbrücke anschließen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • electribus schrieb:

      Das mit dem DBV ist so ne Sache. Ross-Tech schreibt ja selber hier, dass das Pressure Limiting Valve das Problem sein kann
      Das kann ich beim besten Willen nicht glauben.
      Vielleicht gibt es Motoren wo das DBV das Benzin in den Tank zurück leitet. Aber bei uns, wo hin soll das Benzin/der Niederdruck denn verschwinden? Wenn es nicht „unkontrolliert“ im Brennraum verschwindet und auch nicht auf den Boden läuft muss die Tankpumpe nur das Benzin nach vorne Pumpen was „normal“ verbrannt wird. Und da ist es der Tankpumpe IMO egal ob das Benzin vorne 100 mal im Kreis gepumpt wird und auch egal ob es mit 50Bar eingespritzt wird bei langen Einspritzzeiten oder bei 200Bar und kurzen Einspritzzeiten.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, GFB DV+, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • Wenn Hardware schon alles durchgetauscht und Software nicht verändert wurde, wäre das mit dem Spannungen messen wirklich eine sinnvolle Sache. Kann auch sein dass der irgendwo einen elektrischen defekt hat und deswegen falsche Daten anzeigt / ausmisst. Kann sein das da evtl ein Kabel gebrochen oder lose ist und bei Vollast wird das leicht bewegt. Dann kann es sogar sein das der Dir Sachen anzeigt, die gar nicht der Realität entsprechen.

      Ist schon ein harter Fall, ich hoffe du findest den Fehler schnell... Ich fühle mit dir, mein R läuft auch schon seit Wochen nicht mehr ;(
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • Sebastian R schrieb:


      Das es am DBV liegen sollte kann ich mir nicht vorstellen, selbst wenn das DBV nur noch 20 Bar halten könnte würde nur der HD-Druck zusammenbrechen aber nicht der Niederdruck.
      Falsch, wenn das DBV öffnet, und der HD zusammenbricht, versucht die ND Seite das mit mehr Volumen zu kompensieren....

      Fakt ist, entweder bricht der ND wirklich ein oder aber er denkt es nur.

      Der ND Sensor an der HD Pumpe kostet 60€ ware nen Test wert...

      Weiter: gesetzt den Fall der ND bricht wirklich ein, muss der Druck ja entweder irgendwo hin, oder aber er wird erst garnicht aufgebaut...

      Hier ein kleiner Tip: nimm mal den Vorlaufschlauch zur Hochdruckpumpe ab... also da wo der Sprit von hinten zur Pumpe läuft. Dort ist eine mechanische Drossel mit ca 1mm Durchmesser drin... nicht das du hier ne Verstopfung hast....

      Gegebenfalls mit bremsenreiniger/Ultraschallbad etc reinigen.
      Bilder
      • s-l1000.jpg

        45,82 kB, 500×500, 10 mal angesehen
    • Turbomatthy schrieb:

      Falsch, wenn das DBV öffnet, und der HD zusammenbricht, versucht die ND Seite das mit mehr Volumen zu kompensieren....
      Da das Volumen aber doch nicht im nirgendwo verschwindet müsste der Niederdruck doch dann ansteigen und nicht zusammenbrechen.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, GFB DV+, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • So wie es @Turbomatthy schreibt ist schon richtig. Auf dem Bild sieht man ganz gut welche Wege der Treibstoff geht. Kommt quasi oben(grün) von der Metallleitung und geht in das T-Stück und weiter durch den Schlauch in die mechanische Drossel in die HD Pumpe. Das rote ist die Rücklaufleitung, die vom DBV kommt und direkt in das T-Stück geht. Im T-Stück selber sitzt kein Rückschlagventil oder so. Das ist offen in alle Richtungen. Wenn das DBV jetzt aus irgendeinem Grund auf macht, geht der Druck also sowohl in die Pumpe, aber am meisten wohl in die Zulaufleitung, die von der Pumpe hinten kommt. Hier merkt dann natürlich der NDS, dass zu wenig ankommt, weil ein gewisser Gegendruck aufgebaut wird und fordert mehr von der Pumpe im Tank. Die geht dann auf Volllast und schafft es nicht. NDS misst immer noch zu wenig Niederdruck und STG Leitung raus noch bevor der Raildruck zusammenbricht. Geht man dann von Gas, sinkt die Pumpenaktivität in Richtung Null und der Niederdruck geht auf 7-8Bar. Das normalisiert sich dann nach einiger Zeit wieder. So in etwas wird das wohl funktionieren.

      Wie ich ja hier im Januar im selben Thema schon schrieb, hatte ich da exakt die selben Symptome und da war es auch das DBV. So unwahrscheinlich ist das nicht. Mein Tuner hatte das ja als erstes im Verdacht. Hatte auch diverse Stromleitungen gemessen sowie Bauteile. Da es ja dann mit einem geliehen Controller lieft, lief es. Kann man jetzt keinen Vorwurf machen. Hatte mir dann einen neuen Controller selber besorgt und dann lief es ja auch bestens.

      Das da kein Niederdruck aufgebaut wird, kann ich mir nicht vorstellen. Wie schon gesagt, bis ca. 60-70% Drosselklappe funktioniert es ja und da sind auch alle Werte im grünen Bereich. Nur wenn man richtig an den gang geht macht er das.

      Die Leitungen werde ich auf jeden Fall alle nochmal überprüfen, ebenso die mechanische Drossel. Das ist natürlich auch ein guter Tip. Das Ding ist ja wirklich so dünn, da passt ja gerade mal ne Stecknadel durch.

      Wenn ich das DBV nochmals tausche, dann werde ich diesmal denk ich die Ansaugbrücke gleich mit runter nehmen, um die Einlasskanäle sauber zu machen. Das kann bei ner Laufleistung von 90000km sicher nicht schaden.
      Bilder
      • IMG_4058.jpg

        1,42 MB, 1.800×1.350, 21 mal angesehen
    • Hatt die letzten Tage leider keine Zeit mir die Sache hier nochmal näher anzusehen. Allerdings habe ich seit Donnerstag einen weiteren Fehlereintrag, dessen Zusammenhang ich gerade nicht wirklich sehe. Das wäre dann der Fehler 17658/P1250. Der Fehlereintrag war am Montag noch nicht. Laut Beschreibung ist entweder zu wenig Kraftstoff im Tank oder es ist was in Richtung Kraftstoffstandgeber. Zu wenig Kraftstoff... Als ich am Donnerstag nach Hause kam und den Fehler ausgelesen habe, war die Tankanzeige kurz vor Reserve. Bin dann kurz danach voll Tanken gefahren und das passte mit der Literzahl auch. Fehlereintrag ging nicht weg. Hier wäre halt mal interessant zu wissen ab welcher Füllmenge ein solcher Fehler gesetzt wird. Sollte ja eigentlich nicht kurz vor Ende der Reserve gesetzt werden und dann ggf. nach dem Tanken wieder verschwinden. Der Fehler ist aber als permanent eingetragen. Meine Tankanzeige spinnt auch definitiv nicht. Das hat mit der Literzahl bis her immer gepasst ist Bezug auf die Restmenge.