Dreckiger Treibstoff und die Folgen beim 6R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dreckiger Treibstoff und die Folgen beim 6R

      1 Wochen vor Weihnachten habe ich meinem R mit etwas Leistungssteigerung verpasst. D.h. Revo Ansaugung, Milltek AGA ab Turbo, neue Hitachi 9.2 HD Pumpe und neuem Stößel, Wagner Ladeluftkühler, Revo Stufe 2 sowie Revo DSG Stufe 1. Alle Werte waren bestens.

      Am 16.12.2016 hatte ich einen kurze Tour nach Deutschland geplant. Famile besuchen und Bremsen von @soundy abholen. Am 17.12.2016 dann morgens in Dänemark mit der Fähre angekommen und losgefahren. Die ersten 350km lief alles bestens. ca. 100km vor Flensburg musst ich dann in Dänemark tanken. Ungefähr 10km nach dem Tanken wollte ich bei ca. 120km/h beschleunigen und da fing es auf einmal leicht an zu ruckeln, Leistung war vermindert. Das wurde dann innerhalb von kürzester Zeit häufiger und auch ausgeprägter. Mehr als 120km/h war dann auch oft nicht mehr möglich und starkes Beschleunigen auch nicht. Hat stark geruckelt und es fehlte sicher 50% Leistung. Bin dann auf eine Raststätte und habe Fehler ausgelesen. Fehler waren P310B und P0087.

      Am Montag hatte ich dann eh einen Termin bei VW da ich da was am Glasdach gemacht haben wollte und die Bremsen eingebaut werden sollten. Die haben dann erstmal die HD Pumpe ausgebaut und nach dem Becherstößel gesehen. Der war OK. Die Werkstatt vermutete dann, dass im Niederdruckbereich etwas dicht und/oder defekt sein muss. Wie sich später zeigte war das auch richtig. Da ich die Rückreise am Mittwoch schon gebucht hatte und die auch nicht wirklich extra Zeit hatten, haben die dann erstmal nur den Treibstofffilter getauscht. War etwas besser, aber nicht wirklich in Ordnung. Bin dann so mit 110km/h zurück gefahren, was auch ganz gut ging.

      Die letzten Tage haben wir uns das dann mal genauer angesehen. Im Leerlauf war mit VCDS schon klar ersichtlich, dass hier was mit dem Niederdruck nicht stimmt. 5 Bar ND und 50 Bar HD, jedoch sackte der ND beim Gas geben um ganze 3 Bar ab. Das das unter Vollast nicht mehr hinhaut ist klar.

      Es war tatsächlich total dreckiger Treibstoff. Wir haben die Hochdruckpumpe komplett zerlegt, die war voller kleiner Partikel, allerdings nur in der Einlassseite. Die Treibstoffleitung, die vorne im Motorraum ankommt, haben wir bei laufender Pumpe mal 2 Sekunden in eine Flasche gehalten. Auch total voll mit kleinen Partikeln was da rauskam. Ein Bild ist im Anhang wieviel Dreck da von innerhalb "nur" 2 Sekunden raus kam. Das sind ca. 50ml Benzin. Niederdruckpumpe und Ausgleichsmodul im Tank haben wir auch ausgebaut. Auch hier das selbe. Der Filter, der in der Pumpe sitzt und aussieht wie ein Teebeutel war auch total schwarz und dicht(siehe Bild Nr. 2. Auch der Tank war voll mit Dreck. Also insgesamt kein Wunder, dass der Niederdruck zusammengebrochen ist bei höherer Auslastung.

      Witzinger Weise hatten wir die Niederdruckpumpe bei den Tuningmaßnahmen draußen und da war weder der Tank dreckig noch der Filter schwarz und zwischendurch habe ich auch nicht mehr getankt. War also definitiv die dänische Füllung, die das System zugesetzt hat und mir meinen Aufenthalt mit ner Menge Kopfschmerzen überzogen hat.

      Gemacht haben wir nun: Hochdruckpumpe gereinigt, Leitungen gespült, Tank gereinigt, neue Niederdruckpumpe, neuen Treibstofffilter.

      Frage mich echt wie so dermaßen dreckiges Benzin verkauft werden kann...?
      Bilder
      • FullSizeRender.jpg

        1,12 MB, 3.264×2.448, 234 mal angesehen
      • IMG_3379.JPG

        1,13 MB, 3.264×2.448, 275 mal angesehen
      • IMG_3380.JPG

        989,05 kB, 3.264×2.448, 222 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • Dreckiger Treibstoff und die Folgen beim 6R

      Getankt hast du auf der Autobahn oder wo und welche Marke ?.


      Gesendet von iPad mit Tapatalk
      Golf R MY 2016 , Limestone ,DSG ,4 Türig , Pano ,DCC , ACC , Kamera , Carbon Leder ,Discover Pro ,
      KW- DCC,H&R Dist. 8 MM VA. 10 MM HA.,TT-RS 370X32 Bremse inkl. Stahlflex V&H ,Sommerrad Rotor 8X19 ET 50
    • Ja wie soll man das erklären... Sieht so aus als ob die Filter doch nicht alles filtern. Hat sicher auch was mit dem Alter zu tun und wieviel Dreck man so einem Filter zumutet. Klar ist natürlich auch, wenn das kleine Rost, also Metallpartikel sind, dann können die sich mit der Zeit durch die Strömung und den Druck druch das Gewebe des Filters schneiden/arbeiten. Gibt es denk ich viele Möglichenkeiten warum so ein Filter nachgibt.

      Hat mir aber wieder mal gezeigt, dass man Kraftstofffilter auch gerne mal tauschen sollte. Bei dem Filter in der Niederdruckpumpe ist es halt nur dumm das man das Filterelement so ohne weiteres nicht tauschen kann. Die Pumpeneinheit selber ist ja zum größten Teil geklebt und nicht geklips oder geschraubt. Ob es ein solches Filterelement überhaupt einzeln gibt, ist fraglich. Bei VW auf jeden Fall nicht. Somit muss eben die gesamte Pumpe neu.
    • Doch etwas zu früh gefreut. Das war wohl noch nicht alles. Etwas über eine Woche lieft alles bestens. Haben sowohl mit originaler Software als auch mit Revo getestet und alles lief bestens. Habe auch die letzten Tage die Kraftstoffwerte mit SPS Pro mit verfolgt. Niederdruck 5Bar im Leerlauf, Hochdruck 50Bar im Leerlauf, Pumpe bei ca. 40% Auslastung. Beim Gas geben bzw. unter Last stieg der Hochdruck unmittelbar auf den Sollwert samt der Auslastung ohne das der Niderdruck wensendlich eingebrochen ist. Also da reden wir hier von max. 1Bar kurzzeitig. Restlichen Werte wie Ladedruck, Zündung usw. waren und sich in bester Ordnung.

      Heute dann Leistungsverlust beim Beschleunigen, allerdings nur wenn man etwas stärker beschleunigt. Ruckelt nicht, fehlt einfach nur Leistung. Fehlerspeicher sagt Niederdruck zu gering, aus der Toleranz. Niederdruck geht laut VCDS innerhalb von ca. 3 Sekunden bis auf 1,8Bar runter und dann nimmt er auch die Leistung raus. Bis dahin ist auch der Hochdruck und die Auslastung OK. Geht man dann vom Gas, fängt er sich wieder. Alledings steigt dann der Niederdruck auf 7Bar und bleibt auch erstmal da. Egal wieviel Gas man gibt oder ob Leerlauf. Dauert dann 2-3 Minuten, bis sich das dann wieder eingependelt hat bei 5Bar.

      Haben dann heute nochmals alles nachgesehen. Keine Verunreinigungen zu finden. Stecker vom Niederdrucksensor an der HD Pumpe mal abgezogen und ohne gefahren. Das selbe. Als nächstes das Steuergerät auf der Niederdruckpumpe entfernt und die Pumpe direkt mit 12V Dauerplus versorgt und gefahren und seh her kein Leistungsverlust mehr. Geht wie ne Rakete mit original Software und Revo. Kann man ja im SPS Pro prima hin und her schalten. Sicherungen usw. haben wir auch geprüft. Alle andere Werte sind auch bestens.

      Habe irgendwie den Verdacht, dass entweder der Niederdrucksensor oder das Steuergerät für die Niederdruckpumpe einen Weg hat.

      Was kann das sonst sein? Jemand ne Idee? Hochdruckpumpe, Niederdruckpumpe und Treibstofffilter sind wie gesagt neu und funktionieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • Druckproblem die zweite...

      Fahre heute nach Hause, 1km vor dem Ziel fängt der Koffer zu Ruckeln an. Nach Hause und Fehler ausgelesen. Fehler war und ist P310B/012555. Bin dann nochmals gefahren und hab mir die Werte der Pumpen beim Fahren mal angesehen. Im Leerlauf alles OK. Hochdruck 50Bar, Pumpe bei ca. 40% Auslastung, Niederdruck bei ca. 5Bar. Fährt man los und da muss man noch nicht mal viel Gas geben, steigt die Pumpenauslastung auf über 90% und der Niederdruck sackt auf unter 2Bar ab. Nimmt man wieder Gas weg, fängt sich der Niederdruck wieder und die Pumpenauslastung geht langsam wieder zurück. Gleichmäßiges Fahren ist schon bei 40km/h nicht mehr richtig möglich. Wie ich weiter oben schrieb ist Pumpe im Tank, Filter usw. neu, ebenfalls das Raildruckregelventil vom RS4. Vor nicht all zu langer Zeit kam ein HD Pumpen Upgrade von IE dazu samt neuem Becherstößel.

      Also das die Pumpenauslastung auf über 90% und der Niederdruck auf unter 2Bar absackt, wenn man quasi das Gaspedal nur leicht betätigt ist irgendwie suspekt. Werde damit auf jeden Fall nächste Woche zum Tuner. Mich würde trotzdem mal interessieren was eure Erfahrungswerte so dazu sagen.
    • Da der Fehlercode und auch die Beschreibung den Fehler auf der Niederdruckseite sieht würde ich nicht an die Hochdruckpumpe denken.
      Mir würde einfallen:
      Tankpumpe defekt
      Kraftstofffilter mit Druckregler verstopft/defekt
      Leitung nach vorne verstopft
      Niederdrucksensor defekt
      Verkabelung defekt
      MSG defekt

      Wie voll ist dein Tank? Vielleicht ist die rechte Tankhälfte leer.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • @Matti-R Wie ich oben schrieb ist das bereits eine neue 9.2 Pumpe, die noch nicht mal 1 Jahr alt ist. Das Pumpenupgrade wurde gemacht und die Software im gleichen Zuge auch.

      Wie @Sebastian R schon sagt vermute ich eher ein Problem auf der Niederdruckseite. Die aufgezählten Punkte sind schon gut. Die Tankpumpe ist wie gesagt original VW neu vor unter 1 Jahr und das sie arbeitet hört man, wenn man die Tür aufmacht und die permanente Auslastung von über 90% spricht ja auch für sich. Das Modul was auf der Tankpumpe sitzt wäre auch denkbar, ebenso der Filter mit dem Druckregler. Was passiert bei einem defektem Kraftstofffilter mit Druckregler? Wird dann quasi der Treibstoff direkt wieder im den Tank gepumpt oder blockiert da alles?

      Hatte dann gestern Abend nochmal gestartet und diesmal selbst im Leerlauf im kalten Zustand 91.7% Auslastung und nur 2.9Bar Druck. Wenn man dann losfährt bleibt die Auslastung so, der Druck sackt jedoch noch weiter ab. Raildruck ist OK. Im kalten Zustand so ca. 54Bar und im Warmen konstant 50Bar. Wie man auf dem Bild sieht ist der Tank weit über halb voll.

      Was hier auf dem Video gezeigt wird, ist eigentlich das was ich erlebe. Irgendwo drückt hier der Schuh. Auch im englisch sprangen Raum gibt es massenweise Einträge wie diesem hier und da ist es tatsächlich nur der Kraftstofffilter. Das Teil ist aber bei mir auch noch nicht mal 1 Jahr drin. kan doch nicht sein, dass der schon wieder tot ist.
      Bilder
      • IMG_3859.JPG

        2,28 MB, 3.264×2.448, 131 mal angesehen
    • @"R" hat ja hier auf ein Tackern hingewiesen, was im benachbartem Forum hier angesprochen wurde. Wenn noch gerade so überlege... Ich war gestern den ganzen Tag mit den R unterwegs und musste mehrmals anhalten, weil ich was auf dem Telefon erledigen musste. Dabei war Radio und Klima aus und jedes Mal ist mir so ein pulsierendes Tackern auf der Beifahrerseite aufgefallen. Es war nicht zu überhören und ich bin sogar ausgestiegen und habe unter den Sitz gesehen, ob das was liegt. Kam definitiv aus Richtung Beifahrersitz/B-Seule. Bis dahin lief der R noch. Als ich dann zu Hause war nicht mehr richtig, tackern war noch da. Heute ist das Tackern weg, R läuft aber nur noch sehr bescheiden. Habe hier echt den Verdacht, dass der Filter einen Weg hat.

      Wie arbeitet so ein Filter genau? Was hat es mit dem Druckregler auf sich?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • Früher bei den Saugrohreinspritzern die ich kenne ohne geregelte Tankpumpe saß der Benzindruckregler in der Einspritzenleiste. Die Tankpumpe lief immer volle Pulle und alles was an zu viel Benzin nach vorne gepumpt wurde, wurde über den Druckregler wieder zurück in den Tank geleitet. Es gingen also zwei Benzinleitungen von vorne nach hinten bzw. umgekehrt und das Benzin wurde sozusagen immer im Kreis gepumpt.

      Heute geht nur noch eine Benzinleitung nach vorne und die Benzinpumpe tut auch nur noch das nötigste um Energie zu sparen.

      Ich gehe davon aus das der Druckregler im Filter eher so eine Art Überdruckventil ist für den Notfall.
      Wenn die Leitung verstopft wäre oder die Pumpe "ungewollt" zu viel fördert ohne das Ventil im Filter würde irgend etwas Schaden nehmen, der Druck steigt unkontrolliert an bis entweder die Pumpe stehen bleibt und irgendwas durchbrennt, die Pumpe sich mechanisch zerlegt oder irgend etwas platzt bzw. undicht wird. Um das zu verhindern ist wohl das Ventil da.

      Wenn theoretisch jetzt bei dir der Filter defekt wäre könnte das IMO auf zwei Arten passieren.
      Entweder der Filter ist verstopft und der Druck zwischen Pumpe und Filter steigt und wird deswegen übers Ventil in den Tank zurückgeleitet, vorne am Motor würde dann nicht genug Benzin ankommen.
      Oder das Ventil ist defekt und macht einfach zu früh auf und leitet das Benzin daher in den Tank zurück, auch in dem Fall kommt vorne zu wenig Benzin an.
      Der Sensor der den Niederdruck misst sitzt vorne in der Hochdruckpumpe. Bei beiden Defekten würde er einen zu niedrigen Benzindruck messen.

      Wirklich geregelt wird der Niederdruck über die Ansteuerung der Tankpumpe, damit kann das Ventil im Filter nicht zu tun haben, es ist ja auch ein rein mechanisches Ventil.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • So in etwa habe ich es mir schon gedacht. Der Niederdrucksensor an der HD Pumpe fordert die gewünschte Menge an und das kleine Steuergerät auf der Tankpumpe sendet das dann nach vorne. Auf dem Filter steht 6,6Bar. Ich denke so ungefähr da wird das Regelventil im Filter aufmachen.

      Filter verstopft nach etwas mehr als 10000km wäre ja echt ne Nummer. Wenn das Regelventil natürlich einen weg hat und den Kraftstoff direkt wieder in den Tank leitet wäre es auch kein Wunder warum die Auslastung bei über 90% liegt und vorne fast nix mehr ankommt, besonders unter Last.

      Niederdrucksensor ist natürlich auch ein Kandidat. Das ist noch der alte aus 2011. Nur die 9.2 Pumpe ist neu. Wenn der Sensor die Werte verfälscht, wird das im MSG auch für Verwirrung sorgen.

      Das kleine Steuergerät auf der Tankpumpe... Ob das so ein Fehlerbild hervorrufen kann? Das ist noch das erste aus 2011, nur die Pumpe selber kam neu vor etwas 10000km. Die Pumpe selber läuft auf jeden Fall. Man hört Sie, wenn man die Tür aufmacht und wenn die besagten 90% Auslastung anliegen hört man sie auch leicht summen.

      Anderseits hatte ich ja ähnliche Syndrome Anfang 2017 und da war es das Raildruckregelventil und eben dem selben Code wenn ich mich richtig erinnere. Niederdruck aus der Toleranz.
    • Im Filter ist ein Überdruckbegrenzungsventil, welches einfach bei +-6.6bar öffnet.

      Das hat den Grund weil es ja keinen Rücklauf vom Motor zum Tank hat.

      Der Filter hier ist ca 25000 km alt, nur Aral Ultimate oder Markenkraftstoff von einer grossen Tanke in der Schweiz.

      Also kein Noname, keine Hinterhoftankstellen etc.

      Wenn man da mal Scheiss Kraftstoff tankt, kann der Filter auch mit einer Tankfüllung zu sein.

      Die Aluspäne sind natürlich vom aufsägen.





    • @electribus

      Die Schale war vorher sauber.... also die Sosse kam aus dem Filter.

      Das war der Sprit von einer grossen Tanke, kein Noname... nach dem tanken meinte meine Freundin, ihr Auto hat weniger Bums... es war schon 98Oktan Sprit...

      Im Log gesehen, das der Niederdruck unter Last bisl runter geht... direct Filter gewechselt... hatte zum Gluck noch einen da.
    • Sicher das das von einem mal tanken kommt? Da wäre dann ja so viel Müll im Sprit das da ein haufen Autos nen Motorschaden hätten... Wenn ich daran denke wie andere Fahrer solche Anzeichen gekonnt übersehen, kann da richtig was kaputt gehen!
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      34X PS | HFI Gen2+ | HG LLK | MTB HD-Pumpen upgrade | Kolben & Pleuel | HDT DP 76mm

      Ein Auto nicht zu tunen, um es besser verkaufen zu können, ist wie keinen Sex mit der Freundin zu haben, damit sie frisch für den nächsten ist.
    • Johnny schrieb:

      Sicher das das von einem mal tanken kommt?
      War unsere Standarttankstelle, kann auch von mehrmals Tanken gekommen sein.

      Jedenfalls ist es meiner Freundin eben zum Gluck direct aufgefallen, das der Hobel oben rum weniger zieht und das habe ich mit ihr gleich angeguckt, kurz Laptop, Niederdruck angeguckt, da der etwas schwächlich war, war der Hochdruck dann auch nicht stabil...

      Wie gesagt, Filter ersetzt und dann war es wieder gut. Logs waren ok.

      Habe trotzdem dann nochmal das RS4 Benzindruckbegrenzungsventil ersetzt und paar neue RS Einspritzdüsen reingemacht... Beim Sprit bin ich vorsichtig...