HGP's neues Monster - Golf 7 R mit 3,6 Liter Bi-Turbo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da die HGP eine Straßenzulassung haben, wird diese gerne genommene Ausrede imho nicht ziehen...
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

    • alf007 schrieb:

      nach § 634a BGB beträgt die Gewährleistungsfrist grundsätzlich 2 Jahre. Manche kennen das nicht, oder wollen es nicht kennen.
      Bist Du sicher, dass hierbei § 634a BGB Anwendung findet, im Sinne der Gewährleistungsfrist?

      Hier ist doch lediglich die Verjährung der Ansprüche gemeint.

      vorbehaltlich der Nummer 2 in zwei Jahren bei einem Werk, dessen Erfolg in der Herstellung, Wartung oder Veränderung einer Sache oder in der Erbringung von Planungs- oder Überwachungsleistungen hierfür besteht,


      § 634a Abs. 1 Nr. 1 BGB
      Der Begriff der Sache ist mit dem Begriff in § 90 BGB identisch. Da aber für Bauwerke § 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB einschlägig ist, ist diese Vorschrift hauptsächlich auf bewegliche Sachen und Grundstücke (solange nicht, wie beispielsweise beim Bauträgervertrag, ein Grundstück mit einem noch zu errichtenden Bauwerk veräußert wird anwendbar.



      Denn auch der § 90 BGB Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) betrifft wiederum nur körperliche Gegenstände.

      § 90 Begriff der Sache

      Sachen im Sinne des Gesetzes sind nur körperliche Gegenstände.
      Gruß Tom

      Golf 7R Variant / Lapiz Blue Metallic/ Vollausstattung

      C63S AMG T-Modell (bestellt)
    • @CS_
      Naja, wetten würde ich darauf aber auch nicht wollen. ;)

      Es geht hierbei ja nicht um Teile wie AGA, Bremse etc., welche freilich eine Zulassung haben bzw. geprüft werden müssen.
      Ich dachte da vielmehr an das Motorinnenleben wie z.B. Kolben, Pleuel, div. Lager, Kettentriebe usw...
      Da bewegt man sich schon in einer Grauzone, denn für solche Sachen gibt es keine TÜV-Gutachten o.Ä.

      Aber bitte nicht falsch verstehen, dass soll jetzt ggü. HGP keinesfalls negativ gemeint sein, es wäre für mich nur logisch.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Wer Geld hat,um Z.B den 3,6l Umbau machen zu lassen,den sollte es nicht jucken,wenns mal irgendwo anderst nachgibt-Verschleiss..

      Oder soll man dann auch gleich noch den Tuner verklagen,wenn der Verbrauch um 1-2 Liter höher wie angegeben ist???


      (Wir sind hier in Deutschland,nicht Amerika)


      Ist doch in so nem Fall völlig Banane!!

      Kraft kommt von Kraftstoff-meine Meinung.
      APR Stage 2 "High-Torque".
      ST-XA Gewinde,BullX DP-EWG,9x19 Audi Speedlines,CTS Inlet mit Mahle Papierfilter,034 Motorsport Dogbone,Sachs-Performancekupplung,CTS Catchcan und Kolbenkraft Ladeluftstrecke.


      MFG.
      Bac.
    • Mag so stimmen, ist imho aber eine genau so schlaue Aussage wie die Kommentare zu den Geringverbrauchern. "Wozu den R, kauf dir nen 85 Ps Golf" usw. - als ob man hier permanent auf Race und wie in der Formel 1 mit dem Golf fahren müsste.

      Wer soviel Geld investiert will damit auch lang seine Freude haben und nicht 5x in 2 Jahren wegen was größeren sich dort melden müssen.
      Also ich hätte trotz dicken Taschen ein Problem damit, wenn mehrmals in kurzer Zeit was am Auto wäre, natürlich abhängig von der Nutzung uvm. (bzgl normalen Verschleiss den ich hier NICHT meinte)

      Was das Thema Garantie/Gewährleistung angeht bzw. ich würde bei sowas viel mehr von Service reden, ist bei diesen ganzen Geschichten immer schwierig zu sehen. Gewährleistung und Garantiefälle muss man heutzutage ja gefühlt überall richtig durchboxen. Bei nem guten Service empfehle ich weiter und komme gerne zurück zum Laden.
      Gruß Marcel
    • HGP's neues Monster - Golf 7 R mit 3,6 Liter Bi-Turbo

      RS3TOM schrieb:

      alf007 schrieb:

      nach § 634a BGB beträgt die Gewährleistungsfrist grundsätzlich 2 Jahre. Manche kennen das nicht, oder wollen es nicht kennen.
      Bist Du sicher, dass hierbei § 634a BGB Anwendung findet, im Sinne der Gewährleistungsfrist?

      Hier ist doch lediglich die Verjährung der Ansprüche gemeint.

      vorbehaltlich der Nummer 2 in zwei Jahren bei einem Werk, dessen Erfolg in der Herstellung, Wartung oder Veränderung einer Sache oder in der Erbringung von Planungs- oder Überwachungsleistungen hierfür besteht,


      § 634a Abs. 1 Nr. 1 BGB
      Der Begriff der Sache ist mit dem Begriff in § 90 BGB identisch. Da aber für Bauwerke § 634a Abs. 1 Nr. 2 BGB einschlägig ist, ist diese Vorschrift hauptsächlich auf bewegliche Sachen und Grundstücke (solange nicht, wie beispielsweise beim Bauträgervertrag, ein Grundstück mit einem noch zu errichtenden Bauwerk veräußert wird anwendbar.



      Denn auch der § 90 BGB Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) betrifft wiederum nur körperliche Gegenstände.

      § 90 Begriff der Sache

      Sachen im Sinne des Gesetzes sind nur körperliche Gegenstände.


      Das sind genau die Paragraphen (634ff BGB) die mein Anwalt in seinem Schreiben aufgeführt hat als es um die Mangelbeseitigung an meinem Golf bei einem einschlägig bekannten Tuner ging.
      Der wollte mir und der Welt erzählen das er ja Umbauten "für den Motorsport " macht und auf seine Arbeit keine Gewährleistung geben muss.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Haben Sie beim Autofahren schon bemerkt, dass jeder der langsamer fährt als Sie ein Idi*t ist, und jeder der schneller fährt ein Verr*ckter?
    • Ich kenne das mit dem "für den Motorsport" bisher immer nur als "nicht zulassungsfähig gemäß StVZO". Für mich die übliche Ansage bzgl. nahezu allem wesentlichen, was ich damals in meine kleine Dreckschleuder eingebaut hatte. Schafft für mich persönlich auch ein gewisses Hemmnis, auf Garantieerfüllung zu klagen. Die Frage vom Richter nach Betrieb im Straßenverkehr möchte ich nicht beantworten müssen.

      Wobei "Motorsport" für mich gleichsam bedeutet "vollgasfest bis zum Erbrechen" = "geht auf der Straße nicht kaputt". Und allein schon dieser Widerspruch erzeugt bei mir das Gefühl vom Beschiss, sobald ich Motorsportteile lese wenn es um Tuning von Alltagsfahrzeugen geht...
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

    • Der Toni (Capristo), bist du sicher? Ich nicht.

      Aber die Fa. dthexhust (dth-turbo.de/Onlineshop/) wird dir sicher etwas zusammenstellen können. Top gearbeitet. Der Mann arbeitet auch mit F-Town zusammen. Edel01 wird dir auch was schweißen. Da war noch einer der komplett Fertig Anlagen verkauft, nicht so hochpreisig wie die eben genannten. Der Name fällt mir sicher noch ein.Supersprint, sehr gute Anlagen, aber keine mit Mittelendrohren. Wenn bei mir das Geld keine Rolle spielen würde, ich glaub ich würde die "teure" Supersprint leisten.

      Bull-X hat auch eine, aber nicht für den R sondern für den GTI. Aber man könnte, wenn man das schweißen beherrscht die Rohrbögen bei X-Bull einzeln kaufen und a den R ESD "umbraten". WIG wäre natürlich das beste und schönste. Mein Nachbar, hat WIG und kann WIG:-), aber Bull-X ist nicht mein Fall = hg-motorsport.de/shop/index.ph…19358_Golf-7-Modelle.html

      Ist mir eingefallen: exhaust-performance.de/bn-pipe…-golf-vii-r-mittig?c=4329

      BN Pipes hat auch so etwas im Portfolio, komplett mit EU Erlaubnis. Vorteil zu Bull-X, der MSD bleibt, beide Endrohre permanent in Betrieb und 2 Klappen die sich bei Bedarf öffnen, was will man mehr. Ein Wermutstropfen bei der Geschichte, halt dieser grottige Rieger Diffusor Einsatz der sicher, um seinem Namen alle Ehre zu machen, eine eher diffuse Passform aufweist.
      Golf!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Adler23 ()