Motoröl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fox906bg schrieb:

      Doch, ist so. ;)
      Da ist ein 5W30 von der "Haltbarkeit" einfach besser als z.B. ein 0W40.
      Was aber nicht heissen soll, dass letzteres automatisch schlechter ist.
      Kommt halt immer noch aufs Additivpaket an.

      Den Zeitraum, den man mit einem Festintervall durchläuft, reicht es aber allemal.
      A3Q hat das vor Jahren schon mal analysiert, ja kommt primär auf die Additive an, die Bandbreite LL/ Fi reichte von knapp 11 bis knapp 15K km bis der Verschleiß signifikant wurde.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Ich würde sagen Basisöl Zusammensetzung und danach das Additive Paket.
      Spreizung wird ja auch nur durch Polymere erreicht, was eigentlich eine Art "Kunststoff" ist. Diese bleiben dann als Ablagerungen zurück.
      NOACK gibt ihr eine gute Übersicht. Je geringer = weniger Polymere. Da ein Basisöl die bessere Stabilität bringt gegen Hitze.

      Aber heutzutage ist der Spriteintrag das größte Problem bei langem Intervall . Das führt zu einer geringen Lebensdauer.
    • R-2.0 schrieb:

      Ich würde sagen Basisöl Zusammensetzung und danach das Additive Paket.
      Spreizung wird ja auch nur durch Polymere erreicht, was eigentlich eine Art "Kunststoff" ist. Diese bleiben dann als Ablagerungen zurück.
      NOACK gibt ihr eine gute Übersicht. Je geringer = weniger Polymere. Da ein Basisöl die bessere Stabilität bringt gegen Hitze.

      Aber heutzutage ist der Spriteintrag das größte Problem bei langem Intervall . Das führt zu einer geringen Lebensdauer.
      Dat iss wie mit dem Sprit, ausser Aral UM102, haben alle den gleichen Grundsprit ud der Rest sind die Additive. Und nicht anders verhält sich das beim Öl mit ggf. wenigen Ausnahmen. Viele Öle die heute angeboten werden, wie z.B. LM werden nur abgefüllt beim eigentlichen Produzenten und nur gelabelt und nix made in G.
      Spriteintrag typisches Kurzstrecken Thema, daher können LL Fahrer im Langstreckenbetrieb auch hohe Intervalle fahren, während ein Fi Öl da bereits hinüber wäre.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • und wer bietet nun das beste Grundöl und Additive Packet ?
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • hab ich doch schon in der Listung 5er und 0er schaust du hier, Kalzium arm etc. zudem:
      Listung LSPI Motoröl
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • R-2.0 schrieb:

      @Coolhard höchster Anteil an Grund- Öl ab, > Grupp 4:

      1. Redline - blaues Logo
      2. Amsoil - Signatar Serie
      3. Motorex beim Xperience fs-x 5w-40
      4. Ravenol - mit Racing Serie
      4.5 ROWE RS
      soll ich die in der LSPI Listung als Grupp 4 ausweisen?
      Edline und Rowe muss ich mal prüfen hinsichtlich LSPI Anforderung
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Wollte nur die Hersteller nach "hochwertigen" Grund-Öl listen.
      Aber vielleicht könnten wir wirklich eine schönes Liste machen und die Öle nach Gruppe Ordnen mit evlt. Prozentzahlen. Da komme ich aber noch mal auf dich zu.
      Redline, Ravenol und ROWE müssten wir mal im einzelnen Prüfen ob hier LSPI Gefahr besteht. Ich würde vielleicht sagen dass diese Öle trotz Full SAPS LSPI neutral sind.
    • R-2.0 schrieb:

      Wollte nur die Hersteller nach "hochwertigen" Grund-Öl listen.
      Aber vielleicht könnten wir wirklich eine schönes Liste machen und die Öle nach Gruppe Ordnen mit evlt. Prozentzahlen. Da komme ich aber noch mal auf dich zu.
      Redline, Ravenol und ROWE müssten wir mal im einzelnen Prüfen ob hier LSPI Gefahr besteht. Ich würde vielleicht sagen dass diese Öle trotz Full SAPS LSPI neutral sind.
      o.k. Ravenol ist LSPI positiv, steht aj in der Listung zumindest 3 Sorten je nach Visko.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Olli71 schrieb:

      Also auch das 5W/40 Racing Ultra Performance?
      Ich will dieses Öl mal ausprobieren und der Neffe will auch weg vom Addinol...
      siehe welche:
      5W-30 VW Norm 504/507:
      Vergleichstabelle aller aufgeführten oil-club.de/index.php?attachme…eichstabelle-504-507-jpg/

      Castrol Edge Prof LL III
      Mobil Super 3000 Formular V
      MPM Premium Synthetic ESP
      Ravenol VMP USVO
      Ravenol SMP
      DBV Super Universell LL
      Total Quarz Ineo LL
      Mannol Combi LL
      Fanfaro 6719

      5W-40 VW Norm 502 00/505 01/505 00

      MOTOREX XPERIENCE FS-X SAE 5W/40
      oil-club.de/index.php?thread/3…rex-xperience-fs-x-5w-40/
      Ravenol RUP Racing Ultra Performance
      https://oil-club.de/index.php?thread/2850-ravenol-rup-5w-40/&postID=23846&highlight=ravenol#post23846

      5W-50 Bestes Öl keine VW Freigabe
      AMSOIL Signature Series oil-club.de/index.php?thread/3…&postID=118680#post118680
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Ich weiß nicht ob „gutes Öl“ und „LSPI verhinderndes Öl“ zwangsläufig das gleiche Öl sein muss.

      Das Ravenol RCS gilt als ein sehr gutes Öl, aber es hat 2750 mg/kg Kalzium. Von Redline gibt es auch diverse Öle mit mehr als 2700 mg/kg.

      Hinzu kommt ob ein Öl HC, Ester oder PAO Basis Öl besitzt. Esteröle haben eine sehr hohe Reinigungswirkung (Redline und AMSOIL nutzen das viel).

      Man muss da halt schon genauer hinschauen. Wenn man gut ohne LSPI Tendenz will.

      Ich hatte mir jetzt als potentielle Nachfolger, die folgenden Öl mal zum Vergleich gegenüber gestellt.
      (1. Spalte: hatte ich vom Autohaus; 2. Spalte fahre ich aktuell)
      Bilder
      • 6915854D-CB65-45FA-BAD9-75ACF8618903.jpeg

        251,95 kB, 1.242×850, 54 mal angesehen
    • Frage vom unwissenden Normal-User mit VW Wartungsvertrag:

      Wenn ich das so über die letzten Wochen mit LSPI, Kalzium, zugeschmierte Ölabstreifringe, schwache Kolbenaugen und dann noch die Kurbelgehäuse Öldampfproblematik und als Sahnehäubchen doppelte Einspritzung (direkt und in den Ansaugbereich) ...

      dann wundert es mich das ein VW Motor überhaupt bis zum ersten KD läuft.

      Da ich zumindest vor habe mein Baby Mj.2020 mit OPF, nagelneu... länger zu fahren werde ich nur gutes Zeug tanken, von Longlife auf alle 10000km / 1 x im Jahr gehen und das Öl vom VW Händler (vermutlich Castrol 0-30) nehmen. Einmal im Zweijahreszeitraum mach ich selber Ölwechsel und das zweite Mal vom Händler per Wartungsvertrag.

      was haltet ihr von dieser Herangehensweise ?

      PS.: kann man ohne größeren Zerlegungsgrad feststellen ob mein Motor noch die doppelte Einspritzung hat?