Erfahrung / Stabilisatoren für den Golf 7 R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab mal was aufm iRoc Forum kopiert

      Serie (die meisten sind hohle Rohrstabis, siehe Wandstärke):

      TT-RS quattro: 22 mm massiv / 18.5 x 2.5 mm

      A3 Ambition/S-Line: 22,5 x 3,5 / 20,7 x 2,8

      Golf V GTI: 23,6 x 3,5 / 21,7 x 3,0

      Golf V R32: 22,0 massiv / 21,7 x 3,0 (4-motion)

      Golf VI GTI: 23,6 x 3,5 / 21,7 x 3,0 PR-0BF or 21,7 x 3,6 PR-0BM (DCC?)

      Golf VI R: 22,0 massiv / 21,7 x 3,6 (4-motion)

      Scirocco R: 23,6 x 3,5 / 21,7 x 3,6

      Touran 170 PS: 23,0 massiv / 21,7 x 3,0

      Passat R36: 23,6 massiv / 21,7 x 3,6 (4-motion)


      Nachrüststabis (wo nicht anders angegeben massiv):

      H&R TT Quattro: 24 / 22 mm inkl. TT-RS

      H&R 'klein': 26 / 22 mm

      Eibach AntiRollKit: 26 / 23 mm

      KW Clubsport: 26 / 23 mm (Eibach)

      VW Racing: 26 / 23 mm (Eibach, ohne TÜV)

      SPM: 26 / 23 mm (ohne TÜV)

      H&R 'fett': 28 / 24 mm (auch hinten in 28 mm von AWE in USA ohne TÜV)

      H&R 4-motion/Quattro: 24 / 26 mm

      Autotech: 25 / 25 mm (Rohrstabi/hohl; Bruchprobleme, ohne TÜV)

      Whiteline: 24 / 24 mm (dreifach einstellbar)

      Neuspeed: 25 / 25 mm (Rohrstabi/hohl; HA auch in 28 mm; Bruchprobleme, ohne TÜV)

      APR: 27 / 27 mm (Rohrstabi/hohl; made by Hotchkis, ohne TÜV)

      BSH: -- / 27 mm (dreifach einstellbar, nur HA, ohne TÜV)



      Bekanntlich ist bei bei H&R und Eibach die Verwendung einschränkt: man darf nicht lediglich den hinteren Stabi tauschen und vorne weiter den serienmäßigen Stabi fahren. Umgekehrt darf man aber den vorderenStabilisator tauschen und hinten weiter Serie fahren.Ich empfehle aber sowieso immer beide zu tauschen. Nur vorne einen 28er H&R und hinten Serie - das würde dann vermutlich zu heftigem Untersteuern führen.Interessant wird es aber bei Whiteline, denn da ist auch die alleinige Verwendung des hinteren Stabiserlaubt. Allerdings nur bei Golf V und VI, und auch da nur bei den GTI-Modellen. whiteline.com.au/docs/tuv/AU-.../10-02.pdfImmerhin ist es vielleicht eine brauchbare Grundlage um auch beim Scirocco das Gleiche eingetragen zu bekommen wenn jemand unbedingt nur hinten einen 24er fahren will. Überlegenswert auch deshalb weilder hintere Stabi ja recht einfach zu tauschen ist.Außerdem habe ich mal die wirksamen Hebelarmlängen verglichen. Neben dem Durchmesser sind sie ja fürdas Maß an Härte, das der Stabi zeigt, genauso entscheidend.Schenkellängen = Hebelarm:Eibach VA 26 mm: 190 und 210 mm
      Eibach HA 23 mm: 160 und 175 mm

      H&R VA 28 mm: 198 und 218 mm
      H&R HA 24 mm: 140 und 160 mm

      Whiteline VA 24 mm: 199, 217 und 235 mm
      Whiteline HA 24 mm: 205, 215 und 225 mmDie wirksamen Hebelarmlängen weichen also durchaus voneinander ab, vor allem an der HA. Bei H&R fallen die Schenkellängen an der HA am kürzesten aus, bei WL am längsten. Was aber auch verständlich ist, da das H&R-Set einen sehr dicken Frontstabilisator enthält.



    • Erfahrung / Stabilisatoren für den Golf 7 R

      Also wie es beim G7R aussieht kann ich zwar nicht sagen, weil ich nen Rocco R fahre. Hab bei mir von ST Suspension (KW) die Stabis für VA und HA (in Kombi mit nem KW DDC Fahrwerk) installiert, müssten die 24mm dicken sein. Ich muss sagen ich bin mehr als begeistert und würde sie jedes Mal wieder nehmen, mein FWD macht sich durch das super Kurvenverhalten und Stabilität überhaupt nicht mehr bemerkbar, fährt sich wie n Allrad.
      Denke dass die beim G7R genauso gutes Kurvenverhalten bewirken und deutlich die Seitenneigung reduzieren.
      KW DDC, dicke Stabis VA+HA, Brembo 6-Kolben mit gelochten Tarox Scheiben 352x32, OZ Formula HLT 8,5x19, diverse Leistungsupgrades
    • hallo...ich fahre zwar einen S3 (8V),aber ich denke,dass das schon vergleichbar ist...

      ich habe anfangs nur das GFW von H&R verbaut gehabt,was schon eine deutliche verbesserung vom fahrverhalten war...später kam dann der stabisatz von H&R dazu.den unterschied spürt man deutlich und ist einfach...in verbindung mit dem GFW...nur klasse!!ich würde das nur noch zusammen verbauen.der wagen lenkt viel präziser ein...ist spurtreuer (gerade bei schnellen fahrten auf der AB spürbar) und das fahrverhalten im allgemeinen ist viel harmonischer,mal abgesehen von der verringerten wankneigung.eingestellt wurden die stabis so,dass der wagen eher übersteuert..sprich...der vordere stabi wurde "härter" eingestellt...die genaue bezeichung der stabis habe ich gerade nicht da,doch sind ist es die "normale" variante von H&R
      wenn man in die falsche richtung läuft,macht es keinen sinn das tempo zu erhöhen...

      gruß jens
    • trickit schrieb:

      ..........eingestellt wurden die stabis so,dass der wagen eher übersteuert..sprich...der vordere stabi wurde "härter" eingestellt............

      Das ist aber ein Widerspruch.

      Wenn der Wagen eher Übersteuern soll, muss der Stabi hinten härter.

      Ändert man nur den Stabi vorne oder beiden und da den vorderen härter, untersteuert der Wagen eher.
      Steht auch so im Gutachten erklärt.

      Hier mal das H&R Gutachten für den 7er R auf Seite 5 ist es erklärt.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • hm...dann mag es sein,dass ich das verwechselt habe :whistling:
      ich schaue aber mal bei zeiten unter den wagen...um genaues sagen zu können...was ich aber sicher sagen kann ist,dass es so eingestellt wurde,das der wagen eher zum übersteuern neigt...untersteuern tut er schon von werk aus und muss ja nicht noch verstärkt werden ;)
      wenn man in die falsche richtung läuft,macht es keinen sinn das tempo zu erhöhen...

      gruß jens
    • trickit schrieb:

      hm...dann mag es sein,dass ich das verwechselt habe :whistling:
      ich schaue aber mal bei zeiten unter den wagen...um genaues sagen zu können...was ich aber sicher sagen kann ist,dass es so eingestellt wurde,das der wagen eher zum übersteuern neigt...untersteuern tut er schon von werk aus und muss ja nicht noch verstärkt werden ;)


      Wie zufrieden bist du mit der Kombination aus Gewindefahrwerk und Stabis ?
      Du hast ja gesagt, dass Fahrverhalten "klasse" wäre, aber ich würde es gern genauer wissen.

      Kannst du uns mehr Infos geben ?
      Wie z.B. , wie reagiert das Auto auf Lastwechsel im Vergleich zur Serie ?
      Wie ist der Restkomfort?
      Wie ist es nun um das Untersteuern im Grenzbereich bestellt ?

      Wär cool :thumbup:
    • gut beschreiben kann ich das nicht...werde es aber versuchen...wobei ich es ja schon weiter oben "versucht" habe ;)

      bei lastwechsel,reagiert der wagen "neutraler" ... "spurtreuer" ... halt nicht so "kippelig" ... da die stabis der "wankneigung" entgegen wirken...

      der restkomfort hat durch die satbis allein,nicht gelitten...durch das GFW ist er sicher etwas was "straffer" geworden,aber nicht so "holprig" im vergleich zum serienfahrwerk...was ich persönlich angenehmer empfinde...

      das untersteuern ist sicher noch vorhanden,aber nicht mehr so stark...wobei ich das auch den reifen schulde.bei schneller gangart sind diese einfach "überfordert"... zumindest fühlt es sich für mich so an (bei negativ beschleunigung ist es ebenso spürbar).die stabis habe ich so einstellen lassen,dass der wagen eher zum "übersteuern" neigt...ich persönlich finde,dass sich das fahrverhalten im allgemeinen stark verbessert hat!
      wenn man in die falsche richtung läuft,macht es keinen sinn das tempo zu erhöhen...

      gruß jens
    • ich würde nicht mehr "nur" ein GFW verbauen...nur noch in verbindung mit stabis!von welchem hersteller du was verbaust,ist hierbei ebenso geschmackssache...ich bin halt schon H&R "verstrahlt",da ich so meine erfahrungen mit anderen FW herstellern gemacht habe :whistling:

      ich fahre wieder die seriengröße ... rotor 7,5x18 et51 mit 225/40-18 hankook evo s1 ... im frühjahr evtl. was leichteres in 18",da der wagen mit den 19" merklich schlechter fuhr!
      wenn man in die falsche richtung läuft,macht es keinen sinn das tempo zu erhöhen...

      gruß jens
    • ich kann jetzt nicht grundsätzlich sagen,dass ich mit den hankooks unzufrieden bin.man merkt jedoch,dass diese,je nach fahrweise,an ihre grenzen stoßen...

      19" hatte ich nicht lange gefahren...der grund hierfür war aber nicht,dass der wagen merklich "schlechter" fuhr.jedoch habe ich,nach dem ich wieder auf 18" gewechselt habe,dann doch gemerkt das die "agilität" des wagens spürbar besser war und dies für mich der grund ist,bei 18" zu bleiben.sicher mag es auch am gewicht der 19" gelegen haben...wobei diese knapp unter 11 kg gewogen haben...ich denke aber,dass wenn ich mir leichtere 18" gegenüber den OEM rotor hole,dieses dann nochmals spürbar sein sollte.ich lege mittlerweile einfach mehr wert darauf,dass der wagen "vernünftig" fährt,was mir wiederum mehr fahrfreude bereit...mir mehr spaß macht mit dem wagen zu fahren.auch wenn meine fahrweise eher gemach/ruhig/verhalten ist,so ist es dennoch spürbar und wenn man es mal etwas flotter angehen lässt,ist dieser eindruck noch stärker ausgeprägt.
      wenn man in die falsche richtung läuft,macht es keinen sinn das tempo zu erhöhen...

      gruß jens
    • 18" Felgen sind einfach zu klein für unsere Autos.
      Das kann nie richtig gut aussehen.
      Ich denke, dass 19" für die Performance noch ok sind, wir sind ja immerhin keine Rennfahrer.
      Muss aber jeder selbst wissen.

      Ich fahre 2015 20" BBS mit Michelin Super Sport.
      Klar, optimal ist es nicht, aber für die 10 Runden Nordschleife reicht es um Spaß zu haben. Optik ist für mich halt auch ein wichtiger Punkt.

      Ein Bekannter hat auf seinem M3 auch 20" BBS drauf und das rockt auf der Nordschleife.

      Erfahrungen mit Stabisatz im Golf 7 R gibts wohl noch nicht.
      Früher oder später werde ich dann aber auch einen verbauen.
    • was die optik betrifft,stimme ich euch beiden zu...18" ist da nicht so der hit ... doch wie ich schon sagte,fährt der wagen einfach mit 19" nicht so gut.dies habe ich auch bisher bei keinem meiner fahrzeuge so extrem gespürt,wie bei dem jetzigen S3.ich würde mich auch freuen,wenn der wagen mit den 19" nicht so merklich an seiner agilität verlieren würde,da dies aber der fall ist,bleibe ich bei 18"...auch wenn mein wagen wohl nie die rennstrecke sehen wird...
      wenn man in die falsche richtung läuft,macht es keinen sinn das tempo zu erhöhen...

      gruß jens