4 Motion von Golf 7

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war gestern mit dem S3 ein wenig im Schnee unterwegs weil ich auch mal wissen wollte, wie er sich auf Schnee bzw. Eis verhält.
      Ist jetzt der zweite Winter für das Auto, wobei im ersten kein Schnee lag.

      Jedenfalls finde ich, dass die Traktion schon ziemlich gut ist.
      Wenn er auf der Vorderachse beispielsweise den Grip verliert und das Schieben anfängt, kann man mit ein bissl mehr Gas das Heck dazu bewegen, "mitzulenken".

      Auch stärkeres Beschleunigen auf Schnee scheint kein Problem darzustellen, auch ohne ESP. Sogar die LC funktioniert ziemlich gut, auch wenn man da bissl mehr Gegenlenken muss, damit er gerade bleibt.
      Fühlte sich an, als würde er im ersten Gang quer gehen, also diagonal schieben, aber sobald der nächste Gang drin war hat er sich stabilisiert und durchgezogen.

      Manche reden ja gerne schlecht über den "Behilfsallrad", aka. 4-Motion bzw. "quattro", aber ich finde das System macht einen guten Job.
      Klar, ich würde auch gerne mal einen A4 oder A6 im Schnee fahren, einfach um mal zu sehen, wie sich das Torsendiff. dabei verhält.
    • Ich war gestern mit meinem Rolf im Schnee spielen und kann nur sagen, das ich meine BMW Zeiten im Schnee nicht vermisse :) dieser Allrad macht soooooo viel Spass... ich war wieder ein kleines Kind. Und was Audi und den "richtigen" Quattto angeht... ich glaube nicht, das es besser sein kann.

      Ich konnte das Auto so präzise um die Kurven driften... ein Traum! Was ich jedem mal empfehle zu tun ist, Race Modus, alle helferlein aus, Lenkrad im Stand voll einschlagen, Vollgas und genießen :D

      Das alles natürlich bitte nicht auf öffentlichen Straßen!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freshmaker13 ()

    • Also das kann ich voll bestätigen, wir sind so Winter verrückte und nehmen immer auf Eistrainings teil einige Jahre schon.
      Bin die letzten 2 Tage viel am testen und muss wirklich sagen der Allrad ist genau so gut wie eines vom Sti oder Evo.
      Bin davor diese 2 Modelle Jahrelang gefahren und ich merke keinen unterschied, der 7R ist wirklich ein Traum ich liebe das Ding...


      Gruß
    • Hab mir gestern zum größeren Einkauf den Touareg meines Vaters geliehen & auch prompt einen leeren Parkplatz weit weg vom Schuss gefunden.
      Muss sagen, dass es mir leichter gefallen ist, schöne 8-er mit dem großen Teil zu drehen, als mit meinem.
      Liegt vielleicht am permanenten Allrad, aber ich hätte nie gedacht, dass so ein schweres Fahrzeug auf Schnee/Eis so agil sein kann :thumbup: .
    • Da ich ja ein fast bauartgleiches Fzg. fahre kann ich das bestätigen.
      Der Cayenne/Touareg ist antriebsmäßig eher als Hecktriebler ausgelegt und somit lässts sich schön driften.
      Bei uns hats jetzt 3 Tage mehr oder minder durchgeschneit und somit hatte ich jetzt genügend Möglichkeiten das Fahrverhalten zu testen.
      Traktion und Bremsleistung TOP, Kurvenverhalten und Seitenführung ist allerdings auch bei dem Wagen mit Vorsicht zu geniessen.
      Wenn man beim Driften nicht aufpasst, kann man schon schnell mal mit der Hinterachse dem Strassenrand bzw. dem Randstein ungewollt nahe kommen :whistling:

      Na ja, die physikalischen Grenzen sind nun einfach mal vorgegeben.

      oeli
      ..Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts..

      ab 21.11.14 PORSCHE Cayenne Diesel II - 21 Zoll Turbo II + Luftfederung

      oelis weiSSer RIESE
      -----------------------------------------------
      oeli´s "R"

      verkauft am 02.12.2014
    • Gorillajebus schrieb:


      Manche reden ja gerne schlecht über den "Behilfsallrad", aka. 4-Motion bzw. "quattro", aber ich finde das System macht einen guten Job.

      Die meisten, die das Haldex-System kritisieren, sind es nicht mal selbst gefahren, das ist das Problem (MT ist da ein gutes Beispiel). ;)
      Und die, die es gefahren sind und kritisieren, meinen mit ihrer Kritik zu 90% die konservative elektronische Auslegung seitens VW.
      Zugegeben, zumindest im 6er hätte die Haldex ruhig etwas mehr "Pepp" vertragen können, im 7er soll das System angeblich schon deutlich agiler arbeiten.

      Ich hab bzgl. Haldex einen guten Vergleich mit meinem Insignia OPC (der hat ebenfalls eine Haldex, allerdings mit sperrbarem Heckdiff.), noch unterschiedlicher könnten die beiden Systeme nicht sein.
      Der OPC lässt sich sogar auf trockener Fahrbahn zum Drift überreden, auf Schnee geht bei Lasteinsatz nur das Heck weg, die VA bleibt hingegen immer voll auf Kurs.
      Der G6 schiebt leider immer erstmal über die VA.

      Beim 7er R soll das aber schonmal wegen dem XDS an VA+HA deutlich besser sein (also fast wie Torque-Vectoring), zumindest wenn man den Videos Glauben schenken darf. :)
      So viel anders agiert z.B. eine AYC (Active Yaw Control) in einem EVO auch nicht.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      Audi TTRS Plus

      Audi TTS Clubsport
    • Fox906bg schrieb:

      Gorillajebus schrieb:


      Manche reden ja gerne schlecht über den "Behilfsallrad", aka. 4-Motion bzw. "quattro", aber ich finde das System macht einen guten Job.

      Die meisten, die das Haldex-System kritisieren, sind es nicht mal selbst gefahren, das ist das Problem (MT ist da ein gutes Beispiel). ;)
      Und die, die es gefahren sind und kritisieren, meinen mit ihrer Kritik zu 90% die konservative elektronische Auslegung seitens VW.
      Zugegeben, zumindest im 6er hätte die Haldex ruhig etwas mehr "Pepp" vertragen können, im 7er soll das System angeblich schon deutlich agiler arbeiten.
      Der G6 schiebt leider immer erstmal über die VA

      Das sehe ich auch so, ich mags auch viel lieber übersteuernd, aber für manchen ungeübteren ist das Untersteuern weniger gefährlich.
      Rückblickend kann ich sagen dass das 4- Motion im Verhältnis zur Baugrösse, Gewicht, Preis etc. TOP ist, wenn jemand schon unbedingt Allrad will.

      Einzig die elektronischen Helferlein haben sich beim Golf (MJ 2010) viel zu früh eingemischt :|

      Beim Cayenne ist das genau ungekehrt, da rutscht man schon ordentlich bevor sich da das ESP meldet. Ich dachte zuerst, da stimmt was nicht. :/
      Ist halt die sportlichere Auslegung bei Porsche.

      oeli
      ..Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts..

      ab 21.11.14 PORSCHE Cayenne Diesel II - 21 Zoll Turbo II + Luftfederung

      oelis weiSSer RIESE
      -----------------------------------------------
      oeli´s "R"

      verkauft am 02.12.2014
    • Ich lese gerade den sportauto test S3 Limo vs A45 vs M235ixDrive.

      Hier ist die Rede davon, dass der S3 "im Laufe des Modellzyklus" die radselektive Momentenverteilung bekommen soll.
      Also quasi das System, was den neuen TT-S so viel agiler als den alten machen soll.
      Meint ihr, dass es sich um eine Softwareangelegenheit oder auch um mechanische Änderungen handelt?
      Denn hier wird es als Haldex-Update bezeichnet, hört sich nach Software an.

      Ich denke, dass der Golf 7R das dann auch bekommen wird oder?

      Vllt. wenn demnächst ein Facelift ansteht.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gorillajebus ()

    • Der Wortlaut war:"Vom kopflastigen Fahrverhalten des vergangenen S3 ist der Neue weit- ach was - meilenweit entfernt, dennoch kurvt er um so viel biederer ein als ein weitgehend baugleicher TT.
      Grund ist das Fehlen der radselektiven Momentenverteilung, die das Heck beim Abbiegen in die Kurve impulst, und die im S3 erst im Laufe des Modellzyklus eingeführt werden soll. Warten? Lohnt!
      Bis es so weit ist, bleibt ihm die Rolle des Gourmet-Dynamikers."
    • @Gorillajebus
      Sehr interessant. Aber bräuchte es nicht ein Sperrdifferential an der Hinterachse, um eine radselektive Drehmomentverteilung zu realisieren? (à la RS4-RS6, dort kann das Sperrdiff. optional bestellt werden soweit ich weiss)
      Aktuell: Golf 7R & C43 AMG Limo 3.0 BiTurbo
      Ex Audi S3 8V Fahrer
      Ex Golf6R Fahrer
      Ex Audi S3 8P Fahrer
    • Der Allradantrieb respektive die Haldex-Kupplung werden jetzt von einer neu programmierten Software gesteuert, die das Drehmoment je nach Fahrsituation ausgeklügelt auf die Räder verteilt. Das verbessert nicht nur die Stabilität in der Kurve, sondern auch die Haftung beim Beschleunigen. Wie aggressiv der TTS dabei zu Werke geht, lässt sich vom Fahrer individuell steuern, und zwar durch die Wahl eines der vier Fahrmodi "auto, efficiency, comfort und dynamic".


      So heißt es in einem der Tests zum neuen TT-S.
      Ob dort jetzt andere Hardware zum Einsatz kommt, dazu konnte ich nichts finden.
      Jedenfalls wird die Haldex mit der neuen Software ins Drive Select eingebunden und kann dort in verschiedenen Stufen eingestellt werden.
      Also, wie fahraktiv die Haldex ist, bestimmt man nun über das Drive Select.
    • Hab mal auf der audi.de die Konfiguration vom aktuellen RS4 aufgemacht:

      "quattro® mit Sportdifferenzial 950,00 EUR
      Der Allradantrieb quattro® mit Sportdifferenzial ermöglicht sportliches, dynamisches und zugleich sicheres Fahren
      Das elektronisch geregelte Sportdifferenzial verteilt die Antriebskräfte variabel zwischen den Hinterrädern und sorgt für ein hervorragendes Beschleunigungsvermögen in Kurven und eine Stabilisierung des Fahrzeugs bei Lastwechselreaktionen. Ferner bewirkt es ein agileres Handling sowie ein direkteres Einlenkverhalten mit geringerem Lenkaufwand."

      Hier wird defintiv mit einem "Hardware" (Sport)Sperrdiff. die variable Verteilung zwischen den Rädern an der HA realisiert. Kann mir nicht vorstellen, wie das nur mit Software gelöst werden kann. Das Ausbremsen von einzelnen Rädern würde ich nicht als selektive/variable Drehmomentverteilung bezeichnen.
      Aktuell: Golf 7R & C43 AMG Limo 3.0 BiTurbo
      Ex Audi S3 8V Fahrer
      Ex Golf6R Fahrer
      Ex Audi S3 8P Fahrer
    • Du vertauschst da aber die Ausgangsbasis.

      Der RS4 steht auf einer ganz anderen Plattform als es TT und S3 tun.

      Die letzteren Bauen beide auf der MQB-Plattform auf und haben ein Haldex-System.
      Beim RS4 kommt ein Torsendifferenzial zum Einsatz.

      Der S3 und der TT sind laut den Berichten welche ich bisher gelesen habe, was die Komponenten betrifft, fast Baugleich.
      Bei quer eingebauten Motoren kommt bei Audi generell immer die Haldex zum Einsatz.
    • Ich weiss, dass der neue TT, Golf7, Audi A3 8V etc. und die Sportableger auf der gleichen MQB-Plattform basieren. Dass z.B. der RS4 und höher eine andere Plattform und keine Haldex haben ist auch klar (hatte einen A4 Quattro Torsen mit nem 3.2l vor dem Golf6R). Ich vertausche die Ausgangsbasis nicht, denn um diese geht es nicht primär.

      Es geht um die Drehmomentverteilung zwischen den Rädern an der HA, welche m.M.n. ohne Differenzial nicht realisierbar ist, Plattform hin oder her.

      Falls beim TT behauptet wird, dass die variable Drehmomentverteilung NUR über die Elektronik erfolgt, ist das für mich nichts anderes als das Marketinggeschwafel bezüglich der fast "100%" Drehmoment an der HA bei einem Haldexsystem. Auf weitere News seitens Audi bin ich gespannt.
      Aktuell: Golf 7R & C43 AMG Limo 3.0 BiTurbo
      Ex Audi S3 8V Fahrer
      Ex Golf6R Fahrer
      Ex Audi S3 8P Fahrer
    • Achso, jetzt habe ich verstanden was du meinst.
      Irgendwie auf dem Schlauch gestanden, sorry.

      Hier noch ein Zitat aus einem weiteren Bericht:"Zur Abrundung des sportlichen Handlings dient die elektronische Stabilisierungs-kontrolle ESC, die sich teilweise oder ganz abschalten lässt. Zu ihren Funktionen gehört die elektronische Quersperre; sie leitet die Antriebskräfte je nach Bedarf durch wohldosierte Bremseingriffe am entlasteten kurveninneren Rad auf das kurvenäußere Rad. Beim quattro-Antrieb erfüllt die radselektive Momentensteuerung die gleiche Aufgabe, wobei sie die Hinterräder mit einbezieht."

      Also doch elektronisch ?


      Quelle