Golf R überwintern / Carport / jederzeit fahrbereit Tipps erwünscht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Golf R überwintern / Carport / jederzeit fahrbereit Tipps erwünscht

      Brauch mal euere Hilfe bzw. Tipps für die beste Lösung.
      Und zwar wird mein R heuer im Winter nur bei schönen, sonnigen Tagen gnutzt, ein richtgies überwintern (also Standzeit von gut 5 Monaten) wird es aber nicht geben.
      Was muss ich beachten zwecks Standzeit (Öl, Benzin, Reifen usw) ?
      Auto wir mit einem Winter Autopyjama in einen Carport untergebracht.

      Ich hoffe ihr versteht was ich ausdrücken möchte.
      Was gibt es zu beachten wenn ein Auto auch mal 6-8 Wochen nicht bewegt wird?

      Wäre schön wenn es hierTipps & Tricks für mich geben wird.

      Danke
      Gruß Matthias
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      H&R Gewinde - RS3 Rotor Felgen - TTRS Bremsanlage VA - BN Pipes ESD - Drehmomentstütze - Turbo Outlet - Staudrucksammler - Pipercross Luftfilter

      www.kts-karosserietechnik.de
    • Ich würde ihn nur winterfest machen und fertig.

      was bedeutet für dich Winterfest?

      Wahrscheinlich würde ich sogar auf den Winter-Pyjama verzichten. Trotz Ventilationsklappen hätte ich Angst vor Gammel.

      Der Pyjama ist absolut Luftdurchlässig und Schimmel bildet sich bestimmt keiner wenn Auto bewegt wird alle 4-6 Wochen.

      Meiner steht 5 Monate , mein Händler meine Luft druck erhöhen auf 4 bar und solange nicht dem Motor anmachen.

      Ich habe halt Angst vor Standschäden an den Reifen.
      Ab welcher Standzeit solltem an sich umz.B.um Batterie kümmern.

      Auto wird ja im Winter bewegt, nur halt bei schönen Tagen ohne Salz und Matsch.
      Gruß Matthias
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      H&R Gewinde - RS3 Rotor Felgen - TTRS Bremsanlage VA - BN Pipes ESD - Drehmomentstütze - Turbo Outlet - Staudrucksammler - Pipercross Luftfilter

      www.kts-karosserietechnik.de
    • Volltanken

      Nach ner Ausfahrt Unterbodenwäsche und Radkästen spülen

      bisl mehr Luft in die Reifen

      alle paar tage 0.5 Umdrehungen vor/zurück schieben

      Batterieerhaltungsgerät anhängen... zb cetec

      unbedingt vorher frisches Öl und Filter, sollte er länger stehen, sonst setzt sich der Dreck in der wanne ab und kann die Ansaugung verstopfen.
    • Golf R - 85 schrieb:

      Ich würde ihn nur winterfest machen und fertig.

      was bedeutet für dich Winterfest?

      Wahrscheinlich würde ich sogar auf den Winter-Pyjama verzichten. Trotz Ventilationsklappen hätte ich Angst vor Gammel.

      Der Pyjama ist absolut Luftdurchlässig und Schimmel bildet sich bestimmt keiner wenn Auto bewegt wird alle 4-6 Wochen.

      Meiner steht 5 Monate , mein Händler meine Luft druck erhöhen auf 4 bar und solange nicht dem Motor anmachen.

      Ich habe halt Angst vor Standschäden an den Reifen.
      Ab welcher Standzeit solltem an sich umz.B.um Batterie kümmern.

      Auto wird ja im Winter bewegt, nur halt bei schönen Tagen ohne Salz und Matsch.


      hi

      also meiner steht fest von Nov-April in der Garage

      ich stell ihn vollgetankt mit 3,5 bar auf den 18" ab, decke ihn mit nem CarCover ab und klemme den Minuspol ab, das wars
      steht jetzt schon 3 Winter und ich hatte absolut keine probleme, weder mit schwacher batterie, noch mit standschäden an den reifen.
      hab soviel drüber gelesen, mir viele gedanken gemacht und mir gesagt ich probiers einfach so wie oben beschrieben, wie gesagt nie probleme. nichts desto trotz werd ich ihn diesen winter ans erhaltungsladegerät hängen, sicher ist sicher

      wenn du jetzt zwischendruch auch noch fährst, würde ich ehrlich gesagt überhaupt nix machen (den üblichen wintercheck ausgenommen)
      - KW Clubsport - H&R Stabis - 3" Supersprint ab T mit 100CPI HJS - Sachs Performance Kupplung - 9,5 x 18 ATS GTR - 265/35 R 18 Michelin PS Cup - Brembo 6K 355x32 - Endless VA & HA -HD Pumpen-Upgrade - Forge Twintake - Wagner LLK - Upgradeeinspritzdüsen - Software by McChip DKR 369 PS / 440 NM - Customworx Schaltwegeverkürzung - Recaro Pole Position ABE - Schroth Profi III FE-ASM - Pleie Überollbügel -

      coming soon:
      - Wavetrac Sperre - ALK - S3 Querlenker - Roll Control Traggelenke -
    • winterfest:

      • Batterie prüfen lassen und gegebenenfalls eine neue kaufen.
      • Frostschutz checken.
      • In die Scheiben-/Scheinwerferwaschanlage Winter-Reiniger einfüllen.
      • die Türdichtungen mit einem hierfür geeigneten Pflegemittel behandeln, damit sie nicht so schnell zufrieren.

      schon erledigt, Tügummis werden noch mit Pflegestift eingeschmiert.

      [Volltanken

      Nach ner Ausfahrt Unterbodenwäsche und Radkästen spülen

      bisl mehr Luft in die Reifen

      alle paar tage 0.5 Umdrehungen vor/zurück schieben

      Batterieerhaltungsgerät anhängen... zb cetec

      unbedingt vorher frisches Öl und Filter, sollte er länger stehen, sonst setzt sich der Dreck in der wanne ab und kann die Ansaugung verstopfen.


      wie lange kann man eine Batterie ohne Haltungsgerät stehen lassen?
      was bedeutet frisches Öl, mein letzter Wchsel war heuer im Mai, komplett mit allen Filtern.

      ich stell ihn vollgetankt mit 3,5 bar auf den 18" ab, decke ihn mit nem CarCover ab und klemme den Minuspol ab, das wars
      steht jetzt schon 3 Winter und ich hatte absolut keine probleme, weder mit schwacher batterie, noch mit standschäden an den reifen.
      hab soviel drüber gelesen, mir viele gedanken gemacht und mir gesagt ich probiers einfach so wie oben beschrieben, wie gesagt nie probleme. nichts desto trotz werd ich ihn diesen winter ans erhaltungsladegerät hängen, sicher ist sicher

      wenn du jetzt zwischendruch auch noch fährst, würde ich ehrlich gesagt überhaupt nix machen (den üblichen wintercheck ausgenommen)


      danke für deine Infos und deinen Erfahrungen in den letzten Jahren.
      also wie gesagt, Auto steht nicht komplett im Winter still, will mir vornehmen jeden sonnigen Tag auszunutzenund R fahren 8)
      Auto wird jetzt nochmal aufbereitet und kommt dann unters Carport inkl. Anti Frost Carpyjama.
      Gruß Matthias
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      H&R Gewinde - RS3 Rotor Felgen - TTRS Bremsanlage VA - BN Pipes ESD - Drehmomentstütze - Turbo Outlet - Staudrucksammler - Pipercross Luftfilter

      www.kts-karosserietechnik.de
    • Golf R - 85 schrieb:

      winterfest:

      • Batterie prüfen lassen und gegebenenfalls eine neue kaufen.
      • Frostschutz checken.
      • In die Scheiben-/Scheinwerferwaschanlage Winter-Reiniger einfüllen.
      • die Türdichtungen mit einem hierfür geeigneten Pflegemittel behandeln, damit sie nicht so schnell zufrieren.

      schon erledigt, Tügummis werden noch mit Pflegestift eingeschmiert.

      [Volltanken

      Nach ner Ausfahrt Unterbodenwäsche und Radkästen spülen

      bisl mehr Luft in die Reifen

      alle paar tage 0.5 Umdrehungen vor/zurück schieben

      Batterieerhaltungsgerät anhängen... zb cetec

      unbedingt vorher frisches Öl und Filter, sollte er länger stehen, sonst setzt sich der Dreck in der wanne ab und kann die Ansaugung verstopfen.


      wie lange kann man eine Batterie ohne Haltungsgerät stehen lassen?
      was bedeutet frisches Öl, mein letzter Wchsel war heuer im Mai, komplett mit allen Filtern.

      ich stell ihn vollgetankt mit 3,5 bar auf den 18" ab, decke ihn mit nem CarCover ab und klemme den Minuspol ab, das wars
      steht jetzt schon 3 Winter und ich hatte absolut keine probleme, weder mit schwacher batterie, noch mit standschäden an den reifen.
      hab soviel drüber gelesen, mir viele gedanken gemacht und mir gesagt ich probiers einfach so wie oben beschrieben, wie gesagt nie probleme. nichts desto trotz werd ich ihn diesen winter ans erhaltungsladegerät hängen, sicher ist sicher

      wenn du jetzt zwischendruch auch noch fährst, würde ich ehrlich gesagt überhaupt nix machen (den üblichen wintercheck ausgenommen)


      danke für deine Infos und deinen Erfahrungen in den letzten Jahren.
      also wie gesagt, Auto steht nicht komplett im Winter still, will mir vornehmen jeden sonnigen Tag auszunutzenund R fahren 8)
      Auto wird jetzt nochmal aufbereitet und kommt dann unters Carport inkl. Anti Frost Carpyjama.


      gern :)

      in dem fall würd ich nix besondres beachten, was man nicht eh macht.
      ölwechsel mach ICH immer im April, wenn er wieder aktiviert wird :) ist mir lieber wie frisches öl übern winter stehen zu lassen, obs nen unterschied macht weiß ich allerdings nicht

      ich hab übrigens dummes zeig geredet ... ich stell ihn NICHT vollgetankt ab. da wir kunststofftanks fahren, kann da nichts rosten oä, falls das der sinn dahinter sein sollte.
      ich stell ihn immer sehr leer ab, erste fahrt zur tanke und dann zum service :) einmal alles frisch für die neue saison.
      eigtl war auch der plan die bremsflüssigkeit am anfang der saison zu wechseln, aber da ich gerade vor 2 wochen auf stahlflex an der HA gewechselt hab, hab ichs da gleich mitgemacht.
      - KW Clubsport - H&R Stabis - 3" Supersprint ab T mit 100CPI HJS - Sachs Performance Kupplung - 9,5 x 18 ATS GTR - 265/35 R 18 Michelin PS Cup - Brembo 6K 355x32 - Endless VA & HA -HD Pumpen-Upgrade - Forge Twintake - Wagner LLK - Upgradeeinspritzdüsen - Software by McChip DKR 369 PS / 440 NM - Customworx Schaltwegeverkürzung - Recaro Pole Position ABE - Schroth Profi III FE-ASM - Pleie Überollbügel -

      coming soon:
      - Wavetrac Sperre - ALK - S3 Querlenker - Roll Control Traggelenke -
    • Jungs, ich wäre sehr dankbar, wenn ihr nicht jedesmal die Vollzitate und Folgezitate in euren Beiträgen mitschleppt.
      Das wird irgendwann extrem unübersichtlich und schadet dem Diskussionsfluss mehr, als es ihm nützt.
      Also bitte nur die Textstellen zitieren, auf die sich der Beitrag wirklich beziehen soll, danke.
      :)


      Zum Thema:
      Prinzipiell ist ja schon sehr viel bis fast alles gesagt worden.
      Für mich persönlich am Wichtigsten (gerade wenn der Wagen im Freien steht): Batterie abklemmen!
      Ich weiss ja nicht, welche Wunderbatterien hier einige fahren, aber bei den Fahrzeugen, die ich bisher eingewintert habe, war die Batterie jedes mal im Frühjahr leer, wenn ich sie angschlossen gelassen hab.
      Beim R übrigens das selbe Spiel.

      Luftdruck erhöhen ist ebenfalls kein Fehler.
      Um einen Standplatten aber wirklich zu vermeiden, sollte man den Wagen auf jeden Fall auf einem weichen/elastischen Untergrund stellen, Styropor-Klötze helfen z.B. sehr.

      Von einer Fahrzeugplane halte ich in einem Carport ebenfalls nicht viel.
      Wie @TTR-WOTAN schon erwähnte, hat frische Luft noch niemandem geschadet.
      Gerade im Winter hat man meist sehr hohe relative Luftfeuchten.
      Da erwärmt sich der Wagen tagsüber schön, beim Auskühlen am Abend und in der Nacht können dann unter so einer Plane nicht unbeträchtliche Mengen an Kondensat anfallen, welches nicht nur im Bezug auf den Feuchtigkeitseintrag kritisch ist.
      Denn Wasser gefriert schließlich bei den Temperaturen und kann damit sogar Frostschäden am Fzg. nach sich ziehen.
      Natürlich gibt es auch gute Planen am Markt, die durch Belüftungssysteme und atmungsaktive Materialien solche Probleme verhindern sollen, aber meist ist man erst hinterher schlauer.
      Hatte da schon einige unliebsame Fälle in der Firma.

      Volltanken - kann man machen, IMHO aber nicht wirklich notwendig.
      Die Tanks bestehen heutzutage ja aus Kunststoff, somit kann da auch nichts rosten (das war der Grund, warum man früher vor dem Einwintern vollgetankt hat).
      Gruß Stefan - meinR.com Super Moderator

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Gummi-Matten unter den Reifen sind auch zu empfehlen,
      diese Waschmaschinen-Anti-Dröhnmatten zum Beispiel.

      BTW.: wie bekommt Ihr die Autos hin und her gerollt? Schiebt
      Ihr die wirklich einfach etwas vor und zurück? Immer anwerfen
      für 3 cm ist sicher auch nicht zu empfehlen!?
      Gruß Prions - meinR.com Moderator



      „Wer aufhört besser zu werden, fängt an schlechter zu sein.“
    • Is eigentlich gar nicht so kompliziert, gibt aus meiner Sicht wichtige und unwichtige Sachen. Lagere seit Jahren Autos über Wintermonate ein. Ich denke vieles ist auch auf Carport übertragbar. Ausserdem immer fahrbereit, einfach reinsetzen und los ;-). Meine Top-todo-Liste:

      1. Uhu Airmax Luftentfeuchter fürs Auto in den Innenraum und jeden Monat ein neues rein. Beugt Modergeruch, Klimaanlagengammel und sonstigen unerwünschten Sachen in solch einem geschlossenen und Temperaturschwankungen ausgesetztem Raum vor. Ich verwende die auch im und gerade im Sommer, wenn die Umstände es fordern-> kein Klimaanlagengammel, weniger beschlagenen Scheiben :-).

      2. Großer Luftentfeuchter in den Raum, in dem das Fahrzeug gelagert wird. Es sind die gemeint, mit dem Plastikbehältnis. Sehr wichtig und müssen auch gewechselt werden. Is schon Wahnsinn was die an Wasser rausholen. Ich hatte nie braune Bremsscheiben. War aber auch Garage (innen und aussenliegend), also nicht für den Carport. Hier ost der Luftentfeuchter im Auto umso wichtiger. In Kombination mit einer wertigen Abdeckplane top.

      3. Fahrzeug gewaschen und mittig einstellen, damit man von allen Seiten, an alles drankommt ohne es zu bewegen. Ich poliere im Winter (>10 Grad) gern mein Auto 3- Stufig mit Mequiars. Auch bastel ich gern was... Von daher wichtig.

      4. Frostschutz prüfen im Kühlmittel UND Scheibenwaschanlage. Um Scheibenwaschanlage zu prüfen wie folgt vorgehen. Ein Auffangbehältnis (bspw. Messbecher) an die Heckscheibe anbringen, Scheibenwischer abklappen und hinten sprühen. Danach prüfen. Ganz ohne Sauerei ;)

      5. Reifen auf 3 Bar reicht aus. Auf Styroporplatten einstellen. Höhe dieser Platte ca. 1,5 cm. Diese pro Rad platzieren und zwei versetzt aufeinanderlegen. Wie eine Treppe. Dann komplett auffahren. Die Erfahrung zeigt, dass Reifenschuhe unnötig sind und 3 cm Styropor ausreichend, um vor Bodenfrost und "Plattstehen" schützen.

      6. Stromverbrauch reduzieren.

      Meine Flop todo Liste:

      1. Volltanken! Absolut unnötig da Kunststofftanks. Auch ist der Kondenswassereintrag gering in 3-6 Monaten. Daher mit sehr wenig Sprit abparken und in der neuen Saison direkt zu Tanke und mit kondenswasserfreien Sprit vollmachen :-).

      2. Batterie raus, abklemmen, Erhaltungsgerät... ich habe auch eins. Allerdings ist es, Einhalten von ein paar Regeln vorausgesetzt, mehr als unnötig. Ich hatte letztes Jahr eine Standzeit von 5 Monaten, OHNE jegliche Verschlechterung beim Anlassen nach dieser Zeit. Auch ist die Batterie nachweislich in bestem Zustand. Verbraucher müssen reduziert sein und auch sollte man wenig Strom zusätzlich anfordern in dieser Zeit (ZV betätigen, Licht, Radio etc.). Ich habe allerdings letztes Jahr schon einige male ZV betätigt etc. Einfach vorm Einstellen noch mal ne schöne Ausfahrt machen. Auch bei älteren Autos hatte ich nur mit Batterien Probleme, wenn se älter als 6-7 Jahre waren und der Motor viel Energie brauchte zum Starten (V8).

      VG

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von BamboosaAce ()

    • Gibt es Möglichkeiten. Systeme die unnötig laufen deaktivieren. Regenschließen, Teile der Alarmanlage, Licht, bzw. Leavin und Coming Home auf aus und nicht Auto, damit beim Aufmachen nicht die Xenons angehen etc. Da gibt es viele Beispiele die in Bereitschaft sind, aber soviel muss man da nicht machen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BamboosaAce ()

    • Das siehst du richtig, ohne Batterie geht die Fernbedienung und die Zentralverriegelung nicht.

      Man könnte die Motorhaube aufmachen, die Türen schließen und mit der Fernbedienung verriegeln und erst dann die Batterie ausbauen.
      Wenn man dann die Motorhaube offen lässt (nicht ganz schließt) kann man die Batterie wieder einbauen und dann auch mit der Fernbedienung wieder öffnen.
      So mache ich das.

      Wenn man aber die Motorhaube ganz zu macht, geht der Plan natürlich nicht auf.

      Bei unseren Sciroccos kommt noch hinzu, das die Seitenscheiben auch nicht mehr runter bzw. hochfahren wenn man die Tür öffnet/schließt und man sie aus der Dichtung ziehen müsste.
      Beim Golf ist das natürlich kein Problem.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, GFB DV+, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS