Frontantrieb = keine Traktion? Differenzialsperre!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frontantrieb = keine Traktion? Differenzialsperre!

      So, da wir Rocco Fahrer ja nicht mit 4-Motion gesegnet wurden wäre es ja nicht das schlechteste, dass man die Traktion etwas verbessert. Anstoß hat mir zu dem Gedanken der Ford Focus RS gegeben, der mit seinen sogenannten Revo Knuckles und seiner Quaife Sperre an der Vorderachse trotz seiner FWD nen mega Handling hat und da ich jetzt noch keinen Thread gefunden habe der dieses Thema behandelt, wollte ich diesen Bereich eröffnen, in dem alle ihr Wissen und womöglich auch Erfahrungen/Empfehlungen posten und diskutieren können.

      Da auch mein Rocco mit 370+ PS und 473 NM schon nicht gerade der schwächste ist, würde ich eine Sperre durchaus für sinnvoll erachten.
      Noch bin ich mit Serienbremsen und Serienfahrwerk unterwegs, wird jedoch geändert jetzt in kommender Zeit, Bremse wird eine VMAXX 4-Kolben Anlage und im August soll ein KW DDC Fahrwerk mit ST Suspencion Stabilisatoren und ein Anti Lift Kit mit neuen Querlenkern verbaut werden sowie Spurplatten für die originalen 18" Talladegas.
      Ich hoffe, dass sich dadurch die Traktion und auch das Fahrverhalten deutlich verbessert, allerdings wäre eine passende Sperre glaube ich nicht das übelste ;)

      Mir sind bisher 3 Hersteller bekannt die diese Differenzialsperren (LSD=Limited Slip Differential) anbieten:

      - Wavetrac
      - Quaife
      - Drexler

      Hat jemand Erfahrung damit oder Empfehlungen, welche man nehmen sollte? Bzw ob es bei den 3 oben genannten gravierende Unterscheide in der Funktion gibt etc?

      Preise, Einbaukosten und Empfehlungen, wer so etwas schon öfter gemacht hat, und/oder gute Erfahrungen mit bestimmten Setups gemacht hat sind ebenfalls erwünscht :biersmilies:
      KW DDC, dicke Stabis VA+HA, Brembo 6-Kolben mit gelochten Tarox Scheiben 352x32, OZ Formula HLT 8,5x19, diverse Leistungsupgrades
    • Das Thema ist gar nicht so blöd für den Scirocco R. Auch wenn viele zuerst an Gewinde, Auspuff
      und Chippen denken - für mich sind DAS die vier wichtigsten Maßnahmen für jeden ambitioniert
      bewegten Scirocco R:

      - Lager des vorderen Querlenkers vom S3/TT
      - straffere Motorlager von THS
      - die bestmöglichen Reifen
      - Sperre

      Neben Wavetrac, Quaife und Drexler bietet auch noch Peloquin Sperren für Schalter und DSG an.

      mts-motorsport.com/epages/6175…ren/Audi__VW__Seat__Skoda

      Meine Wahl wäre Wavetrac, aber alle vier sind besser als gar nichts. Quaife und Peloquin sind
      reine Torsen-Sperren. Das fuktioniert gut und ohne nennenswerte Störeinflüsse, aber sobald ein
      Rad in der Luft ist (Curb) oder auf Eis steht (Winter), kann eine solche Torsen nicht mehr sper-
      ren. Deshalb werden im Rennsport nach wie vor Lamellensperren benutzt und deshalb besitzt
      auch der Focus RS von Raeder Motorsport eine Drexler. Leider ist die Drexler etwas teurer
      und je nach Einstellung kann es da zu Einflüssen auf die Lenkung kommen.
      Die Wavetrac ist eine Torsen, aber sie besitzt zusätzlich Lamellen, die dann greifen, wenn der
      oben beschriebene Fall eintritt. Sie kostet auch nicht wirklich mehr als Quaife und Peloquin.
      Ich vermute mal, dass Quaife und Peloquin keinen regelmäßigen Getriebeölwechsel nötig machen.
      Bei Drexler und Wavetrac ist das aber zwangsläufig der Fall. Wo Beläge aufeinander reiben,
      da wird deren Abrieb ins Öl eingetragen. Und das muss regelmäßig raus.

      Überlege dir vor allem auch gute Reifen, evtl. 245er, wenn es dir um mehr Traktion geht. Ein
      Gewinde bringt übrigens in dieser Hinsicht keine Vorteile, und dickere Stabis auch nicht. Sie
      reduzieren die Seitenneigung und verbessern das Einlenkverhalten.



      ps:
      Von der China-Bremse würde ich die Finger lassen. Lies mal das, und dann frag dich, warum
      die Vmaxx noch billiger ist.

      IS-Racing-Bremsanlagen - "Pro Big Brake Kit" & "Big Brake Kit"
      Grüße, Holger :winki:


      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Man merkt es nicht.
      Schlimm ist es für die Anderen.

      Genauso ist es, wenn man doof ist.
    • Die Drexler war mein Favorit, gerade weil der getunte RS die ebenfalls fährt und die anständig sperrt, aber der Preis eben..

      Reifen sind noch die von VW (235/40/18 Pirelli) sollen allerdings für Hancook Evo noch weichen. Bei der Bremse hatte ich die Wahl zwischen der VMAXX, Brembo Junior Kit oder Serienbremsen upgraden, und mein Tuner meinte, dass er sie selber benutzt, da denke ich dass es überschlecht nicht sein kann, vor allem weil ich auch keine NOS fahre sondern nur im Alltag und öfter mal flott auf der AB.

      Die Wavetrac bietet meine ich IS Racing an,wobei ich mit Teilen von denen nicht die beste Erfahrung habe..
      Allerdings hat das Fahrverhalten des RS richtig begeistert, hätte nie gedacht dass ein FWD so gut zu fahren geht, daher bin ich jetzt sehr dran interessiert dem Rocco ebenfalls ein annähernd gutes Fahrverhalten und auch Traktion zu verpassen
      KW DDC, dicke Stabis VA+HA, Brembo 6-Kolben mit gelochten Tarox Scheiben 352x32, OZ Formula HLT 8,5x19, diverse Leistungsupgrades
    • Bitte bedenkt bei aller Euphorie über die positiven Effekte, die eine mech. Differentialsperre zweifelsfrei hat, auch an die negativen Eigenschaften, die ich beispielsweise gerne in Kauf nehme. Vielleicht sind die Nachteile auch der Grund, warum die meisten Kfz. - Hersteller lieber elektronische "Hilfsmittelchen" vertrauen.

      Sperrdifferentiale unterliegen einem starken Verschleiß,der die Sperrwirkung mit zunehmender Kilometerleistung verhindert und irgendwann ist es dann so, als wäre keine Sperre verbaut. Ausserdem ist u. U. eine Anpassung an die elektronischen Hilfssysteme wie ABS und ESP notwendig. Des weiteren sind unterschiedlich abgefahrene Reifen (Profiltiefe) und unterschiedliche Reifendrücke ein Problem, da sie zu Differenzdrehzahlen und erhöhtem Verschleiss führen. Einfach einbauen und für alle Zeiten ist alles besten, ist nicht. Hier kommen Folgekosten.

      Dies soll kein "Ich bin gegen Differentialsperren" - Beitrag sein, bitte nicht falsch verstehen. Für mich ist eine Differentialsperre beim 2WD eine der sinnvollsten Investitionen und sollte am Anfang aller "Tuningaktivitäten" stehen.

      Macht mal beim Freundlichen eine Probefahrt mit einem Performance GTI. Stundenlang werdet Ihr das Grinsen nicht aus dem Gesicht bekommen. :thumbsup:
    • Klar, bspw. Alan/Peter im ORS hat 'ne Wavetrac. Und Seggs im GolfVIGTI.com fährt eine
      Drexler. Die kann man interviewen. Hab ich allerdings alles hinter mir. Das Fazit ist einfach
      - man macht mit allen vier nicht viel falsch.
      Allerdings ist bei der Drexler eines doof: Man kann sie einstellen und auch mit versch. Ram-
      penwinkeln bestücken. Das ist im Motorsport toll. Doof nur für den Tuningkunden, wenn es
      nicht optimal für ihn vorkonfiguriert ist. Dann ist man unzufrieden und Getriebe + Diffi
      dürfen wieder ausgebaut werden. Klar, das macht die verkaufende und einbauende Werk-
      statt meist kostenlos. Aber beim zweiten oder spätestens dritten Mal streiten sich dann die
      Parteien über die Kosten. Darauf hätte ich keine Lust.

      Übrigens habe ich den Link oben zu MTS ganz bewusst eingestellt. Die kennen sich aus mit
      Sperren und Getrieben wie sonst kaum jemand.

      Claus, eine Torsen kennt keinen nennenswerten Verschleiß. Die Drexler (Lamelle) natürlich
      schon. Bei der Wavetrac sollte es dagegen wiederum kein Thema sein, da ihre Lamellenpa-
      ket nur selten greifen muss.
      Eher schon ein Thema sind wie schon erwähnt regelmäßige Ölwechsel bei Drexler und auch
      bei der Wavetrac. Quaife und Peloquin sollten das nicht brauchen, aber in größeren Inter-
      vallen kann es natürlich auch dort nicht schaden. Bei > 300 PS und > 400 Nm würde ich das
      aber auch ganz ohne Sperre empfehlen. Vielleicht so alle 50 bis 80 Tkm. Bei Drexler und
      Wavetrac eher öfter.


      Zur Bremse: Sei mir bitte nicht böse, aber ich bin da lieber direkt:

      Wenn du nur auf öffentlichen Straßen unterwegs bist, dann genügt die Serienbremse.
      Man kann sich ja aufpäppeln mit richtig guten Belägen, Scheiben, Buchsen, Bremsflüssigkeit
      und optimierter Belüftung. Dazu dann noch den HBA umcodieren, wenn er stört.
      Mich würde es nicht wundern wenn die Vmaxx dir zumindest dann weggammelt, wenn du sie
      auch im Winter fährst. Welchen Tuner meinst du? Was qualifiziert ihn in Sachen Bremse?
      Wenn er diesen M....s fährt, dann habe ich da Zweifel. Kennst du die Kolbenflächen? Bei
      den meisten nicht auf Golf und Scirocco abgestimmten Sätteln passt das nicht.
      Eine anständige 350-360 mm große 4K-Movit/AP/Brembo/PFC/Tarox kostet um die 3000,-€.
      Was weniger kostet, das taugt auch weniger und hat auch gravierende Schwächen im Alltag.
      Wenn dir das zuviel Geld ist, was ich durchaus verstehen kann, dann investiere ~ 700,-- € in
      die Serienbremse. Glaub mir, davon hast du mehr.
      Sieh dir doch einfach mal an, was im Golf VI R-Bereich gefahren wird. Die Bremse ist doch
      die Gleiche. Und was im schweren Golf R auf der NoS funktioniert, das tut es in deinem recht
      leichten Scirocco und auf öffentlichen Straßen allemal.

      :ui:
      Grüße, Holger :winki:


      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Man merkt es nicht.
      Schlimm ist es für die Anderen.

      Genauso ist es, wenn man doof ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thebruce ()

    • Die Bremse wollte ich deshalb upgraden, weil ich auf der AB deutlich merke,dass da der definierte Punkt fehlt bzw der Punkt, an dem die Bremse richtig zupackt, so ist sie sehr weich und hat keinen wirklich definierten Punkt, kommt mir zumindest so vor.
      Und es sollte halt keine Mega große sein, da ich halt auch 18" fahre..der Tuner ist FTS und genießt mein volles Vertrauen, die Jungs sind echt einsame Spitze :) allerdings macht es mir halt Sorgen, dass die Bremse aus China ist, da ich das Auto zu jeder Jahreszeit benutze, da sollte ich mir dann wohl doch mal Gedanken um eine andere Bremse machen, 4 Kolben wäre schon wünschenswert, weil bei 250 + km/h sollte dann doch etwas da sein, was auch ordentlich zu packen kann, muss ich mich nochmal intensiv mit beschäftigen.

      Also wäre eine Quaife Sperre am wenigstens Wartungsintensiv und Inder Abnutzung eher gering im Gegensatz zu den anderen?
      Bzw für den Alltag am besten?
      KW DDC, dicke Stabis VA+HA, Brembo 6-Kolben mit gelochten Tarox Scheiben 352x32, OZ Formula HLT 8,5x19, diverse Leistungsupgrades
    • Beide - Quaife und Peloquin sind wartungsfrei. Es handelt sich in beiden Fällen um reine Torsen-Sperren.
      Das was auch Ford ab Werk beim Focus RS eingesetzt hat (Quaife). Und Renault so ähnlich beim Megane RS
      (GKN, nicht im Aftermarket zu haben). Und was auch Audi jahrzentelang bei den Quattros als Zentraldiff
      eingesetzt hat. Ein Subbi BRZ/Toyota GT86 hat m.W. auch eine. Mglw. auch der WRX, aber bei dem bin
      ich nicht ganz sicher. Jedenfalls ist Torsen alles andere als selten.

      Für Peloquin spricht, dass das ARP-Bolzenset schon dabei ist, für die anderen Sperren muss man es erst
      dazu kaufen. Damit ist die Pelo unterm Strich günstiger.

      Hast du DSG oder Handschaltung?

      Geh unbedingt auch die Motorlager und die Querlenker an. Und solltest du eher der Schönwetterfahrer
      sein, dann wäre der Michelin PSS ein sehr guter Reifen für dich. Wenn der Scirocco überhaupt gar keinen
      Regen sieht, dann wären sogar Sportreifen á la AD08, R-S3 oder sogar ForceContact eine Überlegung wert.
      Der Grip ist damit eine ganze Nummer besser. Mit normalen Reifen nicht zu vergleichen.

      Bremssättel - Welche passen wirklich? Kolbengrößen und -Flächen, Kompatibilität

      Alles rund um UHP-Reifen/Semislicks

      Gewicht Original Bremse?

      iroc-forum.de/showthread.php?tid=12415

      iroc-forum.de/showthread.php?tid=16079

      iroc-forum.de/showthread.php?tid=11783

      iroc-forum.de/showthread.php?tid=19580

      iroc-forum.de/showthread.php?tid=13648


      Wenn du einen sehr guten Draht zum TÜV hast - und nur dann - ist die VW-Racing-Bremse der ganz
      heiße Tipp. Der Preis ist sehr günstig, nur gibt es eben kein Gutachten:

      VW Racing Bremse
      Grüße, Holger :winki:


      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Man merkt es nicht.
      Schlimm ist es für die Anderen.

      Genauso ist es, wenn man doof ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thebruce ()

    • thebruce schrieb:

      Wenn du einen sehr guten Draht zum TÜV hast - und nur dann - ist die VW-Racing-Bremse der ganz
      heiße Tipp. Der Preis ist sehr günstig, nur gibt es eben kein Gutachten:
      Sind gerade in der Abklärung ob die Unterlagen von VWR reichen und oder noch zusätzliche Tests gemacht werden müssen, heisst sollte schon bald mit Tüv möglich sein.

      Gruss Alain
      Das Leben ist viel zu kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

      Seat Leon Cupra ST 300 4drive, überarbeitet bei 2MMotorsport
    • Ich hab nen DSG Getriebe, der Wagen sieht Regen Wind und Schnee, deshalb hatte ich ihm auch keine semi slicks etc verpasst.
      Dann denke ich mal dass ich mich weiter mit der quaife Sperre befasse, der Focus RS spricht ja für sich :D

      Die VWR Bremse finde ich mega, aber eben das Gutachten, das schreckt ab..
      KW DDC, dicke Stabis VA+HA, Brembo 6-Kolben mit gelochten Tarox Scheiben 352x32, OZ Formula HLT 8,5x19, diverse Leistungsupgrades
    • hier mal ein paar Infos zu dem VWR - BBK und ein paar Bilder:

      6 Kolben geschmiedete Sättel in rot, blau oder schwarz, abgestimmt auf den VAG HBZ
      352 mm x 34 mm Scheiben, 2 - teilig
      Gewicht lt. Auskunft VWR 13.1 kg je Seite
      Bilder
      • 3 5 2 x 3 4 VWR 6 Kolben BBK.png

        427,06 kB, 804×529, 596 mal angesehen
      • 6 K in schwarz.png

        232,28 kB, 786×525, 382 mal angesehen
      • Bremsscheibe 352 : 43 2 - tlg..png

        322,06 kB, 789×532, 413 mal angesehen
      • Zeichnung.png

        264,07 kB, 958×516, 596 mal angesehen
      • Distanzscheibe.png

        259,03 kB, 795×519, 375 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TTR-WOTAN ()

    • Alain schrieb:


      Sind gerade in der Abklärung ob die Unterlagen von VWR reichen und oder noch zusätzliche Tests gemacht werden müssen, heisst sollte schon bald mit Tüv möglich sein.

      Das wäre natürlich super. Du meinst also, da kommt was, mit dem man auch in Deutschland was anfangen kann?
      Nicht zufällig ein richtiges Teilegutachten?

      Und das Beste: Wahrscheinlich sind sogar die Sättel "richtig rum" montiert . . . :whistling:


      TTR-WOTAN schrieb:


      Holger, so weit ich das in Erfahrung bringen kann, reden wir aber auch hier von ca. 2.800 € ??

      Sorry, dann hatte ich alte Zahlen im Kopf. Sie lag mal bei rund 1600 Pfund und das waren
      so um die 2300 €. Das ist dann wohl schon etwas länger her.


      Alain schrieb:


      Hersteller ist AP also sehr namhaft.

      Vorsicht, der Hersteller ist Caparo AP. Das hat nichts zu tun mit AP Racing. Aber das tut der
      Bremse keinen Abbruch. VW-Racing/Racingline wissen sie schon verdammt genau, worauf es
      ankommt. Fernostware wird man da nicht finden, mal abgesehen davon, dass Hankook Sponsor
      des VWR-Cups ist . . .

      :winki:
      Grüße, Holger :winki:


      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Man merkt es nicht.
      Schlimm ist es für die Anderen.

      Genauso ist es, wenn man doof ist.
    • Ja Holger das wird auch für Deutschland aber auch für die Schweiz sein, da ja APR Deutschland und APR Schweiz den gleichen Background haben, machen die Jungs immer alles für Beides. Es ist sehr viel in der Pipeline. Betreffend der Bremse wurde mir in 2 Wochen News versprochen ob es für sie rechnet oder ob noch zuviele Prüfungen gemacht werden müssten. Wenn mir bestägigt wird das die Gutachten folgen werden, werde ich die Bremse bereits einbauen.

      OK das mit den verschiedenen AP Firmen wusste ich nicht. Danke für die Richtigstellung.
      Das Leben ist viel zu kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

      Seat Leon Cupra ST 300 4drive, überarbeitet bei 2MMotorsport
    • thebruce schrieb:

      Sorry, dann hatte ich alte Zahlen im Kopf. Sie lag mal bei rund 1600 Pfund und das waren
      so um die 2300 ?. Das ist dann wohl schon etwas länger her.



      Holger, macht ja nix. 2.800 € ist zwar kein Supersonderangebot, aber immer noch ok. Vernünftige und hochwertige Ware kostet halt...
      Und was ich auf den englischsprachigen Seiten an Infos zu dem BB - Kit gefunden habe hört sich sehr vernünftig an.