Alle Tuner - alle Leistungstufen (fortlaufend!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man einen anderen Turbo verbaut und diverse andere Verbrauchsbeeinflussende Hardwareteile ändert dann mag das etwas anderes sein. Aber so lange der Serienlader und diverse andere Teile Serie bleiben, sollte sich da nicht so viel ändern.

      Wenn ich meinen kleinen IS20 Lader durch einen IS38 ersetze und das dann Einträge, habe ich ja starke Änderungen beim ansprechen des Laders, was ja sehr wohl im NEFZ Bereich liegt. Gleiches auch wenn ihr vom IS38 auf einen größeren Lader umbaut.
    • Hi,

      ich meine nur von Stage 1 ( also Software ) und auch da muss man mehr CO2 Steuer zahlen.

      P.S. Ich rede nur von TÜV konformen Tuning
      Golf 7 R DSG
      VCDS Hex Net & Launch CReader Professional MOT
      Helix Soundsystem
      HG Motorsport Turbo Inlet und Turbo Outlet Pipe Kit ( alles mit TÜV :saint: )
      OZ Racing Superturismo 19“
      Schaltwippen und Türgriffblenden in echt Carbon fürs Auge 8o *lool*
    • obi76 schrieb:

      Hi,

      Uwe

      wie ist das bei Zoran,HGR,HGP.Ich meine die CO2 ( dann also die Jahressteuer ) gehen doch nach oben oder ?
      wie bereits anderweitig gepostet, ja!
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Im APR Gutachten/Prüfbericht steht „keine Veränderung“ beim Feld CO2.

      Im Anhang ist ein altes Foto von meiner Einzelabnahme. Links vom Feld F.1 ist das Feld V.7 „CO2 Ausstoß“ hier steht für die Änderung bei der Eintragung in die Fahrzeugpapiere ein Strich, also keine Änderung.

      Kann durchaus sein das andere das anders machen. Wobei bei der APR Software beim GTI Motor bleibt das Fahrprofil ECO auch ca. Serie und man sagte mir damals das das do sei, weil eben dieses Fahrprofil „TÜV relevant“ ist. Ob das nun so korrekt ist, weiß ich nicht. Jedenfalls gibt es ein offizielles Dokument das so erstellt wurde und anerkannt wird.
      Bilder
      • EB39CC72-3447-480B-943D-3D5115AEF97E.jpeg

        907,21 kB, 2.181×1.300, 28 mal angesehen
    • lala schrieb:

      Wenn man einen anderen Turbo verbaut und diverse andere Verbrauchsbeeinflussende Hardwareteile ändert dann mag das etwas anderes sein. Aber so lange der Serienlader und diverse andere Teile Serie bleiben, sollte sich da nicht so viel ändern.

      Wenn ich meinen kleinen IS20 Lader durch einen IS38 ersetze und das dann Einträge, habe ich ja starke Änderungen beim ansprechen des Laders, was ja sehr wohl im NEFZ Bereich liegt. Gleiches auch wenn ihr vom IS38 auf einen größeren Lader umbaut.
      Ich habe noch nicht erlebt das bei einer 20 % Leistungssteigerung ,geprüft in einem zertifizierten Abgaslabor ,die Schadstoffe nicht hochgehen....,bei einer AU fällt das nicht auf...
    • Man muss hier schon etwas differenzieren.
      Es geht dabei immer um den Schadstoffausstoß im Testzyklus, welcher keine Volllastfahrten beinhaltet.
      Wenn sich in diesem Bereich nach dem Tuning nichts verändert, müssen die Daten im Fahrzeugschein, Steuer etc. auch nicht angepasst werden.
      Im Teillastbereich läuft ein gut abgestimmter Motor i.d.R. nicht schadstoffreicher als Serie.
      Oft sogar schadstoff- und verbrauchsärmer (mein 6R hat mit der APR Stage 2+ knapp einen Liter weniger verbraucht).

      EDIT: Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass der Motor selbst nicht massiv hardwaretechnisch verändert wurde, d.h. größerer Lader, geänderte Kolben mit reduzierter Verdichtung usw...
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      Audi TTRS Plus

      Audi TTS Clubsport

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fox906bg ()

    • Genau bei SLS Stufe 2 steigt auch der Co2 Wert.

      Ich weiß nicht wie es heute ist, aber bei APR stand vor 2 Jahren ja noch nicht mal die richtige Leistung für Stage 1 low im Gutachten.

      Mir kam es immer so vor als wäre bis 360 PS gar kein zusätzliches Abgasgutachten nötig. Deshalb können viele eine getüvte Stage 1 anbieten, aber darüber gibt es bis heute nur einige Angebote.
    • Hab zwar ähnliche Kombination,jedoch Serien-LLK und keine Prüfstandsmessung.

      Aber nen -noch aktuellen A45 -

      schieb ich weg,vor mir.
      APR Stage 2 "High-Torque".
      ST-XA Gewinde,BullX DP-EWG,9x19 Audi Speedlines,CTS Inlet mit Mahle Papierfilter,034 Motorsport Dogbone,Sachs-Performancekupplung.

      -CTS Catchcan und Kolbenkraft Ladeluftstrecke wieder entfernt,passt nicht zum
      restlichen,aktuellen Setup-


      MFG.
      Bac.
    • APR St.2 ist laut APR, mit 550 oder mehr Drehmoment angegben ,bzw ca 400 PS.

      War der technische Stand vor ca 16 Monaten.

      Warum es aktell mehrere Drehmomentvarianten gibt,weiss ich nicht.

      Habn Handschalter mit Sachsperformance Kupplung.

      Die nach etwas Ärger,wegen falschem Zentralausrücker,mittlerweile tasächlich gut ist :D
      APR Stage 2 "High-Torque".
      ST-XA Gewinde,BullX DP-EWG,9x19 Audi Speedlines,CTS Inlet mit Mahle Papierfilter,034 Motorsport Dogbone,Sachs-Performancekupplung.

      -CTS Catchcan und Kolbenkraft Ladeluftstrecke wieder entfernt,passt nicht zum
      restlichen,aktuellen Setup-


      MFG.
      Bac.
    • ck-r schrieb:

      Kennt jemand VW Autohäuser welche mit etwaigen Tunern zusammenarbeiten, quasi als Stützpunkthändler. Stoll Böttner ist APR Stützpunkthändler.
      Gibt es so jemand auch in NRW, der auch nicht komisch bei dem Wort Clubsportfahrwerk schaut?^^
      APR Senftenberg sitzt in einem Skoda Autohaus, keine Ahnung ob die auch VW machen. APR NRW ist nicht in einen Autohaus aber zumindest mal was Skoda angeht einer der der im Netz sehr aktiv ist. Aber Ka ob das deinem Vorhaben entspricht.
    • Fox906bg schrieb:

      Man muss hier schon etwas differenzieren.
      Es geht dabei immer um den Schadstoffausstoß im Testzyklus, welcher keine Volllastfahrten beinhaltet.
      Wenn sich in diesem Bereich nach dem Tuning nichts verändert, müssen die Daten im Fahrzeugschein, Steuer etc. auch nicht angepasst werden.
      Im Teillastbereich läuft ein gut abgestimmter Motor i.d.R. nicht schadstoffreicher als Serie.
      Oft sogar schadstoff- und verbrauchsärmer (mein 6R hat mit der APR Stage 2+ knapp einen Liter weniger verbraucht).

      EDIT: Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass der Motor selbst nicht massiv hardwaretechnisch verändert wurde, d.h. größerer Lader, geänderte Kolben mit reduzierter Verdichtung usw...
      Das hat nichts mit Vollast zu tun...da sieht es noch ganz anders aus...speziell bei hohen Ladedrücken..