Motortuning

    • MarkyMark schrieb:

      sequence158 schrieb:

      MarkyMark schrieb:

      Vor allem bin ich ja ein gebranntes Kind...hätte ich meinen RS3 gechippt, hätte ich die DSG-Getriebe, Bremsscheiben. WSS, Stoßdämpfer, Domlager, klapperndes Navi Display, knarzende Sitze und und und selbst bezahlen können...da sind ruck zuck die Taschen leer.
      Also die Argumentation bzw. Kausalität für knarzende Sitze, klapperndes Display oder Stoßdämpfer und Chiptuning würde ich gerne wissen... Das geht alles auf Garantie.Meiner war heute beim Service und die defekte Heckscheibensprühdüse und defekte Xenonwaschanlage wird auch auf Garantie ersetzt trotz Chiptuning...
      Kausalität bestimmt VW, wenn die sagen durch den Chip hast du mehrbelastung hier und da, dann ist das so..da kannst dich auf Kausalität berufen wie du willst, und hast auch vor Gericht keine Chance....klar das eine Waschdüse o.ä. auf Garantie geht, aber eben viele viele andere Dinge nicht mehr, und das sind meist die teueren Sachen.
      Ein gechiptes Auto hat lt. VW mehrbelastung im kompletten Antrieb (Getriebe, Antriebswellen, Bremsen, Motor, Turbo usw usw) also eigentlich alles was viel Geld kostet.

      Und der größte Schaden war sowieso das Getriebe, da ist der Rest ein finanzieller Witz dagegen.

      Jeder soll das machen was er für richtig hält, für mich ist der R mein Daily Driver

      LG
      Mark
      wieso Bremsen?....ob der gechipped von 100 auf 0 etc. bremst oder OEM ist doch egal.
    • Finde diese Diskussionen immer Amüsant wie hier einige als Hobby Juristen Argumentieren.

      In erster Linie bestimmt der Garantiegeber die Bedingungen, diese akzeptiert man mit dem Kauf des Fahrzeugs.

      Und ja, es gibt so etwas wie Kausalität, was bedeutet dass wenn ich ein Sportfahrwerk einbaue die Garantie auf zb Domlager verliere, aber die Garantie des Navi erhalten bleibt!

      Aber, wenn der Händler Tuning ankreuzt und sich erst mal weigert, steht Ärger an.

      Das Auto wird nicht reparariert und steht rum. Die meisten, welche nur eins haben oder dieser Daily ist haben keine Zeit für so ein Mist, oder vielleicht auch letztendlich kein Geld für eine teure Reparatur.


      Also ist die einfachste Methode. Lasst ihn Serie, oder jammert nicht rum wenn eben etwas nicht auf Garantie gemacht wird.

      @Coolhard

      Hast du wirklich gefragt ob ein Zusammenhang zwischen Bremse und Mehrleistung besteht^^
      ___________________________________________________________________

      Grüße Christoph
    • Der Hersteller sieht nur eines: Auto gechippt = nicht Serie, nicht Serie = keine Garantie! Theoretisch könnte man es auch bei den Sitzen weit herholen: Durch die erhöhte Beschleunigung entsteht eine Mehrbelastung auf den Sitz. Und wenn du stärker beschleunigst bist du schneller Schnell und musst daher auch öfter und stärker bremsen.

      Ist zwar an den Haaren herbei gezogen aber eine Argumentation.
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • @Johnny
      Kann mir gut vorstellen, dass diese Argumentation, grade bei den Bremsen, nicht neu ist.

      Ich persönlich finde gut, dass VW sich bei Tuning quer stellt, möglichst genau prüft und dem Fahrzeugeigentümer erstmal Steine in den Weg legt bei eventuellen Garantieansprüchen.
      Mein R ist und bleibt komplett Serie und die Garantieverlängerung war schon teuer genug und wird immer teurer. Wenn Leute dem Fahrzeug mehr Belastung zumuten, als von VW vorgesehen, sollen sie auch das volle Risiko tragen.
      Es ist nichts anderes als Betrug, wenn man einen Schaden in der Garantiezeit hat und die Software runter schmeißt, zu VW geht und versucht so durchzukommen.

      Weiß zufällig jemand, ob es da schon Strafanzeigen von Autoherstellern wegen versuchten Betrugs gab?

      Grundsätzlich hab ich selbstverständlich nichts gegen Tuning, finde es sogar interessant und lese hier gerne mit und schaue mir die teils echt tollen Ergebnisse an.

      Wie @ck-r sagt, sollte jeder überlegen, ob er das finanzielle Risiko tragen will oder nicht.
      Gruß Dennis


      7R
    • ck-r schrieb:



      @Coolhard

      Hast du wirklich gefragt ob ein Zusammenhang zwischen Bremse und Mehrleistung besteht^^
      Ich habe fragend in den Raum gestellt und habe festgestellt. Ob du 1500kg Masse aus 100 oder 200 oder 260 verzögern musst, bei gleichem Reifentyp, Luftdruck, Dynamischer Masse des Rades etc. an sich, hat mit der Mehrleistung erstmal gar nix zu tun. Es gibt daher auch TÜV seitig keine Einschränkung z.B. bei den einzelnen HGP Stufen.
    • Wie schonmal angesprochen arbeite ich ja auch in der Automobilindustrie und berechne fast jeden Tag dynamische und statische Kräfte im Lenksystem. Auf Lenkgetriebe und Lenksäulen level. Daher weiss ich auch wie gross die Auswirkungen sind von Distanzscheiben, breiteren Reifen etc. Ich kenne auch die ganzen Test's (Lebensdauer und Missbrauchtest) und erstelle selbst auch Strassenfreigaben für unser gesammtes Lenksystem. Daher kann ich auch zu 100% nachvollziehen das der Hersteller keine Garantie für getunte Fahrzeuge gibt, ansonsten müssten wir ja jede erdenkliche Situation mit x-belibigen Konfigurationen testen, was mehrere Milionen kosten würde. Denkt mal daran wie viele Teile ihr an einem Golf austauschen könnt und wie viele Hersteller er für jedes Teil gibt und dann mit zich verschiedenen Software Einstellungen...

      Dennoch habe ich mir gerade 9.5x19 et40 Felgen gekauft und ziehe da 265er Reifen drauf ;) .
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • Der Vertragshändler wird im Rahmen seiner Pflichten - und das ist der 3-jährige Gewährleistungszeitraum - den Schaden wohlwollend prüfen. Im ersten halben Jahr ist das ohnehin kein Problem da hier dein Vertragspartner beweisen muss dass die Fehlerhaftigkeit bereits zur Übergabe bzw. im ersten Halbjahr nicht vorlag. Spätestens nach dem halben Jahr wird die Beweislast umgekehrt. Und bitte mir kann niemand erzählen, dass bei einem kapitalen Motorschaden der Händler erst einmal in Vorleistung geht. Hier kommt dann übrigens die noch nicht lange bei VW herrschende DISS-Abfrage und spätesten hier sagt das Werk: "Oh toll, es lag bei km XXXX ein Zugriff auf das STG vor." VW ist das völlig egal was ggf. verändert wurde und wenn es nur die VMAX-Aufhebung wäre. Die nutzen komplett die Beweisumkehr aus. Und du zahlst erst einmal alles.

      Sollte nun die Frage der Garantie zu stellen sein bedarf es mit Sicherheit einer juristischen Auseinandersetzung. So wie ich die Garantie bisher verstanden habe steht eine Ablehnung der Regulierung immer dann im Raum wenn die Kausalität gegeben ist.

      Und ich erzähle hier keinen Quatsch, ich habe nur wegen Tunings sehr viel Lehrgeld zahlen dürfen. Was nutzt mir auch mein freundlich gesonnener Werkstattmeister wenn ich 200 km weit weg bin und das Kfz nicht mehr fahrfähig ist? Manchmal hat man sogar noch Glück an der Stelle. Ich musste keine UPE- Aufschläge zahlen, bekam Nora-Prozente und da es im Ländlichen repariert wurde war der Stundenlohn auch noch niedriger. Mitleid hatte man mit mir auch.

      Beste Grüße
    • Coolhard schrieb:

      MarkyMark schrieb:

      sequence158 schrieb:

      MarkyMark schrieb:

      Vor allem bin ich ja ein gebranntes Kind...hätte ich meinen RS3 gechippt, hätte ich die DSG-Getriebe, Bremsscheiben. WSS, Stoßdämpfer, Domlager, klapperndes Navi Display, knarzende Sitze und und und selbst bezahlen können...da sind ruck zuck die Taschen leer.
      Also die Argumentation bzw. Kausalität für knarzende Sitze, klapperndes Display oder Stoßdämpfer und Chiptuning würde ich gerne wissen... Das geht alles auf Garantie.Meiner war heute beim Service und die defekte Heckscheibensprühdüse und defekte Xenonwaschanlage wird auch auf Garantie ersetzt trotz Chiptuning...
      Kausalität bestimmt VW, wenn die sagen durch den Chip hast du mehrbelastung hier und da, dann ist das so..da kannst dich auf Kausalität berufen wie du willst, und hast auch vor Gericht keine Chance....klar das eine Waschdüse o.ä. auf Garantie geht, aber eben viele viele andere Dinge nicht mehr, und das sind meist die teueren Sachen.Ein gechiptes Auto hat lt. VW mehrbelastung im kompletten Antrieb (Getriebe, Antriebswellen, Bremsen, Motor, Turbo usw usw) also eigentlich alles was viel Geld kostet.

      Und der größte Schaden war sowieso das Getriebe, da ist der Rest ein finanzieller Witz dagegen.

      Jeder soll das machen was er für richtig hält, für mich ist der R mein Daily Driver

      LG
      Mark
      wieso Bremsen?....ob der gechipped von 100 auf 0 etc. bremst oder OEM ist doch egal.
      Nein, ist nicht egal... lies mal Deine Garantiebestimmungen...die müssen gar nichts wenn du das Auto Veränderst, bzw es nicht mehr Serie ist.

      Wie dem auch sei, jeder soll für sich entscheiden was er macht, ich für mich habe nach laaaaangen Überlegen eben entschlossen das er Serie bleibt ;)

      LG
      Mark
    • Johnny schrieb:

      Der Hersteller sieht nur eines: Auto gechippt = nicht Serie, nicht Serie = keine Garantie! Theoretisch könnte man es auch bei den Sitzen weit herholen: Durch die erhöhte Beschleunigung entsteht eine Mehrbelastung auf den Sitz. Und wenn du stärker beschleunigst bist du schneller Schnell und musst daher auch öfter und stärker bremsen.

      Ist zwar an den Haaren herbei gezogen aber eine Argumentation.
      Genau so sieht es aus, ist sicherlich totaler Irrsinn, aber wenn VW möchte, dann machen die das so

      LG
      Mark
    • Matti-R schrieb:

      Man muss bei Tuning nur die richtigen Leute in der Werkstatt kennen und dann läuft das. Dazu kommt, dass der Garantie Stundensatz teilweise viel höher ist als der normale Stundensatz und die Händler so mehr verdienen.
      Genau so ist es, aber ein Garant das man deshalb einen Freifahrtschein hat, ist es halt auch nicht...Vitamin B geht auch nur bis zu einem bestimmten Punkt....aber hilft natürlich bei vielen Dingen sehr "NUR NICHT BEI GARANTIEDINGEN" :thumbsup:

      LG
      Mark

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarkyMark ()

    • Denns610 schrieb:

      @Johnny
      Kann mir gut vorstellen, dass diese Argumentation, grade bei den Bremsen, nicht neu ist.

      Ich persönlich finde gut, dass VW sich bei Tuning quer stellt, möglichst genau prüft und dem Fahrzeugeigentümer erstmal Steine in den Weg legt bei eventuellen Garantieansprüchen.
      Mein R ist und bleibt komplett Serie und die Garantieverlängerung war schon teuer genug und wird immer teurer. Wenn Leute dem Fahrzeug mehr Belastung zumuten, als von VW vorgesehen, sollen sie auch das volle Risiko tragen.
      Es ist nichts anderes als Betrug, wenn man einen Schaden in der Garantiezeit hat und die Software runter schmeißt, zu VW geht und versucht so durchzukommen.

      Weiß zufällig jemand, ob es da schon Strafanzeigen von Autoherstellern wegen versuchten Betrugs gab?

      Grundsätzlich hab ich selbstverständlich nichts gegen Tuning, finde es sogar interessant und lese hier gerne mit und schaue mir die teils echt tollen Ergebnisse an.

      Wie @ck-r sagt, sollte jeder überlegen, ob er das finanzielle Risiko tragen will oder nicht.
      Dem ist nichts hinzuzufügen :thumbup:

      LG
      Mark
    • MarkyMark schrieb:

      Matti-R schrieb:

      Man muss bei Tuning nur die richtigen Leute in der Werkstatt kennen und dann läuft das. Dazu kommt, dass der Garantie Stundensatz teilweise viel höher ist als der normale Stundensatz und die Händler so mehr verdienen.
      Genau so ist es, aber ein Garant das man deshalb einen Freifahrtschein hat, ist es halt auch nicht...Vitamin B geht auch nur bis zu einem bestimmten Punkt....aber hilft natürlich bei vielen Dingen sehr :thumbsup:
      LG
      Mark
      Über was reden wir hier? Über 50 Euro oder wie viel? Da hat niemand etwas zu verschenken! Es ist aber auch alles nicht vergleichbar.

      Beste Grüße
    • Ich will ja nicht Vorlaut klingen... aber langsam brauch ich hier Popkorn ;)

      Hat hier wirklich jemand das Gefühl VW bezahlt einen Motor einfach so ohne zu prüfen was damit gemacht wurde?

      Klar bei kleineren Schäden wie quitschender Kofferraumdeckel oder Sitzen werden die nix sagen wegen nem Motortuning... Aber überlegt euch doch mal was ihr machen würden wenn ihr etwas verkauft und der Käufer will nach 1 Jahr Geld von euch obwohl ER "blödsinn" gemacht habt und ihr ihn noch extra drauf hingewissen habt... Wer da auch nur 1 Cent bezahl geht in der heutigen Zeit Pleite!

      Ist nicht böse gemeint, aber bitte etwas überlegen und auch in die Lage des Verkäufers setzen...
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • herbertdererste schrieb:

      MarkyMark schrieb:

      Matti-R schrieb:

      Man muss bei Tuning nur die richtigen Leute in der Werkstatt kennen und dann läuft das. Dazu kommt, dass der Garantie Stundensatz teilweise viel höher ist als der normale Stundensatz und die Händler so mehr verdienen.
      Genau so ist es, aber ein Garant das man deshalb einen Freifahrtschein hat, ist es halt auch nicht...Vitamin B geht auch nur bis zu einem bestimmten Punkt....aber hilft natürlich bei vielen Dingen sehr "NUR NICHT BEI GARANTIEDINGEN" :thumbsup: LG
      Mark
      Über was reden wir hier? Über 50 Euro oder wie viel? Da hat niemand etwas zu verschenken! Es ist aber auch alles nicht vergleichbar.
      Beste Grüße
      Es ging mir nicht um die Summe, sondern was die "Vitamin B" machen kann (habe es Ober nochmals ergänzt was ich meinte), oder überhaupt möchte, denn ich glaube nicht das "Vitamin B" sich über VW Vorschriften hinwegsetzt, denn wenn das rauskommt, dann Zahlt er das aus eigener Tasche, somit gibt es in Sachen Garantie mMn keine "Vitamin B"...

      ...die Summe macht aber natürlich sicherlich etwas aus, es wird leichter sein 50.-€ auf Garantie zu bekommen, bzw. wird da sicherlich nicht so extrem ins Detail gegangen werden (kommt aber wahrscheinlich dennoch auf das Teil an) als wie wenn es z.b. um einen Motor geht...

      Aber das alles ist ein Faß ohne Boden hier weiter darüber zu diskutieren, denn auf eine Nenner werden wir sowieso nicht kommen ;)

      LG
      Mark
    • Wo ich mir euer "Vitamin B" noch vorstellen kann, ist beim allgemeinen Menschenverstand. Aber das hat oftmals nicht's mit Vitamin B sondern vielmehr mit einer erfahrenen und fairen Werkstatt zu tun. Soll bedeuten: Man kommt mir quitschenden Sitzen und Tuning, streng nach Vorschrift würde die Garantie auf alles abgelehnt werden, aber die Werkstatt stellt einen Garantieantrag aufgrund Materialmangel. Die Werkstatt setzt sich also für dich beim Hersteller ein, da sie weiss das der quitschende Sitz nix mit der Leistungssteigerung zu tun hat. Das erreicht man nicht nur bei 50 Euro und mit Vitamin B, sondern bei allen Werkstätten die fair und ordentlich arbeiten. Und da ist dann auch nix illegales dran.

      Und um aus ursprüngliche Thema zurück zu kommen, wenn man keine Sorgen beim Tuning haben will, geh zu ABT... die Qualität und Leistung steht in einem anderen Thread, aber die Diskussionen bei Schäden sind genau so wie bei originaler Leistung. Denn um sich vor der Garantie zu drücken braucht VW keine Leistungssteigerung, wenn die nicht zahlen wollen, kommst du mit nett lächeln nicht weit!
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • Ist doch immer das gleiche... In meinem Job kommen auch Leute mit total verkrusteten (Staub) und überhitzten Servern/Netzwerkhardware (Weil Klima im Serverraum ja teuer ist - oder der Server/Netzwerkhardware im Heizraum steht) oder anderem IT Krempel. Da wird auch nicht alles bezahlt. Ist doch immer so, hältst Dich nicht an die Spielregeln, keine Garantie. Kippst Wasser über Dein Laptop, zahlt euch doch Dell auch kein neuen. Blöder Vergleich, kommt aber auf das gleiche drauf raus.

      Wenn man mehr Leistung haben will, nicht tunen will/kann, Garantie haben möchte, kauft man eben das Auto eine Nummer größer. In unserem Fall dann eben die RS3 Nummer. Oder A45 AMG. Wie auch immer. Ohne jetzt eine Markendiskussion lostreten zu wollen. Ich hab letztes Jahr (ohne Leistungssteigerung) meine Kupplung zerballert. Das hab ich erst gar nicht probiert bei VW.