Turbo Upgrade

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1 ist bei mir die 2550mbar Grenze raus, und das in echt und nicht nur gefakt,


      Pro Boost Engineering schrieb:

      Pro Boost Tagebuch, letztes Kapitel 2016:
      Die Geschichte vom 2.0TFSI und hohen Ladedrücken oder auch "look beyond, forget your limits" - Der Pro Boost No Limits Patch


      Wer uns kennt, der kennt uns nicht weil wir die lautesten Fehlzündungen produzieren und das ganze dann als die neuste Innovation abfeiern oder mit völlig unrealistischen Leistungsangaben um uns werfen. Wer uns kennt weiß dass wir den allergrößten Wert auf eine 101%ig saubere und haltbare Applikation legen, eben als ob das Fahrzeug genau so aus den Pforten des OEM gerollt wäre.


      Wer mich persönlich kennt weiß dass ich 100% hinter dem gesagten stehe und wie ehrgeizig ich bin. Wenn mich ein Gedanke oder eine neue Idee gepackt hat und ich mich erstmal fest gebissen habe lässt es mich nicht mehr los. Es gibt kein rechts und links mehr, rings herum wird zur Nebensache. Genau das war mal wieder der Fall in den letzten Wochen:


      Wie die meisten wissen sind die originalen Steuergeräte nicht in der Lage unbegrenzt Luft, Ladedruck und Füllung anzufordern. Es gibt sogenannte harte Limits die nicht umgangen werden können, weil schlichtweg die Darstellungsgröße der Steuergeräte am Ende ist. Es handelt sich dabei also nicht um ein Limit in dem Sinne, es ist vielmehr so dass ein Steuergerät nicht unendlich große Zahlen verwalten kann. Das Ende des zählbaren Bereichs ist bei den Bosch Steuergeräten traditionellerweise bei 2550mbar absolutem Druck, also rund 1.55 bar Ladedruck. Das hängt nicht am verbauten Sensor. Selbst ein 2 bar Sensor hilft da nicht weiter. Wenn mehr Ladedruck/Füllung gefahren werden soll mussten Tuner zu Tricks greifen. Die meisten sprechen dann von "Werte verbiegen", "skalieren" oder ähnlichem. De Facto alles nur Synonyme für ein und dieselbe Tatsache: dem Steuergerät falsche Werte vorgaukeln oder im Blindflug oberhalb der 1.55 bar fahren lassen und mit Korrekturkennfeldern solange hin und herspielen bis das ganze halbwegs passt. Oftmals nur mit dem Lambdaregler, der zum Glück so einiges ausgleicht, als doppeltem Boden. Darüber hinaus kann diese Vorgehensweise zu deutlichen weiteren Beeinträchtigungen führen:
      -Die Berechnungsgrundlage für die Einspritzung ist nicht korrekt
      -Das Moment für die DSG Getriebe wird nicht korrekt ausgegeben, spürbar an komischem Verhalten der Getriebe.
      -Es existiert u.U. keine Ladedruckregelung mehr in diesen Bereichen, man kann nur noch "fest getaktet" fahren
      -U.U. schlechtes Teillastverhalten wenn der Ladedrucksensor permanent um einen Faktor skaliert wird.


      Dass dies nicht ins Bild einer möglichst sauberen Applikation passt dürfte jedem klar sein. Aus diesem Grund haben wir den Programmcode der 2.0TFSI Motoren reverse engineered und umgeschrieben, sodass nun den Pro Boost No Limits Patch anbieten können mit dem Ladedrücke bis rund 4 bar gemessen, geregelt, angefordert und somit auch gefahren werden können.
      Das erlaubt eine ganz neue Qualität von inviduellen Abstimmungen im Bereich über 400 PS auf den 2.0TFSI Motoren!
      Der No Limits Patch ist im übrigen bereits seit längerem für die 1.8T Motoren bei uns verfügbar!

      2 werde ich wohl nicht so doof sein und die EGT in die DP setzen


      und 3tens sind meine EGTS unkritischer als du denkst.... da ich eh mit Methanol fahre...

      also lehne dich doch bitte nicht so weit aus dem Fenster, und komm mir jetzt nicht mit jaaaa, aber mit Methanol... etc.

      Aber Ulf, verrate uns doch mal deine EGTS, Lambdawerte, Luftmassengrösse, Raildruck, Einspritzzeit etc... und sende mir doch mal deine Logs und am Besten deinen Datenstand...
    • Turbomatthy schrieb:

      1 ist bei mir die 2550mbar Grenze raus, und das in echt und nicht nur gefakt
      Dein Zitat liest sich so, als ob ProBoost einen 5100er Hack für die MED9.1 geschafft hat. Wenn damit alles rund läuft, ist das natürlich eine feine Sache für den Hochleistungsbereich > 2550 mbar.

      und 3tens sind meine EGTS unkritischer als du denkst.... da ich eh mit Methanol fahre...
      Ach so, wieder eine Sondernummer.

      Aber Ulf, verrate uns doch mal deine EGTS, Lambdawerte, Luftmassengrösse, Raildruck, Einspritzzeit etc... und sende mir doch mal deine Logs und am Besten deinen Datenstand...
      Mein Polo ist hier völlig uninteressant, weil ich im OEM-Rahmen bleibe.
      Die angesprochenen BHZ-Logdaten kommen nicht aus meinem Fuhrpark, daher gebe ich sie auch nicht weiter - das soll ggf. der Fahrer selbst machen.
      Viele Grüße

      Ulf

      Nicht-HinguckeR
    • Gibts eigentlich wen der sein Ori. Turbo von Extreme Tuners hat bearbeiten lassen? Oder kennt wer jemanden den wer kennt?
      Alltagswagen:
      Golf VII Variant 2.0L TDI Fast volle Hütte


      Spaßauto:
      Golf V GTI Pirelli: Volle Hütte, L-Performance auf 34x PS 54xNM und DSG optimiert, MTM BiMoto-Felgen 8.5x19 ET 50 225/35R19, TTRS Bremsanlage VA, L-Performance AGA ab Turbo mit 2 Klappen, Turbo outlet, S3 LLK, S3 SUV Technik mit GFB DV+, Evoms Ansaugung, Autotech HD-Pumpenupgrade, RS4-DBV, PCV-Fix mit Öl Catch-Can, 30mm H&R-Federn


      Geplant: TTRS HA, Bilsten B16 und in weiter Entfernung Upgrade Turbo (TTE480?)
    • Wirklich niemand?
      Alltagswagen:
      Golf VII Variant 2.0L TDI Fast volle Hütte


      Spaßauto:
      Golf V GTI Pirelli: Volle Hütte, L-Performance auf 34x PS 54xNM und DSG optimiert, MTM BiMoto-Felgen 8.5x19 ET 50 225/35R19, TTRS Bremsanlage VA, L-Performance AGA ab Turbo mit 2 Klappen, Turbo outlet, S3 LLK, S3 SUV Technik mit GFB DV+, Evoms Ansaugung, Autotech HD-Pumpenupgrade, RS4-DBV, PCV-Fix mit Öl Catch-Can, 30mm H&R-Federn


      Geplant: TTRS HA, Bilsten B16 und in weiter Entfernung Upgrade Turbo (TTE480?)
    • Doch machen tun die was. Das weiß ich bis jetzt:

      "Die extreme tuners können da was machen.
      Voraussetzung ist , das der Lader an sich heile ist ( wenn du einen defekten hinschicken möchtest, muss ich noch mal nach haken) .
      Wenn ich das richtig verstanden habe, kommt dort ein spezielles 51mm gen2 Verdichterrad drauf.
      Ausgelegt bis zu 480HP und das Ansprechverhalten verbessert sich um ca. 750 Umdrehungen."

      Die Aussage habe ich so von meinen Tuner bekommen. Steht aber noch mit denen in Kontakt weil das ja nicht ganz so viel ist :saint:
      Alltagswagen:
      Golf VII Variant 2.0L TDI Fast volle Hütte


      Spaßauto:
      Golf V GTI Pirelli: Volle Hütte, L-Performance auf 34x PS 54xNM und DSG optimiert, MTM BiMoto-Felgen 8.5x19 ET 50 225/35R19, TTRS Bremsanlage VA, L-Performance AGA ab Turbo mit 2 Klappen, Turbo outlet, S3 LLK, S3 SUV Technik mit GFB DV+, Evoms Ansaugung, Autotech HD-Pumpenupgrade, RS4-DBV, PCV-Fix mit Öl Catch-Can, 30mm H&R-Federn


      Geplant: TTRS HA, Bilsten B16 und in weiter Entfernung Upgrade Turbo (TTE480?)
    • Wegen allem. :saint:
      Alltagswagen:
      Golf VII Variant 2.0L TDI Fast volle Hütte


      Spaßauto:
      Golf V GTI Pirelli: Volle Hütte, L-Performance auf 34x PS 54xNM und DSG optimiert, MTM BiMoto-Felgen 8.5x19 ET 50 225/35R19, TTRS Bremsanlage VA, L-Performance AGA ab Turbo mit 2 Klappen, Turbo outlet, S3 LLK, S3 SUV Technik mit GFB DV+, Evoms Ansaugung, Autotech HD-Pumpenupgrade, RS4-DBV, PCV-Fix mit Öl Catch-Can, 30mm H&R-Federn


      Geplant: TTRS HA, Bilsten B16 und in weiter Entfernung Upgrade Turbo (TTE480?)
    • Hi zämma,

      bin neu hier im Forum, werde mich bald auch noch vorstellen.

      Diese Radgeometrie finde ich sehr interessant, von welchem Lader stammt das Rad? Ich gehe davon aus das die meisten Tuner ihren Lader aus bestehenden Ladern konfigurieren und nicht jeder seinen eigenen Verdichter mit eigener Geometrie herstellt.

      Gruss Johnny
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • welche Abgasanlagen fahrt ihr bei euren upgrade Ladern? Möchte mir jetzt nicht eine Komplettanlage kaufen und dann nächstes Jahr feststellen das sie nicht gut mit dem neuen Turbo funktioniert. Möchte in Richtung TTE480 oder EFR-6758, also min. 450PS, aber erst nächsten Frühling.

      Hat jemand mal probiert eine 3.5" Anlage unter einen R zu bringen? (also 3.5" auch im Bereich der Kardanwelle) Weiss jemand ob man da "nur" Hitzebleche anpassen oder den ganzen Getriebetunnel umschweissen muss?

      bevor ich hier gesteinigt werde... Ich weiss das 3" bis 500PS reicht und viele von euch 3.5" übertrieben finden, aber ich erhoffe mir davon etwas Hitzeendlastung und evtl. sogar etwas weniger Belastung auf den Turbo.

      Gruss Johnny
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • Also die Rohre im Durchmesser sind weniger das Problem bei 450PS aufwärts... du kannst 76mm Agas weit über 500PS fahren.

      Entscheidend ist hier der Kat, bzw die Schalldämpfer.

      Habe DTH ab Turbo (TTE420) in 76mm absolut legal, top Sound und läuft... Ne 3.5 Zoll ist eher was für die Tankstelle um einen auf wichtig zu machen.

      Allerdings gibt es auch 89mm DP von DTH, welche den Turbo entlasten, aber nochmal hier ist nicht das Nadelöhr... die Turbos können Temperaturen von weit über 1000°C ab, also wenn du in den Bereich über 500PS vordringen möchtest, hast du erstmal ganz andere Baustellen als die Frage ob 76 oder 89mm.

      Ich persönlich finde die TTE Lader total super, nen EFR wäre mir vom Platzbedarf zu gross und du brauchst auch noch nen externen (Rohr)Krümmer und nen externes wastegate (ja nach Ausführung vom Turbo)

      Mach dich lieber erstmal schlau über das Thema Niederdruck/Hochdruckpumpe und Injektoren- DSG Kupplung/ Pleule/ Verdichtung und Ladelufttemperatur .... Da kommt Einiges auf dich zu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Turbomatthy ()

    • Dem Beitrag von @Turbomatthy ist eigentlich (wie immer) nichts hinzuzufügen. ;)

      Bzgl. AGA sollte man vielleicht noch Folgendes bedenken:
      Je freier der Motor abgasseitig durchblasen kann, desto schlechter kann unter Umständen die Zylinderfüllung gerade im unteren Drehzahlbereich werden.
      D.h. man würde den Effekt des schlechteren Ansprechverhaltens bzw. Drehmoments im unteren Drehzahlbereich noch verstärken, zusätzlich zum größeren Lader.

      Daher sollte man sich wirklich genau überlegen, ob man solche Ofenrohre unter dem Auto braucht - denn wie erwähnt ist das nicht für viel mehr gut, als für den Stammtisch, zumindest in dem hier angesprochenen Leistungsbereich.
      Abgesehen davon: Schon mal einen 2L 4-Zylinder mit 3,5" gehört?
      Da muss man schon ziemlich schmerzbefreit sein, ebenso mögliche Nachbarschaft. ;)
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Danke vielmals für eure Antworten.

      Ja ich weiss da muss noch viel gemacht werden und ist ein langer weg. Hab mir schon paar mal sachen angeschaut und bin mir bewusst das da 20.000 nur für Motor drauf gehen.

      Die Einzelteile abzuchecken und organisieren ist ja nicht schwer, aber ein Packet zu machen was funktioniert ist die Herausforderung... und ich will alles selber machen, ausser Software. -> daher hoffe ich auf euch und euren Erfahrungen.

      Der TTE420 geht ja (laut Youtube video) auch bis 450PS, wie sieht das bei euch mit der Haltbarkeit aus? Ich höre oft das manche mit 420PS schon 10tde Km gemacht haben ohne Probleme, Pleuel und Kolben lass ich sowiso umbauen.

      Danke und Gruss Johnny
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P
    • Hallo zusammen,

      bin neu im Forum und strebe ebenfalls einen TTE 420 Umbau an. Ziel sollten vorerst ca. 400 PS 520 NM sein, also relativ human.

      Meinen derzeitigen Motor möchte ich evtl. gegen einen Generalüberholten Austauschmotor mit H-Schaftpleul und Schmiedekolben tauschen. Ich dachte dabei an MIK-Motoren. Ja ich weiß, eBay ist dafür eig. keine seriöse Anlaufstelle aber es muss ja nicht immer alles schlecht sein.

      rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpr…Fulk%2Fitm%2F182607936586

      Gibt es schon Erfahrungen mit MIK...? Ich finde das Angebot ziemlich interessant.

      Wer fährt bereits einen Upgrade Umbau und kann etwas zur Haltbarkeit sagen?

      Viele Grüße
      von mir würde mich über eine Antwort freuen.
    • Warum willst du deinen Motor tauschen? Ist deiner defekt?
      Der allgemeine Konsens hier im Forum ist, das meist die Motoren Probleme machen die geöffnet waren. Der R Motor hält sehr viel aus. Für deine 400 PS reichen Lader, Abgasanlage ab Turbo und Modifikation der Ansaugung.

      Edit: Sorry gerade erst wieder gerafft, dass hier Golf6 ist :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sloddy ()

    • Ich möchte den Motor evtl. Tauschen oder Generalüberholen, da er bereits anfängt Öl zu verbrauchen (0,5L auf 1000 km). Ich vermute das bekannte Problem zugesetzter Ölrücklaufbohrungen an Kolben und Ringen. Zudem ist der Motor bereits 188.000km gelaufen und das fast seit 150.000 km mit Software.

      Derzeit sind verbaut:

      DP mit HJS 200 Zellen Kat
      AGA Rest Original
      HG Ansaugung
      PCV Fix

      Es ist alles eingetragen auch Software bis 225 KW.

      Was ich noch ergänzen würde für den Umbau (Basis: S3 8p CDLA):
      -TTE 420
      -HD Pumpe Autotech
      -Intankpumpe Bartek
      -DBV RS4
      -Rs3 Düsen
      -LLK evtl. Bartek oder HG

      Was meint ihr zum Setup?
    • Für ca. 400PS reicht der Serienmotor, sofern du nicht Rennstrecke fährst und natürlich immer ausgehend von einer sauberen Abstimmung.

      Wenn du den Motor tauschen willst, würde ich mir vielleicht überlegen, gleich einen komplett neuen von Audi zu kaufen.
      Bekommt man mit etwas Rabatt für locker unter 9.000€, das kostet ein Motorumbau mit stärkerem Innenleben auch gleich mal.
      Zumal bei einigen Teilen fragwürdig ist, ob sie wirklich merklich besser sind, als Serie.
      Und man hat dann einen "Sportmotor", der einiges mehr an Wartung verlangt, als ein Serienmotor.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Mein Motor wurde gerade erst neu aufgebaut, mit stärkeren Pleuel, Kolben etc. Da kannst du mit 9.000 rechnen, da ist aber noch nicht viel an upgrade Teilen dabei, daher gehts schnell mal auf 10.000 und aufwärts.

      @S38Pcdla:
      Zuerst einmal, hast du bereits einen Tuner dem du vertraust? Wenn ja, lass dir ein Paket zusammenstellen, wenn nein, sollte dass dein erster Schritt sein.
      Es gibt Tuner, welche dir keine RS3 Düsen mit dem TTE420 abstimmen, es gibt aber auch welche, die dir den Serienlader auf "400PS" bringen. Wenn du einen Tuner gefunden hast, frag ihn mal etwas aus, was er machen kann und was er dir empfehlen kann. Da merkst du schnell ob er deinen Wünschen entspricht. Grade bei den 360PS+ Regionen ist die Programmierung extrem wichtig, die Komponenten sind fast immer die gleichen. Ich empfehle dir mal ein paar Tuner anzufragen, wenn du dich durchs Forum liest, wirst du einige Namen finden z.B. MTB, BTS, SLS, HGR usw. Gibt einige gute Tuner, hier verteidigt jeder seinen eigenen, aber viele sind auf absolutem Top-Niveau.

      Noch ein Tipp, lass die Finger von günstigen Angeboten, ein guter Umbau kostet und ein guter Tuner weiss das und sagt es dir auch. Es gibt viele, welche günstiger sind, aber dann noch ein Haufen Zusatzkosten aufschlagen.
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      >320PS tendenz steigend :P