Gesetzesänderungen / Strafkatalog / Gängelung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal ganz ehrlich, Leute...

      Wenn Ihr z. B. in der Schweiz* unterwegs seid, wie fahrt Ihr dann?
      Und könntet Ihr nicht zurück in D genauso fahren?

      Hier noch ein geheimer Zahlentrick





      *Man kann hier auch NL, B oder jedes andere Land einsetzen, dass
      für erheblich drastischere Bußgelder bekannt ist als wir in D haben.
      Und wo u. U. die Karre eingezogen wird.
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)



      TT-RS: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • Man muss aber auch zwischen jenen unterscheiden, die bewusst rasen und die Gefährdung anderer in Kauf nehmen und denen, die irgendwo ein Schild übersehen haben, weil sie vielleicht nicht ortskundig sind o.Ä.

      Klar, zu schnell ist zu schnell und gleiches Recht für alle, aber dennoch sehe ich solch harschen Gesetzesänderungen in diesem Bereich immer etwas kritisch gegenüber.

      Wenn ich mir jeden Tag ansehe, wie Einige fahren, komme ich zumindest für mich zum Schluss, dass da erhöhte Geschwindigkeit sicherlich nicht das Problem ist, sondern absolute Ahnungslosigkeit bzgl. der Grundlagen der Physik/Fahrdynamik.

      Da würde ich regelmäßige Fahrsicherheitstrainings der Verkehrssicherheit wesentlich zuträglicher bewerten.

      Ist eigentlich ein ganz einfaches Prinzip.
      Ein Kind lernt auch nicht durch Strafe, sondern eben durch jemanden, der ihm den Weg zeigt, auf Gefahren hinweist und es auch zur Eigenverantwortung ermutigt.
      Gruß Stefan - meinR.com Administrator

      Audi TTRS Plus

      Audi TTRS Clubsport
    • Fox906bg schrieb:

      Man muss aber auch zwischen jenen unterscheiden, die bewusst rasen und die Gefährdung anderer in Kauf nehmen und denen, die irgendwo ein Schild übersehen haben, weil sie vielleicht nicht ortskundig sind o.Ä.

      Klar, zu schnell ist zu schnell und gleiches Recht für alle, aber dennoch sehe ich solch harschen Gesetzesänderungen in diesem Bereich immer etwas kritisch gegenüber.

      Wenn ich mir jeden Tag ansehe, wie Einige fahren, komme ich zumindest für mich zum Schluss, dass da erhöhte Geschwindigkeit sicherlich nicht das Problem ist, sondern absolute Ahnungslosigkeit bzgl. der Grundlagen der Physik/Fahrdynamik.

      Da würde ich regelmäßige Fahrsicherheitstrainings der Verkehrssicherheit wesentlich zuträglicher bewerten.

      Ist eigentlich ein ganz einfaches Prinzip.
      Ein Kind lernt auch nicht durch Strafe, sondern eben durch jemanden, der ihm den Weg zeigt, auf Gefahren hinweist und es auch zur Eigenverantwortung ermutigt.
      Amen Bruder!
      Aber selbstständiges Denken, Eigenverantwortung und Freiheit sind leider in westeuropäischen Gesellschaften immer mehr unerwünscht.
      Papa Staat weiß alles viel besser und macht das schon. Wer nicht hören will wird eben bestraft <X
      Gruß Dennis


      7R
    • Naja, grundsätzlich können wir schon mehr als zufrieden mit unserer Lebenssituation sein.
      Raum für Verbesserungen gibt es immer, aber wenn ich mir nur ansehe, was z.B. in unseren östlichen Nachbarländern bzgl. Staatsgewalt, Meinungsfreiheit, Sicherheit und Wirtschaft abgeht, müssen wir den Ball eh sehr flach halten.

      Bin da auch nicht der, der sich laufend über irgendwas beschweren möchte.
      Aber was derzeit so auf dem Mobilitätssektor abgeht (egal ob nun durch Strafen oder Gesetzesänderungen bzgl. Schadstoffausstoß) finde ich persönlich einfach falsch.
      Gruß Stefan - meinR.com Administrator

      Audi TTRS Plus

      Audi TTRS Clubsport
    • maody66 schrieb:

      Mal ganz ehrlich, Leute...

      Wenn Ihr z. B. in der Schweiz* unterwegs seid, wie fahrt Ihr dann?
      Und könntet Ihr nicht zurück in D genauso fahren?
      Das Argument ist natürlich nicht von der Hand zu weisen. :)
      Wie gesagt, sehe das Problem auch nicht bei jenen, die mutwillig rasen (die gehören zurecht bestraft), sondern eben all jenen, die vielleicht mal unaufmerksam, nicht ortskundig o.Ä. sind.

      Gerade in D finde ich z.B. die unbeschränkten AB-Teilstücke, welche mit 120er-Zonen "garniert" werden, doch relativ gefährlich für den Führerschein.
      Da isses mir auch schon passiert, dass ich mal mit >160 in eine 120er geschossen bin.

      "Muss man halt besser aufpassen", kann man da freilich gelten lassen.
      Aber trotzdem fände ich es überzogen, dafür gleich den Zettel abzugeben, oder sein Auto beschlagnahmt zu kriegen.

      Innerorts oder in 30er-Zonen sehe ich das noch ein, da sind auch teilweise massig Fußgänger, Radfahrer etc. unterwegs.
      Gruß Stefan - meinR.com Administrator

      Audi TTRS Plus

      Audi TTRS Clubsport
    • Ich meine der ADAC war es, dass die neuen Regelungen in eine Führerschein Vernichtungs- Maschinerie ausarten könnten.
      Aktuell muss man schon sehr aufpassen, dass die uns nicht weiter in unterschiedlichsten Bereichen einschränken oder abzocken.
      Blitzer Apps scheinen irgendwie die Kassen weniger gefüllt zu haben, sonst würden die da ned so gegen vorgehen. Frag mich nur wie die das prüfen wollen......
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Coolhard schrieb:


      Blitzer Apps scheinen irgendwie die Kassen weniger gefüllt zu haben, sonst würden die da ned so gegen vorgehen. Frag mich nur wie die das prüfen wollen......
      Gar nicht, da gar nicht das Recht gegeben ist, in mein Handy zu schauen.... WENN man natürlich bei ner Kontrolle die App noch aufm Display hat... Dann gehörts einem nicht anders :-).

      Mal abgesehen von der App oder sonstigen Dingen. Die Regelungen ist schon extrem (für uns Deutsche zumindest) ausgelegt. Eine Differenzierung zwischen Rasern und Leuten, die wirklich mal unbemerkt irgendwo zu schnell reinrauschen wäre sinnvoll, wahrscheinlich aber nur sehr schwer abzubilden. Ich lass bei mir mittlerweile die Warnung bei ner Geschwindigkeitsüberschreitung im Auto Alarmen... Wird mich nicht vor allem schützen, aber ist zumindest ein Ansatz, damit man unbemerkt nicht unbedingt zu schnell unterwegs ist!

      Gruß
      Golf 7R Facelift, Baujahr 2017, Deep Black Perleffekt

      HGP Stage II :saint:

      Diverse "Comfort-Codierungen", die das Fahren noch angenehmer machen :thumbsup:

      VCDS vorhanden (original, kein China-Böller). Kann gerne von jedem in meiner Nähe in Anspruch genommen werden.

      PGEAR vorhanden. Kann auch gerne mal für ne Messung ausgeliehen werden.
    • Die Tempofallen bestimmen ja Leute, die genau ausklügeln, wo oder wie man uns am besten erhaschen bzw. abzocken kann. Bei über 90% der Blitzer ist kein verkehrstechnischer Hintergrund der Fall, sondern wie bekommt der Stadtsäckel mehr Geld in die Kassen gespült.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit K&N, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, leicht signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Also ja, ein bisschen hart find ich das Ganze schon.

      Generell halte ich mich möglichst penibel an die geltenden Regeln, auch wenn es auf mancher gut ausgebauten Bundesstraße nicht ersichtlich ist, wieso ich mit 80 fahren muss...

      Aber interessant wie man quasi "von jetzt auf gleich" so eine drastische Veränderung einführen konnte, wohingegen andere Themen bis zum Erbrechen mit Feldstudien, Gremien und Expertenmeinungen bis zum Erbrechen (jahrelang) durchgekaut werden müssen :rolleyes:
      ...siehe Soli... :whistling:

      Auf der anderen Seite finde ich es nicht verkehrt.

      Es trifft diesmal wahrscheinlich auch diejenigen, die sich für "unfehlbar" halten.
      Ich denke in meinem Fall an die Leute, die Ihre Kinder nach der Schule "noch mal eben schnell" zum Sportverein fahren müssen und dann mit 60 durch die 30 Zone düsen...
      Oder Herrn Prof. Dr. XYZ der ja seit 20 Jahren mit 140 über die AB fährt, egal ob da ne Baustelle ist oder die linke Spur mit 2,0m nicht für sein Touareg freigegeben ist :D


      Sicherlich sind wir (fast) alle keine Engel, aber ich denke, dass man, wenn man sich mit seinem KFZ so intensiv beschäftigt wie Wir, eben etwas bewusster fährt, anstatt derjenige, der das Auto nur als Transportmittel oder notwendiges Übel sieht....

      Beste Grüße 8o


      EDIT: Ich glaube, das Thema ist im falschen Bereich untergebracht, oder? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NixNix ()

    • Blue-Screen schrieb:

      Eine Differenzierung zwischen Rasern und Leuten, die wirklich mal unbemerkt irgendwo zu schnell reinrauschen wäre sinnvoll, wahrscheinlich aber nur sehr schwer abzubilden.
      Das wäre das Optimum, wird aber Wunschdenken bleiben.
      Eine Möglichkeit zur Differenzierung hat man hinterher nicht bzw. würden bei so einem "Schlupfloch" die meisten auf fehlende Ortskundigkeit, Notfälle o.Ä. plädieren.
      Würde also wieder nix bringen.
      Gruß Stefan - meinR.com Administrator

      Audi TTRS Plus

      Audi TTRS Clubsport
    • Gut zu wissen das es da Änderungen gab... kann zwar eure Aufregung noch nicht verstehen aber ok. Das man die Bussgelder innerorts um jeweils 5km/h gesteigert hat, ist meiner Meinung nach nicht diskussionsrelevant. Auf der AB ab 25km/h nen Monat zu Fuss, ist für den Alltagszuschnellfahrer aufden ersten Blick hart, wird man aber kaum spüren. Bussgelder bleiben, egal wo und wie schnell, immernoch nen Witz. Sorry aber 100 Euro für 30km/h zu schnell *lool* ... Ich glaub so kleine Noten hab ich gar nicht dabei, darf man der Rennleitung auch Trinkgeld geben?

      EDIT: Wenn euer Tempomat bis anhin auf 149 stand auf der AB, stellt ihr ihn jetzt halt auf 144. Merkt ihr gar nicht.
      Mk6 R20 | DSG | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Vollausstattung
      Abstimmung bei MTB Fahrzeugtechnik | 3.5" Downpipe Eigenbau | 4" Klappenabgasanlage Eigenbau
      Bilstein Clubsport | H&R Stabis | Superpro Buchsenkit

      Ein Auto nicht zu tunen, um es besser verkaufen zu können, ist wie keinen Sex mit der Freundin zu haben, damit sie frisch für den nächsten ist.
    • @Johnny genau das versuche ich den Leuten auch zu erklären, wenn sie Weinen ... aber dann kommen sie mir "Ja aber 21 drüber in der Stadt ist doch gar nicht zu viel" und ich dann ... "Junge, das sind 42% drüber, von der 30 Zone will ich mal gar nicht reden, da bist du mal 70% drüber" ... ja aber .. nix ja aber. Einfach irrationales "ich will aber schneller fahren als auf den Schildern steht" --- DANN MACH DAS ABER WEIN MIR NICHT DIE OHREN VOLL WENN ES EIN TICKET GIBT.
      Gruß Carsten - meinR.com Moderator

      Golf VII GTI Clubsport - rot :evil:

      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/801153_5.png]
    • Gesetzesänderungen / Strafkatalog / Gängelung?

      Das ist keine Gängelung, sondern Geld einsammeln. Jetzt, wo man ja in den letzten Jahren ordentlich Schilder wegen zerstörten Fahrbahnen installiert hat, kommt man auch noch für seine Untätigkeit abkassieren. Für mich nur ein Zeichen, vom Bankrott des Staates. Das ist für mich so, als wenn man jahrelang gut von der Rente der eigenen Oma gelebt hat und und nun, wo selbst die Rente für den eigenen Konsum nicht mehr reichen mag, gleich versucht, die ganze Oma in einem Stück zu verkaufen.

      Bei uns sind komischerweise, seit etwa 2 Wochen, alle digitalen Warn und Hinweisschilder der A7 und A2 auf 120 und maximal 130 Km/h Höchstgeschwindigkeit eingestellt. Hingegen sieht man das LKW Überholverbotschild praktisch gar nicht mehr. Da frage ich mich dann doch, wie das mit einer Gefahrenstelle zu verbinden ginge.

      Für mich einfach Willkür des Staates, um fehlendes Geld zu mobilisieren und nach und nach normale Bürger zu kriminalisieren. Stimmt die Grenze nicht, passt man sie eben schnell an. Wer möchte sich in so Zeiten schon noch ein schönes neues und zügiges Auto kaufen? Da durfte man ja selbst vor 50 Jahren schneller auf den Straßen fahren. Ab kommendes Jahr, bleibt mein Auto erstmal abgemeldet im Stall.

      Achja! Rennräder, scheinen sie ordentlich verkauft zu haben. Die kompletten Landstraßen sind voll davon.
      "Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden."
      Sokrates