Golf 7R für einen Audi RS3 eintauschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Golf 7R für einen Audi RS3 eintauschen

      Ich habe eine allgemeine frage an Euch. Gibt es ein paar von Euch die es Bereuen/nicht Bereuen einen Golf 7 R zu fahren oder vielleicht doch gegen einen Audi RS3 ect. einzutauschen? Da ich schon ein bisschen länger mit den Gedanken spiele, wollte ich gern mal Eure Meinungen dazu wissen.

      Ich freue mich auf Eure Antworten ;)
    • spyco schrieb:

      Ich habe eine allgemeine frage an Euch. Gibt es ein paar von Euch die es Bereuen/nicht Bereuen einen Golf 7 R zu fahren oder vielleicht doch gegen einen Audi RS3 ect. einzutauschen? Da ich schon ein bisschen länger mit den Gedanken spiele, wollte ich gern mal Eure Meinungen dazu wissen.

      Ich freue mich auf Eure Antworten ;)
      ich habe es genau Umgekehrt gemacht, komme vom RS3 und bin jetzt beim R.

      Klar ist der RS3 vom Motor her eine andere Hausnummer, aber besser...in meinem Fall definitiv NEIN.

      Ich bereue den Schritt zum R nicht eine Sekunde, obwohl ich anfangs dachte das es so sein wird, ich wurde eines anderen belehrt.

      Einzig alleine die Leistung war mir irgendwann zu wenig, aber dieses Gefühl hatte ich bisher bei ALLEN meinen Autos irgendwann, egal wieviel Leistung sie hatten ;)

      Letztendlich muss dies aber ja jeder für sich selbst Entscheiden, die Wartungs & Ersatzteilkosten noch mit einbeziehen und dann mit seiner Entscheidung Glücklich werden :thumbsup:

      LG
      Mark

      P.S.
      Beides tolle Autos :thumbup:


    • Schwere Frage die natürlich nur jeder für sich beantworten kann. Bereue ich es den Golf R gekauft zu haben? Nein!
      Bereue ich es stattdessen keinen RS3 gekauft zu haben? Jain!

      Zum Zeitpunkt meiner Bestellung des Golfs war mir der RS3 schlichtweg zu teuer in der Konfig die ich gerne gehabt hätte. Ich muss auch dazu sagen dass ich bis dato noch nie einem neuen A3, geschweige denn RS3 gesessen habe. Zwischenzeitlich durfte ich auch mal in einem RS3 Platz nehmen.

      Ab hier wird's persönlich und subjektiv - also die Meinung als meine Meinung akzeptieren:
      Mir war nicht klar wie groß der haptische und qualitative Unterschied im Innenraum zum Golf ist, wieviel besser das Virtual Cockpit meiner Ansicht nach aussieht. Ob das was das erste Begrabbeln suggeriert auch langfristig und bis ins Detail durchgehalten wird vermag ich nicht zu sagen.
      Emotional ist der RS3 dem Golf überlegen, der Motor und der Sound sind unvergleichlich in dieser Fahrzeugklasse.
      Rein von den Fahrleistungen her ist der RS3 ebenfalls auf dem Papier teils deutlich voraus, in der Praxis auf der Autobahn ist der gefühlte (!) Unterschied für mich nicht mehr so groß wie es das Papier verspricht.

      Auf der Strecke oder ambitioniert gefahrenen Landstraße können beide Autos mehr als die meisten ihrer Besitzer - übermotorisiert bin ich wohl mit beidem.


      Würde ich von einem Golf R auf einen RS3 umsteigen? Jain!
      Wenn das Angebot stimmt, der RS3 die Farbe und das Interieur hat was ich gerne hätte, bestimmt. Für eine Neubestellung wäre mir der Preisunterschied zu groß für die gebotenen Mehrleistungen.
    • Hatte mir die Frage auch schon gestellt, ob nicht ein RS3 ausreichen würde anstatt ein 7R im Alltag Plus ein TT RS für spezielle Tage des Donners. Komme immer wieder zum Ergebnis - subjektiv - nur für meine Denke, dass der 7R für den Alltag das bessere Auto ist. Leichtfüßiger, unauffälliger, kontrollierbarer. Der 5-Ender schreit permanent Richtung Umwelt "ich bin ein Krawallo". Das will ich im Alltag aber nicht. Zudem geht die Karre so brachial, für innerorts gibt es da nichts, was der 7R nicht genauso schnell kann. Und dabei viel einfacher zu kontrollieren. No frills f***ing fast.

      Hätte ich den TT nicht ohnehin, würde ich daher trotzdem den Golf für den Alltag vorziehen.
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      VW Golf R '15 :saint: & :evil: Audi TT RS '18
      Horses for Courses
    • Mir persönlich gefällt der 5 Zylindermotor und natürlich der Klang. Verarbeitung ist Premium, wobei der Golf auch schon recht gute Materialien verbaut hat. Ich habe leider noch nicht in einem RS3 drin gesessen oder gefahren. Aber was mir im Golf wirklich nicht gefällt ist diese anfällige Hochglanz Optik, entweder Fingerabdrücke, Wisch spuren oder Staub.
      Im Alltag kann man bestimmt beide gute benutzen, allerdings wird der RS3 etwas lauter sein, trotz Klappenauspuff.
      Spritverbauch minimal höher, schätze ich. Wartungskosten kommt am Ende aufs gleiche raus, ausßer die Vorderen Bremsen sind fällig.

      Ein RS3 mit der Ausstattung meines R's zu bekommen bzw. zu suchen ist auch sehr schwierig, da fast Vollausstattung.
    • spyco schrieb:

      Verarbeitung ist Premium, wobei der Golf auch schon recht gute Materialien verbaut hat. Ich habe leider noch nicht in einem RS3 drin gesessen oder gefahren.
      Hä?
      Was denn jetzt?

      Ich würde an deiner Stelle einfach mal zum Händler gehen, nen RS3 probe fahren und begrabbeln bevor ich ernsthaft über einen Wechsel nachdenken würde.

      Ich hatte zuletzt auch mal kurz überlegt meinen 6eR gegen einen RS3 einzutauschen (400PS Facelift aus 5/2019). Habe es aber dann doch nicht gemacht da: Veränderungen hätten am RS3 Fahrwerks, Rad/Reifen und Bremsenmäßig passieren müssen genau wie am Golf auch, allerdings in meinem Fall konnten die Teile nicht übernommen werden. Dazu hätte ich knapp 40k€ (+Tuningteile) drauflegen müssen um ein Auto zu bekommen das zwar neuer ist, mehr Leistung hat und sich deutlich besser anhört, aber sonst nirgends Vorteile hat. Dazu ist die Versicherung teurer, der Spritverbrauch dürfte ähnlich oder sogar geringer (ja die 5Zylinder sind KEINE Spritfresser!) sein, dafür kostet die Hütte in der Werkstatt aber RS Preise...das wars mir dann nicht wert, und da ich eh mal ne Kiste mit Platz und moderaterem Spritverbrauch wollte, ists dann nen A6 geworden :P
      VCDS (Hex V2) Codierungen im Raum Köln/Bonn....

      VW Golf .:R - Rising Blue...byebye
      Audi A6 3.0 TDI Competition - Mythosschwarz
    • Hallo, ich habe den R gegen einen RS3 getauscht aus 2018 ohne OPF. Ich sag es mal so, der 5 Zylinder ist eine Wucht, Sound ist geil und auch die Spritkosten sind geringer als beim R (ich kanns gut beurteilen da sich nur das Fahrzeug geändert hat aber nicht die alltägliche Wegstrecke). Die Unterhaltskosten sind ziemlich gleich bis auf die Bremsen! Versicherung ist günstiger als beim R. Alltagstauglich ist er auch (Sound ausm Auspuff von leise bis extrem laut je nach Einstellung in der MMI). ICH würde es wieder tun! Man muss sich nur darauf einstellen das man für einen guten gebrauchten RS3 mit voller Hütte an die knappe 60K zahlen muss. Neu gibts nämlich maximal 12-14% Rabatt (normalsterbliche ohne Beziehungen zur Tochter des Verkäufers usw).

      Ich fand den R allerdings etwas agiler und "jünger"! Der RS3 ist Fahrwerksmäßig etwas "schwerfälliger".
    • Ich hatte auch immer wieder überlegt den R in einen RS3 zu tauschen.

      Davon bin ich mittlerweile weg, da ich aktuell keinen Bock mehr auf die neuen Fahrzeuge haben die dann nach paar Jahren Probleme machen oder die Technik veraltet ist. Hinzu kommt die ganze Abgasnormen und OPF etc.

      Das wäre eher so ein Leasing Ding.

      Da ich aber schon einen Geschäftswagen mit Leasing habe, kommt für mich mittlerweile nur noch für privat ein schönes Spaß- und Schönwetterfahrzeug
      in Frage welches kaum noch Wert verliert etc.

      Deshalb bin ich soweit den R gegen einen 4er R32 zu tauschen :D
      VWR600 / HG Motorsport Turbo-Inlet & Outlet / VAG Drehmomentstütze/ DTH Downpipe 3,5" mit HJS 200 Zeller / DTH Reaper 3" Abgasanlage / KW DCC Plug&Play
    • Sunjari schrieb:

      Ich hatte auch immer wieder überlegt den R in einen RS3 zu tauschen.

      Davon bin ich mittlerweile weg, da ich aktuell keinen Bock mehr auf die neuen Fahrzeuge haben die dann nach paar Jahren Probleme machen oder die Technik veraltet ist. Hinzu kommt die ganze Abgasnormen und OPF etc.

      Das wäre eher so ein Leasing Ding.

      Da ich aber schon einen Geschäftswagen mit Leasing habe, kommt für mich mittlerweile nur noch für privat ein schönes Spaß- und Schönwetterfahrzeug
      in Frage welches kaum noch Wert verliert etc.

      Deshalb bin ich soweit den R gegen einen 4er R32 zu tauschen :D
      :thumbup: gute Überlegung - das ist mir auch schon mal durch den Kopf gegangen (Dienstwagen sei Dank) - aber gute 4er R32 sind rar gesät :/ und mittlerweile auch recht teuer.
    • Housekeeper schrieb:

      Hallo, ich habe den R gegen einen RS3 getauscht aus 2018 ohne OPF. Ich sag es mal so, der 5 Zylinder ist eine Wucht, Sound ist geil und auch die Spritkosten sind geringer als beim R (ich kanns gut beurteilen da sich nur das Fahrzeug geändert hat aber nicht die alltägliche Wegstrecke). Die Unterhaltskosten sind ziemlich gleich bis auf die Bremsen! Versicherung ist günstiger als beim R. Alltagstauglich ist er auch (Sound ausm Auspuff von leise bis extrem laut je nach Einstellung in der MMI). ICH würde es wieder tun! Man muss sich nur darauf einstellen das man für einen guten gebrauchten RS3 mit voller Hütte an die knappe 60K zahlen muss. Neu gibts nämlich maximal 12-14% Rabatt (normalsterbliche ohne Beziehungen zur Tochter des Verkäufers usw).

      Ich fand den R allerdings etwas agiler und "jünger"! Der RS3 ist Fahrwerksmäßig etwas "schwerfälliger".
      Das mit den % kann ich so nicht bestätigen ich habe ohne irgendwelche Kontakte 19% auf einen Rs3 mit Vollauslastung bekommen.
    • Als WA 20% minus geldwerten Vorteil = effektiv irgendwas bei 17% effektiv.

      Da sind 19% wohl primär Befriedigung Umsatzziel. Hängen bleibt da vmtl. nicht viel.
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      VW Golf R '15 :saint: & :evil: Audi TT RS '18
      Horses for Courses
    • Klar aber ich bin mit dem rs3 schon zweimal gefahren bzw mitgefahren und mich hat nur der sound/Klang überzeugt. Dafür den Mehrpreis zu zahlen seh ich nicht ein sind auch locker so 15-20t€ unterschied ungefähr!!
      Der TTRS ist im Innenraum aufgeräumter und da Audi die Produktion davon einstellen wird denke ich mal das die im Wert noch stabiler bleiben als so ein RS3 8V

      Bin mit meinem Golf 7R FL bisher Top zufrieden :thumbsup:
      Bilder
      • LRM_EXPORT_39596892545519_20190608_192223460.jpeg

        675,87 kB, 1.080×1.287, 92 mal angesehen
    • Golf 7R für einen Audi RS3 eintauschen

      Ich stand vor einiger Zeit vor der Entscheidung „R oder RS“... beim RS konnte mich nur der Sound ueberzeugen. Dass ein Auto mit 367 PS (den FL mit 400 gab‘s noch nicht) schneller als ein Auto mit 310 PS war nicht so ueberraschend.

      Der Preis war nicht mal das finale Kriterium, sondern eher das Fahrverhalten, aber auch das MMI, welches mich tierisch nervte. Bin iDrive-verwoehnt, und nutze dann lieber sowas rustikales wie das im Golf als das fuer mich relativ unlogisch aufgebaute MMI.