Ladedruckverlust + Leistungsverlust + Pfeifen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ladedruckverlust + Leistungsverlust + Pfeifen

      Seit langem hat sich wieder mal ein Problem eingeschlichen und das kam auch definitiv auch erst gestern. Mir viel das zuerst auf auf als ich aus höheren Gängen und niedriger Drehzahl spürbar weniger Drehmoment hatte. Hab mit dann mal den LD im FIS angesehen sowie das N75. LD steigt nur noch bis auf 1,05 Bar, manchmal etwas mehr, aber auch nicht viel mehr. Wenn man z.B. im 4. Gang bei 2500 U/min Vollgas gibt regelt das N75 sofort auf 94.2% und LD geht sehr schnell auf rund 1 Bar, aber auch nicht mehr. Sollten eigentlich so um die 1,4 Bar sein. Mit steigender Drehzahl sinkt der Prozentsatz vom N75 was auch normal ist. Bin dann gestern Abend extra nochmal gefahren. Was mir dann auffiel war das man auf der Fahrerseite wie normal den offenen Luftfilter hört und auf der mittleren bis Beifahrerseite plötzlich ein Pfeifen, wie als wenn man aus einem Fahrradschlauch die Luft raus lässt. Im Teillastbereich ist alles OK. Nur wenn man dann Vollgas gibt geht der LD nur auf ca. 1 Bar und es fängt auf der mittleren bis Beifahrerseite plötzlich an zu pfeifen. Bilde mir auch eine das er im oberen Drehzahlbereich unter Volllast etwas wellenförmig beschleunigt. Sieht für mich irgendwie so aus als ob die fehlenden 0,4 Bar irgendwo verschwinden. Hab von oben mal nachgesehen und alle Schläuche vor und nach dem LLK inkl. Outlet sitzen wo sie sein sollen samt Schellen. Wenn da was komplett ab wäre, würde der gar nicht mehr laufen. Nun hab ich das das komplette Druckrohrkit von Bar-Tek verbaut, Das ist alles sehr neu. Wo liegt hier also der Hund begraben? Irgendwo ein Riss im Schlauch, jedoch so klein das er nur am einem bestimmten Druck Bedeutung hat? N75 oder Wastegate? Lader tot?

      Fehler ausgelesen, leer. Leerlauf total sauber und rund, fährt im Teillastbereich wunderbar. Startet 1A, sonst auch keine Auffälligkeiten mit anderen Werten.

      Jemand ne Idee wo man anfängt bevor ich alles aus einander baue?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • Wenn ich Ladedruckprobleme hätte oder eine Undichtigkeit vermuten würde, würde ich das Ladedrucksystem mal abdrücken.
      Aber Vorsicht, wenn über den Turbo abgedrückt wird nicht über 0,5Bar.
      Gruß Sebastian

      Scirocco R in Night Blue Metallic , Mj. 2012, Bilstein B14, 19er Talladega in Audi Titan Optik Matt, hinten 12er Spurplatten, Alu Radlagergehäuse und Querlenker, Super Pro ALK und Traggelenke, H&R Stabilisatoren, DTH AGA ab Turbo mit TÜV DP, HFI V2 Plus, Turbo Outlet, Wagner LLK, Autotech HD-Pumpe, Siemoneit Software, Drehmomentstütze 80 Shore, Sachs Performance Kupplung mit ZMS
    • Ausrüstung zum Abdrücken hab ich leider nicht. Müsste ich machen lassen. Hebebühne hab ich z.Z. auch nicht, erst in 1-2 Wochen wieder. Sonst hätte ich von unten schonmal nachgesehen.

      Ich vermute hier irgendwie eine Undichtigkeit. Das pfffffff... auf der mittleren bis Beifahrerseite war da noch nie. Wenn man von oben wie gesagt nach unten sieht, sitzen auf jeden Fall alle Schläuche da wo sie sein sollen mit Klemmen. Wenn man sich hier und hier die Schläuche ansieht, dann sind das ja massive solide Dinger. Die wurden sogar mit vorgeschriebenen Drehmoment angezogen, damit die Alurohre nicht zerdrückt werden. Wenn da was mit den Schläuchen sein sollte, muss das ein Einwirkung von außen haben.

      Ob das N75 sowas verursachen kann... Das Motorsteuergerät regelt ja über die Öffnungszeit des Magnetventils für Ladedruckbegrenzung N75 die Höhe des Ladedrucks. Für die Regelung wird aus Ladedruck im Verdichtergehäuse und dem Atmosphärendruck (Umgebungsdruck) ein Steuerdruck erzeugt. Dieser Steuerdruck wirkt gegen die Federkraft im Ladedruckregelventil (Druckdose) und öffnet oder schließt die Waste-Gate-Klappe im Turbolader. Der Schlauch der vom Verdichtergehäuse zum N75 geht könnte hier auch einen weg haben. Aber da kommt man ja gar nicht so eben ran. SUV ist neu, erst seit paar Wochen drin.

      Was mit pauschal noch einfällt... Als mir letztes Jahr das Druckrohr am Outlet hier abgeflogen ist, ist das ja mit mit vollem Druck gegen das N75 geknallt. Da sah man deutlich Kampfspuren. Nicht das da irgendwie ein Riss entstanden ist, der jetzt der Verursacher ist eben weil da ja mehr oder weniger voller Ladedruck vom Verdichtergehäuse anliegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von electribus ()

    • So hatte gestern die Möglichkeit den Koffer mal auf die Bühne zu nehmen. Alle Schläuche im Drucksystem sehen rein optisch i.O. aus. Keine Beschädigungen, auch keine losen Schellen. Das N75 sitzt auch wo ses ein soll. Die Zuleitung vom Verdichter zum N75 ist auch dran und sieht nicht beschädigt aus. So ohne weiteres kommt man da ja nicht ran. Hab mit Lampe und Spiegel nachgesehen. Abgerückt hab ich das nicht, kann mir aber echt nicht vorstellen, dass die neuen auch viel stärkeren Leitung einen Schaden haben.

      Was mich beim fahren hat echt wundert ist das man 50-75% Gaspedal fährt z.B. im 4. Gang. Läuft absolut wie er soll. Da liegt aber natürlich kein voller LD an. Gibt man jetzt Vollgas geht er nicht besser wie vorher, man hört halt nur wie der Druck irgendwo flöten geht. Schafft halt dann knapp über 1 Bar.

      Nur man so gedacht, wenn wirklich ein Leck wäre, würde dann nicht das MSG versuchen die Differenz auszugleichen, also das WG veranlassen mehr Druck zu machen? Laut FIS läuft das N75 in dem Bereich auf 50-60%. Wäre ja eigentlich recht wenig oder?
    • ich baue mich nun bei dir mal ein, da ich eigentlich das gleiche Problem habe (es geht bei mir auch um 0.4 bar ladedruck).

      eine kurze Vorgeschichte:
      eine zündspule hatte sich bei mir verabschiedet und eine kerze mitgenommen, so dass mein auto nurnoch auf 3 Zylinder lief - bin so dann noch ca. 3km~ gefahren.

      Habe alle 4 Spulen und alle 4 Kerzen getauscht.

      Es wurde Kompression geprüft etc und der Wagen läuft auch sauber, also denke ich mal dass mein Ladedruckproblem nichts mit dem Motor (Innenleben) zu tun hat.

      Als der Wagen wieder lief, selbes Problem wie bei dir.

      ich fahre einen 450er Upgradelader auf 420 PS abgestimmt, 2.1bar Overboost abfallend auf 1.6 Haltedruck.

      Nun habe ich das Problem ich komme nur noch auf maximal 1.7 bar und das nur im 2. Gang, ab dem 3. Gang nurnoch 1.6 bar Overboost abfalled auf 1 bar~-

      Das Auto fährt sich jedoch ganz normal, keine Aussetzer - nichts!
      Leistung ist trotz eigentlich diesen hohen Ladedrucks kaum eine vorhanden!
      Bin mit den 2.1 bar konstant unter 9 Sekunden 100-200 gefahren, nun habe ich gemessen 15 Sekunden 100-200! Das Fahren 2.0 TFSI unter 300 PS.

      - N75 getauscht, nichts gebracht
      - geloggt auch, Klopfregelung etc. nichts auffälliges
      - SUV ist ein GFB+ drin

      Ich weiß nicht wonach ich noch suchen soll!
    • 6R_20 schrieb:

      ich baue mich nun bei dir mal ein, da ich eigentlich das gleiche Problem habe (es geht bei mir auch um 0.4 bar ladedruck).

      eine kurze Vorgeschichte:
      eine zündspule hatte sich bei mir verabschiedet und eine kerze mitgenommen, so dass mein auto nurnoch auf 3 Zylinder lief - bin so dann noch ca. 3km~ gefahren.

      Habe alle 4 Spulen und alle 4 Kerzen getauscht.

      Es wurde Kompression geprüft etc und der Wagen läuft auch sauber, also denke ich mal dass mein Ladedruckproblem nichts mit dem Motor (Innenleben) zu tun hat.

      Als der Wagen wieder lief, selbes Problem wie bei dir.

      ich fahre einen 450er Upgradelader auf 420 PS abgestimmt, 2.1bar Overboost abfallend auf 1.6 Haltedruck.

      Nun habe ich das Problem ich komme nur noch auf maximal 1.7 bar und das nur im 2. Gang, ab dem 3. Gang nurnoch 1.6 bar Overboost abfalled auf 1 bar~-

      Das Auto fährt sich jedoch ganz normal, keine Aussetzer - nichts!
      Leistung ist trotz eigentlich diesen hohen Ladedrucks kaum eine vorhanden!
      Bin mit den 2.1 bar konstant unter 9 Sekunden 100-200 gefahren, nun habe ich gemessen 15 Sekunden 100-200! Das Fahren 2.0 TFSI unter 300 PS.

      - N75 getauscht, nichts gebracht
      - geloggt auch, Klopfregelung etc. nichts auffälliges
      - SUV ist ein GFB+ drin

      Ich weiß nicht wonach ich noch suchen soll!
      hast du noch das OEm SUV, dann mal einfach tauschen und schauen, ob sich was ändert.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • nein habe ich leider nicht mehr.
      ich hab das suv jedoch auch noch in verdacht, obwohl das gfb+ ja eigentlich nichts haben kann? im normalfall natürlich..

      Was mir noch einfällt, bei meiner Software wurde nochmals nachgebessert, weil der zu stark gerußt hat.
      Es wurden 10% Taktung der Einspritzdüsen weggenommen.
      es wurde dann nur der Lambda wert überprüft, der bei 0.8 unter volllast war, keine erneute Leistungsmessung.
      Ich denke jedoch eher nicht das es mit der nachbesserung zu tun hat, da ja für den aktuellen ladedruck sowieso enorm leistung fehlt (wie oben geschrieben, 100-200 in 15 Sekunden obwohl über 1.5 bar, kurzzeitig).

      Ich versuche hier ein Video hoch zu laden.
    • electribus schrieb:

      regelt das N75 sofort auf 94.2% und LD geht sehr schnell auf rund 1 Bar
      Undichtigkeit.
      Anderer LLK verbaut?
      Dichtung unter dem ersten Aludruckrohr zum LLK am Übergang zu dem Schlauch zum LLK drin?

      Hilft alles nix, abdrücken das System.....


      Was auch noch gut sein kann, das deine Abgasanlage zu ist, Kat eingefallen, schalldäpfer dicht oder z.B. ein Flexrohr hat sich in abgewickelt.... Das würde erklären warum du im niedrigen Gang kurz den LD hin bekommst und in den oberen Gängen der Ladedruck abkackt. Hier würde der Abgasgegendruck gigantisch ansteigen, was das Druckgefälle übers Abgasrad imens reduziert und damit der Motor nicht mehr ausatmen kann.

      Also definitiv Abgasanlage prüfen.!!!! und zwar ab Turbo.

      6R_20 schrieb:


      eine kurze Vorgeschichte:
      eine zündspule hatte sich bei mir verabschiedet und eine kerze mitgenommen, so dass mein auto nurnoch auf 3 Zylinder lief - bin so dann noch ca. 3km~ gefahren.
      Also nur mal kurz, in den 20 jahren wie ich das mache, war noch nie ne Zündspule oder kerze schuld an nem Ausfall (ausser die kerze war abgesoffen im Sprit)
      Aber wenn du effektiv einen sichtbaren Schaden an der Kerze hattest, das z,B. die Masselektrode beschädigt war, dann lag das mal ganz sicher nicht!!!!!!!!! an der Spule oder der Kerze.
      Einen kerzenschaden entsteht fakto immer durch andere parameter wie zu hoher Brennraumtemp durch ein zu mageres Gemisch und /oder einer klopfenden Verbrennung.
      Auch falsch montierte Einspritzdüsen können eine schlechte Verbrennung verursachen. Oft werden die RS3 oder Porschedüsen falsch montiert, was dann das Spritzbild verschlechtert, was dann zu dem typischen TFSI rußen führt, wobei hier erwähnt sei das ein EA113 unter dampf durchaus Wolken macht.
      Um es final zu machen, die Spule hat nicht die Kerze beschädigt, sondern du wirst Klopfen gehabt haben oder hohe Temps was dir die Kerze gekillt hat.... Evtl hat die Elektrode und oder das Keramik den Lader beschädigt....

      So viel zu deinem Problem, zum Ladedruck, siehe oben..... bei dem Hinweis für @electribus
    • @6R_20 Also ob du mit dem gleichen Problem wie ich konfrontiert bist bezweifle ich etwas. Schon allein wegen Deiner Hardware, die offensichtlich noch nicht 100% auf einander angestimmt ist. Das bei Dir was pfeift hast du auch nicht erwähnt. Oder pfeift es bei Dir auch? Ich würde an Deiner Stelle die Hardware mal 100% ausrichten/prüfen und alles nochmal neu Abstimmen.

      @Turbomatthy Das meine AGA schon fertig sein soll kann ich mir nicht vorstellen. Ist Milltek ab Turbo ohne Vorkat und mit HJS HQ Sport Kat 200 Zellen. Hat gerade mal 20000km gelaufen und davon auch viele KM mit sehr humaner Fahrweise. Was mich halt wundert ist das pffff... Geräusch auf der Beifahrerseite sobald man Vollgas gibt. Das gilt auch in niedrigeren Gängen und mehr LD kommt da auch nicht. Das pffff... passt irgendwie nicht zu einer defekten AGA. LLK ist z.Z. der originale, die Verrohrung ab Turbo bis zur DK komplett von Bartek und das sitzt alles bombenfest. Abdrücken würde jedoch 100% Gewissheit schaffen. Schellen usw. hab ich auf jeden Fall überprüft und das sieht alles gut aus.

      Der Fehler kan übrigens nicht direkt in Verbindung mit einem Umbau eines Teiles oder so. Das hat so wie es ist alles funktioniert. Die letzten Änderungen die ich vor paar Wochen gemacht habe war neues Originales SUV, IE CatchCan, neue originale VW NGK Kerzen und Ölwechsel.

      Wo oder was soll das Pfeifen sonst verursachen? Ist auf jeden Fall kein Flattern oder so. Das Ansauggeräusch hört man auch deutlich auf der Fahrerseite. Also 2 verschiedene Sachen.
    • 6R_20 schrieb:

      naja unbedingt ein pfeiffen höre ich während dem fahren nicht raus.

      Da durch die downpipe mit nur einem kat und ansaugung etc eh schon alles recht laut ist..

      System wird jedoch am mittwoch abgedrückt und der kat wird angeschaut!
      Ja und genau das hört man bei mir sehr deutlich, wenn man aus Teillast heraus Vollgas gibt. Genau da wo dann eigentlich der Turbo einsetzten sollte fängt es nur zu Pfeifen an und den Unterschied zwischen Luftfilter, AGA und den Pfeifen ist doch sehr deutlich zu hören.

      Ich denke nächste Woche muss ich mal eine ordentliche Logfahrt machen und dann ggf. auch jemanden finden der was zum Abdrücken hat.
    • achja, das mit dem kat könnte ich mir eventuell vorstellen.

      Die aga ist ja eine nach dem absorptions prinzip gefertigte, kann da auch sowas passieren?

      Die ego-x ist jedoch eine