keyless go aktivieren ; dauerhaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir hatten vor einigen Jahren einen Passat 3C sowie einen Scirocco in der Firma, bei denen jeweils das RNS510 gestohlen wurde (war die Zeit, als die Teile sehr begehrt waren).

      Beide Fahrzeuge hatten KEIN Keyless, aber auch keinerlei Einbruchsspuren (Fahrzeuge waren natürlich versperrt).
      Blöd nur für die Kunden, weil die Versicherung in beiden Fällen die Vermutung aufstellte, das Fzg. wäre nicht versperrt gewesen oder der Kunde hätte das Gerät gar selbst ausgebaut. ;)


      Andere Story:
      Vor ca. 15 Jahren im Urlaub wurden wir selbst Opfer eines Autodiebstahls.
      Nur mal eben 2 Straßen weiter zur Bank, um Geld zu beheben.
      Dauerte keine 10min.
      Bei der Rückkehr Karre weg, am helllichten Tag auf einem überwachten (!) Parkplatz. ;)

      Nochmal, da sind in der Regel keine Stümper am Werk.
      Zumal so ein "Job" auch keine Fehler verzeiht.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      Audi TTRS Plus

      Audi TTS Clubsport
    • Ich würde Keyless schon als neue Motivation für Autodiebe sehen. Die Geräte gibt es günstig, sogar als App fürs Smartphone. Da schaffen es selbst die dümmsten und untalentiertesten Idioten, dein Auto mitzunehmen.

      Denoch bin ich nicht der Meinung man müsse darauf verzichten, eher müsse man das System sicherer machen.
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      ca.350PS | HFI Gen2+ | HG LLK | MTB HD-Pumpen upgrade | Kolben & Pleuel | HDT DP 76mm

      Ein Auto nicht zu tunen, um es besser verkaufen zu können, ist wie keinen Sex mit der Freundin zu haben, damit sie frisch für den nächsten ist.
    • Ich überlege wieder Käfer zu fahren, der ist viel viel resistenter gegen elektronische Einbruchs-/Diebstahlversuche :P

      Da können sie das Handy höchstens zum Einschlagen der Scheiben verwenden *lool*

      BTT:
      Batterie aus dem Schlüssel nehmen und Auto wieder mechanisch Sperren, bzgl. Starten hat CS_ ohnedies schon das Prozedere erklärt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XLR8R ()

    • XLR8R schrieb:

      BTT:
      Batterie aus dem Schlüssel nehmen und Auto wieder mechanisch Sperren, bzgl. Starten hat CS_ ohnedies schon das Prozedere erklärt...
      Ne das sieht ja dann richtig Sche*ße aus, wenn dann die Abdeckkappe vom Türschloss fehlt. :whistling: :P
      Und wer eine Innenraumüberwachung hat wird dann auch nicht mehr glücklich, denn dann geht jedes mal die Alarmanlage an. Ich weiß wovon ich rede, Batterie leer gewesen, keine Zuhause gehabt, mit dem Auto loswollen, manuell aufgeschlossen, reingesetzt, zack ging es los. So schnell bekommt man den Schlüssel gar nicht an die dafür vorgesehene Fläche *lool*
    • Fox906bg schrieb:

      Wie oben erwähnt, erstmal muss jemand dauerhaft in einem Maximalabstand von ca. 2m neben deinem Schlüssel rumschwirren.
      Wie oft wird das "draußen" der Fall sein?
      Und zuhause kann man ganz einfache Vorkehrungen treffen.
      Wie kommst du auf den 2 Meter Abstand?
      Mein Scirocco R

      TTE480+ | 90mm Ansaugung | 90mm Abgasanlage | Wagner LLK | RS3 Düsen | H-Schaft Pleuel | viele Kleinteile
      Abstimmung Pro Boost Engineering @453 PS 507NM
    • Simonski schrieb:

      Fox906bg schrieb:

      Wie oben erwähnt, erstmal muss jemand dauerhaft in einem Maximalabstand von ca. 2m neben deinem Schlüssel rumschwirren.
      Wie oft wird das "draußen" der Fall sein?
      Und zuhause kann man ganz einfache Vorkehrungen treffen.
      Wie kommst du auf den 2 Meter Abstand?
      Das Signal, das vom Schlüssel kommt, hat nur etwa diese Reichweite.
      In diesen Bereich muss der Dieb vordringen, um mittels seines Verstärkers das Signal ans Fahrzeug weiterleiten zu können.
      Das ist zumindest mein Kenntnisstand von vor ein paar Jahren (war Thema auf einem Seminar).

      Mittlerweile gibt es auch Sicherheitssysteme in einigen Fahrzeugen, welche die Zeitdifferenz des Signals messen und so den Versuch erkennen, das Fzg. mittels so eines Verstärkers zu starten.
      In welchen Modellen dies aktuell verbaut wird, kann ich aber leider nicht sagen.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      Audi TTRS Plus

      Audi TTS Clubsport
    • Korrektur: das Anfragesignal vom Fahrzeug liegt unterhalb der Langwelle bei 125kHz und ist nicht viel weiter als 2m zu empfangen vom Schlüssel. Dieser sendet dann im ISM 464 oder 868MHz zurück. Das geht mehrere hundert Meter, darüber sendet der Schlüssel auch, wenn man eine Taste drückt.

      Was die Diebe machen, ist eine Ferritantenne nahe dem Türgriff zu positionieren, dann am Türgriff zu ziehen, das Auto sendet dann, die Ferritantenne empfängt, das Signal wird analog nach digital gewandelt, dann üblicherweise z.B. über eine geeignete WLAN-Verbindung zum Kollegen übertragen, dort wieder digital nach analog rückgewandelt, verstärkt und über Ferritantenne abgestrahlt, in Nähe Schlüssel.
      Die Rücksendung Schlüssel zum Fahrzeug geht dann bis 300m direkt.

      Genau deshalb sieht man im Fernsehen bei Demonstrationen der Technik immer WLAN-Router-artige Geräte. Die dienen als Übertragungsmedium. Und sind billig überall verfügbar.
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      VW Golf R '15 :saint: & :evil: Audi TT RS '18
      Horses for Courses
    • Sehr gut beschrieben Carsten, nicht ganz so ausführlich kannte ich das auch. Wenn die Tür offen ist, dann schnell mit VCDS ran und nen neuen Schlüssel anlernen. Dann kann man mit dem eigenen Schlüssel wegfahren ohne Probleme, dauert keine 3min.
      Abhilfe schafft nur eine CanFirewall bzw eine Alarmanlage in Verbindung mit CanFirewall.
      Aber wie schon erwähnt, wer das Auto haben möchte, der kriegt es so oder so. Zur Not die Polen Methode mit nem Kleinkran einfach in den LKW laden, liest man hier in Berlin regelmäßig.
      7R mit Stage 5
    • Hallo zusammen,

      herzlichen Dank fürs Lesen und die vielen mehr oder weniger Ernst gemeinten Ratschläge.
      Da möchte ich grundsätzlich mal etwas anmerken:
      Wie Tief wollen wir noch sinken? Kriminellen es so einfach wie möglich zu machen unser Hab und Gut
      zu entwenden? Nicht mal eine zerdepperte Scheibe ersetzen, kein Zündschloß oder Türschloß erneuern?
      Stehlen kann man in der heutigen Zeit alles. Jedes Auto, anscheinend auch aus Museen wertvolle Bilder
      und schwere große Goldmünzen. (Politisch korrekt!?).
      Die Versicherung zahlt schon? Kleiner Irrtum, nicht die Versicherung bezahlt sondern die Versicherten, was
      sich zwangsweise in höheren Prämien niederschlägt. (Auch wer keinen Strom verbraucht bezahlt Strom).
      Wer ein Problem mit dem Einführen eines Zündschlüssels hat sollte ein paar Haare dran kleben; ich bin
      sicher dann klappt's. Wie kann eine Bequemlichkeit (Keyless Go) eine geniale Erfindung sein wenn sie mit
      einfachsten Mitteln ausgehebelt werden kann? Muß man wirklich einfache Verrichtungen (Auto aufschließen)
      noch einfacher machen?
      Es grüßt Euch dante