IS38 PNP LM6XX Upgradelader für 600 PS im VW Golf 7R / MK7 Turbocharger VII 7 R + Audi S3 8V + Seat Leon Cupra 5F + VW Clubsport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • IS38 PNP LM6XX Upgradelader für 600 PS im VW Golf 7R / MK7 Turbocharger VII 7 R + Audi S3 8V + Seat Leon Cupra 5F + VW Clubsport

      Hier ein paar Ergebnisse :) vom PNP LM6XX für den Golf 7R Bj. 2013 - 2019, etc.
      Auch er hat die erweiterte TD05+ Rumpfgruppe der Ladermanufaktur - sprich ALLE
      Serieninnereien sind gegen stabile Rennsport Elemente getauscht, damit man die
      nötige Haltbarkeit erhält. :thumbup:
      Weil man sich auf die tuningschwachen original IHI Serien-Innereinen des IS38
      nicht verlassen kann, fliegen die KOMPLETT raus.

      Mod. OEM Ansaugung. Unterwegs in Rheinland-Pfalz
    • gaRdez schrieb:

      Habs auch schon bei FB gelesen. Erstaunlich das der Wagen die 720Nm mit Serienkupplung fahren kann..
      6.7s 100-200 ist nicht schlecht, obwohl das Jan K. auch mit dem 500 schon schaffte.
      Schickste - oder postet Du bitte mal den entsprechenden Link?
      Merci
      Golf 7R: LC9A, 3Türer und Handschalter of course!, NO leather!, 19er Pretoria, Verbundbremse, Akrapovic, DisocPro+AID, ALS, ACC, DCC, Dynaudio uvm....
      Golf 2 GTI 16VT, Golf 4 1.6-16V, HD: FLH 1955, FLH 1973
    • Ist ja der Wahnsinn wie der geht :D
      Kann man sagen was da so Motorseitig abseits Kolben Pleuel gemacht wurde?
      Mein Scirocco R

      TTE480+ | 90mm Ansaugung | 90mm Abgasanlage | Wagner LLK | RS3 Düsen | H-Schaft Pleuel | viele Kleinteile
      Abstimmung Pro Boost Engineering @453 PS 507NM

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simonski ()


    • Danke, aber ich meinte den Fatzbuk-Link....
      mein Fehler....
      Danke
      Golf 7R: LC9A, 3Türer und Handschalter of course!, NO leather!, 19er Pretoria, Verbundbremse, Akrapovic, DisocPro+AID, ALS, ACC, DCC, Dynaudio uvm....
      Golf 2 GTI 16VT, Golf 4 1.6-16V, HD: FLH 1955, FLH 1973
    • Vielen Dank,gaRdez, für den Link.
      Hier sieht man, dass er schön früh anspringt - sehr untypisch für einen großen IS38 Lader - aber typisch für PNP bzw. die Ladermanufaktur.
      Kein Turboloch. Denn er hat bei 3000 U/min. bereits akzeptable 450 NM. Das meinte wohl Digitun mit seinen Worten "Der Wagen kann ganz normal im Alltag bewegt werden..."


      Golf 7R Modell 2015, Stage 2, R600, IE LLK, HJS Downpipe, HG Inl., 375PS und 530 NewtonPETER
      Golf 6 GTI mod. 310 PS 420 NM

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VWLove4ever ()

    • TVS hat maximal 17.2 bar Kupplungsdruck draufgegeben und es hält bis 640NM. Ab 660NM fängt es an zu rutschen.
      TVS (Spezialist) meint, es ergibt wenig Sinn, mehr als 17 bar auf die originale Kupplung zu geben.
      Andere Tuner gehen auf den maximal-möglichen Druck von 19.0 bar und die Kupplung hält bis ca. 700NM.
      Genau wie Nico sehr treffend :thumbup: oben beschrieben hat, haben Tuner verschiedene Herangehensweisen und Vorlieben.
      Mod. OEM Ansaugung. Unterwegs in Rheinland-Pfalz
    • my7r schrieb:

      Hier ein paar Ergebnisse :) vom PNP LM6XX für den Golf 7R Bj. 2013 - 2019, etc.
      Auch er hat die erweiterte TD05+ Rumpfgruppe der Ladermanufaktur - sprich ALLE
      Serieninnereien sind gegen stabile Rennsport Elemente getauscht, damit man die
      nötige Haltbarkeit erhält. :thumbup:
      Weil man sich auf die tuningschwachen original IHI Serien-Innereinen des IS38
      nicht verlassen kann, fliegen die KOMPLETT raus.


      Ich habe das ganze mit dem Fhz ja live mitbekommen ,der Lader(wie immer erste Sahne) wurde zuerst auf den Serienmotor aufgebaut und von Digitun Polen abgestimmt,in Deutschland keine offzielle Firma,der Christoph..Abstimmer ist ab und zu mal hier ..ERGEBNIS :kapitaler Motorschaden nach einer Woche.(war ja klar ;) ).danach neuer Motor..Kolben ,Pleuel etc von Björn gestellt ,Motor wurde privat aufgebaut...,wie lange das hält wissen Sie nicht(Björn auch nicht),das bekommt auch JEDER Besitzer so mitgeteilt,das ist ja auch nur ehrlich und in der 1/4 Meilen Scene(dafür ist das ja eigentlich)normal...das DSG kann ne Menge ,es ist halt ein schönes Zusatzbrot verstärkte Kupplungen zu verkaufen :D ,wir haben das ja zum Beispiel schon seit Jahren mit Serien DSG getan..,warum brauchten unsere Fhz(auch bei Fremdtunern weltweit für die wir teilweise im Hintergrund entwickeln) eigentlich noch nie ne verstärkte DSG Kupplung ?( :D ,nichtmal in Rally-Fhz ,wohl nicht da unsere Fhz langsam sind..,inzwischen hat sich unser Wissen halt nen bissl verbreitet..isso (Chinesen gibts n jedem Gewerbe)...und ne Menge Leute haben richtig Kohle für DSG- Verstärkungen gezahlt..Pech gehabt..
      Wenn jetzt die Frage kommt :WARUM MACHT HGR SOLCHE DINGE NICHT...HGR hat als Firmenphilosophie :Ein perfekt funktionierendes Fhz in jeder Situation ..der Kunde soll damit auch einfach mal nen Trackday fahren können..Motorschäden haben wir im Gegensatz zu vielen anderen nur in der Entwicklung,dort ertesten wir die Grenze der Serien- Bauteile..und dann ist das halt auch die physikalische Grenze...deswegen werden unsere gemachten Motoren auch nicht zb von Björn(BP) gebaut...wir brauchen es halt haltbar für eventuellen Trackeinsatz und 100000 km und das sind dann deutlich höhere Ansprüche...und Preise...
    • VWLove4ever schrieb:

      Vielen Dank,gaRdez, für den Link.
      Hier sieht man, dass er schön früh anspringt - sehr untypisch für einen großen IS38 Lader - aber typisch für PNP bzw. die Ladermanufaktur.
      Kein Turboloch. Denn er hat bei 3000 U/min. bereits akzeptable 450 NM. Das meinte wohl Digitun mit seinen Worten "Der Wagen kann ganz normal im Alltag bewegt werden..."



      Der Lader ist pnp-typisch TOP.
      Allerdings muss der Motor einmal aufgemacht werden um die Serienkolben und Pleuel rauszuholen um Schmiedekolben mit IE Pleuel einzusetzen. Dann kann der Motor wieder zugemacht werden. Bisher ist wohl noch kein 7R/GTI 7 Motor mit Schmiedekolben hochgegangen.
      Nur von den Mahle Schmiedekolben gab es scheinbar RICHTIG Theater im Hintergrund, weil Mahle zwei verschiedene Anleitungen zu den nutzbaren Kolbenringen veröffentlicht haben soll, wodurch in den Jahren 2016 und 2017 bei einer ganzen Reihe von Golf 7R nach einigen Wochen jeweils alle vier Mahle-Kolben gebrochen sein sollen, weil der Abstand der normalerweise genutzen Kolbenringe zu groß und die Rillen für die bis dahin meist genutzten Kolbenringe zu eng gewesen sein sollen. Die Tuner blieben scheinbar wohl alle auf den riesigen Schaden sitzen, weil das Mahle HQ wohl in Amerika sitzt.
      Die Mahle Kolben sind, wenn komplett richtig installiert, gut. Es sind aber wohl keine kompletten Schmiedekolben, sondern nur die Beschichtung, wie es scheint.
      Viele Tuner haben daher eigene, Komplett-Schmiedekolben entwickelt.
      Wagner + HJS 3" DP, Bearbeitete Ansaugung (aufgedremelt und BMC Luftfilter). Territorium: Ruhrgebiet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blue7Ru ()

    • VWLove4ever schrieb:

      Simonski schrieb:

      Der Drehmomentverlauf 8o <3
      :thumbup: Drehmomentverlauf :thumbup:


      Vindoe schrieb:

      @Blue7Ru wie muß man sich das „Es sind aber keine kompletten Schmiedekolben, sondern nur die Beschichtung, wie es scheint.“ vorstellen?
      Ich glaube nicht, dass die Beschichtung per Schmiedeprozeß aufgebracht werden kann.

      Das haben mehrere Tuner in den Foren detailliert erklärt (auch mit Bildern). Im JP Video zu Besuch bei Mahle sieht man das wohl auch noch mal im Detail.
      Fakt ist, dass der Mahle Kolben aber hält und ordentlich Leistung liefert, wenn er komplett richtig installiert ist.
      Wagner + HJS 3" DP, Bearbeitete Ansaugung (aufgedremelt und BMC Luftfilter). Territorium: Ruhrgebiet.
    • RR 66 schrieb:

      my7r schrieb:

      Hier ein paar Ergebnisse :) vom PNP LM6XX für den Golf 7R Bj. 2013 - 2019, etc.
      Auch er hat die erweiterte TD05+ Rumpfgruppe der Ladermanufaktur - sprich ALLE
      Serieninnereien sind gegen stabile Rennsport Elemente getauscht, damit man die
      nötige Haltbarkeit erhält. :thumbup:
      Weil man sich auf die tuningschwachen original IHI Serien-Innereinen des IS38
      nicht verlassen kann, fliegen die KOMPLETT raus.


      Ich habe das ganze mit dem Fhz ja live mitbekommen ,der Lader(wie immer erste Sahne) wurde zuerst auf den Serienmotor aufgebaut und von Digitun Polen abgestimmt,in Deutschland keine offzielle Firma,der Christoph..Abstimmer ist ab und zu mal hier ..ERGEBNIS :kapitaler Motorschaden nach einer Woche.(war ja klar ;) ).danach neuer Motor..Kolben ,Pleuel etc von Björn gestellt ,Motor wurde privat aufgebaut...,wie lange das hält wissen Sie nicht(Björn auch nicht),das bekommt auch JEDER Besitzer so mitgeteilt,das ist ja auch nur ehrlich und in der 1/4 Meilen Scene(dafür ist das ja eigentlich)normal...das DSG kann ne Menge ,es ist halt ein schönes Zusatzbrot verstärkte Kupplungen zu verkaufen :D ,wir haben das ja zum Beispiel schon seit Jahren mit Serien DSG getan..,warum brauchten unsere Fhz(auch bei Fremdtunern weltweit für die wir teilweise im Hintergrund entwickeln) eigentlich noch nie ne verstärkte DSG Kupplung ?( :D ,nichtmal in Rally-Fhz ,wohl nicht da unsere Fhz langsam sind..,inzwischen hat sich unser Wissen halt nen bissl verbreitet..isso (Chinesen gibts n jedem Gewerbe)...und ne Menge Leute haben richtig Kohle für DSG- Verstärkungen gezahlt..Pech gehabt..Wenn jetzt die Frage kommt :WARUM MACHT HGR SOLCHE DINGE NICHT...HGR hat als Firmenphilosophie :Ein perfekt funktionierendes Fhz in jeder Situation ..der Kunde soll damit auch einfach mal nen Trackday fahren können..Motorschäden haben wir im Gegensatz zu vielen anderen nur in der Entwicklung,dort ertesten wir die Grenze der Serien- Bauteile..und dann ist das halt auch die physikalische Grenze...deswegen werden unsere gemachten Motoren auch nicht zb von Björn(BP) gebaut...wir brauchen es halt haltbar für eventuellen Trackeinsatz und 100000 km und das sind dann deutlich höhere Ansprüche...und Preise...
      Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt wohl einen Ableger von Digitun in Deutschland der das auch Gewerblich macht und nicht erst seit gestern. Mal davon ab das damals nicht dieser Lader verbaut war als der Motor hoch ging und man auch Grenzen getestet hat zwecks Entwicklung.

      Der Neugier halber :Wer fährt denn mit eurer Software Weltweit(mich interessiert eigentlich nur Asien) Gerne auch per PN.

      Die Firmenphilosophie ist zwar die richtige, aber nicht jeder Kunde oder Markt will das ;)
    • RR 66 schrieb:

      Ich habe das ganze mit dem Fhz ja live mitbekommen ,der Lader(wie immer erste Sahne) wurde zuerst auf den Serienmotor aufgebaut und von Digitun Polen abgestimmt,in Deutschland keine offzielle Firma,der Christoph..Abstimmer ist ab und zu mal hier ..ERGEBNIS :kapitaler Motorschaden nach einer Woche.(war ja klar ;) ).danach neuer Motor..Kolben ,Pleuel etc von Björn gestellt ,Motor wurde privat aufgebaut...,wie lange das hält wissen Sie nicht(Björn auch nicht),das bekommt auch JEDER Besitzer so mitgeteilt,das ist ja auch nur ehrlich und in der 1/4 Meilen Scene(dafür ist das ja eigentlich)normal...das DSG kann ne Menge ,es ist halt ein schönes Zusatzbrot verstärkte Kupplungen zu verkaufen :D ,wir haben das ja zum Beispiel schon seit Jahren mit Serien DSG getan..,warum brauchten unsere Fhz(auch bei Fremdtunern weltweit für die wir teilweise im Hintergrund entwickeln) eigentlich noch nie ne verstärkte DSG Kupplung ?( :D ,nichtmal in Rally-Fhz ,wohl nicht da unsere Fhz langsam sind..,inzwischen hat sich unser Wissen halt nen bissl verbreitet..isso (Chinesen gibts n jedem Gewerbe)...und ne Menge Leute haben richtig Kohle für DSG- Verstärkungen gezahlt..Pech gehabt..Wenn jetzt die Frage kommt :WARUM MACHT HGR SOLCHE DINGE NICHT...HGR hat als Firmenphilosophie :Ein perfekt funktionierendes Fhz in jeder Situation ..der Kunde soll damit auch einfach mal nen Trackday fahren können..Motorschäden haben wir im Gegensatz zu vielen anderen nur in der Entwicklung,dort ertesten wir die Grenze der Serien- Bauteile..und dann ist das halt auch die physikalische Grenze...deswegen werden unsere gemachten Motoren auch nicht zb von Björn(BP) gebaut...wir brauchen es halt haltbar für eventuellen Trackeinsatz und 100000 km und das sind dann deutlich höhere Ansprüche...und Preise...
      Hallo zusammen,

      ich bin schon fast 3 Jahre hier angemeldet und lese passiv mit, größtenteils interessiert mich Turbo-Technik.
      Meinen MY16 7R habe ich Anfang 2017 verkauft und bin aktuell mit verschiedenen 5 und 6 Zylindern aus dem VAG Regal unterwegs.
      Warum ich jetzt ausgerechnet zu diesem Thema hier etwas schreibe ist schnell erklärt, meine Autos werden bei digitun programmiert, damit bin ich natürlich NICHT absolut OBJEKTIV aber mit dem Inhaber ansonsten auch nicht verwandt oder verschwägert ;)

      Der Darstellung von RR66 kann ich leider nicht ganz folgen.

      Wenn er (HGR) in der Entwicklung einen Motor bewußt außerhalb sicherer Grenzen betreibt und damit schrottet ist das cool, wenn aber ein anderer Tuner SEINEN EIGENEN Motor in genau der gleichen Situation schrottet ist das fehlendes Können ?!
      Ich zumindest bin beiden dankbar, dass Sie es jeweils selbst vertesten und es nicht beim Kunden machen !
      Meine Autos / Motoren von besagtem Tuner laufen jedenfalls ohne Probleme, mein letztes Auto wurde als Neuwagen (!) dort umgebaut.

      Gleiches gilt auch für die Entwicklung von Software. Wenn HGR weltweit für Partner entwickelt und Software dorthin verkauft ist es cool, wenn digitun-Polen aber für die deutsche Niederlassung Software schreibt ist es Schwarzarbeit?!
      Ich habe nebenbei zu allen dort gekauften Teilen und Programmierarbeiten eine Rechnung erhalten. Die Kunst war eigentlich, sie vor meiner Frau zu verstecken ;)
      Vllt. überlegt der ein oder andere einfach mal, dass Polen zur EU gehört und damit nicht nur digitun-Polen für digitun-Deutschland bürokratisch vereinfacht programmieren kann sondern im Umkehrschluss auch "jedermann" bei HGR die Software machen lassen kann ?! Willkommen im 21. Jh.!

      Inwiefern dann bp-Motorentechnik auch noch schlecht geredet werden muss in diesem Zusammenhang erschließt sich mir ebenfalls nicht, zumal das ja auch am Standort in Dortmund der direkte Nachbar von HGR ist ?! Ganz cleverer Ansatz, Chapeau! *Ironie*

      Dieses ständige Fingerzeigen und Schlechtreden regt mich ehrlich gesagt richtig auf. Streng genommen steht da im HGR Post, dass andere Tuner Motorschäden verursachen und nicht korrekt abrechnen. In Zeiten, wo ich selbst mit eingetragenen Umbauten ständig damit rechnen muss, stillgelegt zu werden, größtenteils Treffpunkte oder Strecken gesperrt werden finde ich es einfach nur armselig und lächerlich nicht irgendwie miteinander oder zumindest neutral zu arbeiten !
      Überzeugt doch bitte mit Leistung und nicht dadurch, andere schlecht zu reden.

      In diesem Sinne, ich wünsche allen noch schnell einen guten Rutsch gehabt zu haben und einen tollen Saisonbeginn 2019 !