Golf 6 R oder Golf 7 R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Golf 6 R oder Golf 7 R

      Hallo an alle R Fahrer.

      Bevor ich hier loslege kurz zu meiner Person.
      Ich bin 34 komme aus Hessen (Limburger Region) und fahre seit ca. 3 Jahren einen 6er GTD. Davor einen TT 8N Quattro, davor einen 6er GTD davor wieder einen TT 8N Quattro und davor
      einen 5er Golf GTI... :D
      Der GTD kommt im Laufe der nächsten 1 bis 2 monate weg. Daher bin ich auf der Suche nach einen Schönen R.

      Ich recherchiere schon seit Wochen/ Monate nach Vor- und Nachteile der 6er und 7er R Modelle. Doch leider gibt es kaum direkte Vergleiche
      die mir bei der Anschaffungsentscheidung weiter helfen.

      Ich habe mich defintiv für einen R entschieden. Also bitte keine Vorschläge wie: kauf doch einen GTI CS oder Leon Cupra...

      Mein Problem ist nun ich kann mich nicht entscheiden 6er oder 7er. Preislich gesehel liegen da ca. 10k bis 15k Euros da zwischen.
      Optisch gefällt mir der 6er R sowohl innen als auch außen besser als der 7er R. Wobei beide Modelle sehr schöne Autos sind.
      Der 7er R wiederum ist moderner, hat einen neuen motor und das DSG scheint auch besser zu sein.

      Probe gefahren habe ich den 6er nur Schaltgetriebe und den 7er nur DSG. Ein DSG soll es auf jeden Fall werden.
      Die Frage ist nun taugt das DSG vom 6er was? Wie schaut es mit Leistungssteigerung aus beim 6er und 7er? Welcher Motor, welches DSG ist stabieler? Welche Technische Dinge
      würden für welches Modell sprechen? Was würdet Ihr machen? 6er oder 7er und warum? Ihr merkt mir fällt es aktuell sehr schwer mich zu entscheiden.
      Daher wende ich mich an den erfahrenen R Fahrer und bitte euch unabhängig vom Preis und Optik (ist ja Geschmakssache) der jeweiligen Modelle mir vielleicht die technischen Vor- und Nachteile zu benennen. Für mich sind die technischen Fakten wichtiger als Optik. Denn ich kann mich mit beiden modellenn anfreunden ;) .


      Vielen Dank schon mal im Voraus.


      LG
      R-22
    • Zu den technischen Dingen zum 6er R im Vergleich zum 7R kann ich mich nicht äußern, da ich mich mit den 6er nicht gut genug auskenne.
      Würde mich dennoch für den 7er R entscheiden, einfach weil moderner und mir persönlich ein relativ geringer Kilometerstand wichtig wäre. Einen 6er mit wenig Kilometern zu finden dürfte relativ schwer sein, wenn nicht sogar unmöglich.
    • Hi,

      ich stand vor fast 4 Jahren vor der selben Entscheidung. Ich hab mich damals für den 6er R entschieden.
      Aus folgenden Gründen.
      Damals sind mir die neuen 7er negativ aufgefallen mit Reihenweise Turboschäden Bzw Laderrevisionen. Ich habe damals auch einige R Fahrer persönlich gefragt und einige getroffen die vom 7er R wieder zurück auf den 6er R gegangen sind weil der 7er fast nur in der Werkstatt stand. Aber mittlerweile ist das nichtmehr so. Die Motoren und Lader sind bei den neueren Baujahren haltbar, soweit ich das mitbekommen habe.
      Des weiteren war für mich auch ein Grund das der 6er R noch einen Zahnriemen hat und keine Steuerkette.
      Ich hab auch DSG und kann nur sagen das es funktioniert.

      Mit dem 7er R hast du eine bessere Leistungsentfaltung. Der Motor spricht schneller an weil der Turbo direkt am Kopf sitzt. Beim 6er R ist noch ein Krümmer dazwischen.
      Wenn es dir um jede Sekunde geht von 100-200 dann solltest du lieber den 7er R nehmen. Der 6er R ist einfach langsamer.

      Ich hab mich aber auch für den 6er entschieden weil bei uns in der Gegend 90% aller Golf R 7er R sind. Die 6er R sind bei uns sehr selten zu sehen.
      Zudem muss man dazu sagen das man einen 7er R von vorne gar nichtmehr sofort erkennt. Ich muss oft zweimal hinschauen ob es jetzt ein 7er R ist oder doch nur ein Golf 7 R-Line. Beim Golf 6 gibt es das Problem nicht. Da gibt es nur den 6er R mit dem R Emblem im Grill.

      Ich kann nur sagen ich würde mich jederzeit wieder ohne lange zu überlegen für den 6er R entscheiden.
      Und für 10k kannst du auch einiges machen und hast ein individualisiertes Auto. Für des gleiche Geld hättest du beim 7er ein Auto von der Stange.
      Für mich wäre beim 6er R Kauf nur wichtig das er Baujahr 2012 ist. Am besten 1.hand, Schalensitze, Dynaudio und Navi hat, den Rest bräuchte er meinetwegen nicht.

      Das ist aber nur meine persönliche Auffassung dazu. Ich möchte niemandem sein Auto schlecht reden. Mir gefallen selber beide Modelle sehr gut. Aber ich hab mich eben für den 6er R entschieden.

      LG HeRlich
    • Wenn einen 7R, dann erst ab 310PS. Bei dieen Motoren sind Turbolader Schäden oder Kolben äusserst selten. Mit diesen hast du falsch erwünscht einbe sehr gute Tuning Basis für relativ schmales Geld. Der Wertverlust bei den 7R ist allerdings sehr hoch.

      Beim 6R des letzten Baujahrs, machst du auch nichts falsch. Tuning ist allerdings deutlich teuerer anzusetzen, bei deutlich geringerer Leistungsausbeute. Schwachstellen sind die Becherstössel der HD Pumpen am Rail, allerdings relativ kostengünstig zu tauschen. (klackern im Leerlauf). Die letzteren Rev. glaub 8 oder 9 der Hitachi HD Pumpe machen auch den erforderlichen Druck. Typisch SUV eine Schwachstelle, aber kostet nur so 80 EUR ist selbst zu tauschen, und dann hat das Teil immer ordentlich Ladedruck.
      Wichtig, dass der Service sauber gemacht wurde, also Haldex Öl alle 30K, DSG Ölwechsel und Winkelgetriebe sowie Kerzen alle 3-4 Jahre oder 30K km.

      Technisch ist die Haldex der 7R und das DSG definitiv besser seitens Abstimmung und Belastbarkeit, auch wenn das DSG vordergründig betrachtet das gleiche ist.

      Sitze, fand ich die 6R vs. 7R besser, es sei den du willst beim 6R ggf. auch die Motorsportsitze.
      Fahrwerk ist der 7R natürlich auch eine neuere Gen. und besser.

      Das Sounsystem der 6R fand ich besser, aber schlecht ist das sicher auch nicht beim 7R. Die sind alle nur optimal, wenn man die Boxen etc. speziell in den Türen mit HiFi ZB optimiert (Dämmung)


      edit: vergessen 7R 7 Gang teils Chargen mit nicht rund plan laufenden Kupplungskörben, Kupplung läuft an verschleißt recht schnell. Auf jeden Fall nur mit Garantie kaufen, am besten einsen mit 5 Jahres Paket (2 +3)
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coolhard ()

    • Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

      @Chris#EE97
      Ja das mit den km ist tatsächlich nicht so einfach. Aber es gibt sogar einige Angebote des 6ers mit unter 70kkm. Nur kosten die dann
      ab 23k Euro aufwärtz. Und das lohnt dann nicht mehr da man für ab 26k schon einen 7er bekommt...

      @HeRlich
      Danke für die ausfühliche Antwort. Wäre denn eine Steuerkette nicht Wartungs ärmer als Zahnriemen? Sprich Zahnriemen muss ja getauscht werden und Kette im normalfall nicht. Oder haben die das immer noch nicht im Griff mit der Kette?

      Die 10k Euros sind natürlich ein Argument. Und das der 6er langsamer ist habe ich auch bei den Probefahrten gemerkt. Beim 6er hat es sich im vergleich zum 7er angefühlt als wenn der zugeschnürt wäre. Aber vielleicht ist auch mein Popometer Kaputt. Denn auch der 7er hat mich jetzt nicht unbedingt von den Socken gehauen ;) . Aber da ist Potential vorhanden. Mit ein paar gängige Umbauten wie Ansaugung, Ladeluftkühler, Downpipe und Software bekommt man den 6er auch schnell :D . Jedoch wird es sehr schwierig einen ab Bj. 2012 zu bekommen da die sehr teuer sind und für das Geld und etwas mehr man schon den 7er bekommt.
      Taugen die z.B. 2010er oder 11er nix? oder geht es hauptsächlich um die km? 80% der Angebote haben schon ca. 90k bis 100kkm drauf. Die Preise sind dann auch sehr verlockend. Ich meine wenn die Kiste geplegt und Checkheft geführt ist dürften doch die km nicht so gravierend sein oder lieber Finger weg? Ohne Garantie kaufe ich natürlich nichts.

      @Coolhard
      Ebenfalls Danke für eine ausfühliche Antwort. Die 310er sind mir ehrlich gesagt zu teuer. Dafür das die "nur" 10PS und 20Nm mehr haben und etwas bling bling im Innenraum finde ich die mehr Kosten absolut nicht gerechtfertigt. Zumal ich absolut kein Fan von den digitalen Tachos bin. Ich liebe die klassiche Nadeltachos :D . Aber das ist ja geschmackssache. Gibt es denn gravierende Änderungen bei den 7er z.B. Bj: 2012 bis 2018 (310er Facelift)?
      Von den Problemen mit den Becherstössel bei 6er habe ich schon gelsen. Aber das ist gut zu wissen denn das sind genau die Tipps die bei einer Besichtigung und Probefahrt Gold Wert sind...
      Die Sitze finde ich bei 6er auch besser da die meiner meinung nach besseren Seitehalt haben. Aber Motorsportsitze wären natürlich sau geil... Ist ne Frage des Preises.
      Wie erkennt man bei den 7er welches Modell die Probleme mit dem DSG Getribe hat?


      Würde mich über weitere Tipps und Meinungen sehr freuen.


      LG
      R-22
    • FL zu teuer...naja aber ausgereift und geringes Restrisiko Motor, Kühlmittel Regeleinheit, Lader. Getriebe war Chargen bezogen, wie erkennbar kann wohl nur VW wissen.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • @R-22

      "taugen die z.B. 2010er oder 11er nix? oder geht es hauptsächlich um die
      km? 80% der Angebote haben schon ca. 90k bis 100kkm drauf. Die Preise
      sind dann auch sehr verlockend. Ich meine wenn die Kiste geplegt und
      Checkheft geführt ist dürften doch die km nicht so gravierend sein oder
      lieber Finger weg? Ohne Garantie kaufe ich natürlich nichts."

      6R ...immer die letzten Baujahre wählen, die sind am ausgereiftetsten. Es gab da im Laufe der Baujahre immer weitere Verbesserungen der Schwachstellen.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Ich weiß es nicht wie anfällig die Steuerketten bei den neuen Motoren sind. Wir haben hier ein paar Tuner die dazu bestimmt mehr sagen können. Ich kann nur sagen das bei meinem Autohändler schon ein S3 8V (gleicher Motor wie der 7R) stand, als ich meinen zum Service gebracht habe, bei dem die Steuerkette neu gemacht werden musste Bzw die Spanner. Natürlich zu dem Zeitpunkt auf Garantie.
      Mir ist persönlich der Zahnriemen einfach lieber.

      Und wenn ich mir einen 7er R kaufen würde dann nicht vor Baujahr 2016 und die Kosten dann auch wieder schnell 30k+
      Da kannst du dir dann auch einen 2012er 6er kaufen und hast theoretisch noch Geld für Tuning übrig. Ist aber auch wieder nur meine persönliche Meinung.

      Ich denke einen 6er R mit 90k km kann man bestimmt mit gutem Gewissen kaufen wenn er 1.hand und alle Service rechtzeitig gemacht wurden und im Original Zustand ist.
      Und wenn du eh nur mit Garantie kaufst hätte ich da kein schlechtes Gefühl.
      Aber wie gesagt, alles nur persönliche Sichtweise.

      LG HeRlich
    • Du kannst einen 6R auch 2. oder 3. Hand kaufen, wenn er Service gepflegt ist. Ein Großteil waren eh JAhreswagen, so dass eh schon ein Eintrag drin war.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Im großen und ganzen kann man sagen das MK6R und MK7R solide Fahrzeuge sind. Bei richtiger Wartung und Nutzung sind eigentlich keine flächendeckenden Probleme bekannt. Passieren kann immer mal was, das kann man aber nicht immer zwangläufig auf ein MJ schieben. Vor und Nachteile zu benennen ist auch so eine Sache. Das was für den einen ein Vorteil ist, ist vielleicht für den anderen ein Nachteil. Hier kann man meiner Meinung nach nur Fakten aufzählen bzw. selber zusammentragen und dann für sich abwiegen.

      Viel wichtiger bei so einer Entscheidung ist was Dir gefällt. Neuer bedeutet nicht immer besser og richtig für sich selber. Du musst vor dem Auto stehen und es muss Dir gefallen. Du musst drin sitzen und du musst Dich wohl fühlen. Und du musst auf's Gas treten und zu frieden sein.

      Wichtig zu wissen wäre auch noch vielviel du ausgeben willst, welche Ausstattung und ob du weiteres Tuning in Betracht ziehst. Gerade beim Tuning wirst du beim 6er mehr machen und ausgeben müssen, wenn du auf das Niveau vom 7er kommen willst. Hier muss man halt auch noch den Anschauffungspreis mit einbeziehen.

      Ich stand in 2016 vor einer ähnlichen Entscheidung und ich habe den 6er gewählt. Mir gefällt er einfach von außen und innen besser. AGA Doppelrohr in der Mitte, die Front, innen schlichter, weniger bling bling... Zum Motor kann ich sagen das da bisher nix war, was auf VW zurückzuführen ist. Hab den mit 75000km gekauft und hat jetzt 105000km runter davon 25000km mit Tuning Stufe 2. Im Auge sollte man den Stößel haben, wobei das eher ein Problem bei höheren Laufleistungen bzw. in Verbindung mit Tuning ist. Einfach regelmäßig kontrollieren/tauschen und gut ist. Öldruck sollte man im Auge haben. Die kleine Steuerkette samt Spanner für die beiden Nockenwellen kann man hier auch noch nennen. Nicht mit dem Zahnriemen verwechseln. Wenn man beim Kaltstart ein Rasseln hat und im Leerlauf ein Nageln vom Kettenkasten ist meist der Spanner verschlissen. Habe meinen bei ca. 90000km gewechselt. Ist kein direkter Defekt und auch kein Akt das zu tauschen, läuft aber wesentlich ruhiger. Verkokung beim TFSI kann man auch erwähnen. Wobei das auch recht stark davon abhängt wie man fährt. Weitere Sachen sind mir noch nicht zu Ohren gekommen, die tatsächlich ein Problem darstellen.

      Das DQ250 im 6er hat bisher auch gut funktioniert. Das im 7er bin ich auch gefahren, beide mit Revo Software und da waren keine großen Unterschiede. Was mit aufgefallen ist, das Anrollen beim 7er ist direkter als beim 6er. Sonst merke ich da keinen Unterschied. An sonsten steht es dem im 7er nicht wirklich nach.

      Wie gesagt ich würde mich nicht zu sehr auf Probleme konzentieren. Pech kann man immer mal haben. Saubere Besitzer u.- Serviceliste sowie guter Umgang ist denk ich das A&O egal was man kauft.
    • 7R solide, keine Flächendeckenden Probleme bekannt :rolleyes: ich verkneife es mir hier zu listen, was so alles an Problemen auftritt + Folgen OEM oder getuned.
      Wie besagt sind die FL Modelle am ausgereiftetsten. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Die Kunden der 1. Generationen sind immer Versuchskarnickel.

      Solide und ausgereift sind in der Regel schon lange nicht mehr deutsche Fahrzeuge.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Coolhard schrieb:

      7R solide, keine Flächendeckenden Probleme bekannt :rolleyes: ich verkneife es mir hier zu listen, was so alles an Problemen auftritt + Folgen OEM oder getuned.
      Wie besagt sind die FL Modelle am ausgereiftetsten. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Die Kunden der 1. Generationen sind immer Versuchskarnickel.

      Solide und ausgereift sind in der Regel schon lange nicht mehr deutsche Fahrzeuge.
      Das die 1. Generationen durchaus Kinderkrankheiten haben generell gesehen kann ich so unterschreiben. Das Probleme allerdings so flächendeckend und krass sind, das die Fahrzeuge nicht brauchbar sind würde ich nicht so stehen lassen. Wenn das angeblich so krass ist, solltest du das hier mal aufzählen und wieviele Fahrzeuge das sind gesamt gesehen auf alle verkaufte Fahrzeuge. Des Weiteren sollten Kinderkrankheiten oder Probleme der 1. Generationen durchaus bei korrekter Wartung im Rahmen der Garantie beseitigt sein.

      Und das solide und ausgereift heute durchaus eine andere Bedeutung hat, ja. Aber fahr mal einen franzosen oder koreaner über länger Zeit. Dann merkt man doch wie solide der Golf dann doch ist.
    • Na, dann schau doch mal hier rein Mängel am Golf 7 R + die mir bekannten Fälle, welche sich hier bislang gar nicht zu Wort gemeldet haben und Stillschweigen gewahrt wird ;).

      Ich werde hier nicht alles was mir bekannt ist listen, auch hier ließt das Werk mit ;)


      Wie besagt ab FL 2017 sind viele benannte Dinge bereits optimiert und kaum mehr Auffälligkeiten oder die Eigner früherer Baujahre haben bereits revidierte Komponenten erhalten, so dass diese auch soweit o.k. sind.

      Nichts desto Trotz, ist der 7R ein gutes Auto, aber die Solidität eines W123 erreicht der nicht :)
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coolhard ()

      Beitrag von Murph ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • HeRlich schrieb:


      Damals sind mir die neuen 7er negativ aufgefallen mit Reihenweise Turboschäden Bzw Laderrevisionen. Ich habe damals auch einige R Fahrer persönlich gefragt und einige getroffen die vom 7er R wieder zurück auf den 6er R gegangen sind weil der 7er fast nur in der Werkstatt stand.
      Gab es da ein Datum ab wann die Turbos bzw, Lader nicht mehr so anfällig waren?

      Coolhard schrieb:


      Wichtig, dass der Service sauber gemacht wurde, also Haldex Öl alle 30K, DSG Ölwechsel und Winkelgetriebe sowie Kerzen alle 3-4 Jahre oder 30K km.

      alle 120000km Ölwechsel DSG (ca. 280€)

      alle 36 Monate Ölwechsel Haldex Kupplung (ca. 100€)
    • Matchiste schrieb:

      HeRlich schrieb:

      Damals sind mir die neuen 7er negativ aufgefallen mit Reihenweise Turboschäden Bzw Laderrevisionen. Ich habe damals auch einige R Fahrer persönlich gefragt und einige getroffen die vom 7er R wieder zurück auf den 6er R gegangen sind weil der 7er fast nur in der Werkstatt stand.
      Gab es da ein Datum ab wann die Turbos bzw, Lader nicht mehr so anfällig waren?

      Coolhard schrieb:

      Wichtig, dass der Service sauber gemacht wurde, also Haldex Öl alle 30K, DSG Ölwechsel und Winkelgetriebe sowie Kerzen alle 3-4 Jahre oder 30K km.
      alle 120000km Ölwechsel DSG (ca. 280€)

      alle 36 Monate Ölwechsel Haldex Kupplung (ca. 100€)
      ja mach mal DSG 120K km, Du solltest dich auf die VW Angaben nicht verlassen, sonst biste verlassen ;)
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm