Warum einige immer wieder daran erinnern, welch verheerende Folgen es haben kann, wenn die Betriebserlaubnis eine Fahrzeugs erlischt (weswegen auch immer)...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, der ursächliche Zusammenhang. Laut Gutachter. Vor Gericht. Beides Instanzen, die für diverse Überraschungen gut sind in der Realität. Kann nur jedem empfehlen, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Sowas entwickelt sich schnell in zuvor ungeahnte Richtungen. Und dann steht man mit dem Po vor dem Loch in der Wand.

      Aufgrund diverser unangenehmer Erlebnisse vor Gericht halte ich mich inzwischen nach Möglichkeit fern davon. Der Anwalt wird es richten ist für mich eine gefürchtete Option. Denn auch Anwälte hatte ich im Verkehrsbereich bisher durchgängig schlechte erwischt...
      "typischer Landstraßenfahrer, Ortsausgang Vollgas..." :D
      (Frank Schwettmann, Gema Motorsport, nach Sichtung meiner Synchronringe)

      VW Golf R '15 :saint: & :evil: Audi TT RS '18
      Horses for Courses
    • maody66 schrieb:

      So schrecklich wie jeder Verkehrsunfall mit Todesfolge ist - und natürlich speziell bei Kindern ...
      Was hier bisher vergessen wurde (nebenbei verstehe ich den Thread - obwohl sehr gewissenhaft
      in diesen Dingen- nicht wirklich):

      Selbst falls der Gutachter eine Veränderung am Fahrzeug feststellen sollte (wie diese Diskussion
      hier angesichts des mehr als dürftigen "Sachverhalts" aus dubioser Quelle überhaupt aufkommen
      kann, wundert mich nebenbei genauso sehr), so gehört zu einer rein darauf begründeten Schuld-
      zuweisung auch noch die sog. Kausalität zwingend hinzu. D. h. der beauftragte Gutachter müsste
      auch feststellen, dass der Unfall ohne die Veränderung am Auto (btw. gleich ob legal oder illegal)
      vermeidbar gewesen wäre.

      Sollte er das nicht tun, ist (spätestens dann) alle weitere Diskussion hier genauso obsolet wie es
      die bisherige schon war.

      Und wenn Du irgendeine andere Intention hast @R500 , dann schreib sie doch einfach offen in
      einen Thread und geheimnisse hier nicht so rum nach dem Motto "wenn Du meine Intention nicht
      verstehst...." Mumpitz sowas!
      Lieber Marcus, dann werde ich mal versuchen, es Dir zu erklären. Dir und anderen, die meine gutgemeinte Intention zu diesem Thread nicht verstanden haben.

      Grundsätzlich hat @CS_ alles goldrichtig gedeutet und bereits in entsprechendes Licht gerückt. Nicht nur CS_

      Die Quelle mal außen vor gelassen, habe ich eine Information, eine Nachricht aufgeschnappt. „Auto nach Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang beschlagnahmt.“

      Der von der Quelle geschilderte Sachverhalt erscheint mir ganz und gar nicht dürftig. Erkenntnisse zum damaligen Stand, keinerlei Mutmaßungen, oder Vorverurteilungen.

      Warum nun dieser Thread? Weil ich einige Kausalitäten, Hypothesen, aber auch selbst gemachte, sowie Erfahrungen aus dem Freundes-/Bekanntenkreis verknüpft habe. Das Ergebnis dieser gedanklichen Verknüpfung bot mir ein erschreckendes Szenario. Übrigens - in diesem Szenario spielt es SEHR WOHL eine gewichtige Rolle, ob ein mögliches Tuning legal, oder illegal wäre!

      Einerseits muss man nämlich akzeptieren, dass sich eben nicht alle Kausalitäten (auf den Unfall bezogen) immer zweifelsfrei und endgültig, rechtlich unanfechtbar, ermitteln lassen. Restzweifel können immer bestehen / gestreut werden. Diese machen dann weitere Gutachten, Ermittlungen und Verfahren aus (=Zeit, Geld, Nerven und Gesundheit).

      Dann muss man akzeptieren, dass Versicherungen IMMER ALLES dafür tun werden, ihre Ausgaben zu minimieren, also so selten und wenig wie möglich zu zahlen. Dafür unterhalten sie riesige Rechsabteilungen. Mir persönlich schon mehrmals passiert. Ich war nicht Verursacher, Schuldfrage war eindeutig geklärt, trotzdem musste ich vor Gericht bis zu zweieinhalb Jahre lang um mein Geld kämpfen. Und das bei pupseinfachen kleinen Unfällen, deren Behebung grad mal bis zu 8.000€ laut Gutachten ausgemacht hätte. OHNE Personenschäden.

      Wenn der Gutachter nun feststellt, dass der 24jährige de jure nicht mit diesem Fahrzeug am Straßenverkehr hätte teilnehmen dürfen, DANN fangen die Probleme an.

      Die Autoversicherung (Haftpflicht) wird ALLES dafür tun, um nicht zahlen zu müssen. Besonders, wenn das Opfer überlebt, jedoch mit bleibenden Schäden, die dauerhafte Behandlung benötigen. Dafür werden heutzutage nämlich locker siebenstellige Summen gerechnet.

      Nun ergab sich in meinem Kopf dieses Szenario, was dann mit einer Erinnerung verknüpft wurde. Daran, dass in diesem Forum teilweise erklärt wird, wie man seine Bremse upgraden kann. Oder andere „Kleinigkeiten“.
      Teil der Erinnerung war auch, dass im Zusammenhang mit diesen Erklärungen desöfteren auch geschrieben wurde: „Braucht man doch nicht eintragen. Sieht eh kein Schwein“, etc.

      Nun, der sachverständige Gutachter sieht es ganz genau, nachdem er das Fahrzeug in Folge eines Unfalls mit Personenschaden begutachtet.

      Deshalb habe ich mir erlaubt, einfach mal darauf hinzuweisen, was passieren KÖNNTE, um anzuregen, dass darüber ein wenig mehr nachgedacht wird.

      Wenn Du, geschätzter Marcus, das gänzlich anders siehst, akzeptiere ich Deine Meinung und bitte um Verzeihung dafür, Dir Deine Zeit gestohlen zu haben.

      In diesem Forum gab es schon viel intensiver betriebene Threads, deren Thema (und Bedeutung) um ein Vielfaches unwichtiger war/ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R500 ()

    • Hi @ all,

      ich denke @R500 will allen einfach nur klar machen das es sich schon lohn etwas mehr Geld auszugeben bzw. nur TÜV konforme Teile zu erwerben um jeden Ärger aus dem Weg zu gehen.Ich bin da voll auf seiner Wellenlänge. Wenn es etwas nicht mit TÜV gibt und es abgenommen werden muss kauf ich es nicht. Aber das ist nur meine Devise. Jeder ist hier für sich selbst verantwortlich und ich respektiere/akzeptiere das auch.
      Golf 7 R DSG
      VCDS Hex Net & Launch CReader Professional MOT
      Helix Soundsystem
      HG Motorsport Turbo Inlet und Turbo Outlet Pipe Kit ( alles mit TÜV :saint: )
      Sommer: OZ Racing Superturismo GT Matt Schwarz 235/35 19“
      Winter: VW Cadiz Glanzgedreht 225/40 18" PA4
      Schaltwippen und Türgriffblenden in echt Carbon fürs Auge 8o *lool*
    • Geht es nur mir so oder bin ich der Einzige, dem hier der innere Zusammenhang fehlt?
      Falls ja, bitte ich ehrlich um Entschuldigung.
      Mir ist das Ganze aber weiter zu nebulös/theoretisch/esoterisch [Passendes bitte selbst auswählen]

      Nichts für Ungut, Mann!

      P.S.: Ich bin im Übrigen komplett bei @obi76 (und damit auch bei Dir, falls Du das tatsächlich so
      ausdrücken wolltest), verstehe den Rest aber immer noch nicht...
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)



      TT-RS: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • CS_ schrieb:

      Ja, der ursächliche Zusammenhang. Laut Gutachter. Vor Gericht. Beides Instanzen, die für diverse Überraschungen gut sind in der Realität. Kann nur jedem empfehlen, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Sowas entwickelt sich schnell in zuvor ungeahnte Richtungen. Und dann steht man mit dem Po vor dem Loch in der Wand.

      Aufgrund diverser unangenehmer Erlebnisse vor Gericht halte ich mich inzwischen nach Möglichkeit fern davon. Der Anwalt wird es richten ist für mich eine gefürchtete Option. Denn auch Anwälte hatte ich im Verkehrsbereich bisher durchgängig schlechte erwischt...
      Sorry, aber darum ging es mir überhaupt nicht...

      Wie Du weißt, ist mein Auto (bis auf die Endless Beläge) absolut legal.
      Jedenfalls ist alles eingetragen. Und genau hier fängt an, was ich meine:

      Auch mit Eintragung bist Du nicht 100% sicher. Und solange niemand weiß,
      was in dem Fall, der hier als Aufhänger dient, überhaupt Ambach ist, ist
      das alles nicht nur müßig, es taugt auch nicht als im Ansatz Anlass für die
      Diskussion (die man sicher führen kann).

      Und ein innerer Zusammenhang fehlt sowieso. Denn der wäre ja wire folgt:
      Schaut, was passieren kann, wenn Ihr mit illegalem Zeug rumfahrt. Und als
      Beispiel dient dann diese nichts aussagende Nachricht. Wenn man das Thema
      tatsächlich diskutueren will, kann man das machen. Aber nicht so. Das ist
      purer Populismus, nichts weiter. Und hat mit (sachlicher) Diskussion nichts
      zu tun.

      Und bitte, hängt jetzt das Ganze nicht an mir auf. Ich bin, was Legalität von
      Umbauten angeht, völlig d'accord (neudeutsch), finde nur die Art und Weise
      blöd. Wie gesasgt, wenn das denn tatsächlich der Gedanke war. Für mich ist
      das immer nocht nicht klar...
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)



      TT-RS: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • Ist jetzt schon mal rausgekommen ob der Typ an seinem KFZ was illegales hatte? Aus dem Artikel erfährt man ja nur Hörensagen, "Die Mama meiner Freundin hat vom Nachbar erfahren das Zeugen gehört haben wie Leute die Vorort gewesen sein könnten evtl. gesehen haben könnten wie man das Auto beschlagnahmt hat oder so..."

      Trotzdem natürlich schade, das ist nur ein Dorf weiter passiert, als ich aufgewachsen bin und meine Schwester wohnt noch dort... Die möchte auch bald Kinder haben. Trotzdem für mich kein Grund nur Teile zu kaufen, die 5mal teurer sind und angeblich legal, was aber auch wieder auslegungssache ist, weil jeder Polizist und Prüfer was anderes gehört hat und anders prüft. Es sterben viele unschuldige Menschen, nur die wenigsten wegen Tuning, die meisten aber wegen Dummheit anderer oder der eigenen.

      Ich wünsche allgemein niemandem das er einen Menschen umbringt, noch weniger, das es als Unfall passiert. Ob das Auto legal ist oder nicht, man hat ein kleines Kind überfahren, aus welchen Gründen auch immer. Das allein ist schwer zu verkraften.
      Mk6 R20 | DSG | schwarzmetalic | Motorsportschalensitze | Schiebedach | Dynaudio
      ca.350PS | HFI Gen2+ | HG LLK | MTB HD-Pumpen upgrade | Kolben & Pleuel | HDT DP 76mm

      Ein Auto nicht zu tunen, um es besser verkaufen zu können, ist wie keinen Sex mit der Freundin zu haben, damit sie frisch für den nächsten ist.
    • Johnny schrieb:

      Ist jetzt schon mal rausgekommen ob der Typ an seinem KFZ was illegales hatte? Aus dem Artikel erfährt man ja nur Hörensagen, "Die Mama meiner Freundin hat vom Nachbar erfahren das Zeugen gehört haben wie Leute die Vorort gewesen sein könnten evtl. gesehen haben könnten wie man das Auto beschlagnahmt hat oder so..."

      Trotzdem natürlich schade, das ist nur ein Dorf weiter passiert, als ich aufgewachsen bin und meine Schwester wohnt noch dort... Die möchte auch bald Kinder haben. Trotzdem für mich kein Grund nur Teile zu kaufen, die 5mal teurer sind und angeblich legal, was aber auch wieder auslegungssache ist, weil jeder Polizist und Prüfer was anderes gehört hat und anders prüft. Es sterben viele unschuldige Menschen, nur die wenigsten wegen Tuning, die meisten aber wegen Dummheit anderer oder der eigenen.

      Ich wünsche allgemein niemandem das er einen Menschen umbringt, noch weniger, das es als Unfall passiert. Ob das Auto legal ist oder nicht, man hat ein kleines Kind überfahren, aus welchen Gründen auch immer. Das allein ist schwer zu verkraften.
      Richtig. Passiert ist passiert. Mein Gedanke ging einfach weiter, die (juristischen) Folgen betreffend.

      Wenn Du Teile kaufst, die „angeblich“ legal sind und diese vom TÜV geprüft und eingetragen werden, wirst Du in dem vorliegenden Szenario (juristisch) auf der deutlich sichereren Seite sein.

      Der Artikel ist im übrigen sehr neutral und sachlich gehalten, was für diese Zeitung nicht immer die übliche Vorgehensweise ist.
    • maody66 schrieb:

      CS_ schrieb:

      Ja, der ursächliche Zusammenhang. Laut Gutachter. Vor Gericht. Beides Instanzen, die für diverse Überraschungen gut sind in der Realität. Kann nur jedem empfehlen, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Sowas entwickelt sich schnell in zuvor ungeahnte Richtungen. Und dann steht man mit dem Po vor dem Loch in der Wand.

      Aufgrund diverser unangenehmer Erlebnisse vor Gericht halte ich mich inzwischen nach Möglichkeit fern davon. Der Anwalt wird es richten ist für mich eine gefürchtete Option. Denn auch Anwälte hatte ich im Verkehrsbereich bisher durchgängig schlechte erwischt...
      Sorry, aber darum ging es mir überhaupt nicht...
      Wie Du weißt, ist mein Auto (bis auf die Endless Beläge) absolut legal.
      Jedenfalls ist alles eingetragen. Und genau hier fängt an, was ich meine:

      Auch mit Eintragung bist Du nicht 100% sicher. Und solange niemand weiß,
      was in dem Fall, der hier als Aufhänger dient, überhaupt Ambach ist, ist
      das alles nicht nur müßig, es taugt auch nicht als im Ansatz Anlass für die
      Diskussion (die man sicher führen kann).

      Und ein innerer Zusammenhang fehlt sowieso. Denn der wäre ja wire folgt:
      Schaut, was passieren kann, wenn Ihr mit illegalem Zeug rumfahrt. Und als
      Beispiel dient dann diese nichts aussagende Nachricht. Wenn man das Thema
      tatsächlich diskutueren will, kann man das machen. Aber nicht so. Das ist
      purer Populismus, nichts weiter. Und hat mit (sachlicher) Diskussion nichts
      zu tun.

      Und bitte, hängt jetzt das Ganze nicht an mir auf. Ich bin, was Legalität von
      Umbauten angeht, völlig d'accord (neudeutsch), finde nur die Art und Weise
      blöd. Wie gesasgt, wenn das denn tatsächlich der Gedanke war. Für mich ist
      das immer nocht nicht klar...
      Ja, der Gedanke war tatsächlich: Schaut, was passieren KÖNNTE, wenn...

      Dass wir nicht wissen (und wahrscheinlich nie erfahren werden), wie der Fall nun ausgegangen ist, steht außer Frage. Ob das Fahrzeug getunt war, oder nicht, ist ebenso wenig bekannt. Wie ich die Zusammenhänge und Hypothesen verknüpft habe, ist nun hinreichend erklärt. Wie bereits mehrfach erwähnt, darf/soll sich jeder selbst seine Gedanken zum Thema machen.

      Die Nachricht als solche finde ich keinesfalls „nichts aussagend“. Ein Kind wird tödlich von einem Auto erfasst, woraufhin das Auto eingezogen wird. Das ist mehr als ausreichend, um sich weiterführende Gedanken diesbezüglich zu machen.

      Ebenso richtig ist Dein Einwurf, dass man unter Umständen auch mit Eintragung nicht 100% safe ist. Insbesondere dann, wenn man sich nicht an die STVO gehalten hat (Alkohol/Drogen/Bremse, oder Reifen runter). War der Fahrer aber nüchtern und das Fahrzeug im verkehrssicheren/tüvkonformen Zustand, wird man DEFINITIV viel weniger Probleme bekommen (juristische).
    • Hi,

      manches ist auch für den Normalendverbraucher auch erst gar nicht richtig ersichtlich.

      z.B. habe ich eine ABE für die neue Luftansaugung und z.B. eine für den neuen Auspuff. Beide sind ja in der Kombi nicht zulässig oder müssen per Abnahme/Einzelabnahme abgenommen werden. Dies ist natürlich für den Endverbraucher erst nicht ersichtlich. Das gleiche z.B. mit Tieferlegungsfedern und einem Radsatz. Beide haben eine ABE aber zusammen eben muß eine Abnahme erfolgen. Das Wissen vielleicht wir aber den normalen Verbraucher ist das nicht bekannt.
      Golf 7 R DSG
      VCDS Hex Net & Launch CReader Professional MOT
      Helix Soundsystem
      HG Motorsport Turbo Inlet und Turbo Outlet Pipe Kit ( alles mit TÜV :saint: )
      Sommer: OZ Racing Superturismo GT Matt Schwarz 235/35 19“
      Winter: VW Cadiz Glanzgedreht 225/40 18" PA4
      Schaltwippen und Türgriffblenden in echt Carbon fürs Auge 8o *lool*
    • Jetzt lasst doch mal alle es ein bissl sacken und schaut mal in Euch hinein...ich denke das ich fast an Jedem Fhz etwas illegales finde...ABE zb die sich gegenseitig aufheben...Leistungssteigerungen die eingetragen sind und nachträglich gabs ne minimale Veränderung(dann hätte man gleich auf Tüv verzichten können)...Die meisten lassen es doch nur eintragen ...damit sie im Zweifelsfall nicht auffallen ,ob die Gutachten dann seriös sind,bzw ob das FHZ noch dem Abnahmetag entspricht, zeigt sich dann im Fall X ODER was bei uns illegal ist ,kann in anderen Ländern legal sein etc etc...egal welchen Menschen es erwischt..traurig ist das immer ..vermeidbar oft..der Fahrer ist da aber meist das Problem oder Hobbyschrauberei...jeder kann ja heut dank Google schrauben und GEIZ ist GEIL

      Nur mal so noch...auch in der Tunerscene sträuben sich einem die Nackenhaare wenn man sich mal die Gewerbeanmeldungen anschaut(viele,auch bekannte Grössen, dürften noch nichtmal legal nen Steuergerät ausbauen :D nach deutschem Recht...von anderen Arbeiten an KFZ mal ganz zu schweigen...,da ist es oft besser es dann gleich selbst zu machen,wenn man es sich zutraut...Am besten man geht in einen Meisterbetrieb der auch bei der örtlichen Handwerkskammer angemeldet ist,dann ist zumindest die Frage der Haftung bei Fehlern geklärt...
    • Warum einige immer wieder daran erinnern, welch verheerende Folgen es haben kann, wenn die Betriebserlaubnis eine Fahrzeugs erlischt (weswegen auch immer)...

      MarkyMark schrieb:

      CSClubsport schrieb:

      neuerdings sind selbst OEM Teile wenn nicht ab Werk Bestellt , illegal! z.b die Pretoria Felgen!
      wo steht dass? Quelle bitte...Danke

      LG
      Mark


      Das ist so nicht richtig , Grundsätzlich sind alle Optional zu bestellenden Teile in der erteilen BE Erlaubt .


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Golf R MY 2016 , Limestone ,DSG ,4 Türig , Pano ,DCC , ACC , Kamera , Carbon Leder ,Discover Pro ,
      KW- DCC,H&R Dist. 8 MM VA. 10 MM HA.,TT-RS 370X32 Bremse inkl. Stahlflex V&H ,Sommerrad Rotor 8X19 ET 50
    • Golf R7er schrieb:

      Das ist so nicht richtig , Grundsätzlich sind alle Optional zu bestellenden Teile in der erteilen BE Erlaubt .


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      *außer der Golf wurde mit 18 Zoll Rädern bestellt und die 19 Zoll Räder stehen nicht in den COC Papieren. Dann müssen die Räder eingetragen werden, was mittlerweile unter Umständen ein vorlegen eines Impact-Test Gutachten erfordert

      Sollte aber im Normalfall mit den Bescheinigungen von VW überall eintragbar sein
    • In WOB gibt es zur Zeit sehr viele Serie von Raddiebstählen & 1,5 Mill. Schaden mit Sekundenkleber aber Besserungen sind nicht in Sicht...

      Aber da Verbrecherjagen usw. aufwändig ist, wartet man an den Hauptstraßen wenn die "bösen Tuner" auf einen zu fahren :D

      ABE für den Auspuff war in diesem Fall für die Katz

      waz-online.de/Wolfsburg/Stadt-…fgemotzten-Golf-Clubsport

      F.:Reundliche Grüße
      Marcel :)