Subwoofer nachrüsten Golf 7 FL R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EA-Tec schrieb:

      Ich kenne die Serienanlage nicht, aber die DynAudio ist ziemlich ernüchternd... nochmal würd' ich die nicht bestellen... ich hab' es bis heute, also nach knapp 1 Jahr, immer noch nicht geschafft die Anlage so einzustellen, dass ich sämtliche Musik hören kann, ohne permanent nachzuregeln.
      Irgendwas übertönt/dröhnt immer... ziemlich enttäuschend.

      Wirklich überzeugen konnte mich DynAudio bisher nur bei DAB+... da klingt die schon echt gut... aber ich hör' selten bis nie DAB+... bei hochauflösenden Audiodateien via Handy macht das Soundsystem dann die Grätsche... kann auch am Zuspieler liegen, was ich aber nicht recht glauben mag, da die Harman Kardon im BMW bestens mit Spotify, Apple Music etc. klar kommt, und echt toll wiedergibt.

      Ich wiederhole es gerne noch ein Mal:

      Dynaudio ist für die Summe was das System ab Werk kostet ok, aber von richtig gut würde ich da noch lange nicht sprechen!
      Da erreicht man mit normalen Serienlautsprechern und gedämmten Türen schon gute Ergebnise. Für Dynaudio fehlt es zwar noch ne Ecke, doch dafür sind die Serienlautsprecher auch inkl. und kosten keine 1500 Euro und mehr!

      Für 1500 Euro bekommt man aus dem Zubehör eine feine Anlage, die für die breite Masse und gehobene Hörer keine Wünsche offen lässt.
      Von höheren Anforderungen spreche an dieser Stelle nicht weiter. Da reichen 1500 nicht mehr aus.
      Übrigens, 1500 sind gar nicht mal so viel, wenn man bedenkt, was die Leute hier so in eine Leistungssteigerung reinbuttern!


      Man wird IMMER hin und wieder nachregeln müssen! Das hat gleich mehrere Gründe.

      1. Die Lautsprecher mit der eine Aufnahme im Studio abgehört/gemischt wird, sind ständig unterschiedlich. Es benutzen schließlich nicht alle Tonstudios die gleichen Lautsprecher.

      2. Jeder Tontechniker mischt anders ab. Nicht nur aus Geschmack sondern auch weil sich das Gehört von Mensch zu Mensch sehr unterscheidet!
      Ich persönlich höre sogar überhalb von 10kHz relativ gut. Deswegen empfinde ich bei sehr vielen beschallten Veranstaltungen gerade den Hochtonbereich als sehr aufdringlich. Das liegt weniger an der Technik sondern am Tontechniker.

      3. JEDES Fahrzeug hat eine unterschiedliche Akustik! Stoffsitze klingen deutlich hörbar anders als Ledersitze.

      4. MP3, WMA, WAV usw. Auch das Audioformat und insb. seine Güte ist wichtig.

      5. Wo ist die Aufnahme her? Auch die Quelle wo man das Audiomaterial bezogen hat ist nicht unwichtig. Leider steuern zb. viele YouTube Aufnahmen, auch wenn sie auf den ersten Blick gut klingen, über. Sprich der 0,0dB Peak wird überschritten. Das nennt man auch Clip. Wenn eine Aufnahme stark Clipt (übersteuert), dann hört man aus den Lautsprechern ein Kratzen obwohl das Radio/die Anlage relativ leise gedreht ist.


      Ich für meinen Teil werde nächstes Jahr die Dynaudio Lautsprecher ausbauen und die Dynaudio Endstufe Decodieren.
      Danach werden die Türlautsprecher gegen leistungsfähigere getauscht und über eine 4-Kanal Endstufe verstärkt. So wie Gott es wollte aber VW es nicht umgesetzt hat :/
      Es geht hier nicht um mehr Lautstärke, ein effizientes System klingt schon von Hause aus "entspannter" und "satter", weil die zugeführte Leistung eben so effizient wie möglich genutzt wird und sie nicht durch schlechte Lautsprecher "verpufft" oder sich in Wärme/Hitze auflöst.

      Das ist zb. auch ein Grund, wieso ein Diesel so lange braucht bis er warm wird. Weil er etwa 10% effizienter verbrennt als ein Benziner. Deswegen ergibt sich auch dementsprechend ein geringerer Verbrauch.
    • Das tut es tatsächlich nicht mehr. Zumindest nicht beim Golf..
      680 stehen da jetzt an der Wunschliste im Konfigurator.
      Beim Passat sind es 1325 wobei hier dann schon ein 10 bzw. 11 Kanal DSP Verstärker verbaut wird. Doch vergebens!

      Dumme Frage.. Wieso gibts den 7R eigentlich nicht mehr im Konfigurator?


      Es darf ja jeder denken was er will. Über Geschmack lässt sich streiten. Über Preis - Leistung dagegen nicht.

      Bei mir war dummer Weise ein Dynaudio System im Werkswagen schon verbaut. Das hab ich erst erfahren als ich das Fahrzeug in Empfang genommen habe, da wars dann zu spät um vom Kaufvertrag zurück zu treten.
      Wäre anderer seits auch Blödsinn wegen sowas zurück zu treten, da das Fahrzeug sonst volle Hütte hat. Da bau ich den Käse leichter aus und vor dem Verkauf des Fahrzeugs bau ich es halt wieder rein. Wäre ja nicht das erste Fahrzeug bei dem ich es so gemacht hätte.

      Ich sage nicht generell das Dynaudio nicht gut ist. Es löst zwar beim gemütlichen Hören im allgemeinen gut auf, insb. bei elektronisch erzegter oder Klassischer Musik. Dafür muss aber die Nummer richtig gut gemischt sein vom Tontechniker.
      Für Rock und Metall Liebhaber lassen sich Frequenzen um die 140-300Hz mit einem der 3 bzw. 4 Frequenzbänder am Radio nicht ein mal ansatzweise anheben, weil VW so schlau war diese zwischen dem Bass - Mitten Band komplett aus zu blenden.
      Sprich, wenn man das Bass Band am Radio anhebt, dann ist bei etwa 100-120Herz Schluss.
      Das mittlere Band setzt irgend wo bei 800Hz an und hört bei etwa 2000Hz auf. Zwischen 120-800Hz is da tote Hose.
      Ich habe das Ganze jetzt mit keinem Spectrometer rausgemessen doch das werde ich bei Gelegenheit mal tun.

      Die Frequenzverteilung an die drei Bänder am Radio war ja schon beim RNS im 6-er schlecht, doch beim Discover ist das noch schlechter geworden.
      Glücklicher Weise hab ich hier einen Referenz Golf 7 mit Discover Media und standard Lautsprecher.
      Den werde ich mir auch mal auf dem Spectrometer anschauen.. Wo beim Discover Media die Frequenzbänder anfangen und aufhören..

      Ich werde berichten...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von toto99 ()