Reifengewichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifengewichte

      Hallo zusammen!

      Ihr kennt das alle - man wechselt von OEM-Rädern auf (beispielsweise) leichte Ultraleggeras, oder auch „nur“ von schweren Sommerrädern (19“) zu leichten Winterrädern (17“) - schon läuft das Auto ganz anders, viel besser. Die Vorteile von geringerem Rad/Reifen-Gewicht wurden oft genug erläutert - Stichwort ungefederte/rotierende Massen.

      Was bringt es aber, viel Geld für eine leichte Felge auszugeben, dann aber (unwissender Weise) einen schweren Reifen drauf zu ziehen? Insbesondere gilt zu bedenken, dass das Gewicht der rotierenden Masse umso wichtiger wird, je weiter weg es sich von der Radnabe befindet.

      Einige wenige Reifengewichte habe ich im Forum bereits gefunden (zumeist von Reifen, die schon älter sind), andere habe ich selbst gepostet, nachdem ich sie persönlich gewogen habe.

      Reicht mir aber nicht. Man könnte mehr Daten sammeln. Wie ihr wisst, habe ich die angekündigten „Magnesium“-Felgen sowohl in 19“, als auch in 18“ bestellt.

      Gehen wir (beispielsweise) davon aus, die 18er werden 1kg leichter sein, als die 19er, also 6,55kg. Der 235/35 19er Michelin PS4s wiegt aber tatsächlich 1kg weniger, als der 235/40 18er Michelin Pilot Sport 4. Das Gewicht des 19er Rads entspräche also exakt dem des 18er Rads. Trotzdem hätte das 19er Rad in diesem Fall Vorteile, da ja das Gewicht am äußeren Rand des Raddurchmessers kleiner wär.

      Meine Entscheidung zwischen 18“ und 19“ ist noch nicht endgültig gefallen, deswegen habe ich beide bestellt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, den Golf ganzjährig auf 18ern zu fahren, wenn das 18er Rad insgesamt die besseren Gewichtseigeschaften aufweist.

      Ich fände es toll, wenn wir hier einen Thread hätten, wo fortlaufend (selbst ermittelte) Reifengewichte gepostet und in einer „ewigen“ Auflistung gesammelt würden. Gerne geteilt - Sommer- und Winterreifen.

      Deshalb, liebe Forummitglieder, bitte ich euch, hier alle selbst ermittelten Reifengewichte zu posten.

      Danke!
    • Sommerreifen:

      1. Michelin Pilot Sport 4s
      235 35 19 - 9,6 kg
      2. Michelin Pilot Sport 4
      235/40 18 - 10,6 kg


      Winterreifen:

      1. Michelin Pilot Alpin PA4
      225/40 18 - 9,6 kg
      2. Pirelli Winter Sottozero 3
      225/40 18 - 9,6 kg
      3. Dunlop Wintersport 5
      225/40 18 - 9,0 kg

      Semislicks:

      1. Nankang AR-1
      265/35 18 - 13,2 Kg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von R500 ()

    • R500 schrieb:

      [...]Was bringt es aber, viel Geld für eine leichte Felge auszugeben, dann aber (unwissender Weise) einen schweren Reifen drauf zu ziehen?
      Insbesondere gilt zu bedenken, dass das Gewicht der rotierenden Masse umso wichtiger wird, je weiter weg es sich von der Radnabe befindet.
      [...]
      Nun, bei Reifen gibt es durchaus das eine oder andere Exemplar, das
      sein (konstruktiv notwendiges) Mehrgewicht durch erhebliche Mehr-
      performance wettmacht (AR-1, R888R, Direzza, Trofeo). Bei der Felge
      ist das aber niemals der Fall. ;)

      Daher lässt sich das Gewicht von Reifen nicht direkt unter demselben
      Aspekt (+/- Gewicht) vergleichen.

      Dennoch finde ich die Idee der Sammlung großartig und harre gespannt
      auf deren Fortführung. :thumbup:
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)



      TT-RS: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • R500 schrieb:

      @AndiG Danke Dir. Habe mir den Test von 2012 durchgelesen, ist schon interessant, aber (bedauerlicherweise) gibt es dort keine Angaben zu den (insbesondere aktuellen) Reifengewichten.
      einige Foren hatten daraufhin, genau wie du jetzt, die Gewichte verschiedener Reifen gesammelt.
      ich meine "the Bruce" war damals sehr aktiv und im iroc-forum

      @maody66
      sehr guter Hinweis....manchmal braucht man das "Mehrgewicht", insbesondere bei den Semis, denn wie sonst, wenn nicht durch "Gewebe" etc , bekommt man den Reifen "steiff" genug

      ich glaube, genau daher muss man auch die Gruppe der Sommereifen nochmal unterteilen....UHP´s und Semi´s
      2017er Audi S3 Sportback stronic
    • maody66 schrieb:

      Nun, bei Reifen gibt es durchaus das eine oder andere Exemplar, dassein (konstruktiv notwendiges) Mehrgewicht durch erhebliche Mehr-
      performance wettmacht (AR-1, R888R, Direzza, Trofeo). Bei der Felge
      ist das aber niemals der Fall. ;)
      @maody66 Ich bin mir der Tatsache durchaus bewußt. Deshalb wird es mit der Zeit unerlässlich sein, die Auflistung zu erweitern (Sommer,- Winter- und Semis). Man kann dann auch noch separieren (18“/19“).

      Auch für mich wird es sehr interessant sein, sobald die Inkubationszeit des Rennstrecken-Virus, den ich mir hier eingefangen habe, vollständig abgelaufen sein wird und keine Aussicht auf Heilung besteht.

      Vorrangig sehe ich das Ziel des Threads darin, dem (etwas sportlich ambitionierten) Fahrer, Hilfestellung zu geben, beim Vorhaben, sein sportliches Alltagsauto mit einfachen Mitteln spürbar sportlicher zu machen.
    • AndiG schrieb:

      R500 schrieb:

      @AndiG Danke Dir. Habe mir den Test von 2012 durchgelesen, ist schon interessant, aber (bedauerlicherweise) gibt es dort keine Angaben zu den (insbesondere aktuellen) Reifengewichten.
      einige Foren hatten daraufhin, genau wie du jetzt, die Gewichte verschiedener Reifen gesammelt.ich meine "the Bruce" war damals sehr aktiv und im iroc-forum

      @maody66
      sehr guter Hinweis....manchmal braucht man das "Mehrgewicht", insbesondere bei den Semis, denn wie sonst, wenn nicht durch "Gewebe" etc , bekommt man den Reifen "steiff" genug

      ich glaube, genau daher muss man auch die Gruppe der Sommereifen nochmal unterteilen....UHP´s und Semi´s
      Sagen mir beide nichts. Bei der Suche nach Reifengewichten bin ich auf diverse Foreneinträge gestoßen. Das Problem dabei:

      1. Nichts Aktuelles
      2. Nicht wirklich ersichtlich, dass stets selbst gewogen wurde.

      Ich bin der Meinung - das können wir besser!

      Gerade weil hier viele sportlich überaus engagierte und interessierte Mitglieder vertreten sind, die teilweise desöfteren mal einen neuen Reifen in der Hand halten. Eine Waage werden sie auch noch parat haben, wenn sie es denn wollen.
    • AndiG schrieb:

      R500 schrieb:

      @AndiG Danke Dir. Habe mir den Test von 2012 durchgelesen, ist schon interessant, aber (bedauerlicherweise) gibt es dort keine Angaben zu den (insbesondere aktuellen) Reifengewichten.
      einige Foren hatten daraufhin, genau wie du jetzt, die Gewichte verschiedener Reifen gesammelt.ich meine "the Bruce" war damals sehr aktiv und im iroc-forum

      @maody66
      sehr guter Hinweis....manchmal braucht man das "Mehrgewicht", insbesondere bei den Semis, denn wie sonst, wenn nicht durch "Gewebe" etc , bekommt man den Reifen "steiff" genug

      ich glaube, genau daher muss man auch die Gruppe der Sommereifen nochmal unterteilen....UHP´s und Semi´s
      Yo, genau, der Holger (the Bruce) hatte sich da mal irgendwo sehr hervorgetan. :thumbup:
      Wäre er jetzt noch hier, würde er vermutlich für 438 verschiedene Reifen das Gewicht auf
      drei Nachkommastellen genau raushauen können. ;)

      Ich suche mal bei Gelegenheit das Tourifahrer-Forum durch, ich meine, da gab es auch mal sowas...

      R500 schrieb:

      maody66 schrieb:

      Nun, bei Reifen gibt es durchaus das eine oder andere Exemplar, dassein (konstruktiv notwendiges) Mehrgewicht durch erhebliche Mehr-
      performance wettmacht (AR-1, R888R, Direzza, Trofeo). Bei der Felge
      ist das aber niemals der Fall. ;)
      @maody66 Ich bin mir der Tatsache durchaus bewußt. Deshalb wird es mit der Zeit unerlässlich sein, die Auflistung zu erweitern (Sommer,- Winter- und Semis). Man kann dann auch noch separieren (18“/19“).
      Auch für mich wird es sehr interessant sein, sobald die Inkubationszeit des Rennstrecken-Virus, den ich mir hier eingefangen habe, vollständig abgelaufen sein wird und keine Aussicht auf Heilung besteht.

      Vorrangig sehe ich das Ziel des Threads darin, dem (etwas sportlich ambitionierten) Fahrer, Hilfestellung zu geben, beim Vorhaben, sein sportliches Alltagsauto mit einfachen Mitteln spürbar sportlicher zu machen.
      Alder, wollte ich Dich keinesfalls korrigieren, nur ergänzen... :)
      Und die Idee ist - wie gesagt - klasse!

      Beitrag:
      Kategorie Semis: Nankang AR-1 | 265/35/18 | 13,2 Kg (Ein REifen, nicht zwei ;) )
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)



      TT-RS: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • Die ewige Suche geht weiter. =)

      Ich musste auch wieder lehrgeld bezahlen. Ursprüchlich wollte ich wieder die OZ Alleggerita in 18" bestellen hab mich dann aber aus optischen Gründen entschlossen die OZ HyperGT in 18" zu nehmen. Vorher die Alleggerita mit Dunlop Sport Maxx RT gehabt. Die HyperGT dann mit PS4. Ergebnis ca 2 kg pro Rad mehr. Die HyperGT sind merklich steifer als die Allegerita und die PS4 merklich besser vom Grip gerde bei Regen. Der Gewichtsunterschied ist aber deutlich spürbar so dass ich dann doch wieder die Alleggerita mit PS4 bestellt habe. Jetzt habe ich zwischen Winter- und Sommerkombi ca. 500g unterschied was für mich gerade noch spürbar ist. Der PS4 im Sommer und der TS 850p im Winter gefallen mir aber so gut das ich im Alltag keine alternative sehe auch wenn man noch 1kg einsparen könnte.

      OZ Alleggerita 8.0x18 ET48 / Michelin PS4 225/40/R18Y 17,8 kg
      OZ Alleggerita 8.0x18 ET48 / Continental TS 850 P 225/40/R18V 17,3 kg
      OZ Alleggerita 8.0x18 ET48 8,0 kg

      Leichter sind wohl die Dunlop Sport Maxx RT2. Bei reifensuche.com gibt es auch bei vielen Reifen Gewischtsangaben die zumindest schon mal eine Einschätzung erlauben.
    • Avx schrieb:

      Die ewige Suche geht weiter. =)

      Ich musste auch wieder lehrgeld bezahlen. Ursprüchlich wollte ich wieder die OZ Alleggerita in 18" bestellen hab mich dann aber aus optischen Gründen entschlossen die OZ HyperGT in 18" zu nehmen. Vorher die Alleggerita mit Dunlop Sport Maxx RT gehabt. Die HyperGT dann mit PS4. Ergebnis ca 2 kg pro Rad mehr. Die HyperGT sind merklich steifer als die Allegerita und die PS4 merklich besser vom Grip gerde bei Regen. Der Gewichtsunterschied ist aber deutlich spürbar so dass ich dann doch wieder die Alleggerita mit PS4 bestellt habe. Jetzt habe ich zwischen Winter- und Sommerkombi ca. 500g unterschied was für mich gerade noch spürbar ist. Der PS4 im Sommer und der TS 850p im Winter gefallen mir aber so gut das ich im Alltag keine alternative sehe auch wenn man noch 1kg einsparen könnte.

      OZ Alleggerita 8.0x18 ET48 / Michelin PS4 225/40/R18Y 17,8 kg
      OZ Alleggerita 8.0x18 ET48 / Continental TS 850 P 225/40/R18V 17,3 kg
      OZ Alleggerita 8.0x18 ET48 8,0 kg

      Leichter sind wohl die Dunlop Sport Maxx RT2. Bei reifensuche.com gibt es auch bei vielen Reifen Gewischtsangaben die zumindest schon mal eine Einschätzung erlauben.
      Die Hyper GT sieht natürlich deutlich besser aus, als die Alleggerita, aber - wie Du selbst sagst - sie ist auch spürbar schwerer. Dazu kommt, dass der PS4 top ist, aber genau 1kg mehr wiegt, als der PS4s in 19“ (in 235/40 18 - 235/35 19). Das ist halt ein Dilemma - Gewicht und Performance, aber auch Optik in Einklang zu bringen.

      Reifensuche.com ist zwar auf den ersten Blick hilfreich, tatsächlich stimmen einige der von mir geprüften Gewichte leider nicht.
    • Avx schrieb:

      Bei 19" vs 18" kommt hinzu dass bei 19" das Felgenbett weiter aussen liegt und damit den Gewichtsvorteil der 19" Reifen auch wieder entgegenwirkt.
      Das stimmt, aber wenn ich die leichten „Magnesium-Felgen“ in 19“ nehme und dadurch weiterhin den PS4s fahren kann (der 1 kg leichter ist, als der PS4 in 18“), dann sehe ich nur Vorteile bei Optik und Gewicht.
    • Hallo,

      habe mal ein Paar Reifen mit Kennung, Load und Speedindex aufgelistet.

      225/40R18 Sommer:

      1. Hankook Ventus Prime 3 (92W) 9,2kg
      2. Dunlop Sport Maxx RT2 (92Y) 8,9kg
      3. Pirelli P Zero (92Y) 9,5kg
      4. Pirelli Cinturato P7 (92W) 8,9kg
      5. Toyo Proxes T1R (92Y) 10,4kg
      6. Michelin Pilot Sport 4 (92W) 9,9kg
      7. Toyo Proxes Sport (92Y) 10,1kg
      8. Pirelli P Zero Nero GT (92Y) 9,5kg
      9. Falken ZE 310 EC (92W) 10,7kg
      10. Firestone Roadhawk (92Y) 8,6kg
      11. Bridgestone Turanza T005 (92Y) 8,7kg
      12. Pirelli P Zero A0 (92Y) 9,8kg
      13. Semperit Speed Life 2 (92Y) 8,8kg


      235/40R18 Sommer:

      1. Vredestein Ultrac Satin (95Y) 10,4kg
      2. Continental PremiumContact 6 (95Y) 9,7kg
      3. Semperit Speed Life 2 (95Y) 10,0kg
      4. Hankook Ventus Prime 3 (95W) 10,5kg
      5. Bridgestone Potenza S001 (95Y) 11,0kg
      6. Toyo Proxes Sport (95Y) 10,7kg

      235/35R19 Sommer:

      1. Continental SportContact 6 (91Y) 9,4kg
      2. Continental SportContact 5P AO (91Y) 9,7kg
      3. Pirelli P Zero Nero GT (91Y) 9,4kg
      4. Vredestein Ultrac Vorti R (91Y) 11,5kg
      5. Hankook Ventus S1 EVO2 (91Y) 10,1kg
      6. Continental SportContact 5P (91Y) 9,6kg
      7. Semperit Speed Life 2 (91Y) 9,7kg
      8. Michelin Pilot Sport PS2 N2 (87Y) 10,0kg
      9. Pirelli P Zero R01 MO (91Y) 10,2kg
      10. Pirelli P Zero Nero GT (91Y) 9,4kg
      11. Pirelli P Zero A01 (91Y) 10,2kg
      12. Toyo Proxes Sport (91Y) 10,2kg


      Semislicks: 225/40R18

      1. Toyo Proxes R888R (92Y) 12,2kg


      Semislicks: 235/35R19

      1. Pirelli Trofeo N0 (91Y) 10,0kg
      2. Toyo Proxes R888R (91Y) 10,9kg
      MfG Daniel

      Golf 7R Variant
      Golf 5 GTI Edition 30 (VERKAUFT)
      Golf 5 R32 (VERKAUFT)
    • danielxj40 schrieb:

      Hallo,

      alle Daten heute selbst ermittelt. ACHTUNG: gewogen wurde nur mit einer herkömmlichen Personenwaage !!!
      Geiler Einsatz! Herzlichen Dank dafür! Personenwaage, oder nicht, spielt hier nicht die größte Rolle. Diese Werte sind perfekt, um die genannten Reifen untereinander zu vergleichen und werden sich auf einer Profiwaage auch nicht merklich vom ermittelten Wert unterscheiden.

      Wenn Du mal nach Berlin fährst, gib Bescheid.... ;)
    • Dann habe ich schon einen klaren Favoriten, wenn ich mich entscheiden sollte, dauerhaft auf 18“ zu wechseln:

      Continental PremiumContact 6 (95Y) 9,7kg

      Dieses natürlich ausgehend davon, dass die 18“ „Magnesium-Felge“ nochmals spürbar leichter sein wird, als die 19er...

      Hat jemand von euch mal eigene Erfahrungen mit dem Reifen in der Größe machen können?