Fragen zur Original-Bremsanlage Golf 7 R (BJ 2015)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zur Original-Bremsanlage Golf 7 R (BJ 2015)

      Moin,

      mein Golf 7 R (BJ 2015) ist absolut serienmäßig. Es ist ein Leasingfahrzeug inkl. Service (Wartung & Verschleiß).
      Es stehen jetzt ca. 45.000 km auf der Uhr und bisher waren weder die Bremsbeläge, noch die Scheiben fällig.

      Im Gegensatz zu den vorderen Bremsscheiben haben sich auf den hinteren relativ früh starke Riefen gebildet. Darüber hinaus ist auf dem Bremstopf immer sehr viel Rost.
      Ich fand das optisch nicht so toll, da es sich aber um ein Leasingfahrzeug handelt, d.h. mir das Auto nicht gehört, habe ich es bis zum ersten Service so hingenommen.
      Beim Service habe ich das Thema dann mal angesprochen, worauf ich die Antwort erhielt, dass die hintere Bremsanlage eigentlich überdimensioniert sei, deshalb nie richtig ausgelastet wird und in der Folge eben entsprechend vergammelt.

      Ich fand die Aussage wenig plausibel, weil es aber ein Leasingfahrzeug ist und der optische Zustand der Bremse m. E. keinen spürbaren Einfluss auf das Bremsverhalten hatte, habe ich nicht weiter diskutieren wollen.

      Heute, mit der Laufleistung von 45.000 km muss ich jedoch feststellen, wenn ich in einem kurzem zeitlichen Abstand mehr als 1x aus 200 km/h stark abbremse, dann fangen die Bremsen stark an zu rubbeln, bzw. zu hollern. Es klingt jedesmal so, als würde sich die Bremsanlage gleich zerlegen.
      Die Geräuschkulisse kenne ich bereits aus einigen Onboard-Videos anderer R Fahrer die Ihr Fahrzeug über den Nürburgring semmeln.

      Die Bremsbeläge an meinem Golf sind noch sichtbar und es wird auch noch keine Meldung zum Austausch angezeigt.

      .... lange Vorgeschichte, jetzt endlich zu den Fragen.

      1. Kommen die Geräusche von der hinteren Bremsanlage, weil die Scheiben so vergammelt sind?
      2. Muss ich mir sorgen um die Sicherheit machen, oder ist es egal, wenn die Bremse so laut wird?

      Da ich mangels Alternativen zurzeit darüber nachdenke im Dezember (Ablauf des Leasings) wieder einen Golf R (allerdings diesmal als Variant), oder einen entsprechenden Seat Leon zu bestellen, frage ich mich, wie die Performance-Bremsanlage so ist.
      Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Anlage ja nur für die Vorderachse erhältlich.

      Nun hierzu die Fragen:

      3. Wenn die Geräusche bei meinem R von der Hinterachse kommen, hätte ich mit der Performance-Bremsanlage keinen Vorteil, oder hat sich mit dem aktuellen Modelljahrgang auch die Qualität, oder die Technik an der Hinterachse geändert?
      4. Macht die Performance-Bremsanlage überhaupt Sinn, wenn man mit dem Auto nie auf die Rennstrecke geht?

      Danke
    • 1. Dein Händler hat Recht, die hintere Bremse ist überdimensioniert und das Problem rührt auch daher.
      2. Die Geräusche kommen zu 99% nicht von der Hinterachse.
      3. Wenn Du solche Geräusche und Vibrationen hast, wie in den Videos, musst Du ans Austauschen gehen. Wie dringend das ist, kann man ohne es zu hören/fühlen nicht sagen.
      4. Die Performance-Bremse ist min. eine Klasse besser als das OEM Golf 7R Zeug aus 2015
      5. Ob sie Sinn macht, kann nur jedeR für sich beantworten. Aus meiner Sicht klares nein, solange man nur Straße fährt. Dafür ist Golf 7R OEM immer "dicke" gut genug.
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)

      Golf 7 GTD:[IMG:http://images.spritmonitor.de/775699_5.png]| TT-RS: [IMG:http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [IMG:http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • Ich hab jetzt nicht im Kopf was die normale VA Bremse beim R kostet, aber ich kenne Angebote von Knapp 500€ für die Performance Bremse, Scheiben+Klötze. Wenn der Preis für die normalen entsprechend dicht an die Performance Bremse kommt würde ich da nicht lange nachdenken...
      Gruß Carsten - meinR.com Moderator

      Golf VII GTI Clubsport - rot :evil:

      [IMG:http://images.spritmonitor.de/801153_5.png]
    • Deine Fragen sind ja auch bereits abschließend beantwortet.
      Jedenfalls soweit das möglich ist.
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)

      Golf 7 GTD:[IMG:http://images.spritmonitor.de/775699_5.png]| TT-RS: [IMG:http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [IMG:http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • Bei 1. und 2. wird dir niemand eine seriöse Antwort zu den beschrieben Umständen geben können - da wäre eben die Werkstätte die erste Anlaufstelle.

      Ad 3.: Ich bilde mir ein, dass der Clubsport S andere Beläge an der HA hat (kann ich gerade nicht zu 100% sagen). VIELLEICHT haben die einen höheren Reibwert, der ändert aber auch nichts an der Bremskraftverteilung. Auch bei einem neueren Baujahr sind Gewicht, Achslasten, Bremsscheibendurchmesser und Kolbendurchmesser gleich - daher alles wie gehabt.

      Ad 4.: Die Performance Bremse ist jedenfalls nicht schlechter als die reguläre Variante und der Komfort bleibt auch voll erhalten - ändert aber nichts am vermeintlichen Problem, da für die VA relevant.

      Sollte die Fragestellung nicht vielleicht eher „Mit welchen Originalteilen kann ich die HA-Bremse aufwerten“ lauten? (da Vertrag und der Frage nach Performance Bremse)
    • @jcw
      Was ich kurz und knapp von meinem VaRiant FL berichten kann:

      Ja, die hintere Bremse ist aufgrund der äußerst niedrigen Belastung im Alltag gleich mal gammelig.
      Meine sieht nach nunmehr ca. 4.000km aus, als wäre sie schon 10x so viel gelaufen.

      Und ja, die Bremse (allerdings VA) macht auf Temperatur Geräusche.
      Ist ein leichtes Brummen ähnlich wie mit geschlitzten Scheiben.
      Bei mir aber bisher nur 2x aufgetreten, wo ich auf einsamen Bergstraßen sehr motiviert unterwegs war.
      Bremsleistung war aber nahezu unverändert, auch keine Vibrationen o.ä. zu spüren.

      Aber grundsätzlich kann man bei allem abseits der Rennstrecke eh nicht von Belastung sprechen.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Also die HA 310 Scheiben sind sicherlich nicht überdimensioniert und das gammeln ist schon bei den Vorgängern der Fall gewesen. DAs TRagbild ist allerdings beim 7R viel mieser. Beim 6R/5er R32 sehen die deutlich besser aus. Optimal wurden die durch den Einsatz von Ferodo DSP Belägem und sehen nach einer gewissen Zeit wie geleckt aus.
      In wie weit die elektronische HAndbremse und das autm. Anlegen bei Nässe noch das miese Tragbild unterstützen , ist nicht auszuschliessen.

      Beim 7R wird mehr Bremslastverteilung auf die VA geschickt als HA vs. den Vorgänger Modellen. Insofern haben die HA Bremsen weniger Belastung. Ich bin nach wie vor der Meinung dass das nicht optimal ist.

      Wenn die OEm fertig sind werden da wieder Ferodo Einzug halten.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Erstmal vielen Dank für alle Anworten.

      XLR8R schrieb:

      Sollte die Fragestellung nicht vielleicht eher „Mit welchen Originalteilen kann ich die HA-Bremse aufwerten“ lauten? (da Vertrag und der Frage nach Performance Bremse)

      Nein, ich will nichts aufwerten.
      Mein R hat demnächst Inspektion. Wenn etwas getauscht werden muss, wegen Anzeige oder der genannten Problematik, dann wird die Werkstatt hoffentlich entsprechend aktiv und tauscht die betroffenen Teile aus.

      Mir geht es eher darum, ob ich mit einem neuen R Variant, oder Seat Leon Cupra ST (nennt der sich so?) die gleichen "Probleme" habe, ob mit, oder ohne Performance Bremse.

      Also wenn die Bremse an der HA tatsächlich überdimensioniert ist und deshalb mangels hartem Einsatz schnell vergammelt, dann habe ich das Problem bei der aktuellen R Ausführung auch. So hat es Fox906bg ja auch bestätigt.

      Wenn ich jetzt an der VA die Performance Bremse wähle, ereilt diese dann das gleiche Schicksal, oder ist zu erwarten, das sie sich auch langfristig leise verhält und optsich halbwegs ansprechend bleibt. Das Teil würde ja bei meinem Einsatz auch eher unterfordert.

      In der Leasingrate ist der Aufpreis für die Performance Bremse Peanuts. Insofern würde ich deshalb eigentlich dazu tendieren, nach dem Motto "viel hilft viel" zu verfahren und die Option bestellen.

      Weil es dann der dritte R in Folge wäre, hätte ich natürlich auch gerne mehr Leistung, aber was ich so gelesen habe, taugt das ABT Tuning, welches man von der Stange bestellen kann, nicht wirklich viel und ist dafür zu teuer.

      Ein anderes Tuning käme allerdings nicht in Frage, weil das mit einem Leasingvertrag nicht so einfach ist.

      Wenn VW bei den Leasingraten nicht immer erheblich günstiger wäre als alle Mitbewerber, dann käme auch mal etwas anderes in die Garage, aber diesbezüglich habe ich jedoch schon fast aufgegeben.

      Vorgabe: Allrad, +300 PS.

      Diese Modelle sind alle erheblich teurer, obwohl der Listenpreis mit Ausnahme vom BMW auf gleicher Höhe mit dem R liegt, oder sogar ein gutes Stück darunter (Ford).

      BMW 340i X-Drive
      Kia Stinger GT
      Ford Focus RS
      Subaru WRX STI

      Die teils sehr niedrigen Restwerte versauen die Rate deutlich. VW kalkuliert die Restwerte erheblich höher (bei einem guten Angebot Leasingfaktor <1,0).

      .... sorry für's Abschweifen von der Bremse ;)
    • Ok, darauf ist eine Antwort, die dir hoffentlich hilft, leichter:

      Egal ob Performance oder nicht, die Thematik an der HA bleibt, da auch bei einem neueren Baujahr Gewicht, Achslasten, Bremsscheibendurchmesser und Kolbendurchmesser unverändert sind - daher ist es egal ob die Bremsscheibe Baujahr 2015 oder 2018 ist - siehe auch die hier angeführten Erfahrungen (meine sehen übrigens nach 44.000 km auch erbärmlich aus und kommen demnächst neu).

      Am Reibring der Performance Bremse kann auch wieder Korrosion/Rost auftreten, am Topf - im Gegensatz zu den Standard Scheiben - wird es hingegen keine optischen Beeinträchtigungen geben.
    • Haben die Bremsen an der HA auch eine Verschleißanzeige, die eine Meldung für den in x Tagen fälligen Service/Austausch generiert?
      Hier mal Bilder aktuelle Bilder der Bremsanlage an HA und VA.



      Der Belag hinten hat noch ca. 2-3 mm Stärke.

      Es wurde ja schon geschrieben, dass die Geräusche eher von Vorne kommen, aber ist das bei diesem Zustand wirklich so?
      Ich kann das nicht heraushören.

      Vibrationen im Lenkrad, o.ä. habe ich dabei nicht.
    • jcw schrieb:



      Weil es dann der dritte R in Folge wäre, hätte ich natürlich auch gerne mehr Leistung, aber was ich so gelesen habe, taugt das ABT Tuning, welches man von der Stange bestellen kann, nicht wirklich viel und ist dafür zu teuer.

      Ein anderes Tuning käme allerdings nicht in Frage, weil das mit einem Leasingvertrag nicht so einfach ist.

      Schau dich mal bei "Stoll Böttner" um. Dort sitzt APR Deutschland mit im Boot und die bieten das Tuning direkt beim Leasing mit an. Ich denke da wirst du das passende finden, ohne Probleme mit der Leasing zu bekommen.
    • mightymoe schrieb:

      Coolhard schrieb:

      ...DAs TRagbild ist allerdings beim 7R viel mieser. Beim 6R/5er R32 sehen die deutlich besser aus. Optimal wurden die durch den Einsatz von Ferodo DSP Belägem und sehen nach einer gewissen Zeit wie geleckt aus...
      Wenn schon tiefe Riefen drin sind, wird der Belag das wohl auch nicht mehr raus bekommen. :(
      oh doch :) die Einfahrschicht wirkt wahre Wunder
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Ok, die Werkstatt hat meine Vermutung bestätigt, es wird nicht runtergezählt (mein Mini JCW hat das gemacht), aber ich könnte sicherlich so noch 500 km fahren.

      Da ich ab Mittwoch mit einem anderen Auto in den Urlaub fahre, habe ich vereinbart, den R heute beim Händler auf den Hof zu stellen, damit dann bis zu meiner Rückkehr die Bremsen und die defekte Auspufklappe (anderer Thread) repariert wird.

      Ob man die in 32 Tagen, bzw. in 10.300 km fällige Inspektion vorziehen und gleich mit erledingen kann, müsste man mit der VW-Leasing abklären.
      Ich hoffe mal, dass alles in einem Abwasch gemacht werden kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jcw ()

    • Das es den "Fühler" gibt war mir bekannt, nicht aber, dass die Meldung bedeutet "sofort ab in die Werkstatt!"
      Ich kenne es von anderen Fahrzeugen, dass dann z.B. von 1.000 "Restkilometer" runtergezählt wird.

      Wie auch immer, der Wagen steht jetzt bis übernächste Woche Montag in der Werkstatt.
      Mal abwarten, was letztendlich ausgetauscht wird.