Turbo-Outlet-Druckrohr / Charge Pipe Kit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo

      Wollte kurz berichten habe meines zurück geschickt mit der wahren Begründung das mir die Qualität zu schlecht ist und die Jungs scheinen sehr nett und verständnisvoll zu sein. Alles kein Problem gleich gesagt schick es zurück bekommst sofort dein Geld.

      Also müssten top Jungs sein da gibt's nichts

      Habe bei HG Motorsport angerufen und direkt auf die Qualität ihres angesprochen und er meine ohne 1 sek zu überlegen absolut top er hat es selbst drin.
      Hab jetzt überlegt das zu bestellen nur kann mir einer sagen der es in der Hand gehabt hat das es qualitativ top ist? Er meinte zb das Rohr ist bei ihnen innen poliert kann das einer bestätigen?

      Gruß
    • my7r schrieb:

      Coolhard schrieb:

      akso...ich meine eh, dass wenn nur die dickere Verrohrung was bringt, das Outlet an sich = gen 0.
      Also nur Outlet Einsatz, in Kombi mit Verrohrung macht wirklich Sinn.

      In sofern wird es da keine Unterschiede rein bei den Outlets geben.
      Die KolbenKraft Verrohrung macht scheinbar wirklich Sinn. Vorher hatte ich eine Differenz von 12-16 Grad. Egal ob man langsam oder schnell fährt. Hier die Log Bilder von gestern auf der Autobahn im südlichen Ruhrgebiet. Leistungsentfaltung wegen der Temps - grandios. Es gibt 3-4 Anbieter in Deutschland - sind alle TOP.

      Die Temperaturdifferenz ist bei mir nun auch ähnlich (gegen NULL). Das KolbenKraft Druckrohr hatte bei mir direkt reingepasst - plug&play quasi. Die haben das große Turbo Outlet gratis mit beigelegt - beides in schwarz (scheint zuerst Schutzlack und dann Versiegelung zu sein). Dürfte wohl für immer drinbleiben oder ich verkaufe es nach vier - fünf Jahren für nahezu denselben Preis. Manche Teile behalten ihren Wert - genau wie ein Tuning Ladeluftkühler.
      Ich überlege bald auf einen Upgradelader zu gehen. Brauche noch 100 - 120 PS. Suche noch eine Firma / Hersteller...
      Golf 7R Modell 2015, Stage 2, R600, IE LLK, HJS Downpipe, HG Inl., 375PS und 530 NewtonPETER
      Golf 6 GTI mod. 310 PS 420 NM
    • Die verbesserten Werte durch das Tuning Druckrohr (KolbenKraft-tuning.com, CTS., HG, etc.) sind nachvollziehbar. Wer heute noch meint, dass es durch größere Rohre und Ladeluftkühler ein größeres Turboloch gibt, der schaut mal ab 5:10 Min. im Video - da rechnet er es bei 7000U/min aus, wie viele Milli Sekunden Unterscheid es macht. Es gehen 116 Liter !!! pro Sekunde durch den LLK. Bei Stage 2 noch mehr. Wie sollen die durch das verengte Rohr?
      Über JP hat man seine Meinung, erklären kann er aber:

      youtube.com/watch?v=pIKxMIJu4io
      Golf 7R Var., Edel01 Abgasanlage, BiCooler, Inlet
      BavariaMun
    • ??? wat hat das jetzt mit der Verrohrung zu tun?
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Munich7Race schrieb:

      Die verbesserten Werte durch das Tuning Druckrohr (KolbenKraft-tuning.com, CTS., HG, etc.) sind nachvollziehbar. Wer heute noch meint, dass es durch größere Rohre und Ladeluftkühler ein größeres Turboloch gibt, der schaut mal ab 5:10 Min. im Video - da rechnet er es bei 7000U/min aus, wie viele Milli Sekunden Unterscheid es macht. Es gehen 116 Liter !!! pro Sekunde durch den LLK. Bei Stage 2 noch mehr. Wie sollen die durch das verengte Rohr?
      Über JP hat man seine Meinung, erklären kann er aber:

      youtube.com/watch?v=pIKxMIJu4io

      Coolhard schrieb:

      ??? wat hat das jetzt mit der Verrohrung zu tun?
      Zielt vermutlich auf die Luftmasse ab. Die 116 Liter pro Sekunde müssen ja beim Ladeluftkühler möglichst reibungs- und verlustfrei ankommen, sonst wird die Leistung direkt runtergeregelt. Da gehört die große Verrohrung vermutlich nahtlos plug&play zum Gesamtsystem. Gut finde ich, dass PJ sagt, wie ein guter Tuning LLK beschaffen sein muss: U.a. sollen die Einlässe / Eingänge sollen strömungsgünstig, also abgerundet !!! gestaltet sein (bei meinen FORGE ist das glücklicherweise so), so dass vermieden wird, dass die Luft direkt nach dem Eingang vor die Wand kracht, stopft und einen Gegendruck-Wall bildet. Vergleicht mal - bei zwei der beliebten Tuning LLKs ist das der Fall und daher gibt es großes Geschrei der Tuner beim Abstimmen auf dem Prüfstand, weil kaum was geht - Habe ich mehrfach erlebt, dass wegen eines bestimmten Golf 7R Tuning LLKs das ganze Tuning mittendrin angehalten bzw. ganz abgeblasen wurde. Und so ein LLK ist nicht mal eben gewechselt. Achtet darauf, welchen LLK Ihr verbaut - Ihr könnt dabei sehr viel richtig machen. Bei dem abgebildeten LLK ist es offensichtlich richtig gelöst.
      Bilder
      • Screenshot_5.jpg

        101,59 kB, 833×516, 71 mal angesehen
      Mod. OEM Ansaugung. Unterwegs in Rheinland-Pfalz
    • die Verrohrung auf OEM Basis ist ein ganz separates Thema. Zumal restriktiert der OEM LLK sowieso im Rahmen seines Grundaufbaus und es bleibt bei 9L LLK Volumen. Nun gut durch die Verjüngung bildet sich etwas mehr Gegendruck zum Lader, und es kommt etwas langsamer die Luft in den LLK, aber ausreichend ist der LLK auf jeden Fall und hat auch Reserven.

      Was das Rohrkit tatsächlich an kühlerer LL bringt, kann man erst richtig bei sommerlichen Temps sehen. Zurück regeln tut das MSG meines Erachtens nach erst ab LL Temps von über 60°C.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • Wie wird denn beim R-Motor die geänderte Luftmasse gemessen?

      Denke nicht,dass es so einfach ist,wie bei den älteren Motoren.


      Der EA888 Gen3 wurde zwar mit LMM entwickelt und auch damit abgestimmt...

      Jedoch wurde Dieser dann beim Serienanlauf eingespart ,nachdem gewisse Kennfelder rausgefahren wurden.

      Der Rest wird anhand gewisser Kenngrössen adaptiert bzw. berechnet-Oem Motor-

      Laut Angaben/Quelle meine Tuners.
      APR Stage 2 "High-Torque".
      ST-XA Gewinde,BullX DP-EWG,9x19 Audi Speedlines,CTS Inlet mit Mahle Papierfilter,034 Motorsport Dogbone,Sachs-Performancekupplung,CTS Catchcan und Kolbenkraft Ladeluftstrecke.


      MFG.
      Bac.
    • MWB G760 Eng Loc MAF mg/stroke
      Serie um die 1113 bis 1180 mg bei echten 300PS
      bei 400PS 1335 bis1380 mg
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • my7r schrieb:

      Coolhard schrieb:

      akso...ich meine eh, dass wenn nur die dickere Verrohrung was bringt, das Outlet an sich = gen 0.
      Also nur Outlet Einsatz, in Kombi mit Verrohrung macht wirklich Sinn.

      In sofern wird es da keine Unterschiede rein bei den Outlets geben.
      Die KolbenKraft Verrohrung macht scheinbar wirklich Sinn. Vorher hatte ich eine Differenz von 12-16 Grad. Egal ob man langsam oder schnell fährt. Hier die Log Bilder von gestern auf der Autobahn im südlichen Ruhrgebiet. Leistungsentfaltung wegen der Temps - grandios. Es gibt 3-4 Anbieter in Deutschland - sind alle TOP.

      JP und HGP haben die Verrohrung ebenfalls angepasst - Zischt wohl eine unglaubliche Masse an Luft durch den Turbo zum LLK. Bei Serie deutlich weniger als bei einem Stage 1 Tuning, da wird ja der Ladedruck von 1,1 auf 1,6 bar angehoben (knapp 40% mehr). Die werkseitigen IHI Turbolader können Ladedruck ab, allerdings schleifen die sich selbst oft falsch ein, habe ich gelesen. Mein H Lader rennt und rennt bisher...
      Golf 7R Modell 2015, Stage 2, R600, IE LLK, HJS Downpipe, HG Inl., 375PS und 530 NewtonPETER
      Golf 6 GTI mod. 310 PS 420 NM
    • RR 66 schrieb:

      Man kann auch mit weniger Ladedruck die gleiche Leistung erreichen und kann den LLK Serie lassen... :D zumindest so bis ca 380 Ps..dafür reicht DP HJS 70mm und optimierte Serienansaugung...
      HGR - Eine Frage: Will bald auf Upgradelader gehen. Welchen Lader kannst Du empfehlen? Reicht meine HJS 200Zellen 3Zoll EU6 Downpipe dann noch oder besser wechseln? Kannst Du es abstimmen?
      Golf 7R Modell 2015, Stage 2, R600, IE LLK, HJS Downpipe, HG Inl., 375PS und 530 NewtonPETER
      Golf 6 GTI mod. 310 PS 420 NM
    • VWLove4ever schrieb:

      my7r schrieb:

      Coolhard schrieb:

      akso...ich meine eh, dass wenn nur die dickere Verrohrung was bringt, das Outlet an sich = gen 0.
      Also nur Outlet Einsatz, in Kombi mit Verrohrung macht wirklich Sinn.

      In sofern wird es da keine Unterschiede rein bei den Outlets geben.
      Die KolbenKraft Verrohrung macht scheinbar wirklich Sinn. Vorher hatte ich eine Differenz von 12-16 Grad. Egal ob man langsam oder schnell fährt. Hier die Log Bilder von gestern auf der Autobahn im südlichen Ruhrgebiet. Leistungsentfaltung wegen der Temps - grandios. Es gibt 3-4 Anbieter in Deutschland - sind alle TOP.
      JP und HGP haben die Verrohrung ebenfalls angepasst - Zischt wohl eine unglaubliche Masse an Luft durch den Turbo zum LLK. Bei Serie deutlich weniger als bei einem Stage 1 Tuning, da wird ja der Ladedruck von 1,1 auf 1,6 bar angehoben (knapp 40% mehr). Die werkseitigen IHI Turbolader können Ladedruck ab, allerdings schleifen die sich selbst oft falsch ein, habe ich gelesen. Mein H Lader rennt und rennt bisher...
      HGP ändert erst bei der 480PS Variante die Verrohrung bedingt durch den grösseren Lader in Verbindung mit bearbeiteter Serienansaugung wie bei der 390/426PS Version. Selbst der OEM LLK bleibt erhalten. Der grössere HGP LLK ist für die 480PS optional mit orderbar.
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm
    • VWLove4ever schrieb:

      RR 66 schrieb:

      Man kann auch mit weniger Ladedruck die gleiche Leistung erreichen und kann den LLK Serie lassen... :D zumindest so bis ca 380 Ps..dafür reicht DP HJS 70mm und optimierte Serienansaugung...
      HGR - Eine Frage: Will bald auf Upgradelader gehen. Welchen Lader kannst Du empfehlen? Reicht meine HJS 200Zellen 3Zoll EU6 Downpipe dann noch oder besser wechseln? Kannst Du es abstimmen?
      Ich kann da garnichts empfehlen,bisher waren alle Motoren die wir abgestimmt haben mit grösseren Ladern neu aufgebaut...da Sie vorher einen Motorschaden(Fremdtuning) hatten..und wir sollten Sie dann auf Safe abstimmen...Die Leistungen die hier teilweise angegeben werden sind Safe nicht zu applizieren,dafür MUSS man gewisse Sicherheitsparameter komplett abschalten..da wir aber solche Wünsche nicht erfüllen(es wäre kein Problem,wir wissen natürlich wie das geht)aus firmenpolitischen Gründen..landet man maximal so bei realen 480 PS ...und bei realen ca 530 Nm....,die PNP Lader sind mit Sicherheit eine gute Wahl..da die anfälligen Teile des Serienladers ausgetauscht werden...Das wichtigste für uns ist Standfestigkeit,über 50% unserer Kundschaft im Ottomotor-Bereich fährt auf dem Track und da muss halt alles perfekt funktionieren und halten und wir lernen bei eventuellen Problemen dann auch genau durch diese Kundschaft dazu..
      Deine Downpipe reicht dafür aus ,sofern der Anschluss am Lader gleichbleibt...
    • RR 66 schrieb:

      Ich kann da garnichts empfehlen,bisher waren alle Motoren die wir abgestimmt haben mit grösseren Ladern neu aufgebaut...da Sie vorher einen Motorschaden(Fremdtuning) hatten..und wir sollten Sie dann auf Safe abstimmen...Die Leistungen die hier teilweise angegeben werden sind Safe nicht zu applizieren,dafür MUSS man gewisse Sicherheitsparameter komplett abschalten..da wir aber solche Wünsche nicht erfüllen(es wäre kein Problem,wir wissen natürlich wie das geht)aus firmenpolitischen Gründen..landet man maximal so bei realen 480 PS ...und bei realen ca 530 Nm....,die PNP Lader sind mit Sicherheit eine gute Wahl..da die anfälligen Teile des Serienladers ausgetauscht werden...Das wichtigste für uns ist Standfestigkeit,über 50% unserer Kundschaft im Ottomotor-Bereich fährt auf dem Track und da muss halt alles perfekt funktionieren und halten und wir lernen bei eventuellen Problemen dann auch genau durch diese Kundschaft dazu..Deine Downpipe reicht dafür aus ,sofern der Anschluss am Lader gleichbleibt...
      Danke Dir. Dann wird schonmal der PnP-Upgradelader besorgt (wohl der LM500; den belässt man dann einfach bei 480PS ???), bevor die Preise wieder durch die Decke gehen. Hoffe, du hast Termine frei im März.
      Golf 7R Modell 2015, Stage 2, R600, IE LLK, HJS Downpipe, HG Inl., 375PS und 530 NewtonPETER
      Golf 6 GTI mod. 310 PS 420 NM
    • R-GTI schrieb:

      RR 66 schrieb:

      Man kann auch mit weniger Ladedruck die gleiche Leistung erreichen und kann den LLK Serie lassen... :D zumindest so bis ca 380 Ps..dafür reicht DP HJS 70mm und optimierte Serienansaugung...
      Um wie viel bar steigt denn der Ladedruck ca. für 380PS?Ist es richtig, dass bei hohen Ladedrücken das Auto automatisch viel Drehmoment hat?
      Fast alle Datenstände fahren ca 1,55 abfallend auf 1,45..wir fahren etwas weniger...es ist richtig das umso mehr Ladedruck anliegt das Fhz meist mehr Drehmoment hat und dadurch auf einem Leistungsprüfstand zb auch mehr Leistung angezeigt wird (ist halt nur nen Blatt Papier)...das bedeutet aber noch lange nicht das ein Fhz dann auf der Strasse/Track tatsächlich besser geht(man sollte das Fhz komplex auf Fahrbarkeit betrachten) ... Mit dem Ladedruck steigt natürlich auch der Verschleiss..es gibt oft mehrere Wege zum Ziel mit dem gleichen Ergebnis..subjektiv fühlen sich Fhz mit hohen Ladedruck deutlich stärker an und für den Kunden dann erstmal besser..Manche Kunden die eine Rennstreckenabstimmung möchten sind im ersten Step überrascht/enttäuscht wie lahm sich das anfühlt..aber effektiv nicht ist...kennt jeder vom Gaspedaltuning ,Gaspedal macht auf gleichem Weg das doppelte und schon denkt jeder er hat mehr Leistung..Gaspedal auf gleichem Weg nur noch die Hälfte gegenüber Serie"wat ne lahme Karre"..Realität :ALLES GLEICH geblieben...Menschen sind halt leicht zu täuschen und trotzdem oft glücklich damit.. :D