Fahrwerke, die 103975. - welches für mich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrwerke, die 103975. - welches für mich?

      Hallo,

      das Fahrwerks-Thema kam ja schon häufiger auf, so richtig bin ich aber nicht fündig geworden.

      Folgendes Problem: nach vielem Lesen im Netz (blöde Idee!) hatte ich mich für's Bilstein B16 Damptronic, alternativ KW DDC entschieden. Nach Gesprächen mit zwei Firmen, von denen ich persönlich sehr viel halte, war eine Sache schnell klar: ich muss ganz klar festlegen, was mit dem Auto gemacht werden soll.

      Was soll also gemacht werden? Zu allererst, der Wagen wird im Alltag gefahren, und im Moment, also bis Frühling 2018, geht's erstmal nur um Optik/Tiefe. Der Golf ist nicht mein Daily, aber wenn ich mal kurz irgendwo hinfahren muss, werde ich das sowohl mit dem Golf, als auch mit dem Daily machen. Genau so werde ich mal 'nen Wochenend-Trip mit Frau und Kind machen. Auf der anderen Seite wird der Wagen aber öfter mal die NOS sehen, sowie eher seltener Bilster Berg und Hockenheimring, d.h. die Tiefe ist schön und gut, aber es muss vor allem auch funktional sein.

      Die Firmen empfahlen mir beide das KW Clubsport. Da irgendwann ein Radsatz inkl. Semislicks angeschafft wird, war die Sache auch schnell klar - so wirklich komme ich um's Clubsport nicht herum. Meine Bedenken sind jedoch, dass das Fahrwerk im Alltag viel zu hart für mich ist. Für mich persönlich ist das serienmäßige DCC auf RACE fast schon das höchste der Gefühle, also viel härter darf es auf keinen Fall sein. Als kostengünstige Alternative wurf ein Fachhändler noch das ST XTA in den Raum.

      Gibt es möglicherweise jemanden in/um Frankfurt, der das Clubsport in seinem Golf verbaut hat?

      Mich reizt das Clubsport am meisten, habe aber einfach Angst, ob es mir nicht zu hart sein wird. Wie gesagt - der Golf wird auch im Alltag gefahren, also auch mal kurz zum Einkaufen, oder auch mal über's Wochenende irgendwo hin.

      Ich bedanke mich vorab für eure Hilfe!
    • Bist ein ganz klarer KW Clubsport Kunde...wenn das OEM DCC Sport das Maximum ist.,dann stellt man das KW Clubsport halt im Alltag etwas softer ein(fast wie Serie dann)..und auf dem Track bekommst Du dann andere Einstellwerte für Zug/Druck von deinem Händler(wenn er sich ein bissl auskennt) oder du drehst halt selber ein bissl rum bis es passt..bei der Ausführung 7 R kommt man an Zug/Druck ja leicht dran von aussen.
      Das DCC ist keine Alternative für Dich!
      ST XTA ist ein sehr guter preiswerter Kompromiss...aber nicht das Optimum...
    • Ich werfe noch das Bilstein CS in den Raum.
      Ist vom Grundsetup her schonmal softer als das KW und macht in meinem TT einen hervorragenden Job.
      Selbst der letzte Trip zum RBR per Achse (notgedrungen) war relativ angenehm und hat mich wieder überrascht, wie sanft das FW im Alltag sein kann.

      Hatte in meinem Ex-R auch mal das KW CS drin, das war insgesamt schon deutlich härter, wobei man die Ausführungen für 6R und 7R möglicherweise nur bedingt miteinander vergleichen kann.

      Der @maody66 hatte in seinem 7R ebenfalls das Bilstein CS verbaut, hat den Wagen auch als Daily genutzt.
      Vielleicht findet er noch ein paar Worte dazu.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • Fox906bg schrieb:

      Ich werfe noch das Bilstein CS in den Raum.
      Ist vom Grundsetup her schonmal softer als das KW und macht in meinem TT einen hervorragenden Job.
      Selbst der letzte Trip zum RBR per Achse (notgedrungen) war relativ angenehm und hat mich wieder überrascht, wie sanft das FW im Alltag sein kann.

      Hatte in meinem Ex-R auch mal das KW CS drin, das war insgesamt schon deutlich härter, wobei man die Ausführungen für 6R und 7R möglicherweise nur bedingt miteinander vergleichen kann.

      Der @maody66 hatte in seinem 7R ebenfalls das Bilstein CS verbaut, hat den Wagen auch als Daily genutzt.
      Vielleicht findet er noch ein paar Worte dazu.
      DCC auf keinen Fall, wenn man Rundstrecke fahren will. Da fehlen einfach die
      verstellbaren Domlager. Hab ich auch schon durch, führt früher oder später in
      jedem Fall zu Frust.

      Wenn das Auto neben dem Rundstreckeneinsatz auch im nennenswerten Umfang
      auf der Straße gefahren wird (mit Familie!) und man keinen Bock hat, permanent
      die Härte zu verändern, kommt man am Bilstein CS kaum vorbei. Kein anderes
      Fahrwerk beherrscht den Spagat zwischen "absolut rennstreckentauglich" (inkl.
      ordentlichem Sturz) und "sehr ordentlich alltagstauglich" so wie dieses. Ich war
      sogar mit dem Auto und der Frau im Sommerurlaub auf Rügen und die Gattin hat
      nicht gemeckert. :D O. K., außer bei sehr schlechtem Kopfsteinpflaster. ;)

      Am Ende ist natürlich die Einstellung dann auch immer ein Kompromiss, aber der
      ist wirklich gut. Der @laRs kann ja vielleicht auch noch etwas sagen. ;)
      "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" (Klaus Kinski)



      TT-RS: [IMG:http://images.spritmonitor.de/789723_5.png]| Golf 7 GTE: [IMG:http://images.spritmonitor.de/958337_5.png]

      Immer aktuelle Nordschleifen-Onboards: youtube.com/user/TheMaody66[/url]
    • EA-Tec schrieb:

      Als kostengünstige Alternative wurf ein Fachhändler noch das ST XTA in den Raum.

      RR 66 schrieb:


      ST XTA ist ein sehr guter preiswerter Kompromiss...aber nicht das Optimum...

      Vielleicht kann ja jemand noch etwas mehr zum ST XTA sagen...ist mit gerade einmal 50% des Preises immerhin eine günstige Alternative zum Clubsport.

      Dämpfer werden bei KW gefertigt. Sind das evtl. sogar die Clubsport Dämpfer?
      Uniball Domlager werden wahrscheinlich 1:1 die von KW sein?

      Die fehlende Druckstufen Einstellung ist natürlich ein klarer Nachteil, keine Frage.
      Gruß, Marcel

      Golf V GTI Pirelli
    • Mir geht's genau so weis nicht was ich holen soll,brauch ein FW wo alltagstauglich ist und wenn ich über die Autobahn fliegen lasse soll es straff sein. Hatte in meinen ED30 Bilstein B14 war eigentlich gut. Da jetzt mein R DCC FW hat wollte ich auch Bilstein B16 Damptronic holen, bin mir aber unsicher.Was könnt ihr noch empfehlen aus Erfahrung.
      Mfg, Toni
      VW Golf 7 R, DSG, SACHS Performance Gewindefahrwerk, Rothe Motorsport Stufe 1, Turbo Inlet, Bearbeitete Ansaugung.
    • Ich fahre täglich mit meinem Auto und habe ein Clubsport 2fach drin. Nach der Nordschleifen Abstimmung habe ich nichts geändert und werde ich auch nicht. Es fährt sich auf der Strecke so wie auf der Strasse super! Klar ist es härter aber ich finde es nicht zu hart.

      Evtl. solltest du bei Möglichkeit mit jemandem mal mitfahren. Denn es ist nicht viel härter als DCC RACE sondern es fühlt sich auch komplett anders an (schwer zu beschreiben) und wenn du unbedingt zwei Klicks weicher stellen möchtest, geht es mit den neuen Dämpfer relativ schnell.

      Beim Bilstein ist für mich einfach der Preis zu hoch.

      @kasi_hh Die Dämpfer können nicht vom Clubsport sein weil man bei ST wie du schon schreibst nur Zug einstellen kann.
    • EA-Tec schrieb:

      Hallo,

      das Fahrwerks-Thema kam ja schon häufiger auf, so richtig bin ich aber nicht fündig geworden.

      Folgendes Problem: nach vielem Lesen im Netz (blöde Idee!) hatte ich mich für's Bilstein B16 Damptronic, alternativ KW DDC entschieden. Nach Gesprächen mit zwei Firmen, von denen ich persönlich sehr viel halte, war eine Sache schnell klar: ich muss ganz klar festlegen, was mit dem Auto gemacht werden soll.

      Was soll also gemacht werden? Zu allererst, der Wagen wird im Alltag gefahren, und im Moment, also bis Frühling 2018, geht's erstmal nur um Optik/Tiefe. Der Golf ist nicht mein Daily, aber wenn ich mal kurz irgendwo hinfahren muss, werde ich das sowohl mit dem Golf, als auch mit dem Daily machen. Genau so werde ich mal 'nen Wochenend-Trip mit Frau und Kind machen. Auf der anderen Seite wird der Wagen aber öfter mal die NOS sehen, sowie eher seltener Bilster Berg und Hockenheimring, d.h. die Tiefe ist schön und gut, aber es muss vor allem auch funktional sein.

      Die Firmen empfahlen mir beide das KW Clubsport. Da irgendwann ein Radsatz inkl. Semislicks angeschafft wird, war die Sache auch schnell klar - so wirklich komme ich um's Clubsport nicht herum. Meine Bedenken sind jedoch, dass das Fahrwerk im Alltag viel zu hart für mich ist. Für mich persönlich ist das serienmäßige DCC auf RACE fast schon das höchste der Gefühle, also viel härter darf es auf keinen Fall sein. Als kostengünstige Alternative wurf ein Fachhändler noch das ST XTA in den Raum.

      Gibt es möglicherweise jemanden in/um Frankfurt, der das Clubsport in seinem Golf verbaut hat?

      Mich reizt das Clubsport am meisten, habe aber einfach Angst, ob es mir nicht zu hart sein wird. Wie gesagt - der Golf wird auch im Alltag gefahren, also auch mal kurz zum Einkaufen, oder auch mal über's Wochenende irgendwo hin.

      Ich bedanke mich vorab für eure Hilfe!
      Schade, dass Du den Saisonabschluss verpasst hast - da hätte sich die ein oder andere Möglichkeit einer Probe- bzw. Mitfahrt ergeben. :thumbup:
      Wie bereits angesprochen: Vermutlich wärst Du mit dem DDC zunächst glücklich, weil es den Alltag super meistert und zugleich die Optik verbessert. Deine aus meiner Sicht lobenswerten Pläne, das Auto für sportliche Zwecke zu nutzen, passen aber nicht dazu. Das soll nicht heißen, dass man mit dem DDC nicht schnell um die Kurve fahren könnte - für viele wird das ausreichen. Aber es ist eben ein Straßenfahrwerk und eher komfortabel. Für "Attacke" gibt es eben das Clubsport, dass man - wie ich finde - auch im Alltag bedenkenlos fahren kann, wenn man ein wenig kompromissbereit ist.

      Das ST XTA kann eine Alternative sein, allerdings sprechen neben dem höherwertigen Gehäuse folgende Punkte für das KW Clubsport 2-fach:
      • In die Abstimmung ist mehr Zeit und Aufwand geflossen
      • Das Clubsport kommt mit Ausgleichsbehältern - das kommt dem Arbeitsbereich besonders bei hoher Tieferlegung zugute
      • Auf die einstellbare Druckstufe beim Clubsport würde ich nicht verzichten wollen - insbesondere nicht bei diesem Fahrzeug
      • Die Dämpfer beim Clubsport können jederzeit kostengünstig revidiert werden. Auch sind hier Anpassungen möglich - z.B. bei Verwendung einer anderen Feder. Beim ST nicht möglich!
    • Markus hat mich ja animiert....jetzt muss ich was dazu schreiben...aber alles bezogen auf Golf 6:

      KW DDC: Super Fahrwerk--> für den Alltag. Die fehlende Sturzeinstellung ist für Leute die 5 Runden im Jahr über irgendwelche Rennstrecken juckeln verschmerzbar, dafür ist die VA wenigstens leise da die Rubbertop Domlager beibehalten werden. Man kann bequem mit 4 Leuten im Auto fahren auf Komfort, alles gut. Auf Normal oder Sport Stellung (je nach Tiefe) wirds dann aber auch merklich straffer. Ich habe das FW glaube ich zwei Jahre gefahren und war zufrieden.

      Bin dann fast zeitgleich (Ende vom Sommer vs. Frühling) mit meinem Bruder auf Clubsport Fahrwerke (inkl. Stabis, Superpro VA....) umgestiegen. Er im ED35 auf ein KW CS 2way, ich auf das Bilstein CS im 6eR
      Preislich liegt das Bilstein auf dem Niveau vom KW CS 3way.
      Einbau und Setup von ED35 zuerst bei raeder mit ziemlich brutalen Spur und Sturzwerten, dann zweites Setup bei 413 auf ähnliche Werte wie bei mir.

      Einbau vom Bilstein direkt bei Bilstein, Stabis und WALK habe ich selber vorher eingebaut. Setup ebenfalls bei Bilstein, jedoch Comp./Reb. beides auf 5 an der VA/HA und seeehr konservative Spurwerte, Sturz war alles was geht eingestellt vorne, das waren 2°15´. hinten knapp unter 2°.
      Nach ein paar Runden habe ich die HA etwas angepasst von der Dämpfereinstellung und bin so eine Saison gefahren und habe auch meine bisher schnellste BtG damit gefahren (mit Federal RSR und Tarox/Serienbremse!).
      Die Saison drauf habe ich dann die komplette Alu VA eingebaut und die Karre bei 413 "setuppen" lassen. Sturz auf 2,5° vorne und 2° hinten, Schneepflug an der HA raus und feuer frei.
      So ist es immer noch im Sommer eingestellt....

      Zum Fahrverhalten und der Haltbarkeit:
      Bin den ED35 noch nie auf der NoS gefahren, ebenso mein Bruder meinen R noch nicht. Im Alltag ist das KW jedoch DEUTLICH unkomfortabler auf unseren tollen deutschen Straßen. Mit dem Bilstein mit 4 Leuten im Auto ist aber zB auch nicht das gelbe vom Ei.
      Aufm Track (zumindest als Beifahrer) oder bei sehr forscher Gangart auf der Landstraße vermittelt der ED35 aber wiederum gefühlt mehr Feedback und fährt sich etwas aggressiver.
      Für mich ist das Bilstein aber alles in allem das schöner zu fahrende Fahrwerk wenn man 90% der Zeit mit dem Auto zur Arbeit oder in der Stadt rum fährt.

      Stichwort Haltbarkeit: Das Bilstein ist zwar knapp ein Jahr länger verbaut als das KW von meinem Bruder, laufleistungstechnisch haben aber beide Fahrwerk gleich viel runter.
      Beim Bilstein war nach einem Jahr schon Spiel in der Führung der Kolbenstange im ausgefederten Zustand an der Vorderachse und durch die komplett gefräste Uniballaufhängung hinten sind dort alle 15tkm die Domlager schrott. Kosten 20€ (sind normale SKF Gelenklager) und sind 2h Arbeit da die hinteren Dämpfer raus müssen, aber es nervt halt wenn sich das jedes Jahr anhört als ob im Kofferraum irgend etwas metallisches gegen das Blech klappert.
      Das KW läuft seit dem Einbau fehlerfrei!

      Zwei Kumpels fahren im 7er GTI je ein Bilstein B16 (ohne Damptronic) und sind seeeeehr zufrieden, jedoch sind das auch nur so Parkplatztuner wo das Auto nur im Sommer und bei schönem Wetter gefahren wird.


      Ob ich nochmal ein Bilstein kaufen würde....ich weis es nicht.
      Ob ich nochmal so viel Geld in einem Golf versenken würde...auch das weis ich nicht :D
      Wäre nicht die zweite Haussanierung und ne neue Herrin dazu gekommen wäre der Golf wahrscheinlich schon gegen nen Up für auf die Arbeit zu fahren und nen BMW M2 getauscht worden (der geht out of the box schon deutlich gieriger als der Golf)....aber Geld wächst nunmal nicht auf den Bäumen ?(


      So long...

      VG
      Lars
      VCDS Codierungen im Raum Köln/Bonn....

      Golf .:R - Rising Blue
      DSG - MotorsportSchalen - Bilstein Clubsport - Stoptech ST60 Trophy Race - Galfer RR - H&R Stabis - SuperPro/Audi Alu VA - Sparco Assetto Gara 8x18 - Toyo R888R u.v.m.....
    • Wow, ich danke euch vielmals, für eure hilfreichen Antworten! Dann mach' ich den Sack zu, und entscheide mich für's KW Clubsport! Ich komme einfach nicht drum herum, egal wie ich es drehe und wende. Da ich ja noch einen Daily habe, wird der Golf künftig vielleicht nimmer ganz so oft für alltägliche Fahrten genutzt :)

      Tut (finanziell) natürlich weh, dass DCC bei einem Auto mit noch nicht mal 1.500 k auf'm Tacho, stilllegen zu müssen. Blöde Idee, das DCC überhaupt zu bestellen, aber naja... zum Zeitpunkt der Bestellung fand ich es noch super.
    • Richtig - im Grunde genommen wusste ich aber leider schon vorher, in welche Richtung das Fahrzeug gehen wird, hatte mich nur nicht so mit Fahrwerken beschäftigt. Bin einfach davon ausgegangen, dass es sicherlich was gutes, DCC-kompatibles geben wird. Jetzt, nachdem ich den "hohen" Golf erhalten habe, war mir sofort klar, dass ich nun doch schneller ein Fahrwerk kaufe, als ursprünglich angenommen. Für die nächsten Monate erstmal nur der Optik wegen, ab Frühjahr dann aufgrund der Performance. Wobei ich derzeit weit davon entfernt bin, das Serienfahrwerk auszureizen.

      Aber egal... ist halt so, wie's ist.
    • Feedback nach etwa 1.000 km mit dem KW Clubsport. Vielleicht hilft es ja denen, die (so wie Ich es war) unsicher sind, ob das Clubsport nicht zu alltags-untauglich sein wird: Super! Auf schlechten Straßen mit vielen kurzen Schlägen schon grenzwertig, keine Frage. Aber das Gesamtpaket ist klasse. Ich hab' grad heute wieder ca. 50 km Bundesstraße vor mir gehabt - kaum Verkehr, wenig Tempolimits... da hab' ich dem Golf, weitestgehend innerhalb der STVO, die Sporen gegeben. Einfach super, wie agil der Wagen mit dem Fahrwerk ist.

      Was mir noch bissl zuviel ist, ist das Hoppeln ab etwa 200 km/h, wobei das mit ziemlicher Sicherheit an der extremen Tieferlegung hinten liegt (kein Restgewinde mehr) - sobald ich aus'm Urlaub zurück bin, nehm' ich mich der Sache an, dann sollte das auch passen.

      Was definitiv gewöhnungsbedürftig ist, ist das gefühlt ständige Korrigieren der Spur, da der Wagen quasi auf jede noch so kleine Lenkradbewegung reagiert. Aber das ist auch das einzige, was manchmal etwas nerven kann.
    • EA-Tec schrieb:

      Feedback nach etwa 1.000 km mit dem KW Clubsport. Vielleicht hilft es ja denen, die (so wie Ich es war) unsicher sind, ob das Clubsport nicht zu alltags-untauglich sein wird: Super! Auf schlechten Straßen mit vielen kurzen Schlägen schon grenzwertig, keine Frage. Aber das Gesamtpaket ist klasse. Ich hab' grad heute wieder ca. 50 km Bundesstraße vor mir gehabt - kaum Verkehr, wenig Tempolimits... da hab' ich dem Golf, weitestgehend innerhalb der STVO, die Sporen gegeben. Einfach super, wie agil der Wagen mit dem Fahrwerk ist.

      Was mir noch bissl zuviel ist, ist das Hoppeln ab etwa 200 km/h, wobei das mit ziemlicher Sicherheit an der extremen Tieferlegung hinten liegt (kein Restgewinde mehr) - sobald ich aus'm Urlaub zurück bin, nehm' ich mich der Sache an, dann sollte das auch passen.

      Was definitiv gewöhnungsbedürftig ist, ist das gefühlt ständige Korrigieren der Spur, da der Wagen quasi auf jede noch so kleine Lenkradbewegung reagiert. Aber das ist auch das einzige, was manchmal etwas nerven kann.
      wenns hoppelt oder grenzwertig bei kurzen Schlägen, dann ist die Abstimmung noch nicht ok
      Schwabentuning:
      Airbox Mod mit Mahle flat Filter 62mm, kann alles wie eine Zubehör Airbox, kostet nix und bringt Leistung, filtert optimal, kein signifikanter Zusatzsound.
      Turbo Inlet = 8PS/10NM Mehrleistung, günstiger geht ausser Airbox Mod kein Tuning.
      Fahrwerk mit einstellbarer Zug-/ Druckstufe, hat als einziges den Begriff Fahrwerk verdient, opt. Höhe RKM 325-330mm