Kennzeichenlöcher bei der Auslieferung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kennzeichenlöcher bei der Auslieferung

      Hallo zusammen,

      hab vor 2 Wochen endlich meinen Golf 7 R FL bestellt und werde ihn wenn er fertig ist in WOB abholen. Wenns gut läuft noch im Dezember.
      So nun meine Frage:
      Wie sieht das mit der Kennzeichenmontage aus bei der Auslieferung? Kommt da in der Produktion schon so ein Blech dran oder ist der bis zur Übergabe clean? Oder weden die Kennzeichen ohne Blech an die Stossstange geschraubt? Ich möchte meine Stossstangen clean lassen und würde mich riesig über die Löcher des Kennzeichens ärgern die da reingeprügelt werden. Hatte bei meinem sechser R meine Stossstangen gecleant und hab die Kennzeichen dann mit Magneten montiert, um sie jederzeit abnehmen zu können weil ich viel auf Treffen unterwegs bin.
      Ist es also irgendwie möglich, dass mir der R clean übergeben wird, sodass ich die Kennzeichen selbst montieren kann mit Saugnäpfen erstmal zum Beispiel? Ich meine bei einem 55k Fahrzeug kann ich als Kunde doch sowas verlangen oder?
      Ich will nicht direkt zum Lackierer rennen müssen damit er mir die Löcher wegmacht...
    • Golf 7 R Fan schrieb:

      genau genommen sind es 5 Löcher für die Spreizdübel,.... aber wo hast du dein schwarzes glanz VW Emblem her?? sieht qualitativ gut aus.
      Ist nicht meiner, ist ein Bild vom Google. Müsste aber aus diesem Forum sein. Beim Facelift wird sammy777 aber ein anderes Embleme haben.

      Matti-R schrieb:

      Das Kuchenblech wird vom Zulieferer montiert und nicht bei der Produktion!
      Von mir aus auch das, kenne die Stoßfänger Fertigung im Werk Wolfsburg nicht im Detail.

      Deine Aussage oben gilt aber nur für das Vorfacelift (und stammt auch noch aus dieser Zeit).
      Mit dem Facelift wurden der R und R-Line Stoßfänger vereinheitlicht und es ist nicht auszuschließen, dass VW diese In-house produziert, somit auch erst in WOB das Kuchenblech ran kommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sloddy ()

    • Hallo @sammy777 Du wirst vorne zu 100% Löcher in der Stoßstange haben. Wie schon geschrieben kommen die Stoßstangen lackiert und mit vormontiertem "Kuchenblech" vom Zulieferer direkt ans Band. Ich hab das letztes Jahr bei meinem Clubsport probiert. Da ging es definitiv nicht. Aussage: Wird vormontiert vom Zulieferer in Österreich.
      Gruß Carsten - meinR.com Moderator

      Golf VII GTI Clubsport - rot :evil:
    • Matti-R schrieb:

      Die kommen auch beim FL vom Zulieferer und da ist das Kuchenblech schon dran.
      Wenn du das sagst... Quelle?

      Ich würde meinen Wanderaschenbecher darauf verwetten, dass die R / R-Line Stoßfänger vorn von VW selbst in Wolfsburg hergestellt werden.

      Ändert allerdings auch nichts am Gesetzespunkt. Denke nicht, dass VW einem dieses Ding nicht montiert wenn das Fzg. nach DE geht.
    • koaschten schrieb:

      Hallo @sammy777 Du wirst vorne zu 100% Löcher in der Stoßstange haben. Wie schon geschrieben kommen die Stoßstangen lackiert und mit vormontiertem "Kuchenblech" vom Zulieferer direkt ans Band. Ich hab das letztes Jahr bei meinem Clubsport probiert. Da ging es definitiv nicht. Aussage: Wird vormontiert vom Zulieferer in Österreich.
      Der Clubsport hat einen anderen Stoßfänger, kann somit gut sein, dass dieser von einem Zulieferer kommt. Auch war der Clubsport noch zu Vorfaceliftzeiten.

      Matti-R schrieb:

      Ich arbeite im VW Werk.
      So wie 60.562 andere auch. Frage ist wie viele davon zu dieser Fragestellung aussagefähig sind.

      Lermac schrieb:

      Da muss nichts mehr „aushärten“ oder so nen Quatsch.
      Auch das hätte ich gerne mal technisch untermauert, denn ich bin anderer Meinung und würde sammy777s Vorgehensweise zustimmen.


      @sammy777 am Besten würde ich offiziell über den Verkäufer oder 0800-VW HILFE anfragen. Mehr als eine erneute Ablehnung kann es ja nicht geben.
      Das Ergebnis dann hier gerne kundtun.
      Sehr vernünftig den Lack aushärten zu lassen. Da sollten am besten einige Sonnenstunden (UV-Strahlung) drüber gegangen sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sloddy ()

    • @Sloddy
      Das Märchen vom Lack, der erst nach einem Monat oder länger hart ist, hält sich leider noch immer hartnäckig. ;)
      Stammt noch aus früherer Zeit (70er und 80er), wo Kunstharzlacke usw. tatsächlich je nach Trocknungsmöglichkeiten erst nach einigen Wochen bis Monaten vollständig durchgehärtet waren.

      Heutige Klarlacke sind kurze Zeit (einige Stunden) nach der Trocknungs-/Einbrennphase ausgehärtet, d.h. voll bearbeitbar (schleifen, polieren etc...)
      Man stelle sich nur vor, ein Lackierer müsste für die Entfernung von Lackfehlern mal eben einen Monat warten... ;)

      Bis der Lack mit Chemie in Kontakt gebracht werden darf, d.h. z.B. durch Reinigung, Versiegelung, aber eben auch Folierung (bezogen auf den Kleber), sollten zumindest ein paar Tage vergangen sein.

      Bis der Wagen also beim Händler abholbereit ist, hat der Lack mehr als ausreichend Zeit zum durchhärten gehabt.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport
    • @Golf 7 R Fan Sitze kommen bekannterweise von Zulieferern wie Sitech, Brose, Lear, ... wie bei vielen anderen OEM auch. Stoßfänger stellt VW für den Golf in der eigenen Kunststofftechnik (Komponente) in Wolfsburg her. Jetzt wo der R Stoßfänger nicht mehr R spezifisch ist sondern mit dem R-Line ein Gleichteil, kann dieses mit dem FL auch für den R Golf zutreffen.

      @Fox906bg soweit im großen und ganzen richtig. Dennoch sind die Lacke in erster Zeit noch empfindlicher gegenüber mechanischen und chemischen Einflüssen als zu einem späteren Zeitpunkt. Sicherlich verläuft diese Entwicklung stark degressiv, dennoch ist sie messbar (wenn man will).

      Ob es nun in der Praxis jemand merken würde sei dahin gestellt. Schaden kann es nicht, mit der Folierung eine Weile zu warten. Ab wann das für jemanden zu vernachlässigen ist muss auch jeder selber entscheiden.

      Ich mag nur so Killerphrasen wie "Das ist Quatsch." nicht leiden.
    • @Sloddy
      Lass es meinetwegen je nach Produkt eine Woche sein, aber mehr ist wirklich nicht notwendig.
      Ich führe eine Karosseriewerkstätte inkl. Lackierei und wir haben regelmäßig mit folierten Fahrzeugen zu tun (Firmenfahrzeuge, Motorsport usw.), welche nach erfolgter Reparatur möglichst zeitnah wieder nachfoliert werden müssen.

      Da wird generell nach ein paar Tagen geklebt, Probleme gabs bisher keine.
      Und viele dieser Fahrzeuge kommen alle paar Monate oder sogar Wochen.

      Das selbe gilt für Lackfehler wie Staubeinschlüsse, Tränen etc.
      Da wird 1-2 Std. nach erfolgter Trocknung bereits geschliffen und poliert.

      Nicht falsch verstehen, ich bin hier nicht der Besserwisser und werde auch keine Aussagen als "Quatsch" bezeichnen, ich möchte nur ein wenig über diese teils Panikmache aufklären.
      Gruß Stefan - meinR.com Communityleitung

      2018er Golf 7 R Variant Facelift in Indiumgrau

      Audi TTS Clubsport